Information ausblenden

Unterschied von Mac und PC beim Homerecording

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von zoom, 08.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. zoom

    zoom Themenersteller

    Registriert seit:
    21.07.08
    Punkte:
    369
    369
    Hallo,
    habe die Suche bereits verwendet, aber nichts finden können:

    Welchen Unterschied macht die Verwendung eines PCs oder Macs beim Homerecording?

    Welche Vorteile-/Nachteile hat ein Mac beim Homerecording und welche ein PC?

    Welche Probleme können auftreten, wenn man sowohl Mac und PC in die Musikproduktion einbeziehen möchte (Datenaustausch Mac<->PC, Weiterverarbeitung von Audiomaterial, Zusammenarbeit zwischen PC- und Mac-exklusiver Audiosoftware, etc.)? Was geht und was nicht?

    Ich frage, weil bei Musikern der Mac etablierter zu sein scheint, als der PC, ich aber bisher noch nie mit einem Mac gearbeitet habe und mir nun überlege, eventuell einen ausschließlich auf Homerecording ausgelegten Mac zu kaufen.
     
    zoom, 08.08.08
    #1
  2. Good4u

    Good4u

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.106
    3106
    Jetzt wird wohl gleich wieder ein Glaubenskrieg ausbrechen...;)
     
    Good4u, 08.08.08
    #2
  3. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
  4. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    warum isser denn schon wieder weg? will er etwa nicht wissen, wie's weitergeht?
     
    ArdathBey, 08.08.08
    #4
  5. Cal1

    Cal1

    Registriert seit:
    13.12.05
    Punkte:
    3.048
    3048
    mac donalds, burger king...immer das mit mac im namen ist besser.
     
    Cal1, 08.08.08
    #5
  6. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.505
    8505
    boah, wenn man bedenkt, das besser eine Steigerungsform von gut ist, dann hat das im Zusammenhang mit macdödel und würgerking nix zu suchen!

    :focus:
     
    ArdathBey, 08.08.08
    #6
  7. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Das gibt´s eh nicht.

    Weder am Betriebssystem noch an der Hardware vom Mac muss etwas speziell fuer (Home)recording eingestellt oder beachtet werden weil der Mac per se ein Multimediasystem ist.

    Und Datenaustausch ueber´s Netzwerk mit PC ist ueberhaupt kein Problem.
     
    Wolfgang, 09.08.08
    #7
  8. deVante

    deVante

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    155
    155
    auch wenn ich jetzt erschlagen werde: Der Mac sieht immer besser aus!

    ...
    ich habe vor einigen Jahren PCs benutzt (Grafik, etc..) bin dann irgendwann auf Mac umgestiegen - kann also vergleichen.
    Ich liebe Mac und würde es nie wieder rückgängig machen, das System läuft einfach, der PC hatte immer Macken. Dazu kommt, dass ein Bekannter von mir heute auf PC arbeitet und mir immer wieder von Problemen berichtet. Auch solche Berichte bestätigen meinen Schritt.

    Diese Meinung ist subjektiv. Bestimmt gibt es im "Plastikland" auch gut laufende PCs...;-)

    * deVante
     
    deVante, 09.08.08
    #8
  9. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Wenn man sich saublöd anstellt, stimmt das vielleicht sogar.
    Dieses dämliche und falsche Argument will ich jetzt nicht mehr hören!

    @Thread-Ersteller
    Haupt-Unterschied sind die Programme, die man benutzen kann. Kannst dich da ja mal reinlesen.
     
    Kuno, 09.08.08
    #9
  10. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Ohh..... Danke Kuno!

    Dann war ich viele Jahre einfach nur "saublöd"!
     
    Saxmax72, 09.08.08
    #10
  11. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Sagen wir´s mal so: Microsoft hat sich jetzt den Stand erarbeitet den Apple schon vor 10 Jahren hatte.

    Nur ist Apple in der Zeit auch nicht stehengeblieben.
     
    Wolfgang, 09.08.08
    #11
  12. Saxmax72

    Saxmax72

    Registriert seit:
    05.09.06
    Punkte:
    358
    358
    Ich weiß Wolfang,

    ich hatte zum ersten Mal vor 5 Jahren Kontakt mit einem Mac..... und mich kriegen keine 10 Pferde mehr zurück!

