Information ausblenden

Welchen RAM-Hersteller?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von unifaun, 11.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.244
    3244
    Ich möchte den RAM meines HP Notebook nx 9420 (Windows XP Pro SP 2) von 1 GB auf 4 GB aufrüsten.

    Worauf muss ich bei Audio achten bzw. welche Hersteller sind bzw. sind nicht zu empfehlen?
     
    unifaun, 11.09.08
    #1
  2. MO6MAN

    MO6MAN

    Registriert seit:
    02.09.08
    Punkte:
    508
    508
    egal was du an speicher hast .
    am besten hochwertig mit audio hat der speicher nichts zu tun ,von welchem hersteller der ist
     
    MO6MAN, 11.09.08
    #2
  3. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Das kann dir wahrscheinlich nur HP selber beatnworten.

    Leider ist der RAM Ausbau/ Tausch bei Notebooks nicht so einfach wie bei Standalone Rechnern. Mach dich also vorher direkt bei HP schlau, wieviel du maximal Boardseitig unterstützt wird (manchmal erlebt man da echte Wunder), vor allem auch, wie die Slots belegt werden müssen. Manche Boards unterstützen auch wieder nur 2 gleich grosse Riegel.

    4 Gig sind unter XP (glaube ich) auch nicht möglich, die Obergrenze liegt bei knapp 3,2 Gig...warum auch immer, hat aber wohl was mit der Speicherverwaltung zu tun......möglicherweise brauchst du eventuell auch noch ´nen Patch dafür von Microsoft.
     
    Insane, 11.09.08
    #3
  4. ryw-music

    ryw-music

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    252
    252
    Hersteller: G.Skill o. Corsair sind empfehlendswert
     
    ryw-music, 11.09.08
    #4
  5. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Windows XP- 32 Bit kann maximal *ca* 3,2 Gig Arbeitsspeicher verwalten. Wenn Du mehr drin hast, wird´s zwar erkannt, aber nicht genutzt, es gibt auch kein Patch. Dafür gibt´s dann 64 Bit Betriebssysteme, die für´s Musik machen aber noc nicht so 100% geeignet sind. Aber wie "Rotten" schon schreibt, es gibt Boards, die soviel Speicher nicht mögen und dann gar nichts mehr machen. Und es gibt Boards, die können sogar noch weniger als 3,2 Gig verwalten, obwohl man gleichermaßen mehr reinstecken kann. Am besten Du fragst bei HP selber nach. Wobei für den Speicher selber dann nur die Spezifikationen wichtig sind, d.h. Bauart, Voltzahl, maximale Anzahl und Größe der einzelnen Chips auf dem RAM- Riegel, Timings, u.s.w. es muß dann nicht unbedingt ein original RAM von HP sein, wobei die es aber mit den Preisen nicht so übertreiben wie z.B. manchmal Apple.
     
    zehnvorsechs, 11.09.08
    #5
  6. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Nen Patch meinte ich ansich für ne Speicherverwaltung...ich meine für mein Asus damals mal was installiert zu haben, kann mich aber auch irren.

    Ich meine das Board hat zwar im Bios korrekt 4 Gig angezeigt, aber im Windows doch nur 2, irgendwas. Ich meine dafür hätte es mal ´nen Patch gegeben, das Win XP an das Maximum kommt.

    Das war NICHT darauf bezogen mehr als 3,2 Gig verwalten zu können.

    Mensch, wann patched man mal was im Windows...die Kiste muss rennen, wer will schon dran schrauben? Schlimm genug, das man das viel zu oft muss..
     
    Insane, 11.09.08
    #6
  7. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    Die Frage sollte lieber lauten wer brauch soviel Ram?
    -> 3GB langen ewig...
    ..das Restliche GB kann ja auf Solidstate ausgelagert werden.. Zugriffszeit ca. 2ms.. Lebensdauer 10000000std.. kein Verschliess.. i love it.. i want it.. give me give me ^^

    Und gerade für NOTEBOOKS ideal weil sehr unempfindlich gegen Erschütterung!
     
    TechnoFM, 11.09.08
    #7
  8. akli

    akli Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    Corsair ist immer gut, weiß aber nicht, ob es welche für den Notebook gibt.
     
    akli, 11.09.08
    #8
  9. Insane

    Insane

    Registriert seit:
    03.11.05
    Punkte:
    10.412
    10412
    Wat für´n State? Ich kenne nur den 51st state oder Valvestate...LACH!

    Hä, muss ich nun nen Lehrgang machen?

    Ist echt immer der Hammer womit ihr euch so beschäftigt...
     
    Insane, 11.09.08
    #9
  10. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.244
    3244
    Laut Angaben von HP werden max. 4 GB unterstützt. Ich hatte evtl. an Kingston oder Samsung gedacht (ist jetzt drin).

