Information ausblenden

Virtuellen Proberaum einrichten

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von EL34, 18.10.20 um 15:41 Uhr.

  1. EL34

    EL34 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.13
    Punkte:
    4
    Moin alle Ihr :)

    Corona … Also, Proberaum mit Gesang zu viert (kb, dr, g, b) hat sich ja dann erst mal erledigt.

    Jetzt beschäftige ich mich damit, ob man einen virtuellen Proberaum z. B. mit zoom realisiert bekommt.

    Ich bin der Bassmann und würde ins Pult spielen und Mikro dazu mischen.

    Ausgang vom Pult dann an ADC und dann via USB (momentan mit einem UCA202, nicht lachen) in den PC. In dem UCA ist auch ein DAC, sodaß ich per Kopfhörer abhören könnte.

    Dabei denke ich mir, daß die Latenz verhindert, daß das Ganze groovt. Vielleicht mach ich auch einen Denkfehler.

    Wie macht Ihr das denn?:bagi:



    Grüße von der EL34

    P.S. Lieber Moderator, falls das Forum falsch gewählt ist, bitte schieben. Danke!!!
     
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.441
    19441
    Nein, Du machst keinen Denkfehler. Und deshalb funktioniert das nicht.
     
    Moiterei bedankt sich.
  3. equivocal

    equivocal

    Registriert seit:
    15.03.11
    Punkte:
    4.842
    4842
    Nicht nur das es nicht groovt, ich denke es werden Latenzen von bis zu einer Sekunde sein.
     
  4. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.922
    1922
    Wenn das klappt, bitte einen Mitschnitt reinstellen.

    Wenn das nicht klappt, bitte erst recht einen Mitschnitt reinstellen. :D
     
    Moiterei bedankt sich.
  5. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    1.183
    1183
    Moiterei und Graham bedanken sich.
  6. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.922
    1922
    Latenzarm, bitteschön.
     
    Moiterei bedankt sich.
  7. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    1.183
    1183
    Ja, ups, natürlich latenzarm. Aber wenn die Latenz niedrig genug ist, dass man es nicht mehr merkt, dann geht das als latenzfrei durch finde ich^^
     
  8. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.834
    5834
    Egal was die da basteln, diese Latenz kommt immer ´on top´ zu der, die du eh schon in deinem System (computer, interface) hast. Insofern....
     
  9. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    1.183
    1183
    Ja, klar, aber solange es nur wenige Millisekunden sind, und das hat wohl geklappt, sollte das alles funktionieren.
     
    Moiterei bedankt sich.
  10. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.411
    4411
    Ja, denn wenn ich im Proberaum sagen wir mal 4 Meter vom Schlagzeug entfernt stehe, habe ich ja auch eine Latenz von mehr als 10 Millisekunden bis ich das Schlagzeug höre, ohne das das den Groove irgendwie stören würde...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.20 um 17:53 Uhr
  11. EL34

    EL34 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.13
    Punkte:
    4
    Ach, wär ja auch zu schön gewesen.

    However, vielen Dank für die Erhellungen:drink:
     
  12. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.197
    14197
    ACHTUNG: ES FOLGT HALBWISSEN

    Mach mal einen PING-Test ... das ist die Zeit, die dein Internet vom Mausklick bis zur Antwort braucht. Bei meinem Anbieter sind es 26ms. Diese Latenz ist also immer da.
    Wenn deine Bandkolleg*innen andere Anbieter haben, oder weiter weg wohnen, wird die Kommunikation über Knotenpunkte abgewickelt - dort entsteht zusätzlich Latenz.
    Dein Mitmusiker spielt also schonmal mindestens 26ms später als du. Sein Signal kommt bei dir aber auch nochmal mindestens 26ms später wieder an ... und das ist schon kaum noch spielbar. Wenn jetzt eure Soundkarten noch jeweils 15ms zur Berechnung brauchen, habt ihr bereits 82ms Unterschied zueinander. Nun ist ja noch die eine oder andere Software zur Übertragung in den Prozess verwickelt...also auch da kommt nochmal Latenz dazu.

    Deutlich schnelleres Internet verspricht Elon Musk mit seinen Starlink-Satteliten. Aber bis dahin müssen wir mit diesen Einschränkungen leben^^

    Ich bekam mal den Tipp, dass man per Festnetztelefon keine Latenz hat. Probiert habe ich das allerdings noch nicht (dürfte auch nicht befriedigend klingen).
     
    Instrumentenfreak, 18.10.20 um 22:43 Uhr
    #12
  13. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.411
    4411
    Der Tip war leider nicht richtig. Mit festnetz gibt's noch eine deutliche Latenz, mit derzeitigem Mobilfunk sogar noch mehr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Verzögerung_(Telekommunikation)

    Aber: (Vorsicht! ebenfalls gefährliches Halbwissen!) mit 5G soll das vieeeel besser werden, irgendwas hab ich da mal von möglicher Latenz unterhalb einer Millisekunde gehört oder gelesen.
     
  14. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.303
    2303
    Der Ping ist schon hin und Rückweg, aber ändert ja nix, ist trotzdem unbenutzbar.
    Zusätzlich noch die DAC Werte, da kommt man schnell auf einige hundert Millisekunden, da die Latenz auch ständig schwankt.

    Ja, als es noch analoge Telefonie gab, allerdings auch in entsprechender Qualität :)
    Wenn man meint schlau zu sein könnte man ja das Audio digitalisieren und per Modem über die Leitung schicken.
    Naja, da fängt man sich dann noch größere Latenzen ein.
    Ausserdem gibt es keine Analogtelefonie mehr, auch die analogen Anschlüsse sind nur emulierte VoIP Verbindungen.
    Auch ein Elon Mask wird mit Sateliten daran nichts ändern. Da geht es auch nur um die Bandbreite nicht um Latenz.
    Physik ist halt manchmal echt scheisse. o_O
     
  15. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.303
    2303
    Mag ja sein, von deinem Endgerät zu dem Server deines Hosters. Aber die Bandkollegen connecten wer weiß wo an welchen Server ihrer Provider und deren Daten werden im Zickzack über den halben Kontinent geroutet und diese böse Latenz bleibt Sieger.
     
    Moiterei bedankt sich.
  16. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.411
    4411
    Na ja was soll's. Realistisch betrachtet hatten die Bandkollegen im echten Leben direkt im Proberaum teilweise alkoholbedingte Latenzen, die einfach nur sagenhaft waren, da kommt kein Internet hinterher.
    Und wenn dann der sternhagelvolle Trommler unwillkürlich zwischen Latenz und Latenzkompensation hin und her switcht, wird der musikalische Eiertanz schon zu einer speziellen Herausforderung. Bei Konzerten kann man dann nur hoffen, daß das Publikum im Schnitt wenigstens genauso versoffen ist wie die Band auf der Bühne.
    Zum Glück war dem in der Regel auch so.:drunk:
    Nicht zu vergessen die bekifften Gitarristen, die in ganz eigenen Wolken darüber hinweg schweben.:jump:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.20 um 23:37 Uhr
  17. Beeble

    Beeble Master of Desaster

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.303
    2303
    Haha..stimmt, nachdem man einen halben Kasten Bier leergeprobt hatte, spielte Latenz und Timing keine Rolle mehr :D
     
  18. Moiterei

    Moiterei

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.411
    4411
    Wir reden hier natürlich von einem halben(???) Kasten pro Person, ist klar, oder?:cylon: