Information ausblenden

Was haltet ihr von Pigments?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von MartyK, 17.05.21.

  1. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.475
    3475
    Wenn Du alle Expansions kaufst, dann ist es nicht mehr billig :D
    Und der Sound ist alles andere als billig.
    Eine tolle Spielwiese für Soundtüftler.
    Wenn man sich eingearbeitet hat, mit vorhersehbaren Ergebnissen :)
     
    akStudio, 20.05.21
    #21
    rkdk bedankt sich.
  2. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Habe ich was anderes behauptet?
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #22
  3. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.475
    3475
    Das sicher nicht, aber was meinst Du damit?
    :schulterzuck:

    Das dachte sich die Marketingabteilung von Arturia sicher auch
    :champaign:
     
    akStudio, 20.05.21
    #23
    rkdk bedankt sich.
  4. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Dem Markt hinterherlaufen = auf jeden Zug mit aufspringen.

    Sollte doch im Sinne jedes Künstlers sein möglichst eigen zu klingen. Das es eben nicht reicht nur eigene Ideen zu haben, sondern die Wahl der Tools hohen Einfluss auf den eigenen Sound haben, steht ausser Frage.

    Deshalb für mich: Klingt toll, aber Hype, kann weg.

    Ich suche "für mich": Klingt geil und interessant und nutzt niemand ;-)
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #24
    ModulationMatrix bedankt sich.
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    49.934
    49934
    schon klar... :tatsch:


    mit welchen VSTis arbeitest du? sicher alles selber von dir programmiert, richtig? :verbeug:
     
    rkdk, 20.05.21
    #25
    bettysbrother, TheSarge und ModulationMatrix bedanken sich.
  6. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Ich arbeite hauptsächlich mit Hardware, vstis nur noch selten, aber da habe ich eigtl alles "wo gibt". Selbst die Drums landen am Ende wieder im Hardware Sampler. So als art "Resampling". Hab jetzt drei Alte und einen Neuen.

    Ich layer gern, finde aber die Signale innerhalb der Daw nicht so gut verwertbar, als wenn ich sie nochmal absample. Da landen am Ende auch gelayerte Bässe oder Leads.

    Geht sicher anders, aber irgendwie muss man sich ja abheben. Erst recht mit Ufo-Musik :D
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #26
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    49.934
    49934
    Toll! Alles also Hardware-Klangerzeuger, die andere nicht verwenden, ja? welche sind es genau? spannend!
     
    rkdk, 20.05.21
    #27
    TheSarge bedankt sich.
  8. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Welche, die man kennt, nicht jeder hat und welche, die nicht jeder kennt und fast keiner hat.
    Teilw. DIY, teilw. Vintage und teilw. Niegelnagelneu, aber letztendlich irrelevant. :D
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #28
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    49.934
    49934
    nein, es ist nicht irrelenvant. :) Ich frage dich deswegen ja nun auch direkt. Kannst auch gerne Fotos hier einstellen von deinen ganzen DIY Klangerzeugern. Und gerne auch mit Hörbeispielen, muss ja der Oberhammer sein. Freue mich. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.21
    rkdk, 20.05.21
    #29
    richie bedankt sich.
  10. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    749
    749

    Ach so, deswegen über Nacht vom Mitschwätzer zum Schrauber aufgestiegen.
    Na Glückwunsch ;)
     
    Ester, 20.05.21
    #30
  11. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Ja, ich weiss schon worauf du ablenken möchtest und du einen Aufhänger zum dissen suchst (wie immer),
    deshalb halte ich mich aus diesen billigen Schwanzlängenvergleichen raus.

    Ich habe nur beschrieben, wie ich das sehe, aus meiner Arbeitsphilosophie heraus.

    Natürlich könnt ihr alle das selbe Zeugs nutzen und ich such mir dann was, was besonders geil, crappy
    oder interessant klingt, aber nicht mit dem Anspruch der Größte zu sein.
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #31
    TheSarge bedankt sich.
  12. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Vielen Dank. Schön, dass es dir aufgefallen ist. Mein erster Stalker. Juhuu :D
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #32
  13. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    427
    427
    Aber dass Du hier pauschal allen anderen unterstellst, dass sie lediglich irgendwelchen Hypes folgen und nicht in der Lage sind, eigenständig klingende Musik zu fabrizieren, merkst Du? Das soll kein Angriff sein, aber Deine "Ihr-habt-alle-keinen-Peil"-Haltung (zumindest kommt es so rüber) irritiert etwas...
     
    bettysbrother, 20.05.21
    #33
    richie, rkdk und TheSarge bedanken sich.
  14. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Du würdest also behaupten, dass es kein Hype wäre, wenn alle das gleiche nutzen,
    mit der gleichen Signalkette uswusf und letztendlich den gleichen, cleanen Sound produzieren?

    Ich habe bereits die Musikalität von der technischen Seite des Klangs gelöst:

    Natürlich kann jemand EIGENe Musik kreieren, der Grundklang zu anderen Künstlers ist dennoch sehr ähnlich, unabhängig von der Musik an sich.
    Man hört es sehr deutlich in populären Genres. Da bestehen teilw. klanglich gar keine Unterschiede mehr
    und auch dem Konsumenten wird so weniger Vielfalt geboten. Das ist doch keine Beleidigung, wenn man das soi sagt und kritisiert

    Jetzt konstruier bitte keinen Scheiss.
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #34
  15. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    427
    427
    Ich sehe lediglich nicht, warum man den Pigments derart abwerten muss durch eine solche Aussage. Wenn 200 Dutzend EDM-Frickler damit die gleiche Dance-Soße fabrizieren, ist das eine Sache. Aber das Ding kann sicher mehr als nur die "angesagten" Sounds zu liefern. Ich habe das Teil selber nicht, aber ich bin mir sicher, dass man damit auch klangtechnisch eigenständig unterwegs sein kann. Auch ohne Hardware-Sampling.
     
    bettysbrother, 20.05.21
    #35
    rkdk und TheSarge bedanken sich.
  16. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Ich hab den doch gar nicht abgewertet?
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #36
  17. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    427
    427
    Zitat: "Klingt toll, aber Hype, kann weg"
    Dazu die Ausführungen, dass damit alle den gleichen Mumpf fabrizieren. Um was geht's hier also?
     
    bettysbrother, 20.05.21
    #37
    rkdk und TheSarge bedanken sich.
  18. gelöschtes mitg 0915

    gelöschtes mitg 0915 Guest

    Punkte:
    0
    Sag du's mir?
     
    gelöschtes mitg 0915, 20.05.21
    #38
  19. TheSarge

    TheSarge Individualist

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    18.071
    18071
    tja, wenn der A&R es verlangt, letzte Antwort die ich da bekam: "ja okay, aber klingt nicht nach den aktuellen Sounds von Xyz oder Wv"

    okay, ich geb´s zu, die Antwort ist schon über 10 Jahre alt, aber zeigt, daß es da schon so war :(
     
    TheSarge, 20.05.21
    #39
    gelöschtes mitg 0915 bedankt sich.
  20. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.782
    5782
    Das ist aber eine Nullaussage. Denn nur, weil etwas jemand hat, heißt das nicht unbedingt, dass er damit das macht, was auch andere machen.
    Früher wie heute haben Musiker gern fertige Presets genommen und damit Musik geschaffen - mit Synths, die Massenware waren. Ich denke da insbesondere an "Gypsy Woman" von Crystal Waters oder "Show Me Love" von Robin S., wo jeweils bekannte Sounds vom Korg M1 verwendet wurden. Es sind immer noch Klassiker, die zumindest ich nach wie vor gern höre.
    Dass die heutige Musik insgesamt kacke ist und von Deutsch-Rap und EDM dominiert wird, steht auf einem anderen Blatt, hat aber weniger mit den Klangerzeugern zu tun als mit dem Bestreben, möglichst schnell Erfolg haben und klingen zu wollen wie xyz. Das ist auch nicht unbedingt negativ, wenn man musikalische Vorbilder hat, kann es aber werden, wenn diese Monotonie zu großräumig wird und das Endergebnis sich dann in einem gleich klingenden Einheitsbrei widerspiegelt, der auch noch dadurch erleichtert wird, dass sich in der heutigen, modernen Zeit Unmengen an fertigen Loops wiederfinden, die häufig genutzt werden und sich an aktuellen Trends orientieren.

    Da heute jederman Musik produzieren kann und es ihm durch die technischen Möglichkeiten so leicht wie nie gemacht wird, hat sich eine Vervielfachung an Musik ergeben, die man auch als "Übersättigung" bezeichnen kann. Dass darunter auch viel Schrott ist, ergibt sich allein aus der Vereinfachung der ganzen Prozeduren, während man früher weit mehr Aufwand betreiben musste, um ein Werk zu erstellen. Allein schon deswegen war der Alleinstellungsfaktor größer als heute, wo es mehr denn je gilt, anderen nachzueifern.
    Wichtig ist aber, zu erkennen, dass es nicht das Instrument ist, das schuld ist am Einheitsbrei, sondern derjenige, der es bedient. Mit Pigments kann man genauso kreativ bzw. noch kreativer sein wie z. B. damals mit einem Yamaha DX-7, Roland D-50, Korg M1 etc.
    Mir gehen diese ach so modernen Sounds heute, die im EDM-Bereich angesagt sind, dermaßen auf den Keks... ich kann nicht nachvollziehen, warum man Sounds von altbewährten Analog-Klassikern als "altmodisch", "altbacken" etc. bezeichnet, obwohl sie besser klingen - meiner bescheidenen Meinung nach. Druck/Präsenz/Klarheit ist nicht alles, was einen guten Sound ausmacht. Er muss auch Charakter haben.
     
    MartyK, 20.05.21
    #40
    bettysbrother und rkdk bedanken sich.