Welche Drumbox für Jazz

B

BerndE

Registriert
09.11.23
Beiträge
9
Reaktionen
0
Punkte
11
Ich würde mir gern für meine privaten Jazz-Improvisationen (modern) einen elektronischen Schlagzeuger zulegen, der einigermaßen wie ein lebendiger klingt und nicht mehr als ca. 250 € kostet. Habe leider keinen Überblick über den Markt, kann mir jemand etwas empfehlen?
 
Denkst du Richtung Drummachine und dazu einfach spielen, oder Richtung DAW, spielen, aufnehmen, VST Drumlibrary in DAW und midi?
 
Ich will an der Drummachine einen mich inspirierenden Rhythmus einstellen, dazu spielen und beides aufnehmen. Und danach vielleicht noch eine Spur aufnehmen.
 
Darf's ein Plugin sein? Dann solltest du vielleicht mal Jazz EZX von Toontrack angucken.
 
Ich würde jetzt auch Toontrack vorschlagen. Das setzt aber einen guten Rechner mit viel Platz auf der Platte, ein Audio Interface und eine DAW voraus. Eine Drummachine ist zwar praktisch und klein aber eher nichts realistisches.
 
Ich will an der Drummachine einen mich inspirierenden Rhythmus einstellen, dazu spielen und beides aufnehmen. Und danach vielleicht noch eine Spur aufnehmen.
Wenn du genauer beschreibst, wie dein setup im Moment aussieht und wie genau du dir das vorstellst mit dem Aufnehmen, kann dir hier zielgerichteter geholfen werde ;-)
 

Das würde ich mal testen. Dachte nicht, daß es die Software jetzt für Widows 10 gibt. Ich hatte die Software in den 90ern auf meinem Atari laufen. Hier kannst du nach Herzenslust improvisieren und der Drummer klingt total realistisch. So war´s zumindest damals, Begleitet wirst du von einem virtuellen Bassisten.

Das Prinzip funktioniert so: Du spielst deine Melody/Akkorde in Echtzeit ein, der Bassist und der Drummer klinken sich ein. Je mehr bzw. komplexer du vorgibst, desto mehr halten sich die beiden zurück. Spielst du einen einfachen Background fängt der Drummer und der Bassist immer mehr an zu jammen. So war´s zumindest damals.

Vielleicht sind in der Windows-Funktion noch viele weitere Möglichkeiten eingebaut. Tango ist kostenlos.
 
Das Tango-Programm ist wirklich sehr beeindruckend, danke für den Hinweis! Ich benutze kein Windows, habe mir aber mal den Quellcode heruntergeladen. Vielleicht versuche ich gelegentlich mal, das unter Linux zum Laufen zu kriegen.
Noch mal, was ich brauche, ist ein Gerät, das einigermaßen ansprechend einen Jazz-Drummer simuliert und damit meinen Impros einen rhythmischen Rahmen gibt. Ich habe ein Hybridpiano Novus NV 5S von Kawai, ein wunderbares Gerät, das sich fast so spielt wie mein Steinwayflügel, und nehme mit einem Tascam DP-24 SD auf. Beim Kawai kann man das Metronom durch Schlagzeugrhythmen ersetzen, aber die sind größtenteils zum Weglaufen (bzw. Weghören).
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben