usb oder midi

  • Ersteller robertko
  • Erstellt am

R
robertko
Registriert
12.03.08
Beiträge
237
Reaktionen
7
Punkte
308
hi leute.

worin liegt der unterschied zwischen einem keyboard mit [g=32]midi[/g]-anschluss und einem mit usb-anschluss?

in den diversen onlineshops finde ich immer mehr keyboards mit usb-anschluss. wieso ist man nicht bei [g=32]midi[/g] geblieben? ist usb besser?
 
Lacunaflow
Lacunaflow
Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
23.300
Reaktionen
4.866
Ort
Ostfriesland
Punkte
88.803
Usb ersetzt kein [g=32]Midi[/g] sondern Überträgt [g=32]Midi[/g]!

Obs besser ist, hmm, es ist jedenfalls praktischer/einfacher!
 
R
robertko
Registriert
12.03.08
Beiträge
237
Reaktionen
7
Punkte
308
das es [g=32]midi[/g] nicht ersetzt sondern überträgt ist mir klar, aber warum ist es praktischer? liegt das daran, das einige audiokarten keinen midianschluss haben aber dafür jeder rechner einen usb eingang?

ansonsten dank
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
Gegenfrage:
Wieviele Rechner kennst Du, die von Haus aus einen [g=32]MIDI[/g]-Anschluss haben?
 
Lacunaflow
Lacunaflow
Influencer
Teammitglied
Registriert
25.12.06
Beiträge
23.300
Reaktionen
4.866
Ort
Ostfriesland
Punkte
88.803
Ja, z.b. brauch man halt einfach nur anstöpseln, und es werden im Gegensatz zu "einfachen" [g=32]midi[/g] zusätzliche Informationen übertragen (z.b. Wird der Name des Keyboards im [g=70]Sequencer[/g] angezeigt!)

Problematisch wird das aber wenn man z.b. 10 Verschiedene [g=32]Midi[/g] Geräte hat, nicht nur durch die dadurch benötigte Spannung bei Transformator freien Keyboards!

Fast alle [g=32]Midi[/g] Keyboards haben allerdings zusätzlich zum USB out einen herkömmlich [g=32]Midi[/g] Anschluss, sodass es eigentlich egal ist weil wie Du schon schreibst, eh alle USB Anschluss haben!



Gruss..
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Die Übertragung per Midikabel ist schneller.
Und damit auch grundsätzlich besser.

Wer mit einer PCI-Audiokarte mit integriertem
Midiport arbeitet, sollte in jedem Fall dort sein
Midikabel reinstecken.

Wer eine Firewirekarte mit integriertem Midiport
benutzt sollte lieber seine Mididaten per USB übertragen.

Wer ein USB-Audiointerface mit integriertem Midiport
benutzt kann dort sein Midikabel reinstecken. Genausogut
kann er aber auch das Keyboard per USB-Kabel an den
PC anschliessen. In diesm Fall ist beides eine USB-Übertragung
und beide sind gleich.

Die Übertragung per Midikabel ist in jedem Fall vorzuziehen.


Für die Klugscheisser und Besserwisser:
HiEnd-Interfaces wie MAT8 oder Midex8 mit Timestamping usw.
lassen wir jetzt mal beiseite.
 
DaddyDufte
DaddyDufte
Registriert
18.08.07
Beiträge
4.313
Reaktionen
71
Punkte
11.645
[g=32]midi[/g] hat doch aber mit 31 kb eine viel geringere übertragungsrate als usb.
kommt der von dir behauptete leistungszuwachs dann durch irgendwelche bedienungs-optimierte protokolle oder so.
ich versteh es nicht ganz. hilf mal bitte!
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Das halte ich alles für ein Gerücht, was hier palavert wird.

[g=32]MIDI[/g] überträgt nur ein gewisse Geschwindigkeit von , wenn ich mich nicht irre, maximal 32 Kbit/s, daran ändert auch Firewire oder USB oder sonstige "Zwischenprotokolle" nichts.

Die Übertragung erfolgt auch dann immer noch seriell...nur das eben eine andere Schnittstelle eingesetzt wird. An den Steuerbefehlen etc ändert das alles nichts.

Nur weil heute ein USB Stecker an den Geräten anschliessbar ist und nicht mehr der damals schon "unmoderne" DIN Pröppel hat das mit allem anderen"das ist besser, weil schneller, Schnicksschnack" zu tun.

High End Interface? Funktioniert auch nur wie eine Art HUB....So oder so, wenn am Audiointerface ne Midischnittstelle verbaut ist, sollte man diese zunächst auch nutzen. SO erspart man sich am PC ganz sicher eine weitere Fehlerquelle.
 
Dadalucas
Dadalucas
Registriert
22.10.06
Beiträge
130
Reaktionen
0
Punkte
142
[g=32]Midi[/g] ist eine URalte Schnittstelle mit der früher Tastatur und Muas an den PC angeschloßen wurden... habe hier noch irgendwo eine [g=32]Midi[/g]-Tastatur hahaha ^^

MFG
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Firewire und USB addieren zu den Daten noch ein gewisse [g=5]Latenz[/g] hinzu.
Bei [g=32]Midi[/g] per Firewire-Interface können das schon mal 15ms sein.

In jedem Fall ist das Timing bei USB schlechter
und bei Firewire extrem schlecht.
Sowas kann man ja messen.
Nein liebe Klugscheisser und Besserwisser:
Ich rede hier nicht von der Audiolatenz.

Das Thema ist hier im Forum schon ausgiebigst besprochen worden.

Ein ehöhere [g=426]Bandbreite[/g] der Übertragung nützt nichts bei [g=32]Midi[/g],
weil [g=32]Midi[/g] die Daten grundsätzlich immer nacheinander überträgt.

Zusammenfassung:

Midiport an Firewire-Interfaces = schlecht
Midiport an USB-Audiointefaces = ok
[g=32]Midi[/g] per USB-Kabel = ok
Midiport an PCI-Audiokarten = besser
 
iPaul
iPaul
Registriert
08.09.08
Beiträge
348
Reaktionen
59
Punkte
829
HipHopMacher schrieb:


Ein ehöhere [g=426]Bandbreite[/g] der Übertragung nützt nichts bei [g=32]Midi[/g],
weil [g=32]Midi[/g] die Daten grundsätzlich immer nacheinander überträgt.

Hi,

wieso nacheinander grundsätzlich langsamer sein soll, verstehe ich jetzt nicht. Bei S-ATA macht man es doch gerade weil es schneller sein soll als die parallele Datenübertragung. Oder habe ich das nicht richtig verstanden?

LG

iPaul
 
DaddyDufte
DaddyDufte
Registriert
18.08.07
Beiträge
4.313
Reaktionen
71
Punkte
11.645
"Nein liebe Klugscheisser und Besserwisser" kannst du glaube ich weglassen. habe hier in diesem thread noch keine gesichtet.

aber eine frage noch. sollte man mit erhöhter vorsicht an den kauf eines [g=32]midi[/g]-keyboards mit usb-only gehen oder ist das hier etwas besser abgestimmt?

oder ist die antwort auf diese frage bereits hier enthalten
z:"[g=32]Midi[/g] per USB-Kabel = ok"
 
C
Cos
Registriert
24.11.03
Beiträge
4.164
Reaktionen
723
Punkte
7.441
Oder habe ich das nicht richtig verstanden?
Nee, passt in dem Fall schon, nur das seriell nicht grudsätzlich schneller oder langsamer ist als parallel. Im Übrigen sind sowohl [g=32]Midi[/g] als auch USB serielle Schnittstellen, nur das USB ein wesentlich höheren Datentransfer/Zeit ermöglicht als [g=32]Midi[/g]. Da aber Steuerungsdaten von Keyboards nur geringes Datenvolumen erzeugen, kann ich mir gut vorstellen, dass [g=32]Midi[/g] bei solch kleinen Datenmengen protokollbedingt sogar schneller als USB ist. Hab allerdings zugegebenermaßen auch keine genaue Kenntnis dazu und zähle damit zu den Halbwissenden...
Aber grundsätzlich muss man in der EDV Zahlen und Werteangaben schon genau interpretieren und analysieren, um die Wahrheit zu erfassen ;)

Grüße
Cos
 
Dadalucas
Dadalucas
Registriert
22.10.06
Beiträge
130
Reaktionen
0
Punkte
142
@HipHopMacher: Also mir wurde bei Music Store immer gesagt das es KEINE [g=32]Midi[/g]-[g=5]Latenz[/g] gibt! Warum sollten die mich verarschen? Deswegen gehe ich immer noch davon aus das die [g=5]Latenz[/g] die ich hören kann die reine Audiolatenz ist!
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Das stimmt nicht.

Da bist Du einfach falsch informiert.
 
H
HipHopMacher
Gesperrter User
Registriert
30.09.08
Beiträge
3.158
Reaktionen
2
Punkte
3.206
Die Erzeugung eine Midinote dauert 0,6 ms
Per USB ist es etwas mehr (Zahl habe ich nicht im Kopf)

Dasselbe über ein Firewire-Interface dauert wesentlich länger.
Je nach Interface bis zu 14ms und mehr.
Mit Firewire geht das leider nicht schneller.