    Oder ich lege noch 2 GB zu dem 1 GB von Samsung dazu, oder sollte es unbedingt vom selben Hersteller sein?
     
    unifaun, 11.09.08
    #10
  11. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Der Hersteller ist eher egal. Aber die Chips sollten von den Werten zueinander passen.
    Unbedingt auf der Herstellerseite oder im Handbuch mal nachschauen, was unterstützt wird.
    ACHTUNG: Du brauchst S0-DIMM! Das ist nicht der "normale" Speicher.
     
    petaod, 11.09.08
    #11
  12. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.244
    3244
    unifaun, 11.09.08
    #12
  13. Brainworm

    Brainworm

    Registriert seit:
    31.07.05
    Punkte:
    550
    550
    Meines wissens nach wird unter Windows XP 32bit nur 3Gb RAM erkannt und auch nur 2Gb sinnvoll genutzt, aber ich habe hier eben was entdeckt, dass für dich interessant sein könnte:

    Klick
     
    Brainworm, 11.09.08
    #13
  14. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    petaod, 11.09.08
    #14
  15. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Du musst eben wissen welcher Typ Speicher es ist. Vom Richtigen Speichertyp geht es immer. Da ist die Marke wurscht. Da kannst dann auch zu MDT greifen, der ist gut und sogar billig ....
    Kali
     
    evillive, 12.09.08
    #15
  16. MoeSurface

    MoeSurface

    Registriert seit:
    30.10.07
    Punkte:
    1.395
    1395
    Zur Hersteller Frage:

    Ich bin mit Elixir ganz zufrieden,
    ansonsten macht man mit Corsair nichts falsch und GEIL sind auch geil!
     
    MoeSurface, 12.09.08
    #16
  17. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Nein, der Hersteller ist nicht egal!
    Noname-RAM ist im Großteil der Fälle scheiße und instabil!

    Allerdings nehmen sich die guten Hersteller tatsächlich nicht soviel. Hauptsache Marke.
    Ich tendiere bei RAM zu Corsair, GEIL oder OCZ. Hatte bislang auch mit keinem einzigen dieser Anbieter je Probleme gehabt.
    Kingston und MDT sind wahrscheinlich aber ebenfalls gut.
     
    Kuno, 12.09.08
    #17
  18. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Bei Kingston bin ich etwas argwöhnisch, ich hab mir "damals" ein 4x 1GB Set gekauft, also nicht 4 einzelne, sondern -theoretisch- 4 aufeinander abgestimmte (wie auch immer) Riegel. Die hab ich verbaut, den Rechner hochgefeuert - nur Probleme. Abstürze, Lese-/Schreibfehler auf den Platten, erfolgloses Booten... hat sich rausgestellt dass 2 von den Riegeln defekt waren. (Vielleicht war auch nur einer defekt und der zweite wurde von Kingston extra angepasst...)
    Aber wer weiss. One in a million.

    Corsair sind super Teile, schaun auch noch schick aus und sind szeneführend aber erschwinglich. Zwei Daumen hoch dafür, ich verbau die in der Arbeit immer in Medien-PCs und hatte noch nie Probleme.

    OCZ kann ich auch nur empfehlen, die nutze ich privat. Preis/Leistung ist einfach überwältigend. Und schick schauen sie auch noch aus.

    Von GEiL würd ich abraten, das sind meines Wissens auf modisch getrimmte Billigprodukte eines Markenherstellers.

    Wenns auch unmodisch sein darf, dann machst du mit dem langweiligen grün der Platinen und dem matten schwarz der Speicherbausteine auf infineon-Speicher auch nix falsch.

    Aber was wesentlich wichtiger ist - kauf dir nicht nur Markenware, sondern achte auf die Taktung und die CAS-Latency. Der Wert der Taktung gibt an, klar, wie viele Zyklen das Ding in einer bestimmten Zeit durchläuft. Mehr = schneller = besser. Die CAS-Latency, oder "die CL-Zeiten", geben an, wie lange es dauert bis die gespeicherten Werte tatsächlich wieder zum Abrufen zur Verfügung stehen. Dein Speicher kann also so schnell sein wie er will, wenn die CL-Werte nicht stimmen bringt das auch nix. Also: je kleiner die Zahlen, desto besser. Den Standardmüll mit 5-5-5-18 oder schlimmer, den vergiss mal lieber, der tuts für Office-PCs und zum surfen und Filme anschaun.
    Bei DDR2-Speicher gehen die guten CL-Zeiten bei 4-4-4-15 (und geringer) los, für andere Speicherarten (DDR3 etc) ist mein Mainboard nicht modern genug, dazu kann ich -derzeit- keine Aussage machen.

    Ist ein Thema das oft vernachlässigt wird und bei dem ich immer wieder mahnend den Finger heben. Lass die MHz gut sein und schau auf die CL. :)
     
    caleb, 12.09.08
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.