Information ausblenden

Verzögerungen bei Hallgerät als Sendeffekt

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von chrisch, 16.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    Hallo Zusammen,

    ich benutze zum abmischen gerne das Freeplugin SIR als Hallgerät. Nun habe ich das Problem, wenn ich es als Sendeffekt einsetzen möchte, bekomme ich immer eine Verzögerung. Also der ganze Einsatz des Instrumentes verschiebt sich um ein oder zwei Zähler.

    Wenn ich es als Normalen Effekt für den Kanal wähle, habe ich nicht das Problem, aber dann muß ich es für jede Spur laden, und das kostet natürlich unmengen "CPU-Maloche".

    Hat jemand da einen Tip für Abhilfe.

    Vielen Dank im Voraus
    Chrisch
     
    chrisch, 16.12.08
    #1
  2. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Es ist natürlich schwer mal eben so des Rätsels Lösung zu finden:

    1. Wenn evtl. noch nicht geschehen, Predelay auf 0 msec stellen! (Man kann ja nie wissen ;-) )
    2. Was sagen deine generellen Audiolatenzwerte? Sind die evtl. immer sehr hoch?

    Was meinste mit der ganze Einsatz des Instr. verschiebt sich? Also auch das trockene Signal?

    Hast du hohe Predelayzeiten und den Hallanteil zwischen 50 bis annähernd 100 %?

    Zwar hat Sir zum teil etwas höhere Latenzen als andere Hallgeräte, die fallen normalerweise aber nicht groß ins Gewicht.
     
    richie, 16.12.08
    #2
  3. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    UPS, jetzt gehts los mit Fachwissen.
    Und ich als PC Legastheniker :)

    Also, Ich nutze das nur zum Mischen. Ich mische grundsätzlich nur die bereits als Mixdown in eine wav.Datei umgewandelte Audiospur.

    Latenzverhalten ist sonst OK. Ich habe eine Tascam US 122L Soundkarte. Da kann man nur 6 Latenzstufen von sehr niedrig bis sehr hoch einstellen. Aber da komme ich in der immer Regel gut mit klar.

    Es ist also so, dass die anderen Spuren im Takt einsetzen, und die Spur, auf der ich das SIR als Sendeffekt nutze, einen tacken später einsetzt und zeitversetzt weiterspielt. Ich glaube, dass es mit der Latenzeinstellung weniger zu tun hat, da es als Effekt für den einzelnen Kanal ja funktioniert.

    ich hoffe, ich konnte da jetzt etwas mehr schildern. Bin wie gesagt PC-technisch nicht so klasse drauf.

    Pre-Daley habe ich auch schon versucht, da liegt es auch nicht dran

    Gruß
    Chrischan

    PS: Evtl ist es ja eine Grundeinstellung in Cubase, die ich noch nicht kenne??
     
    chrisch, 16.12.08
    #3
  4. soundguy

    soundguy

    Registriert seit:
    28.11.06
    Punkte:
    2.094
    2094
    ich kenn das problem nicht...

    es ist doch egal, wenn du im rechner ein plugin als send oder inserteffekt nutzt, hast du NIE latenzen!
     
    soundguy, 16.12.08
    #4
  5. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    SIR hat glaube ich eine feste Latenz von 8960 Samples.
    Knufinke räumt eine Hostkompensation ein, aber garantiert sie nicht.

    Nimm den FX-Audiostream auf eine Spur auf und rücke die Spur, bis es passt.
     
    nitromaniac, 16.12.08
    #5
  6. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Also selbst wenn das Hallplugin Sir eine hohe Latenz hätte, müsste das trockene Signal mit der gleichen hoffentlich niedrigen Latenz wie die anderen eingespielten Instrumente ertönen. Anschließend ertönt ja dann das hinzugemischte und evtl. verzögerte Hallsignal.
    Ein Sendeffekte beeinflusst nicht die Latenz des Originalsignals.

    Ich denke, du hast irgendwas falsch eingestellt. Ich weiß nur noch nicht was.
     
    richie, 16.12.08
    #6
  7. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Wie oben schon gesagt wurde, SIR hat eine Latenz von mehr als 8000 Samples. Wenn Du jetzt einen Host ohne Latenzausgleich benutzt, kommt der Hall zu spät. Also entweder nimmst Du einen Host mit Latenzausgleich, oder Du verzögerst alles, bis es wieder stimmt. Oder Du kaufst Dir einen Hall ohne Latenz ;-) Altiverb, SIR2, Reflections LE usw ...
     
    digital23, 16.12.08
    #7
  8. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    digital23 #7

    >>>
    Oder Du kaufst Dir einen Hall ohne Latenz...
    <<<

    N:
    Voxengo Space oder -light ist ein guter und günstiger Falterich mit sehr guten und reichhaltigen Einstellmöglichkeiten und sei hiermit empfohlen.
    Und die Latenzfrage ist mit dem Plugin beherrschbar.
     
    nitromaniac, 16.12.08
    #8
  9. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Das Problem, so wie es oben beschrieben wurde,
    kann so in der Praxis überhaupt garnicht auftreten.

    Das hat weder etwas mit der normalen ASIO-Latenz, noch
    mit der für Convolution-Reverbs charakteristischen Latenz zu tun.

    Sämtliche Latenzen werden von Cubase automatisch ausgeglichen
    und sollten in der beschriebenen Form überhaupt nicht zu den
    o.g. Problemen führen.

    Hier liegt enzweder eine krasse Fehlbedienung oder irgend ein
    völlig anderes Problem vor.
     
    HipHopMacher, 16.12.08
    #9
  10. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Der Latenzausgleich kann auch aussgeschaltet sein...
     
    Kayoyo, 16.12.08
    #10
  11. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    Oh Gott, jetzt werde ich zum Gespött der ganzen HR-Gemeinschaft ;-)

    Sorry, aber wo schaltet man den Latenzausglech bei Cubase denn ein?
     
    chrisch, 16.12.08
    #11
  12. Kayoyo

    Kayoyo

    Registriert seit:
    29.04.08
    Punkte:
    704
    704
    Bei Cubase 4 oben Links.
     
    Kayoyo, 16.12.08
    #12
  13. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Zum Thema muss hier mal etwas erklärt werden:

    Der automatische Latenzausgleich kann in Cubase
    überhaupt nicht ausgeschaltet werden.

    Das, was User Kayoyo hier empfiehlt , führt lediglich dazu,
    dass im laufenden Cubase-Projekt alle gerade aktiven Plugins,
    die eine eigene Latenz verursachen, temporär deaktiviert werden.

    Es wird also nicht die Plugin Delay Compansation ausgeschaltet,
    sondern gleich alle Plugins, die eine eigene Latenz erzeugen.
    Das Ergebnis würde sich also deutlich von dem unterscheiden,
    was User chrisch ursprünglich vorhatte. Das Plugin soll ja aktiv bleiben.

    Die Funktion nennt sich "Verzögerungsausgleich einschränken" und
    ist eigentlich dafür gedacht, dass man mal schnell ohne viel Bramborium
    ein VSTi mit "normaler" Latenz per Masterkeyboard einspielen kann,
    obwohl aktuell mehrere Latenz verursachende Plugins aktiv sind.
    Diese werden mit dieser Funktion einfach nur ausgeschaltet, wodurch dann natürlich auch die entsprechenden Plugin-Latenzen erstmal verschwinden.

    Soviel zum Thema "Latenzausgleich abschalten" ...


    @chrisch:
    Welche Version von Cubase benutzt Du denn ganz genau?

    Cubase SX1 beherrscht automatische Plugin Delay Compensation lediglich auf Inserts.
    Auf Sends und Gruppen kann Cubase das erst ab Version SX2.
    Möglicherweise besteht darin Dein Problem?
     
    HipHopMacher, 17.12.08
    #13
  14. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    @HipHopMacher

    Danke für Deine Hilfe. Ich benutze Cubase SE. Das wird das Problem sein.

    Mal schauen wir ich das regeln kann. Es ist natürlich wie oben bereits erwähnt ein ziemleicher CPU-Fresser, wenn ich das SIR für jede Spur als Insert laden muß.

    Gruß
    Chrischan
     
    chrisch, 17.12.08
    #14
  15. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Ich überlege gerade, ob es nicht eine latenzfreie Alternative zu SIR1 gibt ...

    Moment mal ...

    EDIT:
    Also die Convolution-Reverbs, die das könnten, kosten alle Geld.
    Eventuell wäre ein Upgrade von CubaseSE auf SE3 für Dich schon ein Schritt nach vorne.
    Andererseits könntest Du dann aber auch genausogut gleich Cubase Essentials 4 kaufen ...
     
    HipHopMacher, 17.12.08
    #15
  16. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    Ok. Danke Euch für Eure Hilfe.

    LG
    Chrischan
     
    chrisch, 17.12.08
    #16
  17. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Aus den bisherigen Ausführungen kann ich immer noch nicht klar erkennen:
    Ist da jetzt die Original-Spur (die an die Effektspur sendet) verzögert?
    Oder ist es die Effektspur, die verzögert wird?

    Für Fall 2 gelten die obigen Tipps bzgl. Latenz.
    Bei Fall 1 stimmt aber mit deinem Routing etwas nicht.
     
    petaod, 17.12.08
    #17
  18. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.296
    88296
    Lad dir das "Tool" runter:

    http://www.rocksonics.com/SIRdelay.dll


    Und packe es in alle Spuren in denen Du nicht SIR nutzt!


    Dieses VST erzeugt einen Delay von genau 8960 Samples!


    Simpel, aber effektiv!



    Gruss...
     
    Lacunaflow, 17.12.08
    #18
  19. chrisch

    chrisch Themenersteller

    Registriert seit:
    24.10.05
    Punkte:
    503
    503
    @Lacunaflow

    Jaa, genau so ein Effekt ist es auch beim Inserteinsatz vom SIR Hall.

    Stimmt, wenn ich die anderen Spuren damit belege, gleicht es wieder aus.

    Ich werd's mal versuchen.

    Gruß und Danke
    Chrischan
     
    chrisch, 17.12.08
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.