Wer regelmässig die Fachpresse liest, weiss sowas.
Auch die Jungs vom Store wissen das.
Du hast bloss nicht kapiert, was die Dir sagen wollten.

Ich will jetzt erstmal los, aber ich werde später
nochmal was dazu schreiben.

Fakt ist: Es geht hier nicht um Audiolatenz sondern um Midilatenz
und die gibt es nunmal. Dies ist je nach Übertragungsweg unterschiedlich hoch.
Ob mir das nun einer glauben will oder nicht.

:D
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
Um da jetzt noch einen draufzusetzen:

SATA als serielle Uebertragung ist deshalb scneller als die ueblichen Parallelverfahren, weil bei Parallelverfahren irgendwann mal Schluss ist mit der Uebertragungsfrequenzerhoehung, denn durch die parallel liegenden Draehte ergeben sich Beeinflussungen der Signale auf den Draehten (sogenanntes Uebersprechen), die zu Stoerungen und schlussendlich zum Nichtfunktionieren fuehren.
Darin liegt der Grund, dass bei SCSI-Kabeln fuer sehr schnelle Uebertragungen wie auch bei EIDE-Kabeln zwischen den signalfuehrenden Draehten eine Masseleitung liegt.
Prinzipbedingt ist ausserdem bei parallelen Uebertragungsformen die Kabellaenge staerker eingeschraenkt als bei seriellen Uebertragungen.

Das sind u. A. die Gruende, warum serielle Uebertragungen mittlerweile mit hoeheren Frequenzen gefahren werden koennen, sodass diese die Datenuebertragungsraten von paralleluebertragungen uebertreffen koennen.
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
[g=32]MIDI[/g]-[g=5]Latenz[/g] gibt es im Normalfall nicht, jedenfalls nicht in den Groessenordnungen, die man von heutigen HR-Rechenmaschinen als Audiolatenz kennt.

Latenzen treten auf zB beim DaiyChaining von [g=32]MIDI[/g]-Geraeten, weil die Daten von einem Geraet zum Naechsten weitergereicht werden.
Allerdings ist DaisyChaining heutzutage recht ungebraeuchlich, weil multiple [g=32]MIDI[/g]-Interfaces heute wesentlich billiger sind und ausserdem einfacher zu bekommen sind.
Letzteres bedeutet aber nicht, dass die heutigen [g=32]MIDI[/g]-Interfaces deswegen besser sind als die althergebrachten Teile. Im Gegenteil.....
 
zimtundzucker
zimtundzucker
Registriert
05.08.08
Beiträge
470
Reaktionen
13
Punkte
583
mensch leute
spielt eure [g=32]midi[/g] sache ein
egal ob [g=32]midi[/g] oder usb
und drückt die Q taste
:)
 
S
sbv0001
Gesperrter User
Registriert
08.04.06
Beiträge
1.620
Reaktionen
2
Punkte
1.634
[g=32]MIDI[/g]-Latenzen treten ausserdem gerne auf bei preisguenstigen USB- und FW-Implementierunegn der [g=32]MIDI[/g]-Schnittstelle. Das sind dann aber eigentlich keine [g=32]MIDI[/g]-Latenzen, sondern durch die primitive und nicht sachgerechte Ausfuehrung der Schnittstellen verursachte "Hanger - diese [g=5]Latenz[/g] ist also der (im Sinne von zeitkritiscer [g=32]MIDI[/g]-Uebertragung) schlecht funktionierenden Hardware anzuhaengen.

Die Ursache liegt darin, dass das zeitkritische Verhalten von [g=32]MIDI[/g]-Daten nicht ausreichend beruecksichtigt wird und man einfach davon ausgeht, dass die hohe Geschwindigkeit des Busses das dann schon richten wird. Das stimmt aber leider oft genug nicht und diesem Irrglauben sitzt man ja seit Jahren auch bei den handelsueblichen Soundrechnern auf, sonst waere das Wort "[g=5]Latenz[/g]" nicht ein Musikerunwort.... ;)

Die originale [g=32]MIDI[/g]-Schnittstelle als süeziell fuer die Uebertragung zeitkritiscer Daten ausgelegte serielle Schnittstelle ist uer Musikdaten einfach besser geeignet Das ist Fakt.
 

Ähnliche Themen

ArsèneLupin
Antworten
11
Aufrufe
481
stereolli
stereolli
J
Antworten
6
Aufrufe
326
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
R
Antworten
9
Aufrufe
370
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben