USB-B Buchse Wackelkontakt


Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Hi,
hab an meinem Midi-Keyboard ein Wackelkontakt an der USB-B Buchse.
Auf hatte ich das Ding schon, es handelt sich um so eine Buchse:
Und jetzt kommt die Frage der fragen...bekommt man das mit so halbwegs guten Lötfähigkeiten hin die Buchse zu tauschen oder ist recht schnell die Platine hin?
 
M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
936
Punkte Reaktionen
624
Punkte
2.821
Ich habe mit ner einfachen Lötstation solche USB Buchsen schon getauscht. Bei den Buchsen musst du darauf achten ob die Pins nach unten unser nach hinten gehen. Viel Erfolg.
 
  • Danke
Reaktionen: Ran
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.797
Punkte Reaktionen
1.590
Punkte
6.635
bekommt man das mit so halbwegs guten Lötfähigkeiten hin die Buchse zu tauschen oder ist recht schnell die Platine hin?
Kommt auf die Platine an.
Sind die Leiterbahnen einseitig, zweiseitig, oder ist es sogar eine mehrlagige Platine (mit weiteren Leiterbahnebenen im Inneren)?
Bei einer einseitigen Platine kann man das Zinn gut mit Entlötlitze und/oder Absaugpumpen entfernen. Ab zwei Lagen muss man sehr aufpassen, dass die Leiterbahnen und die Durchkontaktierungen nicht zerstört werden!
Hier findest Du einige Tipps:
 
  • Danke
Reaktionen: Ran
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Kurzes Update: Da ja heute Sonntag ist und ich etwas Zeit hatte hab ich einfach mal die Lötstellen nachgelötet. Der Kontakt ist da und das Ding wird auch wieder ordentlich erkannt. Aber jetzt fängt es an komische Sachen zu machen.
Info: Ist ein A 800pro (ich mag das gerne). Drehe ich an einen Encoder ganz auf, springen die Werte immer hin und her, auch wenn nix berührt wird. Das gleiche bei den Schiebepotis. Dazu kommt noch, dass das manchmal neu startet, wenn ich auf der linken Seite Tasten drücke. Fühlt sich gar nicht gut an....
 
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.797
Punkte Reaktionen
1.590
Punkte
6.635
Drehe ich an einen Encoder ganz auf, springen die Werte immer hin und her, auch wenn nix berührt wird. Das gleiche bei den Schiebepotis. Dazu kommt noch, dass das manchmal neu startet, wenn ich auf der linken Seite Tasten drücke.
Versorgst Du das Teil über ein Netzteil oder über USB mit Strom?
Könnte im zweiten Fall sein, dass der Versorgungsstrom nicht ausreicht, und das könnte sowohl an einem schlechten Kontakt (Deine nachgelötete USB-Buchse?) als auch am Computer liegen...
 
  • Danke
Reaktionen: Ran
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Danke, genau das ist mir bei näherer Überlegung auch schon in den Sinn gekommen. Strom über USB; ging bisher immer super. Externes Netzteil werde mal ich checken, vielleicht bringt es das ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
akStudio
akStudio
Registriert
31.10.12
Beiträge
1.797
Punkte Reaktionen
1.590
Punkte
6.635
  • Danke
Reaktionen: Ran
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Tjoar, also ich bau jetzt ne neue Buchse ein. Mit eingeschalteteten Keyboard hat der Rechner beim booten einen seltsamen screen gezeigt. Vermutlich ist die Buchse einfach hin.
Hab ja auch schon n paar Sachen gelötet und mega filligran ist das auch nicht. Flussmittel, Entlötpumpe, Flussmittel, Lötstation usw. hab ich ja. Wird schon, hoffe ich. Danke schon mal soweit.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Jaaa, schade. USB-Buchse neu, einbauen kein Problem, Fehler bleibt. Hat irgendwer noch ne Idee? Sonst muss ich mir das Ding wohl neu kaufen. Ach so, n 2 A Netzteil hab ich hier nicht rum fliegen (glaub ich...), sonst hätte ich das mal versucht. Sehe es aber jetzt auch nicht ein, mir ein Netzteil zu kaufen und dann ist das Ding immer noch schrott.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Hast Du die Möglichkeit, das Teil mal zusammen mit einem anderen Computer zu testen?
Mach ich heute später mal.
Bist Du sicher, dass es Schrott ist?
Naja, elektronische Geräte die anfangen Random-Fehler auszuspucken sind mir nicht so geheuer.....vermutlich hat das Ding seinen Zenit überschritten. Hat mir ja auch Jahrelang gute Dienste geleistet. Schade eigentlich.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.437
Punkte Reaktionen
775
Punkte
4.837
Auch anderer PC brachte keine Änderung. Vielleicht Intressant: Es besteht jetzt "nur" noch ein Problem mit den Encodern (keine Endlos Encoder...einiziger Nachteil bei dem Ding). Dreht man die voll auf kommt mal ein CC Wert von 126, mal 122, mal 123, selten 127. Bleiben diese aufgedreht melden die sich spontan zurück und springen zwischen 2 Werten hin und her.
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Heavyocity Vocalise 3
Antworten
0
Aufrufe
650
tim_heinrich
tim_heinrich
Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
5K
Schludi
Schludi
SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
9K
Chris41
Chris41
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
3K
goldline
goldline

Oft gelesene Themen

Oben