Vocals mit mehr „tiefe“ „Dimension“

  • Ersteller Breymien
  • Erstellt am

Breymien
Breymien
Bedroomproducer
Registriert
12.08.19
Beiträge
612
Reaktionen
168
Punkte
1.161
Hi,

mich will meine vocals so klingen lassen dass sie mehr Dimensionalität besitzen.
Was ich kenne ist das in der Breite zu machen, per Delay, (Cooper Time Cube, Roland Dimension D etc) ich möchte aber das die Vocals nach hinten/ in der Mitte mehr Dimension haben…

Zum Verständnis,
Bildlich gesprochen :
Wenn ich mir den Sänger vor Augen halte ist es momentan wie ein Bild, also Zweidimensional.
mich hätte aber gerne dass es so klingt als wäre da kein Bild sondern ein Kopf o_O kann man mir folgen ?
hab schon probiert den Roland Dimension D auf Mono zustellen, das geht so faaaaaaast in die Richtung, aber nicht so richtig.

jetzt überlege ich das über Hall zu machen und mit dem Pre Delay zu spielen, aber ich will den Raum dabei nicht wirklich raushören und das klappt auch nicht so recht. Wie geht ihr bei sowas vor ? Falls ihr das macht
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
21.405
Reaktionen
16.670
Ort
Frankfurt
Punkte
71.687
Schon mal sehr kurzes Monodelay probiert, so 16th dotted, wenig Feedback und nur so dazu, dass es stützt?

Eine andere Variante wäre, nur Early Reflections beizumischen, aber Stereo. Z.B. Stereo Delay mit gerade mal 10-14 ms, auf jeder Seite anders, z.B. 12ms links, 14ms rechts.

Bis zur Grenze der Hörbarkeit dazu, die Vox stehen sofort mehr heraus, haben aber eine Basis, wenn man so will.

Ich mache das immer mit dem Bass.

Mit dem Waves Tape geht das m.E. sehr gut:

upload_2021-10-4_19-51-3.png
 
mfx
mfx
Groupie
Registriert
23.06.16
Beiträge
2.016
Reaktionen
1.648
Punkte
7.355
Keine Ahnung, ob ich das richtig verstehe, aber evtl. wäre dieser "Dry Reverb" Trick vom Mike das richtige für dich:


Edit: Ok, du musst auf "Auf YouTube ansehen" klicken..
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Habs jetzt nicht komplett angehört, aber meint er damit early reflections und wenig bis keine Hallfahne?
Das ist im Prinzip auch die Lösung für mehr Tiefe:
Kleine, nicht zu helle Räume mit viel ER (early reflections) und wenig Hallfahne.
Kurze Delays.
Wenn du bei UAD bleibst, kannst du dir mal die reflection engine anschauen @Breymien - damit geht das gut. Aber auch der uralte Realverb - Pro (danke @Entone für die Erinnerung, hatte ich ganz verdrängt :D ) kann das gut.
Wobei, Tiefe bekommst du auch mit einem einfachen Delay hin, sogar in mono. Geht also auch mit dem EP34, Galaxy oder sogar Cooper.

Es muss nicht immer Stereo oder gar Breite sein, oft funktioniert mono sehr gut, um die Stimme vom Hintergrund abzusetzen und damit räumlicher zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TonyPizza
TonyPizza
Registriert
11.01.12
Beiträge
14.747
Reaktionen
6.773
Punkte
37.370
Darfst nicht auf einen einzelnen FX setzen, die Mischung aus verschiedenen ist die Lösung
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
21.405
Reaktionen
16.670
Ort
Frankfurt
Punkte
71.687
aber meint er damit early reflections und wenig bis keine Hallfahne?

In dem Fall macht er keine ERs aber sehr kurzen Hall, kleinen Raum. Im Grunde vergleichbar mit Fab*s "Office".

Im Grunde kann man sich diese ER auf alles Nummer recht einfach gestalten, indem man im Template ein paar Sends anlegt und nach Gruppen da Zeug hinschickt, z.B. die ER Presets vom H-Reverb kommen auf Drums immer gut.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
ER Presets vom H-Reverb
Ja, den habe ich bis vor einiger Zeit auch immer benutzt. Eigentlich gutes Ding, wenn man die komischen analog-Options links liegen lässt.
Irgendwann führte er aber dann ständig zu Abstürzen, weswegen ich ihn aus dem Fokus verloren habe.
 
IMachine
IMachine
Hippie
Registriert
14.08.11
Beiträge
418
Reaktionen
204
Punkte
1.060
Ich dachte immer viele ER schieben einen Sound nach hinten…ist das bei Vox gut?
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
9.827
Reaktionen
6.807
Punkte
30.456
Ich dachte immer viele ER schieben einen Sound nach hinten…ist das bei Vox gut?
Kommt drauf an wie viel ER im Verhältnis zum Trockensignal zugemischt wird.
Dezent dazu gemischt löst es den Gesang nur von der Membrane. Diese extreme Direktheit geht weg.

Aber da in den meisten Fällen Vocals stärker komprimiert werden und auch mehr Präsenzbereich per EQ bekommen,
bleiben die Vocals meist vorne.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Ich dachte immer viele ER schieben einen Sound nach hinten…ist das bei Vox gut?
Ja, das ist gut.
Im Prinzip sind ER nichts anderes als Echos des originalen Signals innerhalb von 30ms.
Damit setzen sich die Vocals vom Hintergrund ab und wirken räumlicher.
Praktisch reicht ein EP34 als mono-Insert in den Vocaltrack, da brauch man noch nicht mal an den Parametern drehen. Passt sofort.

Ich glaube, Du verwechselst das mit dem H-Delay
Nee, ich meine schon das H-Reverb, guckst du unten rechts.
Bildschirmfoto 2021-10-05 um 12.47.50.png
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.614
Reaktionen
4.718
Punkte
21.938
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.614
Reaktionen
4.718
Punkte
21.938
Wer weiß was sich jemand dabei gedacht hat.
Vielleicht hat da jemand ne Wette verloren..

Ein Rauschen mit unterzujubeln, das man optional wegklicken kann, das ist nur noch Trolling. :rolleyes:



EDIT: ups, sorry, BTT :oops:
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.034
Reaktionen
11.002
Punkte
52.575
Das eigentliche Problem ist bei - anderen Leuten - oft, dass manche Aufnahme von vornerein viel zu trocken aufgenommen wurde. Oft in engen selbstgebauten resonanzigen Sangeskabinen, im Schlafzimmerchen oder viel zu close-mike. Das klingt dann einfach tot mit null Dimensionalität. Da muss einfach Luft und Raum zwischen. Aber hier scheint es mehr ums reine nachträgliche Mixing zu gehen. Es wurde schon Gutes genannt.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.614
Reaktionen
4.718
Punkte
21.938
Ich denke, es ist Zeit für ein

4uD10b315p13L!!!1!! :eek::mad::girlp::drunk::booty::jump:
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Jo, wenn eine Stimme nur ganz vorn klebt, wird es auch nix mit Räumlichkeit oder 3D.
Scheint aber ein Soundideal zu sein :schulterzuck:

Wobei, in the face heißt ja nicht zwangsweise, dass da nicht noch Luft dazwischen sein kann.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.316
Reaktionen
7.170
Punkte
32.923
An der Stimme anzusetzen ist ein Ansatz. Am Mix anzusetzen, ein anderer. Wo ich die Stimme hinmische, hat auch mit der Einbettung zu tun.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
Drei soweit es geht identische Tracks deiner Stimme aufnehmen. Die beste Spur als Mainvocal betrachten und entsprechend bearbeiten, siehe oben. Die zweitbeste Spur in den Hintergrund setzen und auch mit Effekten bearbeiten, aber eben etwas veränderten Effektparametern.
Und als final shot: die dritte Spur mit Varipitch soweit gerade bügeln, dass es eben noch nicht nach Cher klingt. Die einzelnen Parts subtil anquantisieren oder mit Zufallsfunktion verschieben und mit mehr Wet Hall/Delay- Anteil als Dry zumischen oder nur den pur effekteten angebügelten Vocals zufügen.
Bei Delays Modulationsdelays verwenden.
Das gibt dann imho einen guten dicken Stimmeneintopf. Mischverhältnisse so, dass keiner die Triplizität merkt, aber jeder feststellt, dass was fehlt, wenn du einzelne Spuren der Vocals mutest.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
188
moonbooter
moonbooter
moonbooter
Antworten
0
Aufrufe
90
moonbooter
moonbooter
rkdk
Antworten
22
Aufrufe
3K
TheSarge
T
HannesBieger
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
89
rkdk
rkdk
twinnpeaks
  • Artikel
Testberichte Test: u-he Diva
Antworten
12
Aufrufe
107
Shortcut
S
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben