Welche Plugs zur UAD-1 kaufen

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von randy, 07.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    Hi ihr alle!

    Ich hab mir die flexi gegönnt und hab noch einiges vom den 500$-Gutschein übrig ...

    Gekauft habe ich mir bisher den La2a, der ist ja Pflicht ...

    Nun hader ich etwas:

    in der Auswahl sind:

    - Cambridge-EQ
    - Fairchild
    - 1176 LN
    - Precision Limiter

    Für alle langt es nicht ...

    Meine Überlebungen:
    Ist der Cambrigde so viel besser wie der EQ im CS-1?
    Der Fairchild soll schweineschwer zu bedienen sein nimmt man den Fürs Mastering?... :x
    Ist der LN soooo viel besser als der SE?
    Als Limiter habe ich bisher: W1 (freeware) und Kjaerhus Master Limiter (Freeware) - Lohtn sich da der UAD-1 Limiter?

    Was meint ihr?

    Fallls ihr eine anderes Plug aus der Serie GENIAL findet, sagen!

    Danke und Gruß, Randy
     
  2. staypunkrock

    staypunkrock

    Registriert seit:
    28.10.02
    Punkte:
    146
    146
    sind bei den flexi-pack nicht demo versionen von den plugins beim flexi pack bei?
     
  3. schoerschken

    schoerschken

    Registriert seit:
    09.01.05
    Punkte:
    706
    706
    Hi randy!

    Wieso ziehste Dir nicht auf www.uaudio.com das neueste Software-Update.
    Da kannste die Plugins 14 Tage testen und Dich dann entscheiden.

    Den Cambridge setze ich sehr oft ein, vor allem wegen der Filter. Fairchild
    läuft bei mir nicht so oft, fürs Mastering vielleicht auch nicht unbedingt
    geeignet.

    Ich hatte seinerzeit auch einen 50 Dollar Gutschein, ist aber leider mittlerweile
    verfallen, sonst hätte ich mir wohl den Precision Limiter gekauft.
    Der klingt verdammt gut. Oder vielleicht 'ne Plate 140, super gut vor Vocals.

    Na probierts mal mit dem Update, da haste die ganze Palette incl. dem neuen
    MultibandKompressor - vielleicht was für's Mastering ? ;)

    Gruß
    schoerschken
     
  4. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    doch sind dabei ... ich weiss, aber dennoch bin ich an Erfahrungen anderer interessiert... warum bin denn sonst hier angemedet ? :D

    Gruß, Randy
     
  5. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.421
    6421
    Hi Randy
    Es wird da so gemunkelt das der Cambridge und CS-1 den selben Algorhytmus verwenden.
    Ich mag beide nicht und würde dir eher zum Precision Limiter zum 1176LN und eventuell zum Fairchild raten.

    Wobei ich den Fairchild noch nie für Mastering eingesetzt habe sondern eher um ein analoges Feeling zu erzeugen. Das klappt sehr gut auf Stimmen oder auf Bass-Synths.
    Auch auf Gitarren taugt er was.

    Der LN klingt doch anders als der SE besonders wenn es zur Sache gehen soll. Wenn du nicht so auf extremes Komprimieren stehst solltest du dir vielleicht auch die Roland Choruse anschauen klingen beide sehr sehr gut. Auch der Plate Hall ist sensationell wobei es sehr stark von der Musikrichtung abhängt ob man ihn einsetzen kann.
     
  6. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    weitere Meinungen?

    R
     
  7. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    ich würde dir den Cambridge und den Precision Limiter empfehlen!

    aber warum probierst du nicht die demos aus und entscheidest dann?
     
  8. ammass

    ammass

    Registriert seit:
    01.05.04
    Punkte:
    1.359
    1359
    als mastering-limiter finde ich außerdem interessant:

    kjaerhus GAC-1

    elemental audio systems FINIS

    einfach mal von beiden die demos ziehen.. ich finde es lohnt sich!
     
  9. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    ähm hier geht es um uad plug-ins :D
     
  10. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Ich würde mir nur das kaufen wo es wenig Alternativen gibt. Der EQ scheint zumindest ziemlich gut ersetzbar zu sein, viele ziehen die URS oder Tritone Sachen ("Hydratone") dem Cambridge vor. Und fürs technische EQen gibts sicherlich flexiblere wie den Eqium von Elemental Audio...

    Ich habe auch gelesen das der Fairchild recht komplex zum einstellen sein soll, zumindest in den UAD-Foren... Als guten Track Compressor mit Eigenklang gibts da sicherlich auch einfachere (Sonalksis oder der Marquis von Voxengo).
    Soll wohl auch einige geben die deswegen ihre Karten wieder verkauft haben, weil es mittlerweile ja sehr gute Alternativen zur UAD gibt.

    Vom Limiter hört man allerdings viel gutes. Genauso wie von der Plate und dem LN. Auch würde ich mir den neuen MultibandCompressor holen und vl noch den LA-2A.

    Ich wollte mir auch eine UAD mal gönnen, bin dann aber davon weg und habe mir noch paar gute native Plugins gekauft. Die Flexi-Pak ist schon ne gute Sache weil man wirklich nur das kaufen muss was man selber will und wo man keine Alternativen sieht.
    Ich selber würde auf das Plate auch noch verzichten da ich ein Hardware Reverb habe und ausserdem noch ein natives Reverb-Plugin (Masterverb5).

    Aber beim Precision Limiter und dem neuen Multibandcompressor würde ich auf jedenfall zuschlagen :) Beim LA-2A und Fairchild würde ich mir auf jedenfall das Demo anschauen, genauso wie beim 1176LN und mich dann entscheiden.
     
  11. Bluna

    Bluna

    Registriert seit:
    10.12.02
    Punkte:
    479
    479
    Hi Randy,
    aus deiner Auswahl würde ich am ehesten den Cambridge weglassen, wenn du Alternativen am Start hast. Ich hab z. B. noch ein Waves NPP und damit die ganzen cleanen Waves EQs, mit denen man viel chirugischer arbeiten kann. Geschmeidig ist der Cambridge aber trotzdem, vor allem wegen der LP HP -Filter... ist super zum cutten. Zum Fairchild und Precision Limiter hab ich schon mal gedacht, daß sie (auf der Summer) fast austauschbar sind... man kann mit beiden schön laut machen. Der PL ist ja hammertransparent, eignet sich meiner Meinung aber fast ausschließlich für die Summe. Da aber wirklich genial. Der Fairchild ist da irgendwie universeller. Manchmal leg ich ihn auf die Summe, meistens aber eher auf ne Gruppe mit dem Drummix. Der Fairchild schweist den Submix echt gut zusammen und er eignet sich auch auf Einzelspuren als Kompressor. Den 1176 LN würde ich an deiner Stelle nicht auslassen. Ich denke, daß der (auch gerade) für deine Stimme den Ticken an zusätzlicher Geschmeidigkeit bringen würde, den wir hier alle bei zukünftigen Tracks von dir gerne hören würden. Gerade im unteren Frequenzbereich ist der LN nämlich extrem besser als der SE.

    LG
     
  12. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Hi Randy,

    ich habe mir den Fairchild, den Pultec Pro und den LA2A geholt (bzw. Letzteren gab es auch bei mir dazu). Der Fairchild ist sicher schwer einzustellen, macht aber einen Hammersound und naja, ist wahrscheinlich ein Fall für das 14 Tage Demo. ;) Den Pultec fand ich schon genial, aber leider fehlten mir dort oft die Mittenbänder, die der Pultec Pro wiederum hat, den kann ich auf jeden Fall auch empfehlen (Vocals!, Gitarren!). Der LA2A ist sowieso gut, dass ist keine Frage, ich denke mit dem wirst Du auch Deinen Spass haben.
    Als nächstes würde ich mir wahrscheinlich auch den Plate holen, gerade für Drums soll der wohl gut abgehen! Der 1176er LN ist aber auf jeden Fall ein Überlegung wert, gerade die von meinem Vorredner angeführten Gründe sehe ich genau so!

    Viele Grüße,

    P.
     
  13. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    man sieht dass die Meinungen wohl doch ziemlich auseinander gehen.

    am besten ist wirklich du testet die Demos und entscheidest dann nach eigenem Gefühl!
     
  14. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    EX-1 und Cambridge ...

    Ich muss zugeben, die klingen in der Tat ähnlich... aber ich hab den Test gemacht - sie sind anders, da sie sich nicht auslöschen ... (2 Kanäle, invertiertes Sample, beide EQs mit gleichen Einstellungen)

    Beider verbrauchen ca. 3% DSP-Power

    Der Cambridge hat 5 Bänder plus die Filter - der EX-1 hat nur 4 Bänder, dafür aber einen Komp an Bord - auch geil ...

    Im Moment tendiere ich also zum Cambridge, dazu den Fairchild und später noch den 1176LN

    Danke schon mal und Gruß,
    Randy
     
  15. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Ich versteh deine Logik nicht recht, randy.

    Du sagst, Cambridge und EX-1 klingen fast gleich (du hörst nicht mal einen Unterschied), willst aber trotzdem den Cambridge kaufen? Ich mein, der EX-1 hat auch HP und LP, plus du kannst ihn kaskadieren. Und wenns nur wegen der Ressourcenschonung ist: So viel macht das jetzt auch nicht aus, du hast ja einfach ein Band mehr.

    Gruss

    Mad
     
  16. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    ... lieber mad - jau ich hadere und das nicht zu knapp... :)

    Aber auch deine Logik stmmt net ganz... Wenn man die HC/LC des Ex-1 nutzen will hat mna im endeffekt nur noch 2 Bänder statt der 5 plus LC/HC im Cambridge.
    DAS IST ein Unterschied!

    Zuem habe ich keine Lust in jedem Kanl die EQs zu kaskadieren ... da werd ich doch bekloppt von :)

    Dennoch danke für den Hinweis :)
    Nutzt du den EX-1 eig viel? Und wenn ja für was?

    danke und Gruß, Randy
     
  17. randy

    randy Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.730
    44730
    Zum Thema Waves und UAD-1 ... ;)

    Diese Frage stellt sich leider nicht - hab die eine Karte und kann mir nix weiter leisten - Waves erst recht nicht ...;) oder eher :(


    @ptr22:

    Thema Fairchild:

    Worauf nutzt du denn denn so? Habs auf der Mastersumme probiert - das bringt es ein bissle Wärme ins Spiel - man darf aber ja nicht zu viel nehmen, sonst pumpt es wie Sau ... einer von euch hat was von Ersatz für nen Masterlimiter gesagt - naja, das glaube ich nicht .. oder ich habs falsch gemacht... ;)

    Auf der Drumsumme gefällt mir ein Multibandkomp fast besser als der Fairchild ... und Vocals mache ich mit dem La2a - Also für was also den Fairchild nutzen? E-gitarrenbrett? Synths? hmmmm? :?

    ::EDIT:: Ich hab noch ein bissle weiter gespielt - also in der Drumsummer klingt der Fairchild in der Tat besser und schöner als der Multibandkomp ... nur was das MAstering betrifft in ich mir immer noch net sicher...

    Wie man den 1176 einstellt ... ein Rätsel. Das wird aber kommende Woche auch gelöst :)

    ::EDIT::
    danke für weitere Tipps

    Gruß, Randy
     
  18. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Hi Randy,

    und schon gehts los..

    Der Fairchild ist bei oft die Wahl für ein ganzes Drumset (als auf dem Bus), auch auf Gitarrenbussen oder auch auf Vocals kann der richtig gut klingen, Keys habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht, allerdings hängt es da ein wenig von den Keysounds ab. Auf der Summe kann man den auch benutzen, dann aber besser nur zum leichten Verdichten, ansonsten passiert das, was Du schon erkannt hast...er kommt schnell mal ins Pumpen, da wäre der MB fürs Grobe wahrscheinlich schon besser (allerdings kenne ich den noch nicht).

    Viele Grüße,

    P.
     
  19. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Richtig. Aber was du sagst, ist auch nicht ganz richtig: Der EX-1 hat fünf Bänder ;)
    Es heisst "wofür". :D Nene, ich nutz den EX-1 eigentlich schon fast als Standard-EQ. Passt mir gut, darum benütz ich den.

    Voilà

    Gruss

    Mad
     
  20. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.641
    12641

    Aha? Der Fairchild 670 ist doch nur der erste dezidierte Mastering Kompressor gewesen und immer noch der teuerste und begehrteste seiner Art :)

    Der Limiter klingt definitiv besser als der von Waves uns seine Derivate!

    NA der 1176 ist auch absolute Pflicht und einfach zu bedienen! Er hat keinen eigenen Threshold Regler, den Schwellwert regelt man über den Input, im Prinzip das gleiche nur andersrum :)
    Hau den 1176 mal auf ne Snare 12:1 und dreh Input hoch...das knallt wie Sau :D
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.