Verstärker / DAC & Anlage


JenK
JenK
Außensaiter
Registriert
25.11.20
Beiträge
9
Reaktionen
0
Punkte
12
Sehr geehrte Community,

ich hoffe euch geht es allen gut und genießt die sonnige Zeit! :)

Möchte nicht zu weit ausholen, lediglich habe ich exakt 2 Thematiken in der ich etwas Licht im Dunklen brauche. Mein jetziges Audio-Setup könnt Ihr am Schluss euch anschauen.

Thema 1: Verstärker / DAC / In-Ear

Ich wollte mir einen In-Ear Ersatz kaufen um mich etwas von meinen Kopfhörer zu befreien, bei den Preisen habe ich zumindest erhofft ein besseres Audioerlebnis dadurch zu bekommen. Als Vergleich habe ich ein Beyerdynamic DT 770 Pro und ein Sony MDR-7506 rumliegen. (Finde den Sony MDR-7506 persönlich besser).
Leider wurde ich vom Hörluchs HL 1200 enttäuscht und ein guter Freund von mir, hat mir grob erklärt, dass man gute Kopfhörer oder Lautsprecher auch mit guter Hardware befeuern muss. Quasi den Flaschenhalseffekt vermeiden, ähnlich wie an einem Computer.

Er riet mir, dass ich mir einen Kopfhörerverstärker / DAC dazukaufen sollte um meine Kopfhörer/InEars etc. bestens auszureizen, für mich wäre dies lediglich ein sehr teures Upgrade von min. 400€ zusammen.
An meinem Steinberg UR22 MK2 klangen die InEars sehr flach, blechig und ohne jeglichen Bass.
Mein Freund hat genau dasselbe Audio Interface, benutzt dennoch einen Verstärker/DAC, da ja laut seiner Aussage, dieses Audio Interface nicht gut genug dafür sei.

Nun sehe ich einige die tatsächlich Kopfhörerverstärker benutzen, statt einen Audio Interface.
Worin liegt dort der Unterschied und lohnt sich diese Investition?

Produkt: FiiO K5pro Desktop Kopfhörerverstärker und digital analog Wandler mit Einer Auflösung bis zu 32 Bit/768 kHz

Thema 2: Plattenspieler / Kompaktanlage

Dieses Thema würde ich gerne nur sehr kurzfassen wollen.
Spiele schon länger mit dem Gedanken mir einen Plattenspieler zuzulegen, da ich gerne anfangen würde Vinyl-Platten zu sammeln, gerade die letzten Erscheinungen und auch paar ältere Sachen. (Linkin Park etc.)
Meine Eltern haben das Interesse an einer Kompaktanlage, meistens kosten diese ca. 200-300€.

Da ich viele Plattenspieler sehe die alleine schon 180-1000€ kosten, kann da definitiv bei einer Kompaktanlage etwas nicht stimmen. Ich möchte mich jetzt nicht aus dem Fenster lehnen und für mehrere Tausende Euros eine große Heimanlage zulegen. Gibt es evtl. eine Möglichkeit so eine Kompaktanlage selbst zusammen zu basteln? Quasi, Verstärker mit CD Spieler, Kassetten-Spieler extra, Platten-Spieler extra, Lautsprecher extra für evtl. 500€ ?

Der Nachteil einer Kompaktanlage, im Falle eines Defekts oder Fehler, muss das ganze Ding weg...


Ich bedanke mich im Vorfeld recht herzlich dafür, dass Ihr euch die Mühe gemacht habt euch das alles durchzulesen und freue mich über jede Antwort und Hilfe!

Mein Setup
OS: Windows 10 Pro
Interface: Steinberg UR22 MK2
Kopfhörer: Sony MDR-7506
Mikrofon: Shure SM58
Native Maschine micro MK3
DAW: Steinberg Cubase LE/AI

Bitte bleibt gesund und alles Gute für die Zukunft!



Mit freundlichen Grüßen
Stefan T.
 
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.373
Reaktionen
13.965
Ort
Ja
Punkte
64.132
Mein Freund hat genau dasselbe Audio Interface, benutzt dennoch einen Verstärker/DAC, da ja laut seiner Aussage, dieses Audio Interface nicht gut genug dafür sei.
Hast du schon mal bei deinem Kumpel deine In-Ears 'reingestöpselt (also in den DAC :D)?
 
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.373
Reaktionen
13.965
Ort
Ja
Punkte
64.132
Bevor du Geld ausgibst, solltest du zuerst sichergehen, dass es sich auch rentiert.
 
M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
830
Reaktionen
556
Punkte
2.510
Meinen Shure Inears ist es fast egal, von was die verstärkt werden. Ob die Hörluchs Inears so viel von nem dedizierten DAC profitieren wage ich zu bezweifeln. Das würde ich auch lieber noch mal testen, bevor ich Geld in die Hand nehmen.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben