Information ausblenden

Viele fertige DIY Projekte zur allgemeinen Anregung

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von crisotop, 11.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. crisotop

    crisotop Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.490
    1490
    Nachdem ich nach meinem letzten Post dem Wahnsinn fernbleiben wollte hab ich mich aufgrund vieler emails und pms dazu überreden lassen die Masse nochmals ein wenig zum Löten anzuregen :)

    Viele Gerätschaften sind in den letzten Sommermonaten fertig geworden, die allesamt schaffbar waren und beim ersten Einschalten gelaufen sind. Detaillierte infos dazu findet man dazu im groupDIY.org Forum (sorry fürs sprengen der Breite, ich hatte ehrlich keine Lust alle Bilder nochmals zu skalieren - hier der ursprüngliche threas mit großen Bildern):

    Zwei Dual 1176 Compressoren:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Der Blaue steht mittlerweile beim lieben Flox, der hat natürlich sofort mit allem wo 1176 draufsteht verglichen (Flox vielleicht magst die Files mal posten, falls das nicht bereits geschehen sein sollte). Bei der schwarzen Version lässt sich der Input von IC auf Trafo-desymetrierung umschalten, was in einem sanften höhenboost wie beim Original resultiert. Nach stundenlagem FET matchen bearbeiten beide Modelle selbst Stereosignale ohne Imageshift wie es nichmal 1178er schaffen ;)

    Dual Analog Opto:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Eigene Schaltung eines Forummembers, das Ding klingt wie man sich eine Bandmaschine vorstellt - smoothes High-End und sanfte Sättigung, wunderschön für ein wenig analoges, "warmes" (würg) feeling.

    Two LA-2a's:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Schon lange fertiggestellt - der klassisker auf sustainenden Signalen.

    Neve 33609:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Meine erste Neve Box im Studio, sitzt seit Minute eins am Low-End Bus (Drums + Bass) und wird nur für Summenbearbeitung umgepatcht. Wie der La-2a nicht gerade günstig (3 Carnhill (ex. St. Ives) Übertrager pro Kanal!)

    Zwei G-Pultecs EQP1s:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Der passive EQ schelchthin, vor dem 33609er an den Drums eine Wucht, schönster Low-Boost der Welt. Edcor Übertrager und simple Gyraf Gainstage als Aufholverstärker.

    Neumann V475 Summing Amp:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Passiver 24 Kanal Summierer (9 Stereo + 6 Mono) mit Neumann V475 Aufholverstärker (Haufe Übertrage). Sehr leicht zu bauen, mit Wahnsinnswerten. Für sich alleine kein Tag & Nacht Unterschied zum ITB summing, da bei mir allerdings immer ein analoger EQ + Compressor auf den Stereo Bussen hängt und einige Outboard Effekte dazukommen macht es für mich mehr Sinn also mit 24 Returns wieder in den Rechner zu gehen und die Summer erneut DA/AD zu wandeln. Weiters springen die Mono Kanäle, obwohl Lautstärkekompensiert, mehr aus der Mitte als im Rechner, Kick, Snare, Bass, Vocals, etc. haben definitiv mehr Fokus und Präsenz.

    ReAmp Box:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Wie gelesen in Sound & Recording - kleine, sehr flexible Reamping Box von Adreas Hau. Meine Singlecoil Tele klingt mit aufgedrehtem Impedanzpoti wie eine Paula mit richtig Wumms..


    Ich kann die Projekte nur weiterempfehlen, je nach verwendete Bauteile kann man sich für kleines Geld Hardware selberbasteln von der man sonst nichtmal zu träumen wagt!

    lg, christoph
     
    crisotop, 11.10.08
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,

    wow, sehen ja richtig professionell aus! Die Mühe hat sich bestimmt auch gelohnt.
    Ne Frage vorab, wie bzw. mit was hast du deine Frontplatten beschriftet?
     
    popsta, 11.10.08
    #2
  3. crisotop

    crisotop Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.490
    1490
    Die Gehäuse sind fast alle von einem groupDIY member, der bietet für viele mehr oder wenige beliebte Projekte komplette Cases an.

    lg, cri
     
    crisotop, 11.10.08
    #3
  4. derZorn

    derZorn

    Registriert seit:
    13.06.07
    Punkte:
    315
    315
    Ui !
    *neidischis*

    Leider beschränkt sich meine Lötbegabung darauf mich mit dem heissen Ende
    des Lötkolbens nicht übermässig selbst zu verstümmeln.

    Die ReAmp - Box sollte ich aber gerade so hinbekommen,
    kannst Du mir sagen in welcher Ausgabe die Bauanleitung war ?
     
    derZorn, 12.10.08
    #4
  5. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Waren irgendwas davon Bausätze oder hast Du Dir jeweils die Teile nach den Anleitungen zusammengesucht?
    Die Platinen sind fertig gekauft, oder?
    Sehen zumindest nicht nach selbstgeätzt aus. Wo hast Du die denn her?
    Was hast Du bei den Geräten vom Löten und zusammenbauen abgesehen noch machen müssen? Durchmessen oder sowas?

    EDIT: An der Reampbox hab ich auch großes Interesse. Hättest Du die Möglichkeit den Bauplan einzuscannen und hier zu veröffentlichen?
     
    RandomRecords, 12.10.08
    #5
  6. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Ich sitze mit tränenden Augen vor dem Screen.
    RESPEKT!

    Gibts in USA nicht einen Store, der Komplett-Kits verkauft?
    Habe keine Lust, mir die Sachen bei Conrad o.ä. zusammen zu suchen....
     
    gslam, 12.10.08
    #6
  7. MikaHanau

    MikaHanau

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    870
    870
    wiso USA?
    ich fände es nice einen shop in europa für sowas zu haben.
    Leider bin ich zeitlich auch so kanpp, dass ich trotz der nötigen fähigkeiten alles neu kaufe, weil zeit eben auch geld ist.
    Intresse an einem solchen projekt hätte ich definitiv, aber nur wenn man alle bauteile im kit bestellen könnte!
    cheers
    mika
     
    MikaHanau, 12.10.08
    #7
  8. chrmue7

    chrmue7

    Registriert seit:
    07.03.08
    Punkte:
    66
    66
    Hallo,

    google hat mir zum Thema Reamping Box folgendes verraten:

    <blockquote>
    S&R
    Reamping Box
    Also dann, wenn’s unbedingt Conrad sein muss (im Zweifelsfall würde ich einen Lokalen Händler bevorzugen, der hilft dann auch bei Fragen weiter. Wenn du ein absoluter Anfänger bist, würde ich dir allerdings raten die einfache Version ohne Regler zu bauen, da kann weniger schief gehen.

    Materialliste:

    Widerstand 200 Ohm Artikel-Nr.: 420654 - 62

    Widerstand 10 kOhm Artikel-Nr.: 418374 - 62

    Übertrager Artikel-Nr.: 515964 - 62

    Klinkenbuchse, Plastik, Mono (unsymmetrischer Anschluss) Art.-Nr.: 451800 – 62

    Klinkenbuchse, Plastik Stereo (symmetrischer Anschluss) Artikel-Nr.: 736406 - 62

    Gehäuse Artikel-Nr.: 541630 – 62

    -----------------------------------------------------

    Für Deluxe Version zusätzlich:

    Lötleiste Artikel-Nr.: 532339 - 62

    Poti 220 kOhm log Artikel-Nr.: 445827 - 62

    Poti 470 kOhm log Artikel-Nr.: 445835 - 62

    Poti 470 Ohm lin Artikel-Nr.: 445622 - 62

    Kondensator 5,6 nF (=5600 pF) Art.-Nr.: 451665 – 62 (Für stärkere Höhenbedämpfung größere Werte bis etwa 22 nF)

    Kondensator 1 nF (=1000 pF) Art.-Nr.: 451800 – 62 (optional, nach Gusto auch kleinere Werte möglich)

    Es können auch Polypropylen-, Polyester- oder Styroflex-Kondensatoren verwendet werden.
    </blockquote>

    Der Link dazu: <a href="http://forum.soundandrecording.de/forum/Artikel_anzeigen?AID=5052&ID=7464">S&R Forum</a>

    Der Bauplan sollte in der Ausgabe <a href="http://www.soundandrecording.de/magazine/2008/03/index.html">03/2008</a> zu finden sein. Hat jemand den Plan und könnte ihn einscannen?

    LG,
    Christian
     
    chrmue7, 16.10.08
    #8
  9. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Ja ich habe ihn. ABER: Da gab es hier schonmal einen Thread genau zu der Box. Der Schaltplan ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht so einfach veröffentlicht werden.
    Wer sich also dafür interessiert sollte so fair sein und die 2 oder 3 EUR für die Ausgabe investieren.

    Ich hab übrigens auch die Deluxe-Variante in etwas abgewandelter Form gebaut und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

    lg
    Plaudy
     
    Plaudy, 16.10.08
    #9
  10. Woodstock

    Woodstock

    Registriert seit:
    22.07.02
    Punkte:
    1.884
    1884
    Hallo,

    respekt... da hab' ich Hochachtung vor.

    Aber für den Preis des Audioanalyzers könnte man sich bestimmt einige der Originalgeräte kaufen... ;-)

    EDIT: 20.000 € (?) Das nenne ich mal teures Hobby :D
     
    Woodstock, 16.10.08
    #10
  11. crisotop

    crisotop Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.490
    1490
    Hi und sorry fürs späte Antworten.

    Keine Bausätze, blos fertige Platinen, selberätzen ist meiner Erfahrung nach immer mit Problemchen verbunden und zumindest mir zu unischer. Platinen werden im genannten Prodigy-Pro Forum (groupDIY.org) verkauft. Für beliebte Projekte ständig, manche werden nur für kurze Zeit angeboten.

    Viele Geräte gehören kalibriert, manche sind nach dem Löten fixfertig verwendbar. Kalibrieren war auch nur beim 33609er eine Tortur, beim 1176er ists nur das Gainreduction Metering was abgeglichen werden muss. Alles auch mit einer anständigen Soundkarte+Multimeter und einem Testoszillator machbar. Der Rhode & Schwarz Analyser gehört meinem Arbeitgeben ;) Ich werd nicht so schwachsinnig sein 20k für einen Analyser auszugeben und dann Hardware um einen Bruchteil günstig selbstzubauen :D

    Zur Reamp box wurde schon vieles gepostet - S&R online nachlesen, denke man kann sich den Artikel als PDF günstig erwerben.

    Klar, mir gehts ähnlich wobei es einfach schwierig ist komplette Kits herzustellen. Bei den meisten Geräten hat man durch die Bauteilauswahl die Möglichkeit wirklich slebst in Klanggeschehen einzugreifen, kleine Modifikationen einzubauen, etc. Gerade das ist DIY - die fertiggestellten Projekte von mir haben zum Teil über ein Jahr Planung hinter sich, eben weil ich nicht 24/7 vorm Basteltisch sitze. So funktioniert das aber ganz akzeptabel und man treibt sich nicht in den Ruin, weil man sporadisch Teile bestellt, oder eben bei mehreren Projeten gemeinsam bestellen kann. Wenn man die Dinger professionell als Kit verkaufen will und die ganze Recherche und Organisation in den Preis miteinfließen lässt, kommt man erst recht wieder auf horrende Beträge die keiner bezahlen würde. Des weiteren würde dies wieder Grundsatzfragen zum Thema DIY aufrufen und vor allem diejenigen hintergehen die die eigentliche Arbeit erledigen, nämlich Schaltungen designen und als Patine veröffentlichen, oder alte Schaltpläne modernisieren und auf einfach zu bestückende Europlatinen übersetzen.

    lg, christoph
     
    crisotop, 22.10.08
    #11
  12. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Respekt... schön gemacht! :)
     
    mikesilence, 22.10.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.