Information ausblenden

USB Audio Interface für Windows 10

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von grobima, 15.10.19.

  1. grobima

    grobima Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.03
    Punkte:
    129
    129
    Hallo zusammen,

    ich suche nach einem USB Audio Interface, welches problemlos mit Windows 10 funktioniert. Ich brauche 1 oder maximal 2 Eingänge. Eigentlich brauche ich es nur um ein wenig Gitarre darauf zu spielen und vielleicht mal 1-2 Spuren aufzunehmen. Ich hab sehr lange nichts mehr gemacht und würde gerne wieder ein wenig damit anfangen. Vielen lieben Dank!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.177
    15177
    Audient ist in der Starterklasse zu empfehlen!
     
    Glutamatjunkie, mjmueller und Synophon bedanken sich.
  3. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.631
    18631
    Habe jetzt seit ein paar Wochen das Scarlett Solo 3rd Gen von Focusrite.
    Bislang konnte ich keine Probleme mit dem Treiber ausmachen (war beim 2nd Gen anders).
    Und die Knöpfe an dem Teil fühlen sich jetzt echt mal sehr hochwertig an. Das ganze Gerät mutet mittlerweile sehr edel an.

    Auch habe ich bei meinem Exemplar eine sehr stabile Stereo-Mitte selbst bei sehr geringen Lautstärken (war bei meinem 2nd Gen 2i2 auch anders).
    Allerdings weiß ich nicht, ob das nun allgemein so ist, oder ich nur Glück mit meinem Exemplar hatte.

    Außerdem gibt es NULL Geräusche beim Ein-/Ausschalten des PCs, wenn die Boxen schon an sind.
    Beim Audient iD4 hatte ich bei entweder beim Ein- oder beim Ausschalten ein lautes Knacksen.

    Cool beim Audient finde ich, daß die Anschlüsse für die Mikros hinten sind.
    Weniger cool ist der Endlos-Drehknopf als Lautstärke-Regler. Fand das sehr unpraktisch.
    Außerdem gab's bei meinem iD4 Probleme mit der USB-Verbindung.
    Schade finde ich außerdem, daß man die an sich nette Pegelanzeige mit den LEDs nicht einfach für die Eingänge verwenden kann.
    (Und messtechnisch waren die Eingänge des Scarlett transparenter.)
    Will das jetzt nicht schlecht machen ... aber mich hat's nicht überzeugt.
     
    TheSarge bedankt sich.
  4. grobima

    grobima Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.03
    Punkte:
    129
    129
    Das focusrite scarlett 2i2 hatte ich auch auf dem Schirm, aber mir sagte jemand, dass es Probleme mit Windows 10 gibt. Wie sieht es denn mit Steinberg Geräten aus? Wie z.B. das ur22 mk2? Schön wäre für mich, dass noch Cubase dabei ist. Hab auch keine Software zum Aufnehmen mehr.
     
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Eine nicht ganz unwichtige Frage: Möchtest du deine Gitarre durch die Software monitoren, also sowas wie Software Ampsimulationen benutzen?
    Falls ja, bräuchtest du ein Interface, welches bei niedrigen Latenzwerten immer noch stabil läuft. Hier trennt sich recht schnell die Spreu vom Weizen, gerade in den unteren Preisregionen.
    Falls nein, kannst du getrost nur nach den für dich wichtigen Features und womöglich nach Preamp-Qualitäten gucken, denn für das Einspielen von virtuellen Instrumenten sind fast alle aktuellen Interfaces brauchbar.
     
  6. grobima

    grobima Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.03
    Punkte:
    129
    129
    Möchtest du deine Gitarre durch die Software monitoren, also sowas wie Software Ampsimulationen benutzen?

    Sehr guter Hinweis. Das ist eigentlich die Hauptnutzung des Geräts. Danke für die Frage!
     
  7. EVO-MK

    EVO-MK

    Registriert seit:
    14.02.13
    Punkte:
    1.318
    1318
    Ich werf mal das Yamaha AG03 ins rennen. Bei T für 119€ und Cubase AI ist mit dabei.

    VG
     
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Dann wird die Luft etwas dünner. Ich persönlich nutze ein Zoom UAC-2, welches aktuell in der Preisklasse anscheinend die besten Latenzwerte bietet, allerdings scheinen die neuen Presonus Teile der dritten Generation (bspw. die Scarlett 2i2 3rd) aufzuholen.
    Ich empfehle, bei Bonedo nach Tests zu gucken, oft haben die Latenzwerte im Programm (leider meistens keine gemessenen sondern per Treiber mitgeteilten), und zwischen nicht gemessen und echtem Leben gibt's häufig Unterschiede). Am besten schauste mal da, was für dich in punkto Ausstattung und Preis in Frage kommt (wo liegt überhaupt deine preisliche Schmerzgrenze?) und fragst dann hier nochmal, ob jemand eines der in Frage kommenden Interfaces im Einsatz hat.
     
