velocity bei addictive drums


P
pils
Registriert
12.01.04
Beiträge
191
Reaktionen
0
Punkte
246
Hallihallo,

ich habe nochmal eine Frage zu Addictive Drums.

Wie kriegt ihr denn die relative Echtheit der Drums hin? Ich habe es bisher immer so gemacht, dass ich meine Drums unter [g=539]Cubase[/g] in eine Drummap programmiert habe, und dann bspw. die einzelnen Schläge der Hihat lautstärketechnisch verändert habe (also die lautstärke-balken unter unter den einzelnen schlägen gekürzt bzw. verlängert habe).

gibt es denn eine weniger aufwendige lösung? also bspw. ein [g=8]plugin[/g] welches dies automatisch macht? oder gibt es in [g=539]cubase[/g] direkt solch ein tool?

zur info: ich arbeite mit [g=539]cubase[/g] sx2.

vielen dank für eure hilfe.

gruß
pils
 
C
Chrisboy
Registriert
27.10.05
Beiträge
34
Reaktionen
0
Punkte
40
Schau mal nach einer "Humanize"-Funktion.

Bei Sonar gibt es ein [g=32]MIDI[/g]-[g=8]Plugin[/g], das die [g=21]Velocity[/g] zufällig verändern kann. Müsste es bei [g=539]Cubase[/g] auch geben.
 
P
pils
Registriert
12.01.04
Beiträge
191
Reaktionen
0
Punkte
246
weiß da zufällig jemand bescheid?
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Handbuch

ne, im Ernst...

[g=21]Velocity[/g] ich würde das auch weiterhin per Hand machen...anschliessend n bischen Groove (Swing) drauf, damit nicht alles zu statisch auf die Zählzeiten kommt und etwas lebendiger klingt.

Alles dazu steht irgendwo im Midikapitel des Handbuchs vom [g=539]Cubase[/g].
 
P
pils
Registriert
12.01.04
Beiträge
191
Reaktionen
0
Punkte
246
Hallo,

ich habe mir das handbuch eben noch einmal durchgeschaut (also den [g=32]midi[/g] teil) und diesbzgl. nichts gefunden (bis auf die veränderung der lautstärke) :-(

was meinst du denn genau mit swing?

ich finde diese variante mit der lautstärkeänderung halt sehr aufwendig, ist das wirklich der wirkungsvollste weg?

danke schonmal
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Ne, sorry, mit Handbuch meinte ich das des Sequencers.

Erstmal vorweg....

Wenn du z.b. in den Cells vom Addictive die Soundpreview machst, also dort wo die Kessel abgebildet sind, dann hast du oben im Feld nen "härteren, somit lauterem Anschlag" unten weiter leiser und seichter, mal einfach ausgedrückt.

Dementsprechend werden nun auch verschiedenen Samples abgefeuert, zumindest denke ich ist das bei Addicitive auch so, wie in anderen Proggies dieser Art.

Für mein Empfinden sind die Addictive Drums da schon sehr "lebendig" bzw dynamisch im Verfleich zu anderen Progs ie z.b. die Superior Drums, welche ich ebenfalls nutze.

Letztendlich wäre der Anschlag eines "echten" Drummers ja auch leicht unterschiedlich und nie exakt auf der Zählzeit sondern ein Quentchen davor oder dahinter, was die Sache ja so lebendig macht.

Aber soweit waren wir ja schon.

Mit Swing meine ich die weitergehende Quantisierungseinstellung...schau dazu mal im Handbuch unter dem Stichwort Quantisierung nach, bzw sollte unter C4 auch ein Unterpunkt mit Swing im PDF Stichwrtverzeichnis zu finden sein.

So, entweder du gehst Event für Event durch die entsprechende Controllerspur des Editor und veränderst den Wert einzeln oder du musst dir alle diese Events in der Pianorolle markieren und dann mit dem Stift verändern.

Nen anderen Weg sehe ich nicht und wäre auch, zumindest für mich gar nicht wünschenswert, denn das ist mir zuviel Zufall...nene, das lass mal...lach!

Mir ist auch kein MidiPlugin bekannt, was das könnte oder ich habs halt immer übersehen, weil ich´s nie brauche..lach!

Und Aufwand kann man das doch noch nicht nennen oder?
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
315
goldline
goldline
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
175
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
126
Manu84
M
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben