Information ausblenden

Wechsel 4/4 zu 3/4

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von Ash-Zayr, 10.10.20.

  1. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.280
    2280
    Hallo,
    ich habe einen up Tempo Song mit 138bpm in 4/4 in der Mache...."plötzlich" mittendrin soll aber ein quasi langsamer 3/4 Part kommen.
    Ich stehe echt auf dem Schlauch....gibt es eine mathematische/musiktheoretische Ableitung, wieviel BpM dieser 3/4 Part nun haben müsste.....oder ist das völlig unabhängig voneinander, was ich mir eher nicht vorstellen möchte....der Part, trotz Taktwechsel und sozusagen Tempo rausnehmen, soll ja dann wieder in den 138er 4/4 gehen und das Tempo gefühlt weitertragen......wie steht es als hier?

    ash
     
    Ash-Zayr, 10.10.20
    #1
  2. BodoH

    BodoH Produzent

    Registriert seit:
    09.04.20
    Punkte:
    1.963
    1963
    Du machst einfach deinen Taktwechsel und bei Bedarf auch einen Tempowechsel, wo ist das Problem?
     
    BodoH, 10.10.20
    #2
    pitto, SoulFrontier und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  3. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.280
    2280
    Gäbe es einen herleitenden Zusammenhang, würde ich den bevorzugen, weil es für das Emfpinden sicher wichtig ist, da der Song so sein Tempo beibehält....innerhalb einer Takt-Gattung gibt es doch auch diese "Verlangsamungen", die keine Sind, weil nur Akzentuierungen, Bass, Snare halbiert werden....nur ist meine Frage, ob das eben auch über einen Taktartwechsel praktiziert werden kann...
     
    Ash-Zayr, 10.10.20
    #3
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.794
    52794
    Du machst das so, wie es sich gut anhört und nicht, wie es mathematisch vielleicht richtig wäre.
     
    Kosaken-Kaffee, 10.10.20
    #4
    pitto und SoulFrontier bedanken sich.
  5. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.298
    4298
    Außer bei bestimmten Math Rock Dudes. Da gibt es welche, die machen es mathematisch richtig, aber hört sich halt nicht gut an. ^^

    @Ash-Zayr
    Wieso "soll" da ein langsamer 3/4-Part kommen?
    Ich hatte mal drei Takte in unterschiedlichem Wechsel in einem Song ohne dass es stört und ich habe mich eigentlich nie bewusst entschieden, sondern die haben sich wie von selbst eingefügt. Ich hatte nur komponiert, was ich in meinem Kopf bereits gehört hatte.
     
    Ennui, 10.10.20
    #5
  6. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    4.242
    4242
    Hör Dir mal "Jump" an, Van Halen. Das ist nicht wirklich ein 3/4 Takt, aber ein genialer triolischer Pre-Chorus.


    Zur Frage:

    Du behältst die bpm freilich bei. Takt- und Tempowechsel klingt als ob jemand den Sender gewechselt hat.
     
    Graham, 10.10.20
    #6
  7. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    909
    909
    Wenn das das Zeitmaß (die Taktlänge) des 4/4-Taktes erhalten bleiben soll, wäre für den 3/4-Takt das Tempo 138 * 3/4 = 103,5 bpm zu wählen. Ich würde das aber nur als Richtwert sehen und das Tempo letztlich nach Gehör wählen - erlaubt ist alles.
    Ich kenne eher die Fälle, bei denen der 3/4-Takt schneller ist (ca. 1,5 * Tempo des 4/4-Takte). In diesem Fall wird der 3/4-Takt "triolisch" empfunden, bezogen auf die Viertelnoten. Aber auch hier muss es nicht mathematisch exakt sein.
    Also probier einfach ;)
     
    akStudio, 10.10.20
    #7
    TheTick bedankt sich.
  8. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.488
    2488
    Das Tempo bleibt doch gleich, egal ob 4/4 oder drölf neuntel
     
    Beeble, 10.10.20
    #8
  9. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.298
    4298
    Wieso das? Die BPM (beats per minute) bleiben doch gleich.

    EDIT: Beeble war schneller, hab's nicht gesehen.
     
    Ennui, 10.10.20
    #9
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.526
    24526
    Nee, da ist nix mit triolisch in "Jump". Das ist eine schnöde "3er Überlagerung", da werden einfach die Akzente verschoben. "3er" deshalb, weil anstelle der üblichen Betonungen der Viertel jede dritte Achtelnote betont wird. Also so:
    "Eins und zwei und drei und vier und eins und zwei und drei und vier und"
    Nach Beat 3 im zweiten Takt geht's ganz normal weiter.
     
    Sascha Franck, 10.10.20
    #10
    Graham bedankt sich.
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.526
    24526
    Kommt halt drauf an. Manchmal will man's vielleicht nicht.
    Ein nicht gänzlich seltener "Trick" ist es übrigens, genau die im letzen Posting genannten Dreierüberlagerungen als neue Viertel zu benutzen, dann in einem triolischen Feel ('nen 3/4 kann man dann natürlich auch noch draus basteln). Hat für mich leider oft etwas von "Schau mal, das können wir auch!"
     
    Sascha Franck, 10.10.20
    #11
  12. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.690
    4690
    Er schreibt doch „wenn das Zeitmaß erhalten bleiben soll“ ( ich verstehe das so, dass beide Takte die gleiche Dauer haben sollen ) und in diesem Sinne stimmt das dann auch. Die drei Viertelnoten wären dann quasi Halbetriolen, wenn man das ursprüngliche Tempo weiterdenken würde.

