Information ausblenden

Welcher Aufwand bei diesen Produktionen?

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von carlaro, 12.01.20.

  1. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    72
    72
    Ich habe mal eine Frage an die Spezialisten.

    Ich möchte von unserer Country - und Folk Formation eine Reihe von Musikvideos für YT produzieren.
    Die Richtung wäre vergleichbar mit diesen Beispielen von US Kollegen:

    https://www.youtube.com/watch?



    Hier versucht man den Eindruck zu erwecken, daß alles "ganz easy" und mit einem Mikro
    geht, diese Art der Darstellung liegt im Trend.
    Wer sich auch nur ein bisschen mit Recording beschäftigt, (für mich ist vieles noch Neuland, ich bin selber Musikerin) hört unschwer, dass der Aufwand beim Recording deutlich höher war, als nur ein Mikrofon aufzustellen.

    Aber wie hoch ist er tatsächlich?

    Ich möchte eine größere Anzahl von Songs aufnehmen, die Qualität sollte ordentlich, muss aber keinesfalls perfekt sein. Wir wollen nichts verkaufen. Also Masse statt Perfektion wenn man so will, aber wie gesagt, es sollte schon vergleichbar mit den genannten Beispielen klingen.

    Vorteil: Unserer Musikrichtung geschuldet können wir vermutlich das meiste mit einer Aufnahme Situation meistern.

    Wer kann mir Tipps geben für die Einstellungen/Einstellungen) (Studio One 4) damit ich schnell zum Ziel komme und nicht erst einen kompletten Lehrgang absolvieren muss. .-)

    Bin für jeden tipp dankbar.

    Carla
     
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    15.290
    15290
    fang doch erstmal mit einem mikrofon an und schaue, ob du erweitern musst.
    kommt auch etwas auf eure besetzung und den raum an.

    lass mal was hören.
     
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    3.211
    3211
    Zumindest beim zweiten Video scheint das Aufnahmedingens ja zwei Mikros, also Stereo zu besitzen. Der E-Bass hat sicher eine eigene Spur. Bin jetzt da nicht so erfahren, eventuell ist das aber wirklich (mit etwas Nachbearbeitung) so oder ähnlich aufgenommen (?).
     
  4. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.674
    4674
    Üblicherweise nimmt man den Song komplett im Studio auf und wenn alles fertig ist, dreht man das Video. Dazu wird das Audio mittels Timecode mit den einzelnen Takes der synchronisiert. In der Post liegt dann ein Audio (Stereo oder halt Surround) zu 100% synchron zu den entsprechenden Videospuren.

    Eigentlich ganz einfach ;-)
     
    Glutamatjunkie und SoulFrontier bedanken sich.
  5. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    3.211
    3211
    Das ist schon klar. Die Frage ist eher, ob das auch hier so gemacht wurde... . Beim 2. Video ist das ja ohne Schnitte und am Ende quatschen die noch ...
     
  6. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    11.564
    11564
    Wenn mich nicht alles täuscht ist das ein Zoom H6, was da in der zweiten Aufnahme aufnimmt. Damit kann man schon gute Ergebnisse erzielen. Hat auch zusätzlich noch vier Spuren um eventuelle Stützmikros dazuzunehmen (Hier haben sie den E-Bass extra aufgenommen). Da ist noch ein zweites Kabel aber das Mädel haut da nur auf dem Mikro rum davon habe ich aber in der Aufnahme nichts gehört...

    Jedenfalls das Zoom H6 wäre doch ein guter Anfang...
     
  7. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.245
    25245
    Wie schon geschrieben das werden wohl Studio Aufnahmen sein! Oder gekonnte und einigermaßen aufwendige homerecording Aufnahmen incl dto. Mixing. Da steckt also in jedem Fall sehr, sehr viel Arbeit und know how dahinter.
    Niemand denke ich. Das Ganze wird ohne den Willen zu lernen, zu investieren und zu probieren nicht funktionieren.

    Eine magische Einstellung in deinem Studio One gibt's da nicht. Auch sonst nirgendwo.
     
  8. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Man kann in beiden videos sehen, dass es nachgedreht ist. Das dahaun (dont let me dahaun...) passt nicht bei der sängerin. Im anderen gibt es einzelne banjotöne, die niemand spielt.
    Ich würds mal so sagen. Man kann mit einem dafür geeigneten mikro in guter umgebung auch drei leute in ganz guter quali aufnehmen. Aber nachdrehen ist viel einfacher, deshalb machts kaum einer.
     
    Kuno und SoulFrontier bedanken sich.
  9. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    345
    345
    Noch ein paar Fragen...

    Besetzung/Instrumentierung..
    Wieviele Spuren gleichzeitig/maximal...
    Aufnahme im Freien, ggf. ohne Steckdose...
    Erfahrung mit Studio One...
    Video Kamera/Fotokamera vorhanden...
    Mikros vorhanden...
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  10. NurEinPing

    NurEinPing Master of Desaster

    Registriert seit:
    22.06.16
    Punkte:
    5.554
    5554
    Das unterschreibe ich mal, wäre auch mein Tip gewesen. Man kann bis zu 6 Mics anbringen. Oder man nutzt das mitgelieferte X/Y und klemmt vier weitere an. Sehr flexibel das Teil.

    Und die Videos sind sehr sympathisch ;-)

    Und ja, es ist ein H6 im zweiten Video.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  11. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Im jazz oder anderer impro musik kommt das natürlich öfter vor. Weiss ja keiner mehr, was er gespielt hat.
    Hier als witziges frühes beispiel coleman hawkins, beim Versuch, sein eigenes Solo nachzuspielen...
     
  12. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    1.860
    1860
    Also Aufnahmen im Freien würde ich nie machen. Das kann ja nur schiefgehen.
    Da hupt ein Auto, schreit ein Vogel, bellt ein Hund, läutet ne Kirchenglocke...
    Da gibts schon mindestens 60dB Umweltlärm den man nicht auf der Aufnahme aben möchte.

    Hier mal wie geil one mic recordings sein können:
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  13. carlaro

    carlaro Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    30.07.19
    Punkte:
    72
    72
    Zunächst mal herzlich danke für die rege Teilnahme.

    Zu den Fragen:


    Besetzung/Instrumentierung..

    1 - 2 Akk G, ggf. 1 x banj
    Mikrofon: 1 Neumann TM 102
    2-3 Stimmen

    Wieviele Spuren gleichzeitig/maximal... : max 6
    Aufnahme im Freien, ggf. ohne Steckdose... nicht notwendig
    Erfahrung mit Studio One... - Bin fortgeschrittene Anfängerin .-) - jeden Tag ein bisschen mehr...
    Video Kamera/Fotokamera vorhanden... ja, Canon XLR, GoPro 7 Black
    Mikros vorhanden... Siehe oben, weitere Mikros gleicher Art wären zu beschaffen

    Grundsätzlich denke ich an Nachvertonung.
    Wo finde ich eine Anleitung zu der oben genannten Methode mit dem timecode?

    Generell: Ich habe durchaus vor, mich in die Software einzuarbeiten. Habe mir dem DVD Lernkurs besorgt und werde den jetzt abarbeiten. Parallel dazu hätte ich aber gern schon ein paar Tipps; Programm und Tut sind sehr umfdangreich, und beinhalten vieles, was ich für meine Zwecke gar nicht benötige.

    Carla
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  14. simpli

    simpli

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    341
    341
    Hallo, ich kann mir nicht vorstellen der Song hier auf der Strasse aufgenommen wurde; so wie das klingt.
    Meiner meinung nach am Anfang der Geräuschpegel ist eingespielt. Und auch wie die Stimmen klingen.
    Denke ganz normales Studiorecording.
    Grüße
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  15. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Eigentlich wird erst der ton aufgenommen. Der wird dann beim video laut genug oder mit knopf im ohr abgespielt. Dazu spielt ihr einfach mit. Wenn ihr zwei kameraperspektiven aufnehmt, könnt ihr hinterher die besten videoshots auswählen und die schnitte durch perspektivwechsel plausibel machen.
     
    SoulFrontier und moon-dog bedanken sich.
  16. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    3.211
    3211
    Stümmt. :)
     
  17. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    25.245
    25245
    Das ist nun wieder ein völlig anderes, aber hier eben sehr wichtiges Feld. Nämlich das aufnehmen und bearbeiten eines Videos! Das kommt ja noch dazu.
    NACH der Aufnahme des Songs
     
  18. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.674
    4674
    Von Nachvertonung hat niemand gesprochen ;-)

    Da du offenbar mit Synchronisation mittels Timecode nicht vertraut bist, würde ich zunächst einmal nachschauen, ob die Canon Kamera von Haus aus TC unterstützt. Die GoPro tut es nicht. Bleibt also eigentlich nur LTC in Form von SMTP. Es gibt sogar Apps für Android und iOS, die den erzeugen können. Ob Studio One damit entsprechend umgehen kann, weiß ich natürlich nicht.
     
    SoulFrontier bedankt sich.
  19. zwar

    zwar

    Registriert seit:
    04.02.03
    Punkte:
    661
    661
    Synchronisieren.
    Zwei kameras
    ganz oldschool mit klappe .
    Zum audio
    sync über audio kann glaub inzwischen wohl jede videoschnittsoftware
    Sonst manuell videoaudio und studioaudio passend übereinanderschieben.
    Wenn man eine kamera während des drehs mit dem studioaudio statt externem mik bespielt hat mans ganz exakt gleich und ohne laufzeiten.
     
  20. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.674
    4674
    Klappe kann man bei mehreren Takes mal getrost vergessen!

    Und NATÜRLICH kann jede Videoschnittsoftware TC. Aber kann das auch Studio One? Kenne die Software nicht.