    Kuno bedankt sich.
  9. grobima

    grobima Themenersteller

    Registriert seit:
    12.03.03
    Punkte:
    129
    129
    Danke noch mal Sascha. Mein gewünschtes Budget liegt so bei max. 150 Euro wobei ich auch gebraucht kaufen würde. Das Steinberg UR22 fand ich eigentlich ganz entsprechend und das Focusrite Scarlett 2i2 auch.
     
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Die neue Scarlett liegt bei ca. 170.
     
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.631
    18631
    Alles nur nicht Steinberg!
    Möchte jetzt nicht noch mal alle Probleme aufzählen, die ich mit dem UR22 hatte ... aber das Highlight war halt der Support, der einfach meine defekte Einheit nicht austauschen wollte.

    Davon mal abgesehen ist Focusrite schon allein haptisch 100 mal besser.
    (Was soll dieser Schwachsinn, mit dem billig anmutenden Schalter für die +48V HINTEN am Gerät?! Vor allem, da das Teil ja KOMPLETT zerstört wird, wenn man bei eingeschalteter Spannung ein Mikrofon An-/Abstöpselt.)
    Und bei den UR22 Treibern wurde der komplette Sound verzerrt, während in FLStudio etwas geladen wurde.
    Hat total genervt.

    Hatte beim 2nd Gen wie gesagt auch Treiber-Probleme bei Focusrite.
    Beim 3rd Gen bislang noch nicht. Kann aber nach den paar Wochen noch nicht sicher sagen, ob wirklich alles zu 100% safe ist.
     
  12. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    1.135
    1135
    schau dich bei RME um die Geräte arbeiten stressfrei
     
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Aber nicht für €150.
     
    Kuno, TheSarge und sts bedanken sich.
  14. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    1.135
    1135
    ne dann muss man schon bei made in china schauen
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Die Kondensatoren in RME Interfaces werden bestimmt auch nicht in Germany gemadet.
     
    Kuno bedankt sich.
  16. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    2.349
    2349
    Audient hat die mMn besten diskret aufgebauten DIs im Einsteigersegment.
    Und Latenz hat nicht nur was mit dem Interface oder dem jeweilige Asio-Treiber zu tun. Daher gibt es dazu sehr unterschiedliche Erfahrungen.
     
  17. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    47.946
    47946
    Das heisst gemaket.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    14.876
    14876
    Doch, ausschließlich.
    Dass es Plugins gibt, die Latenzen verursachen, spielt in der Betrachtung keine Rolle, denn das hat mit dem Interface nichts zu tun. Die Systemlatenz ist wirklich nur davon abhängig, wie sauber ein Hersteller seine Treiber programmiert (bzw. den Onboard-Chipsatz).
     
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    31.898
    31898
    Lustig, habe auch noch ein UR22 hin und wieder für unterwegs im Einsatz. Aber deine genannten Hardwareprobleme kann ich nicht bestätigen. Das Ding läuft bei mir sehr robust, Treiber sind stabil. UR-Reihe kann man machen.
    Aber... (und jetzt kommt´s)
    Das sowieso. Und ich würde auch absolut in dieser Preisklasse Focusrite empfehlen.
    Wirklich stabile Treiber (neuesten downloaden) Latenzen sind wirklich gut, Sound linear, PreAmps völlig ok, alles robust und gut verarbeitet. Kurz: Machen Spass und sind unkompliziert, die Focusrite Scarletts.
    öhm... es muss eben NICHT immer gleich eine teure RME sein mit kompliziert-flexiblem Mixer.... (habe selber RME)
    Es gibt nun mal auch einfache Leute, die wollen schließlich nur bisschen Mukke machen! Da braucht man keine RME... Es gibt auch im günstigen Preissegment keine schlechten Wandler mehr. Einfach mal auf dem Teppich bleiben.


    Ich nicht. monatelang 24/7 ne Focusrite 18i20 im Einsatz gehabt, alles cool.

    Empfehle aber vielmehr dann doch die neue, nochmal verbesserte Focusrite Scarlett 3rd GEN.
    Packst entspannte 19,- Euro mehr drauf und kannst dir somit ne feine 2i2 3rd Gen besorgen:
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_3rd_gen.htm
    lohnt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.19
  20. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    18.631
    18631
    Für Voice und Gitarre reicht sogar das Solo.
    Diese "Air"-Funktion ist übrigens super gegen den Nahbesprechungseffekt.
    https://www.amazona.de/test-focusrite-scarlett-3rd-gen-2i2-4i4-usb-audiointerfaces/

    Ich hatte bei meinem UR22 verzerrende Ausgänge, Sinustöne auf den Eingängen (über 22kHz, aber dann sollen sie halt nichts über 44,1kHz erlauben, wenn das nicht sauber geht), und wie gesagt richtig nervige Verzerrungen, wenn etwas in FLStudio geladen hat.