    Einfacher wäre es natürlich, einfach nur das Raster in der DAW zu ändern. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.20
    schnuffke2, 10.10.20
    #12
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.526
    24526
    Ja, das geht natürlich auch noch, Triolen als neue Viertel (oder auch Achtel) einführen.
     
    Sascha Franck, 10.10.20
    #13
  14. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.690
    4690
    Die Frage ist, was genau hier gemeint ist ( hatten wir das hier nicht schon? )

    Eine Idee, was gemeint sein könnte:

    Stelle das Raster auf Achtel-Auflösung, erste und fünfte Note ne Kick, dritte und siebte ne Snare, HH auf jeder Note. Das ganze war der 4/4- Takt. Der nächste Takt wird auf 6/4 gestellt ohne Tempoänderung. HH wird wieder auf jede Note gesetzt und spielt somit im selben Tempo weiter. Kick auf erste und siebte Note, Snare auf vierte und zehnte.

    Das wird dann wahrscheinlich etwas pfiffiger gestaltet. Geht erstmal nur darum, ob diese Art von Änderung im Feeling die gewünschte ist.



     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 10.10.20
    schnuffke2, 10.10.20
    #14
  15. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    12.904
    12904
    Wenn es mit dem alten Tempo zusammenhängen sollte, könntest Du Halbe Noten als neue Viertel für den 3/4 Takt wählen und hättest dann ein Tempo von Viertel gleich 69 BPM. Aber trotzdem würde ich schauen, ob es gut klingt. Manche Mathematische Spielerei ist oft in der Realität nur Grütze.
     
    Locis, 10.10.20
    #15
    SoulFrontier bedankt sich.
  16. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    909
    909
    Probierts mal in der DAW Eures Vertrauens aus, einfach nur den Click laufen lassen.
    a) Takt von 4/4 auf 3/4 verändern, Tempo bleibt gleich.
    b) Takt von 4/4 auf 3/4 verändern, Tempo 75%
    c) Takt von 4/4 auf 3/4 verändern, Tempo 150%

    Nach meinem Empfinden kommt beim Zuhören von a) der Fluss außer Tritt
    c) haben wir sicher alle schon oft gehört und empfinden es als normal und flüssig (triolisch)

    Aber wie schon gesagt, es kommt auf den musikalischen Kontext an.
    Deshalb: Probieren, was passt.
    Neben a) b) und c) kann auch ein "krummes" Verhältnis das richtige sein.
     
    akStudio, 10.10.20
    #16
  17. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    4.298
    4298
    Hier mein hochwissenschaftlicher Ansatz:

    Dreimal 4/4 das normale Riff.
    Im vierten 4/4 klingt einfach nur ein Ton komplett aus.
    Voilà. Jetzt kann der 3/4-Takt in jeder x-beliebigen langsameren Geschwindigkeit folgen, ohne dass der Alternative/Indie/Progressive-Fan verwirrt wäre. ;)

    Wie zurück zum vorherigen 4/4?
    Einfach ein Break mit Stille. ^^
     
    Ennui, 11.10.20
    #17
  18. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    4.242
    4242
    Ok, Überlagerung. Nie gehört. Triolen sind was anderes, richtig.
     
    Graham, 11.10.20
    #18
  19. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    4.690
    4690
    Wie gesagt, allein mit der Info erst 4/4 und dann 3/4 lässt sich wenig anfangen. Soll der Puls beibehalten werden oder die Taktdauer? Vllt. ist einfach eine Akzentverschiebung des Rätsels Lösung? Soll ein „echter“ 3/4-Takt entstehen oder ein triolisches Feeling?

    Am besten wäre wohl ein Beispiel, an dem man den gewünschten Effekt mal hören könnte.
     
    schnuffke2, 11.10.20
    #19
  20. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.256
    21256
    Hatte mal das gleiche Vorhaben, es sollte keinen Wechsel der Geschwindigkeit von 4/4 auf 3/4 wahrnehmen.
    Ich habe zunächst versucht den 3/4 mit gleichen bpms wie den 4/4 laufen zu lassen. Aber der Click legte beim Wechsel auf 3/4 zu.

    Also hab ichst mir einfach aufgezeichnet (ein Strichel pro Zählzeit und die 1er dicker gemacht. Dann wars klar: während der 4/4 in der gleichen Zeit 4 Clicks für einen Takt braucht, ist der 3/4 schon beim 3ten Stricherl fertig und beginnt mit der 1 wo der 4/4t erst seinen 4ten Schlag hat.
    Bei 4/4 beginnt der 4. Takt nach dem 12te Schlag, während der 3/4 den bereits den 5te Takt startet. Das klingt beim Wechsel so als ob das Tempo anziehen würde. Um das zu vermeiden muss man also achten, dass die 3 Schläge des 3/4 Parts die gleiche Zeit brauchen wie die 4 Schläge des 4/4Taktes

    Man kann sich das auch mit Stäbchen und Längeneinheiten vorstellen: Für eine bestimmte Länge (Bsp 6 cm) verwende ich 4 Stäbchen mit je 1,5cm. Wenn ich jetzt die gleiche Länge mit 3 Stäbchen machen will, müssen diese um 6cm/3(Stäbchen) länger sein, also 2 cm das Stück da 2cm * 3(Stäbchen) 6cm ergeben.

    Hab paar solcher Nummer mit diesem Taktwechsel und Anpassung des Tempos gemacht.
     
    stonyroad, 11.10.20
    #20