Information ausblenden

Was sind eure Lieblings-Filmkomponisten?

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von Gel Mitglieder 89195, 13.06.20.

  1. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Nabend!


    Ich höre neben den verschiedene Musikrichtungen auch gerne Filmmusik.
    Soundtracks mit diversen Künstlern/Genres aber auch Scores.
    Und genau um Scores soll es hier gehen.

    Mein absoluter Lieblings-Filmkomponist ist Hans Zimmer.




    Aller Zeiten würde ich sagen Ennio Morricone.
    Außerdem mag und schätze ich noch Harold Faltermeyer, Jan Hammer, Jerry Goldsmith, John Williams, John Murphy, John Carpenter, Christian Bruhn, Alan Silvestri, M83, Bear McCreary, Clint Mansell, Thomas Bergersen. Wer noch epische Musik macht sind Two steps from Hell und Audiomachine.
    Mehr fallen mir spontan nicht ein.

    Welche Künstler mögt ihr denn so aus dem Genre? Was sind eure Lieblings-Stücke?:)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.06.20
    Dodo_I bedankt sich.
  2. Soundmopi

    Soundmopi Produzent

    Registriert seit:
    22.12.04
    Punkte:
    6.666
    6666
    Soundmopi :D

    Nee...zum vervollständigen kann man noch Alexandre Desplat, Junkie XL, Christopher Young oder Michael Giacchino hinzufügen.

    Es gibt so viele gute Leute!
    Die alle aufzuzählen...puhhh. Dann ist schon wieder Weihnachten!

    Oft ist es auch Genrespezifisch, wer was kann, oder was macht!
    Die Liste hätte kein Ende!
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  3. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.351
    14351
    Bernard Herrmann (Hitchcock-Filme), Elliot Goldenthal (Alien 3), Joe Hisaishi (Hana-bi), Vangelis (Blade Runner), Philip Glass, Ryuichi Sakamoto, Thomas Newman, Johann Johannsson, Max Richter, ...
    Aber kein Lebender dabei, von dem ich sagen würde "da muss man unbedingt allen Output verfolgen".

    An H.Z. scheiden sich die Geister. ;) Ich hör ihm gern in Interviews zu und find's klasse, was er erreicht hat - aber da ist auch noch die andere Seite:



    Kann man fortsetzen... "Interstellar" ist z.B. frappierend im Stil von Philip Glass und speziell desssen Filmmusik zum Klassiker "Koyaanisqatsi":



    PS: Es gibt hier ein Filmmusik-Unterforum für den Thread...
     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  4. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    6.007
    6007
    Klaus Doldinger hat auch super Sachen gemacht!
     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  5. Soundmopi

    Soundmopi Produzent

    Registriert seit:
    22.12.04
    Punkte:
    6.666
    6666
    +1

    Sag ja...die Liste ist ewig lang! ;)
     
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.706
    47706
    Lächerlich.
     
  7. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.093
    9093
    Wird viel zu selten gewürdigt. Für den Soundtrack müsste Elliot Goldenthal ncht nur einen Oscar, sondern auch einen Lehrstuhl für Filmmusik bekommen, samt Ehrendoktorwürde und extra großem Eis mit drei Kugeln!

    Abgesehen von den üblichen Verdächtigen mag ich auch sehr Nino Rota (klar...) und Bill Conti. Nicht nur Rocky ist großartig, auch - man möge es mit verzeihen - Fackeln im Sturm. (Und auch da nicht nur die Titelmusik, sondern wie er sie innerhalb der Serie variiert, komplett nach Moll geht, oder die Instrumentierung ändert, auf einen Grundtonbleibt usw.). Kann ich nur empfehlen.

    Auch was Ramin Djawadi in GoT macht - Leitmotivarbeit etc. - ist erste Sahne. Unvergessen die letzte Folge in Staffel 6...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.20
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  8. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.351
    14351
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.706
    47706
    Es mag vielleicht inspiriert sein, aber es ist definitiv kein "blatant plagiarism".
     
  10. Ferris

    Ferris

    Registriert seit:
    16.07.09
    Punkte:
    6.007
    6007
    Und auch Karate Kid! :cool:
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  11. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    29.871
    29871
    Die ganze Hollywood-Musik ist inspiriert/geklaut. :)
    Auch ein John Williams kann sich da nicht von freisprechen, siehe Holst.
    Ansonsten mag ich auch von den schon Genannten noch Atticus Roos, Steve Jablonsky, ,Trent Reznor etc.
    Wie Soundmopi schon schrieb, es gibt einfach zuviel gute Komponisten heutzutage, die auf ihre Weise einzigartig sind.
    Da ist es echt schwer den Überblick zu behalten. ;)
    Ich lass meist Spotify laufen und mich durch die Playlists "inspirieren".
     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    20.150
    20150
    John Murphy, Ennio Morricone, John Carpenter, Jerry Goldsmith...gibt schon paar gute :)

    Und hier etwas schönes zum entspannen:

     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  13. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.093
    9093
    Ach Du schei$$e... ! :confused:

    Ich mochte Hans Zimmer noch nie. Und ehrlich gesagt war seine Mitarbeit meistens ein Grund für mich, mir den Film gar nicht erst anzusehen.

    Aber das schlägt dem Fass den Boden aus.

    Der ist ja als Musiker ungefähr so eine Konifere, wie Merkel als Physikerin... Oh Mann...
     
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    47.706
    47706
    Du bist relativ neu hier. Es haben sich hier bestimmte "Rules of Engagement" etabliert. Eine davon lautet - erwähne niemals Hans Zimmer. Niemals!

    Wir verzeihen Dir, aber tu es nie wieder.


    Kein Smiley.
     
  15. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    17.917
    17917
    Jup
     
    Gel Mitglieder 89195 bedankt sich.
  16. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.209
    10209
    Oh, die Filmmusik - mein "Lieblingsthema" ;)
    naja, die bekannten namen wurden schon genannt und müssen nicht wiederholt werden.
    überhaupt stört mich die musik im film meist.
    ausnahme: aki kaurismäkis filme verwenden manchmal nur die musik, die in der handlung des films eine rolle spielt: also die band, die ein konzert gibt u.ä. - da merke ich, dass mir ansonsten nichts fehlt :)
    manchmal sticht ein film, trotz musik, heraus. wie der sehr berührende film "eine fantastische frau" mit filmmusik von matthew herbert :)
    nun ja, kein eigentlicher filmkomponist... ich bin schon wieder weg ;)
     
    Dodo_I bedankt sich.
  17. Moogman

    Moogman

    Registriert seit:
    26.02.06
    Punkte:
    4.368
    4368
    Hans ist der Kopf von einem großen Team, mit dem er zusammenarbeitet.
     
    Dodo_I bedankt sich.
  18. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    3.527
    3527
    ganz klar: morricone :)

     
  19. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.645
    1645
    Ich habe es nicht so sehr mit Hans Zimmer. Er ist natürlich eine Größe und ich würde es mir niemals anmaßen, einem so großen und erfolgreichen Komponisten die Arbeit schlecht zu reden....
    ...darum kann ich nur von meinen Gefühlen erzählen. Ich finde Hans Zimmer toll und höre ihn sehr gerne in Filmen. Aber irgendwo habe ich sehr häufig das Gefühl, dass er aus den Konservendosen produziert. Viel zu vieles hört sich immer gleich an und generisch, und irgendwo irgendwie hapert es an den Leitmotiven. Aber nicht immer. Leitmotive wie z.B. der Fluch der Karibik sind unverkennbar und haben 100% immer und überall und so gut wie bei jeder Person einen "Aha" und Wiedererkennungseffekt. Aber das ist irgendwo bei Hans Zimmer nur relativ selten der Fall. Einen Gladiator erkennt man wohl am Soundtrack, einen Fluch der Karibik auch. Bei Inception wird es da bei mir schon schwerer.

    Wenn man sich beispielsweise den Herr der Ringe - Soundtrack ansieht, dann merkt man sehr schnell, hier geht es nicht um ein charakteristisches Leitmotiv welches den Film definiert.. Der ganze Soundtrack ist von Leitmotiven geprägt ist. Da erscheint der Ring im Film, und es mogelt sich irgendwo und irgendwie das Leitmotiv des Ringes in den bereits laufenden Soundtrack. An anderer Stelle wird die Brücke von Kazad' Dhun (oder wie auch immer das geschrieben wird) und in die atmosphärische Begeleitmusik gliedert sich das Leitmotiv der Schwarzen Reiter ein, die gerade eben genau aus dieser Festung im Film ausreiten. Die Hobbits haben ihr Leitmotiv, die Reiter von Rohan, und ungelogen dutzende weitere Leitmotive finden in diesen Filmen ihre Funktion. Und dann kommt eben genau das beschriebene Umschwenken, das auf einmal Leitmotive oder Elemente miteinander verschmelzen. Das Leitmotiv des Ringes mogelt sich ganz genauso in die Hobbingen-Musik ein, wie in der Finalen Szene im Vulkan vom Mount Doom.

    Aus Sicht der klassischen Filmkomposition kann da ein Hans Zimmer dann doch nicht mithalten. Seine Musik funktioniert natürlich. Und der Filmzuschauer betrachtet die musikalische Komposition nicht so kritisch. Soundtechnisch ist er natürlich auch ein Brett. Es ist aber ein sehr unrealistisches und übertrieben "fett" gemachtes Brett, aber eben für diese Sorte von "Popcorn-kino" genau richtig angesiedeltes Brett. Und da kräht dann auch kein Hahn nach. Filme sollen unterhaltend sein, und dürfen auch surreal fremd nach über-fettem Orchester klingen.

    Neben den klassischen Komponisten gibt es aber auch recht interessante alternative Soundtracks. Trent Reznors Arbeit an "The Social Network" hat mir sehr gut gefallen. Und kürzlich habe ich die Serie "Dark" gesehen, bei der mir der Soundtrack extrem gut gefallen hat.
     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.
  20. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    3.593
    3593
    Die zwei Soundtracks, bei denen ich mir erinnern kann Gänsehaut bekommen zu haben, waren "Gattaca" und "Beautifl Mind".
    James Horner fehlt noch.

    Das Orff Beispiel lass' ich mir noch gefallen. Die anderen Sachen sind fast zwingend, praktisch ii-V-I der Filmmusik.
     
    Dodo_I und Gel Mitglieder 89195 bedanken sich.