Information ausblenden

Welche Samplerate verwendet Ihr?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Pans, 15.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sick-guitars

    sick-guitars

    Registriert seit:
    16.09.02
    Punkte:
    420
    420
    32bit verwende ich wegen True Tape und das bringt meiner Meinung nach schon etwas. Schade, dass das nicht rückgängig gemacht werden kann, wenn man etwas zuviel drin hat... ;-)
     
    sick-guitars, 19.09.02
    #21
  2. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich hab' den Eindruck, daß ich mich noch mißverständlich ausgedrückt habe.

    Es ist ja so, daß man irgendwann den Kram aufnimmt. Und danach irgendwann wieder abspeichert. Was wir suchen ist immer der Bottleneck (Flaschenhals), der gibt nämlich die obere Qualitätsgrenze an.

    Folgende Stufen haben sollte es bei einer Musikproduktion geben.
    <ul>
    <li>Quellmaterial - Aus dem Sampler, Synthesizer oder Aufnahmen per Micro etc.
    <li>Aufnahmegerät - Wandler im Mischpult oder Soundkarte, Bandaufnahmen etc.
    <li>Verarbeitung - Effektgeräte etc.
    <li>Speichermedium/Speicherformate - CD, DVD, DTS etc.
    <li>Abspielgerät - Küchenradio, Verstärker, Monitorboxen etc.
    </ul>
    Jede dieser Stufen findet in einer gewissen Qualität statt. (Die ist nicht immer in Bit und kHz Meßbar.) Wenn man sich im klaren darüber ist, welche Stufen, welche Qualität entsprechen, so sucht man sich die schlechteste aus. Diese ist dann sozusagen die Grenzqualität. Wenn eine der anderen Stufen da drüber liegt, dann bringt es keine Verbesserung für das Gesamtergebnis. Aber auch keine Verschlechterung.

    Eine Ausnahme ist zu beachten bei Effektgeräte. Sie bearbeiten den Klang und Erzeugen neuen Klang. Somit wirken sie wie Klangerzeuger und erfüllen damit auch die Vorraussetzung der 1 Stufe. Die Frage ist nur, inwieweit man perfekten Hall auf verrauschten 22kHz Quellmaterial haben möchte. (Kann ja sein, daß es nur ein kleines harmloses Sample ist, daß nur kurz in der Produktion vorkommt)

    Wenn man sich als Ziel setzt, nur eine CD zu produzieren (und keine DVD oder so - in höherer Qualität), dann ist bestimmt die Qualität der CD der Bottleneck. Und dann lohnt es sich bestimmt nicht, den ganzen Aufwand zu treiben auf all den vorgelagerten Stufen.

    Am besten man probiert es aus und vergleicht die Endergebnisse. Wenn sie bei hohen Aufwand ähnlich gut sind wie bei angemessenem Aufwand, dann kann man sich doch überlegen, ob man den Produktionsprozeß optimieren (kostet ja schließlich auch wertvolle Resourcen) kann.
     
    HaSBACHMeSBACH, 19.09.02
    #22
  3. mondero

    mondero

    Registriert seit:
    30.09.02
    Punkte:
    399
    399
    also ich arbeite mit 24 bit und 48khz.habe eine 1,2ghz rechner und noch nicht mal ein gutes board.das hat nämlich einen via chipsatz.und mein rechner schaft die audiodatein abzuspielen.hatte auch erst meine bedenken.momentan habe ich im aktuellen song bis zu 29 spuren.aber nicht alle gleichzeitig.logisch oder? mir leuchtet es ja schon ein das der mensch nur bis 28 khz hört und somit auch keine bessere klangqualität wohl mit 48 khz warnimmt. aber wenn ich z.b. in reason zwischen 44 und 48 khz umschalte, daqnn höre ich doch ein unterschied. und zwar in den höhen.sogar noch bei 96 khz höre ich da noch feinere höhen.kann mir das mal jemand erklären?
     
    mondero, 30.09.02
    #23
  4. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    ...das der mensch nur bis 28 khz hört... *g*
    naja, du meinst wohl 18khz (trifft aber auch nur für kinder zu, normal bis 16khz)

    ...aber wenn ich z.b. in reason zwischen 44 und 48 khz umschalte, daqnn höre ich doch ein unterschied...
    würde mich auch mal interessieren, beim reaktor gibt es auch deutliche unterschiede zwischen 44.1 und 96 khz.
     
    NULL, 30.09.02
    #24
  5. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    Ich meine mal gelesen zu haben (stand glaube ich in der Keys oder Keyboards), dass Babys bis zu 40khz hoch hören können.
    Ein 20-jähriger (dessen Gehör noch nicht vollkommen durch ständige Discobesuche zerstört ist *g*) soll es immerhin noch auf 20khz bringen.
    Und dann wird's immer weniger.
    Ein "durchschnittlicher" 60-jähriger soll nur noch bis zu 12khz hören können.

    Wie gesagt, ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob die Angaben stimmen, aber so ungefähr habe ich es mal gelesen.


    Viele Grüße

    Malte 8-)
     
    MalteSchwarz, 30.09.02
    #25
  6. mondero

    mondero

    Registriert seit:
    30.09.02
    Punkte:
    399
    399
    ja logo. ich meinte 18. habe mich verschrieben :-D
    Klar, dass man alles über 22,05 kHz sowieso nicht hören kann, aber am Beispiel EQ wird sehr deutlich, warum es wichtig ist, auf der Ebene der Produktion mit der höchstmöglichen Qualitaet zu arbeiten. Nicht, weil's besser klingt, sondern einfach nur, weil die Geraete dann viel praeziser arbeiten können!!
     
    mondero, 30.09.02
    #26
  7. mondero

    mondero

    Registriert seit:
    30.09.02
    Punkte:
    399
    399
    mondero, 30.09.02
    #27
  8. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Fetter Artikel. Der liefert eine ganz neue Sicht auf das Problem.
    Demnach steht hohe Verarbeitungsqualität mit Runterkonventierung als ein Variante gegen normale Verarbeitungsqualität ohne Konvertierung.

    Fazit:
    Wenn man gute Geräte hat, dann lohnt sich laut dem Artikel die erste Variante. Der Konvertierungsalgorithmus sollte allerdings hochwertig sein.
    Hat man dagegen schlechtere Aufnahmequalität, dann ist die 2. Lösung die profitablere.

    Ganz neu war für mich der Teil mit dem Rauschen. Hätte nie gedacht, daß man für ein wohlklingendes, analogklingendes Musikstück leichtest Rauschen hinzufügt und damit Klangverbesserungen bewirkt.

    Die neu erworbenen Kenntnisse muß ich erstmal verdauen. :)
     
    HaSBACHMeSBACH, 30.09.02
    #28
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.