Information ausblenden

Versionsunterschiede _ Samplitude Se - Music Studio

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von Kriz, 12.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kriz

    Kriz Themenersteller

    Registriert seit:
    20.02.06
    Punkte:
    179
    179
    Hallo zusammen,

    auf der Magix-Seite konnte ich die Unterschiede zwischen Music Studio und der Producer Edition finden und ebenso diejenigen zwischen den Samplitude-Versionen.

    Aber wo liegt der Unterschied zw. Samlitude Se und Music Studio?

    Welch Versionen benutzt ihr?

    Freu mich auf Antworten!
     
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Hier findest du alle Unertschiede haarklein - ganz links das MS gleich daneben SE:

    http://www.samplitude.de/de/seq/vers_unt.html


    Ich nutze im Moment MS2008 ..... und bin gespannt was MS2009 zu bieten hat. Das kommt bestimmt bald raus .... September / Oktober vermute ich mal!


    MS hat halt anders als SE noch wirklich gute VSTi mit an Bord:

    - Revolta2 (bei den Soundsets dafür soll ein DEV von Rob Papen mit verantwortlich zeichnen ... oder war's irgendein anderer renommierter Synth?? .. egal, weil gut!)

    - Vita (coole natural Instruments basierend auf YellowTools Independence)

    - Robota (abgefahrenes Drum Modul).
     
  3. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ich hab bisher Music Studio (2005) genutzt.
    Leider gibt es dort keine Midi-Spuren bzw. keine Midi VSTs benutzt werden.
    Das 'grosse' Samplitude kann das ja. Aber wie sieht es mit den unten genannten günstigen Versionen aus?
    Kann ich damit
    -mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen
    -Audio und Midi VST-Plugins benutzen
    ...

    ähm... viel mehr brauch ich eigentlich gar nicht... Eigentlich reicht mir mein Music Studio auch fast. Nur halt das Problem mit den VSTs.
     
  4. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Schau dir das MS2008 an. Gleicher Engine wie das große Samplitude (Audio- und Midi in EINER Anwendung).

    Das dürfte alles (und mehr) haben, was du brauchst.

    Demo:
    http://www.magix.com/de/free-download/testversionen/alle-testversionen/

    Bald wird allerdings auch das MS2009 rauskommen, das vermutlich sehr vielversprechend sein dürfte. Und das heißt wiederum, dass das MS2008 im Gebrauchtpreis auf eBay nochmal deutlich fallen wird, so dass der Gebrauchtkauf des MS2008 dann ein absoluter "no brainer" sein wird.
     
  5. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ah ja, danke!
    Hab mir mal die Demo geladen, werd ich mal ausprobieren. Vermutlich genau das richtige für mich. Music Studio 2005 war ja im Prinzip ausreichend, nur halt der Mist mit dem getrennten Midi-Editor.
    Verkaufst du dein 2008er, wenn du dir 2009 holst? :)
    Gibts infos die neuen Features von 2009? Hab auf der Magix-Seite und über google nix gefunden.
    Was rechtfertigt denn dann noch den vielfach höheren Preis von Samplitude? Obwohl, bei Cubase ist es ja auch so.
     
  6. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Das ist gut möglich. Allerdings werde ich wohl erstmal etwas abwarten bis die ersten Bugs mit neuen Patches gefixt sind. Also erstmal ein paar Monate ins Land gehen lassen und dann kaufen, wenn die Software stabil ist.


    Unterschiede zum großen SAM:

    In der Gegenüberstellung der Versionsunterschiede siehst du es ja genau.

    Für Leute, die das Abmischen wirklich beherrschen (anders als ich) sind die höchstens 4 Busse und AUXs wohl viiiiel zu wenig.

    Eine Einschränkung ist sicher auch, dass die freeze Spuren nur mit 16bit eingeforen werden können, 24 bit wären da sicher besser (obwohl MEINE Ohren da wohl sowieso keinen großen klanglichen Unterschied ausmachen können).


    Infos über MS2009 sind noch rar gesäht, aber auf KVR hat Sascha (Eversmeier), ein Entwickler bei Magix mal rausgelassen, dass da ein sehr umfangreiches neues VSTi mit an Bord sein wird.

    Moment.... hier die links zu interessanten Threads auf KVR:

    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=223521

    http://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?t=217386



    Der Sascha meldet sich dort immer mal zu Wort - interessant.
     
  7. Oxytoxine

    Oxytoxine

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    falls du wirklich interesse hast: würde dir meines verkaufen: 50 euro oder so plus versand (aus der schweiz)

    grüsschen

    oxy
     
  8. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ich bekunde hiermit nochmal Interesse an dem Programm, da auf die PM bisher keine Antwort kam...
     
  9. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    also ich finde die bei Musikstudio2008 zugehörigen Plugins eher schlecht.
    Vor allem die Synthesizer. Die natürlichen Instrumente sind dafür schon gut.
    Trotzdem mir reicht 9se vollkommen. Weil ich aber auch mit analogen und anderen Instrumenten musiziere.
    Dann kommt wieder dass 2009 wo wieder nur eine kleine Neuigkeit die Käufer lockt.
    Die haben noch wie was von Updates gehört und bleiben so
    auch ausserhalb der profiliga.
     
  10. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Du weißt aber schon, dass es auch die großen Samplitude Versionen gibt?
     
  11. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Ich habe schon mit Samplitude am Amiga gearbeitet,
    aber trotzdem der Verkauf läuft ja scheinbar
    ich würde einfach eher rechte Plugins kaufen als solceh
    einsteigerlösungen
    wir reden hier doch von Samplitude Musik Studio
    gegen Sam 9Se.
    es war ja nicht immer ein gesamtprodukt,
    aber ich vermute dass sie diese produktpalette
    beibehalten, weil es so gut läuft.
    vielleicht sogar besser als die profiversion
     
  12. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Ich arbeite auch schon ne Weile damit, und Dein Posting wundert mich sogar etwas. Leute wie Du, die schon auf AMIGA damit gearbeitet haben, sollten wissen, dass Music Studio und Samplitude eine Codebasis waren und scheinbar auch noch sind.

    Welche meinst Du denn da genau? Ich hab mir die 2008er Version auch mal angeguckt und war richtig begeistert vom Revolta 2 zum Beispiel. Schon der alleine wäre den Preis des Teils wert, wenn er nur in anderen Programmen laufen würde :D
    Den Vita fand ich auch klasse, die akustischen Gitarren haben mich echt überzeugt. Bei Legato-Spiel richtig schöne Slides usw., das kann man kaum noch von einer echten Gitarre unterscheiden.

    Als Sequenzer ist das Music Studio auf jeden Fall gut zu gebrauchen. Und wem die mitgelieferten Effekte und Synths nicht ausreichen, der kann sich ja mit VST-Plug-ins überschütten. Gibt auch genug gute Freeware in diesem Bereich.
    Wobei ich den Hall z.B. und wie gesagt die beiden o.g. Synths gar nicht so schlecht finde. Ebenfalls erinnere ich mich an Effekte, die wie Tretminen daherkamen und auch gute Qualität lieferten.
     
  13. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Du sprichst mir - wie auch mit deinem sonstigen Post - aus dem Herzen.

    Der Revolta2 ist wirklich abgefahren.

    MS2008 - worth every cent!
     
  14. Oxytoxine

    Oxytoxine

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    sorry! war lange nicht mehr auf homerecording.de (dachte man würde eine e-mail bekommen wenn man eine pm erhält). siehe deine pm's!

    grüsschen

    oxy
     
  15. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Genau den meine ich
    ich finde den Revolta2 nicht so gut.
    ISt halt auch Geschmackssache.
    Aber für das Geld bekommt man wirklich inzwischen besseres
    zta3, vanquard etc.
     
  16. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Du scheinst nicht zu verstehen. Für DAS Geld bekommst Du nen astreinen Audio/MIDI-Sequenzer. Der Revolta2 und die anderen Synths sind nur ein Bestandteil dessen. Du müsstest also den Gesamtpreis durch die Anzahl der Features teilen...^was m.E. kaum möglich ist ;)

    Für Starter ist das Ding optimal, finde ich. Wenn Dir die Presets des Revolta2 nicht gefallen, dreh doch mal an den Knöpfen!
     
  17. nurmaso

    nurmaso

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ich hab ja inzwischen Music Studio 2008. Ist da kein künstliches Schlgzeug bzw. ein Drumcomputer bei? Ich bin der Meinung, dass das bei 2005 schon so war. Bis jetzt hab ich nur die akustik Drumsets gefunden.
     
  18. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.002
    22002
    Ja, Schaltfläche Synth

    Drum N Bass

    Robota

    Beat Box


    Im neuen MS 15 ist die wirklich abgefahrene Version BeatBox2plus mit dabei - für elektronische Drums wahrscheinlich ziemlich geil.

    Aber auch Robota kann ja Einiges.
     
  19. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Also ich hab mir ja für unter 40€ den Reaper zugelegt, "non-commercial license". Schnell und unkompliziert via PayPal und Serial per eMail.

    Und da ich selbst im Vorfeld schon (legaler und registrierter) Eigentümer von MS2005, MS2007 und Samplitude 8SE bin weiss ich, dass ich mit dem Kauf von Reaper absolut richtig lag.

    Ich versteh echt nicht, wieso alle den scheuen.
    Produktsupport vom Feinsten, sobald Fehler gefunden und eliminiert wurden gibts Updates die man in Sekundenschnelle "drüberklatschen" kann, das Teil is ein paar MB groß, hat ne ausgewachsene Bibliothek von Plugins, keinerlei softwareseitige Limitierungen was Spuren, Effekte und sonstiges angeht. Man kann sich Themes (="Skins", Makros, Plugins und lauter andere schöne Dinge kostenlos von der Reaper-Seite holen, es gibt wie gesagt ein tolles kostenloses, schnellreagierendes (und vor allem sachbezogenes!) Support- und Benutzerforum, Online-Wiki, Tutorials... Was mir an der Sache fast schon am Besten gefällt: das Routing. Es gibt echt unendliche Möglichkeiten eine Spur an andere zu schicken... das hat mich bei Samplitude, Cubase etc. immer fasziniert: beschränkte Busse - und das bei einer Software die weit über 500€ kostet... nicht ernsthaft, oder?
    Reaper hat das alles für weniger als ein 10tel des Preises, sogar weniger als Music Studio/Music Maker kosten...

    Was man damit dann nicht bekommt sind a) erzwungene 750MB-Installationen durch b) unbrauchbare Sample-Libraries und c) Demo-Material, mit-Installation von Druck-Services, Demoversionen von anderen Produkten des Herstellers, Mediamanager-Schwachsinn... alles Dinge die man sowieso nicht braucht, oder für die es bessere Alternativen gibt.

    Was noch ganz toll ist, das ist wahrscheinlich das einzige Feature das alle anderen Sequencer haben und wo es mich freut dass ich Geld ausgegeben habe es nicht mehr zu haben: Abstürze.
    Ich hatte mit Reaper seit ich es nutze, also auch schon mit der Shareware-Version und weit vor meiner Zeit als zahlender Kunde, noch keinen einzigen Crash.
    Überladen mit leistungsfressenden Effekten (Stichwort "Antress", überladen mit sinnlos vielen und sinnlos hochwertigen Tracks (192kHz, 32-Bit, ...), bedient durch MICH, einen Menschen der in seinem Daumen (=Space-Taste -g-) der Symbiose von Grobmotorik und Dauerfeuer das Fürchten lehrt...
    Nix. Es WILL einfach nicht abstürzen.
    Klar, Sound-Aussetzer und längere Reaktionszeiten gabs unter den Voraussetzungen natürlich schon, aber wenn ich da nur mal an MAGIX denk oder das alte Cubase LE... -g- nee, da war das keine Schande.

    Mein Tip: wer einen anständigen Sequencer will und Ahnung von Effekten und gebräuchlichen Techniken hat, der greife beherzt zu Reaper.

    Wer aber keine Ahnung hat, der kaufe sich MAGIX weil er da fürn Anfang nix falsch machen kann, lernt quasi spielend (ich liebe Wortspielchen -g-) alles über Effekte und gebräuchliche Techniken, steigt dann auf Reaper um, vergisst das ganze Tohuwabohu das er gerade gelernt hat und blickt einer entspannten und unbeschränkten Zukunft entgegen - UND er freut sich drüber, dass er vorher nur MAGIX gekauft hat und nicht Samplitude Pro.

    Und für die +20€ die man gegenüber MAGIX oder gar einem anderen Sequencer spart, dafür dass man mehr kriegt, die kann man bestens in NOCH MEHR investieren, z.B. Sample-Libraries oder VST-Instrumente.

    Been there, done that - und so seh ich das im Nachhinein.
     
  20. Slower

    Slower

    Registriert seit:
    04.10.04
    Punkte:
    1.809
    1809
    Doch ich verstehe schon ich habe
    hier einfach zu grosse Konkurrenz mit echten Knöpfen
    und dagege kling Revolta einfach nach Rasierapparat.
    oder schau dich mal um im vst markt
    für 60 Euro bekommst du schon V Station, der eigentlich so klingt
    wie die echte.
    beim magix studio 2007 war der revolta2 schon dabei
    dass habe ich aber gleich wieder verschachert.
    kaufst du dir das Programm dann wirst du dir in ein paar Monaten
    ein anderes professionelles suchen.
    Deshalb warum nicht gleich in Plugins investieren statt in eine Einsteigerlösung.
    Das Plugin hasst du in 3 Jahren noch
    dass andere war rausgeworfenes Geld.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.