Information ausblenden

Welche Tonleiter passt ?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von voodoochile, 07.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. voodoochile

    voodoochile Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.04
    Punkte:
    1.116
    1116
    Hi,

    bei meinem aktuellen Stück (Gasp) gibt es am Ende ein müdes Solo. Leider habe ich keine große Ahnung mehr von Skalen und Akkorden.
    Welche Tonleiter(n) passt/passen für folgende Harmonien ?

    A6 - Emaj7 - D - Em

    Danke
    Stefan
     
  2. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Emaj7 od. E7?

    Gruss
     
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    hallo,

    warte ein mom. ich muss mal mein harmonie buch rauskramen dan helffe ich dir :D ....
    biss gleich
    ps: das meine ich ernst und sol kein sherz sein :)


    @playithard
    :nonono: steht doch da: Emaj7

    -------------------------------------
    A6:
    DUR-Penta für (6/9) (auch ohne 9) - struktur 1 9 3 5 13 1
    und halt die dur tonleiter :D

    Emaj7: ionisch, lydisch HM3 HM6 usw. such mal im netzt nach der struktur!

    D: sihe oben: hängt davon ab von welcher skaler du bei maj7 kommst.
    ansonten DUR und DUR-Penta.

    Em: MOLl-Skala, MOLL-Penta. aeolisch, dorisch, dorisch phrygisch harmonisch moll melodisch moll etc.

    ich screibe gleich genaueres zu der struktur der einzelen skallen
     
  4. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Sorry wegen den doppelpost aber man muss das ganze doch *pushen* :D :D :D

    A6: DUR-Penta - struktur [1, 9, 3, 5, 13, 1,] und halt die dur tonleiter.

    Emaj7: ionisch [1, 9, 3, 11, 5, 13, maj7 (große septime), 1]
    lydisch [1,9,3,#11,5,13,maj7,1]
    HM3 (ionisch #5) [1,9,3,11,#5,13,maj7,1]
    HM6, lydisch #5, augmented, ionisch b13. [im netz kucken]

    diese ganzen skalen passen zu maj7. sie unterscheiden sich nur durch die modes (wird im jazz verwendet) bsp: chord: Xmaj7 (#11/13) - dazu past HM6 (lyd#9) struktur [1,#9,3,#11,5,13,maj7,1]

    D: dur-skalla sehe maj7. hier kannst du eine einfache dur-penta verwenden oder andere skallen (ionisch, hm3, etc). das hängt davon welche modes der vorige maj7 chord hatte um die richtige skalla zu wählen damit das ganze „schlüssig“ klingt.

    Em: Moll-Penta [1, b3, 11, 5, 7, 1]
    Aeolisch [1, 9, b3, 11, 5, b13, 7, 1]
    Dorisch [1, 9, b3, 11, 5, 13, 7, 1]
    Dorischb9, phrigisc, jap. Penta, HM4, harmonisch moll, melodisch moll, Zigeuner-moll, melodisch#11 (im netzt nach der struktur kucken)
    Welche skaller du verwendest hängt wider von den modes ab. Und von welcher skaller du im D-Dur (?/?/?) chord kommst um ein schlüssiges bild zu erhalten.

    Ich empfehle dir ein Harmonielehrbuch zu kaufen um die bezihung zwischen den chords und skallen genauer zu verstehen: zb. „Die neue Harmonielehre von Frank Haunschild“ oder „Neue Jazz-Harmonielehre" von Frank Sikora“

    LG sp2k5
     
  5. voodoochile

    voodoochile Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.04
    Punkte:
    1.116
    1116
    Vielen Dank schon einmal.
    Oh je, ich hab's befürchtet: das Modes-Gelumpe...
    Ich dachte ganz naiv an eine Art Super-Skala :D

    Also, der Ablauf ist:
    A6 - Emaj7 - A6 - Emaj7
    D - A6
    Em - D - A6

    Mein Ansatz des Ahnungslosen bestand darin, nur Akkordtöne zu nehmen.
     
