wavearts oder ultrafex 3200???

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von oonightshiftoo, 04.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. oonightshiftoo

    oonightshiftoo Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    619
    619
    wollte mich einmal nach eurer meinung erkundigen. ich suche zur klangverbesserung etwas neues. bisher habe ich stardust benutzt. bin eigentlich auch recht zufrieden damit (enhancer usw.).

    nun habe ich bei einem bekannten von wavearts die v5 Plug-ins testen können und war/bin ziemlich begeistert davon.
    der preis von 400$ hat mich allerdings nicht so begeistert.

    auf der homepage habe ich gesehen, dass es die vorgängerversionen (also v4) deutlich günstiger gibt (150$). was ich bisher gesehen habe fehlen lediglich einige kleinigkeiten wie 192khz unsterstützung usw.

    als alternative habe ich mir den behringer ultrafex 3200 überlegt! ich kenne die allgemeine meinung über behringer und bin mir auch bewußt, dass ich um diesen preis keine wunder erwarten kann!

    aber was würdet ihr hier wählen??
    mfg
     
  2. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    http://www.uv.es/~ruizcan/sintes/xcita_v12.zip

    Ist glaube eine Synthedit-Kreation. Keine Ahnung, ob`s die bringt.

    Generell musst du entscheiden, was du willst: Entweder Exciter/Enhancer und/oder halt solche Suites wie die von z. B. Wavearts. Wavearts selbst bietet ja nichts an, was einem Ultrafex ähneln könnte. Ist eine ganz andere Baustelle.

    Der Ultrafex ist ja Obertongenerierer bzw. Anheber, die Tools von Wavearts sind je nach Produkt Kompressoren, EQs, Reverbs oder Surround-Simulation.


    Exciter-ähnliche Schaltungen for free sind z. B. im Dominion enthalten oder im xcita von elogoxa. (siehe link oben)

    Auch THD aus selbigem Hause sättigt das Signal auf angenehme Art und Weise, ruft aber so ein komisches Fiepen hervor, weiß nicht, woran das liegt.

    Im Shareware-Bereicht geht`s dann mit dem Prosoniq Mixciter weiter (39 Euro). Demo wird unverständlicherweise nicht angeboten. Müsstest du halt blind kaufen) Auch der Spectralive frischt gehörig auf, auf ganz andere Art und Weise. Etwa selbige Preiskategorie.

    Eventuell auch mal die 4front Mastering-Bundle-Suite checken.

    Oder halt den Behringer; für 99 Euro hat man bis vor Kurzem noch den Tube Ultrafex bekommen. Hätte ich mir gerne geholt, war aber schon ausverkauft. Vielleicht gibt`s ja beim Store die ETEK-Teile noch. Keine Ahnung, was die bringen. Sind jedenfalls noch günstiger als viele Software oder Behrigner.
     
  3. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Die komplette Powersuite 5 kostet ca. 530€.

    Ich hatte mir vor längerer Zeit die 4er geholt und jetzt auch auf die 5er geupdatet. Nutze aber eigentlich nur das Masterverb ;) Kannst dir ja die Powersuite 5 runterladen und 14 Tage testen. Wenn du Interesse hast, ich würde meine Lizenz verkaufen. Müsste ich mal Wavearts mailen ob ein Lizenztransfer möglich ist.
    Preisvorstellung, sagen wir 300€... würdest du 230€ sparen. Melde dich per PM wenn du Interesse hast.
     
  4. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Der Reverb ist das grottigste von denen .. :D
     
  5. Kay_S

    Kay_S

    Registriert seit:
    30.08.03
    Punkte:
    573
    573
    Das allgemein als gut geltende DSP-FX-PlugIn-Pack hat ein nettes Exciter-Plug im Gepäck, den "Aural Activator". Am besten Demo saugen und ausprobieren.

    Bemerkung am Rande: meistens braucht man gar keinen Exciter - geschickt EQen bringt oft die selben oder gar bessere Ergebnisse.

    :)
    Kay
     
  6. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    hi
    ich habe die wave arts plugs getestet und ich persönlich empfand die nicht als herausstechend gut.
    Bis auf den Limiter da hatte ich bis jetzt noch nichts besseres getestet.

    liebe grüße curl
     
  7. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Die Wavearts Sachen sind schon gut, allerdings sind die sehr transparent was dann teilweise schon harsch klingen kann bei extremeren Einstellungen. Gerade heute wo alles "analog" und "vintage" klingen soll ist das natürlich nicht für jeden so das Ding dann.

    Aber das Masterverb 5 ist wirklich gut! Braucht recht wenig Resourcen und hier darf es ruhig Transparent klingen.
    Der Limiter ist auch sehr brauchbar, habe ihn mal mit 5 anderen verglichen und er steht wirklich sehr weit vorne! Obwohl ich persönlich da den Elephant von Voxengo lieber mag.

    Die WaveArts Sachen sind schon sehr gut. Allerdings auch sehr direkt und transparent - wenn wir ehrlich sind sollten eigentlich auch genauso solche Werkzeuge sein ;)
    Bei WaveArts kann man aber ruhig auf der Summe dan noch eine Saturation-Plugin nehmen wie VintageWarmer, TB Tubelimit oder sowas in der Art.

    Man sollte mal eine komplette Produktion nur mit WaveArts 5 machen, also auf den Tracks dann nur das TrackPlug auf der Summe der MultiDynamics und dann den FinalPlug usw. und dann mal vergleichen mit einem Mix mit Plugins die man sonst so nimmt.
    Ich habe das natürlich gemacht und das Ergebnis ist im Vergleich zu meinen anderen Plugins wirklich gutklingend transparent.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.