was zuerst - micro oder preamp?


Bluna
Bluna
Registriert
10.12.02
Beiträge
389
Reaktionen
1
Punkte
479
Hallö!
Als Preamp benutze ich einen Mindprint EnVoice und als Micro ein AKG C 4000 B. Wenn ich jetzt Soundmäßig aufrüsten will, was bringt dann letztlich mehr: ein neuer Preamp wie ein Avalon oder ein neues Mic alla Neumann & Co?
Und sagt bitte auch warum.
Danke
 
N
NOMYS
Registriert
30.08.02
Beiträge
773
Reaktionen
6
Punkte
920
Da hast du doch schon ganz gutes Zeugs.
Da stellst du aber eine Frage ;-)

Also, ich würde mal noch ein zweites Großmembranmic dazukaufen...
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

also ich will ja nicht anmaßend sein da ich ja nicht weiss was Du machst und wie lange Du das schon machst...aber Du wirst bestimmt noch ne Menge mit Deinem jetzigen Equipment machen können, denn solange Du das nicht ganz ausgereizt hast brauchst Du nix neues!! klar klingt n Avalon geil (habe damit auch schon die ein oder andere Gesangsaufnahme gemacht), aber man muss auch dementsprechende Peripherie haben wie Abhören, Studioraum, Mischpult und vor allem das Wissen und die Erfahrung diese Equipment sinnvoll zu nutzen..es sei dnen Du hast Geld zuviel ;-))

ansonsten ist ein Avalon + Neumann ein bissel wie n ferrari für nen Führerschein-Anfänger..a bit overdressed!!
Das Geld kannst Du Dir bestimmt sparen..Technik ist nicht alles....Know How ist wichtiger!! Investier das Geld vielleicht eher in Literatur..oder auch Workshops in Profi-Studios.........aber nicht nur in die TEchnik..letztendlich wirst Du ennttäuscht sein, weil es nicht sehr viel anders klingen wird als vorher...nämlich nach dem Soudn den Du momentan machst bzw machen kannst!.

War nicht besserwisserisch oder arrogant gemaint, sondern ist einfach mErfahrung mit mir selber und mit diversen Tonassitenten bzw. jüngeren Technikern!!
Beim heutigen Technikwahn (á la "gibt´s nicht ein plugIn für?") wird der Technik viel zuviel Beachtung und Vertrauen geschenkt. Letztendlich unterscheidet man sich jedoch nur durch sien Wissen!!
 
Bluna
Bluna
Registriert
10.12.02
Beiträge
389
Reaktionen
1
Punkte
479
Hallo nochmal! :)

Vielen Dank für eure Postings! Also, lieber Frankye, Du hast sicher Recht, daß Erfahrung voll wichtig und so ist und, daß ich auch noch Sachen dazulernen kann und muss ist ja auch schon klar! Ich hab mir jetzt auch schon mal neue Studiomonitore gekauft: die Event 20/20, und da höre ich schon echt gut mit was ich da so zusammenmische! Das Instrumentale klingt auch alles schon sehr gut, aber mit den Vocals bin ich einfach nicht so wirklich zu frieden. In kommerziellen Produktionen klingen die einfach transparenter und geschmeidiger. Ich nehme meine Musik in Cubase mit 32 bit und 44.1 khz (weil Sampleraten umwandeln ja nicht gut ist, ne?) auf. Ich gehe dabei durch meine Pulsar-Karte an die ich einen RME ADI8-PRO habe. Und als Effektgerät für die Vocals benutze ich einen Lexicon MPX-1. Ich habe schon echt viel herumprobiert ... also z.B. Frequenzen sauber halten und das Playback gut stereomäßig verteilen, Kompression der Stimme und auch mit EQs hab ich schon viel probiert. Oder übersehe ich hier irgendwas? Ich meine das Klingt ja auch alles echt ganz nett, aber eben nicht so nett bzw. transparent und klar wie auf kommerziellen Aufnahmen. Vielleicht liegts ja auch am Effektgerät. Hm klingt denn ein PCM91 von Lexicon besser als mein MPX-1? Ich mache übrigens Popmusik so im Boy bzw Girl-Group-Style.
 
N
NULL
Guest
was machst du für efekte auf die stimme?
dicke delay zeiten,fetter compressor und empire-reverb400.000 big-super-pop-boom!:eek:) nein im ernst,wozu brauchst du dann nen guten mic-vorverstärker?..
Bluna schrieb:Ich habe schon echt viel herumprobiert ... also z.B. Frequenzen sauber halten und das Playback gut stereomäßig verteilen, Kompression der Stimme und auch mit EQs hab ich schon viel probiert. Oder übersehe ich hier irgendwas? Ich meine das Klingt ja auch alles echt ganz nett, aber eben nicht so nett bzw. transparent und klar wie auf kommerziellen Aufnahmen. Vielleicht liegts ja auch am Effektgerät.
.
versuche doch mal etwas mit dem mikro in dinem zimmer zu spielen an verschiedenen orten etc.und versuche ohne eq´s efekte etc.den voc sound zu bekommen,und aufzunehmen den du willst...*danach wenn es schön klar ist,die effekte drauf(wems gefällt).bezüglich dazu,würde ich es mal mit stimme doppeln versuchen für den-voc pop sound an stelle von r-l delays etc.haupt in die mitte -links eine rechts ein
(aber vorsichtig)..eventuell eine oktave drüber oder so..dann wirds (schön) breit(mein fall wäre es nicht,aber habe schon damit sehr viel experimentiert und kam zumindest mit meinem home-billig-zeug so cooler klar)
habe leider noch kein chart-pop zeug abmischen sehen,daher kann ich dir nur meine erfahrungen sagen.
profi hilfe wird sicher folgen,denn davon gibt es hier ja ne menge "zum glück" :-D
(spare lieber und investiere in papier-davon kann mann nicht genug haben!! :eek:)
nicht die instomente,deine idee zählt!!!
liebe grüsse der fabi
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi

also die technik ist nur Hilfsmittel! Wenn man fir ist und seien Stil gefunden hat kann man auf jedme Equipment seinen Sound machen!

Also zum Thema Vocals

1. brauchst Du nen vernünftigen Aufnahmeraum und 2. must Du wissen wie Du die vocals im Mix plazierne willst und im Verhältnis zu den anderen Signalen EQst. Ich habe oft mit nem Mindprint gearbeitet (auch in grossen STudios) und bin damit immer ausgekommen..er ist kein Avalon..aber glaub mir..Du kannst nen Avalon haben und an ner SSL 9000 im Studio XYZ mischen..es wird nicht viel anders klingen als jetzt, da Dir das Knwo How fehlt!! Aber mach Deine eigenen Erfahrungen..mir ist das aus passiert....war ne ganz schöner Ernüchterung..all das schöne Equipment und es klang wie über nen Mackie Mixer gemischt.
 

Ähnliche Themen

Soundwave
Antworten
15
Aufrufe
832
RefinedRough
RefinedRough
Wird schon
Antworten
131
Aufrufe
5K
Wird schon
Wird schon
A
Antworten
17
Aufrufe
897
vazka
vazka
 

Oft gelesene Themen

Oben