  6. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    kommt darauf an was du machen wilst. aber so eine art superskalla gibt es leider nicht :D nur beim blues gibt es eine art superskalla (und das passt auch nicht unbedingt immer :D)

    lg sp2k5

    edit: hägt aber auch von der verwendeten Kadenz (im sine der Stuffentheorie) ab. auf der einfachsten kadenz (zb. c-dur) kannst du die ganzen töne von der c-dur tonleiter verwenden...aber ansonsten...
     
  7. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Ihr geht krass ab, hammerhart. Und ich dachte schon ich hätte etwas Ahnung von Harmonielehre. Is wohl nich so :p

    => Bin gespannt auf das fertige Solo. Poste mal hier, wenn's fertich is :)
     
  8. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Über A6-Emaj7-A6-Emaj7

    E-Dur-Skala: E-Fis-Gis-A-H-Cis-Dis

    Über D-A6-Em-D-A6 kommen alle Töne von D-Dur vor:

    D-Dur-Skala: D-E-Fis-G-A-H-Cis

    Allerdings müsste anstelle von A6 eigendlich dann A7 kommen. (A is die Quint von D, Auf 5. Stufe eigentlich immer Dur7, Dur7/9,...also Septakkord).

    Gruss
     
  9. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    @playithard

    :D das ist aber echt geschmackssache du. wer jazz liebt und macht scheißt auf die klassische ausbildung :D allso ein AUFRUF aufs experementiern mit Harmonien und Skalen :) ohne experimente auch nix neues. (ich weiss ist offtopic :D)

    lg sp2k5
     
  10. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Schon klar das man rumexperimentieren sollte, aber selbst im Jazz wird sich an Stufenakkorden orientiert und auch da wirst auf der 5ten Stufe einen Dominantseptakkord finden. Da A6 = Fis-moll7 ist (3. Stufe in D-Dur) kommt das dann auch mit den Tönen von D-Dur hin (I-mIII-mII-I-mIII-Progression in D-Dur, eben gesehen). Welche Skala du jetzt darüber spielst (mixolydisch, lydisch,...) ist sicher Geschmack, und das man z.B. in Molltonarten auch mal grosse Terz und grosse Sept spielen kann, ändert nichts daran, dass man wissen sollte in welcher Tonart man sich befindet.

    Gruss
     
  11. voodoochile

    voodoochile Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.04
    Punkte:
    1.116
    1116
    Interessanter Einwand von playithard.
    Spiele ich die Akkorde allein auf der Gitarre, passt nach dem D der A7 besser.
    Im Kontext meines Stücks fällt mir nichts dergleichen auf. Vielleicht liegt das an der Art und Weise, wie die Gitarren spielen: nur die elektrische deutet mit Fragmenten auf A6 und Ej7 hin, die akustische ignoriert die Erweiterungen.
    Womöglich sind meine Bezeichnungen auch falsch ? :|
     
  12. playithard

    playithard

    Registriert seit:
    23.11.05
    Punkte:
    284
    284
    Mir ist auch eben erst aufgefallen das A6 = Fis-moll7 ist. Ich hab nur auf das A geachtet und dacht an die Dominante. Hab mir auch grad mal deinen Song angehört und da klingt es so wie du es spielst auch absolut in Ordnung, deswegen glaube ich, dass es ursprünglich vielleicht Fis-moll7 werden sollte.

    P.S.: Deine Stimme hat mal echt Charakter.

    Gruss
     
  13. edgecrusher

    edgecrusher

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.629
    1629
    hi

    wollte nur mal anmerken, dass ich nach 3 jahren gitarrenspiel immer noch kein wort von diesem ganzen thread verstehe. :( respekt an alle, denen dieser thread etwas sagt.

    traurige grüsse
    edge
     
  14. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    @edgecrusher
    falls du dich neher mit harmonielehre auseinander setzen willst würde ich dir empfehlen "Die neue Harmonielehre von Frank Haunschild“.

    das buch erklärt zimlich einfach die zusammenhänge. damit beschäftige ich mich momentan und finde es klasse. von dem buch gibt es 2 ausgaben.

    lg sp2k5
     
  15. Wishbone

    Wishbone Gruftie

    Registriert seit:
    22.05.05
    Punkte:
    2.431
    2431
    Hi Stefan,

    Jetzt mögen mich die Herren Jazzer und Harmonielehrer in der Luft zerreißen, aber die A-Dur Pentatonik (= f#moll Pentatonik) passt schon mal:
    A,H,C#,E,F#

    ….ist natürlich langweilig, also Halbtöne rein:
    D: beim D
    D#, G#: beim Emaj7
    G: beim e
    … und dann mal die Lage auf dem Griffbrett wechseln (zwecks der Abwechslung)

    Viel Spaß,
    Stefan
     
  16. voodoochile

    voodoochile Themenersteller

    Registriert seit:
    17.10.04
    Punkte:
    1.116
    1116
    F#m7 kommt in's Spiel. Gut möglich. Ich gehe das ganze (noch) ohne Hintergrundwissen, eher von Griffmustern an. Hier wollte ich für den Instrumentalpart ein wenig Färbung, also das A zum A6 (oder ähnlich) gemacht, einfach zwei Bünde verschoben, Ej7, wunderbar, usw.

    @edgecrusher
    Siehe meine Signatur ;)

    @Wishbone
    F#m-Pentatonik ? Muß ich mal mit den bereits aufgemalten Tönen meines Griffbrettaufdrucks abgleichen :D

    Irgendwie schon interessant. Ich glaube, das Buch muß her.
     
  17. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ja, zwecks schlüssichkeit haste recht. man muss es aber nicht zwingend. Es kommt drauf an auf welchen chord du nach der 5 stuffe wechselst. wenn du auf die tonika nach der fünften kommst ist das klar. aber.....

    [/quote] :D ja ok aber was hat das eigentlich hir mit zu tun :D

    und PS: :D was hälsst du eigentlich von Frank Zappa, Thelonious Monk und John Coltrane :D

    Allso wenn ich mir mal den Zappa so reiziehe und dann mir die ganzen regel der Harmonieleher vor augenhalte gibt es zimliche diskrepanzen zwischen beiden :D
    Genauso wie monks OFF-Minor das ist ja wohgl absolut schräg und Geil das Teil! :D
    (Wahrscheinlich ist da aber mein alter herr dran schuld, der sich auch immer son schrägen kram anhört) :D

    oh man ich könnte soviele schräge typen aufzählen aber dafür fehlt mir die zeit :D :D :D :D :D
    LG sp2k5
     
  18. antares

    antares Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.622
    7622
    Herrlich !!!

    Ich möcht, ich will sagen ... ich lieb Euch ... herlliche Tipps & Kommentare !!!

    Btw ... Skalen, Mods u.v.a. ... immer schön anzuhorchen, Theorien lernen, ganz, ganz fein ... doch was wird im Jazz (nicht nur) oft gesagt?
    "Harmonie ist gut und schön, lerne, höre, am Schluss verwerfe diese und bilde Dein eigener Style für das Anhören eines Zuhörers" ;) (Zitat: in etwa von Miles Davies)

    Das heisst?

    In etwa: durch geschickte Bildung von Skalen (auch einfache ... lach und die komplizierten ) und deren BEGLEITUNG (via Bass oder Schrumm-Akkorde etc.) sind jenseits der "normal bekannten" Stimmungen unglaublich viele weitere möglich ... es ist wahrlich so ... "man" kann ALLES verbinden, sollte zumindest triviale (auch komplizierte Regelen, ach .... ich weiss eh nichts ...) befolgen ...

    Klingt komisch ... aber ... es passt ALLES zu ALLEM ... der "Kit/Leim" ist des Rätsels Lösung .. ups ... ich hab ne grosse Klappe ;)

    Die Stimmung (auch die Herleitung, oder z.B. "Voices") ... diese Erzeugte ... dies macht es am Schluss aus.

    :)
     
  19. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    @antares
    :D

    jep :D

    Aber im ernst: So in etwa sehe ich dat auch. Wer sich jetzt nur nach "Regeln" Musik macht wird nie einen neuen sound entdecken. Aber eins ist dann doch noch hilfreich, wenn man sich ein bischen im Klasischen Kontrapunkt auskennt. (Kann ich aber übrigens auch nicht es sol aber sehr hilfreich sein :D)

    lg sp2k5
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.