    Und nein, das soll kein Glaubenskrieg werden..... ist nur mein persönliches Fazit!!
     
    Saxmax72, 09.08.08
    #12
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    mein persönliches fazit.

    wenn man wenig bis keinerlei computer-kenntnis hat, ist der mac mit sicherheit die bessere wahl.

    wenn man sich mit den pc-komponenten auseinandersetzt und auskennt, kann man aber genauso ein stabiles und hochleistungsfähiges system aufbauen.

    mein pc ist mir bisher noch nie abgeschmiert oder hat mich im stich gelassen und ist halt preis-/leistungstechnisch einem mac weit voraus.
    wenns nach mir ginge, hätt ich hier auch einen mac pro 8-core stehen, allerdings hat meine geldbörse was dagegen.

    ein absolutes argument für den mac ist, wenn du mit logic arbeiten willst.

    lg
    flox
     
    floxe, 09.08.08
    #13
  14. el_fausto_grande

    el_fausto_grande

    Registriert seit:
    19.07.08
    Punkte:
    16
    16
    Ich persönlich habe noch nicht allzuviel Erfahrung im Homerecording-Bereich, würde aber gerne trotzdem meinen Senf dazu abgeben:

    Meiner Meinung nach kann man sowohl mit einem PC als auch einem Mac gut auskommen, der Unterschied liegt jedoch imho im Aufwand den man jeweils betreiben muss:

    Der Mac ist eigentlich betriebsfertig, wenn man ihn aus der Kiste nimmt und selbst mit der internen Soundkarte lässt sich schon ganz gut was anfangen.
    Die Latenzzeiten sind eigentlich immer gut, egal ob man noch andere Programme wie zb. einen Browser nebenherlaufen lässt.
    Mich hat auch die Bedienung von OS X nach eine gewöhnungszeit überzeugt, das ist aber sicher Geschmackssache.
    Generell ist das Audio-Subsystem inkl. MIDI sehr gut ins System integriert, das ist bei Windows meiner Meinung nach eher eine Katastrophe, wo man auf gute ASIO-Treiber angewiesen ist, die sich wiederum mit dem Rest des Systems vertragen müssen.

    Einen PC müsste man sich imho dediziert nur fürs Recording zulegen und auch nur dafür verwenden, ansonsten gibts immer wieder Probleme.
    Desweiteren muss man meiner Erfahrung nach schon eine Weile rumbasteln, bis zb. die Latenzen stimmen und der ganze Audiokram zuverlässig läuft.
    Virenscanner und andere Programme sind da eher hinderlich, d.h. man kann einen anderen Einsatz gleichzeitig vergessen.

    Der Vorteil vom PC liegt, denke ich, zum einen im geringeren Preis und zum anderen in der Vielfalt der verfügbaren VSTs, vor allem im Freeware Bereich.

    Ich persönlich habe mich für ein Macbook entschieden, mit dem ich alles erledigen kann und das perfekt in den Alltag integriert ist. Wenn mir zb. beim InternetSurfen eine plötzliche musikalische Idee kommt, start ich halt den Sequenzer und nimm schnell was auf. Auch der gut funktionierende Ruhezustand ist da ganz praktisch.

    Das war beim PC zumindest bei mir immer problematisch, weil irgendwie immer wieder Probleme auftauchten. (Treiber kollidieren, VIrencanner ferssen Leistung, Standby geht nicht zuverlässig usw.)

    Wenn man das ganze jedoch etwas professioneller macht und sich einen dedizierten Recording-Rechner hinstellen will und sich ein wenig Zeit zur Konfiguration nimmt, dürfte ein Windows-PC auch funktionieren, mit dem Vorteil etwas Geld gespart zu haben.
     
    el_fausto_grande, 10.08.08
    #14
  15. LeChuck

    LeChuck

    Registriert seit:
    09.02.08
    Punkte:
    313
    313
    ich benutze beide systeme zum musizieren. mag den mac lieber wegen logic, den pc wegen vst(i) freeware. die gibts für den mac leider zu wenig. wenn du kein logic brauchst ist es mehr oder weniger egal, mit welchem system du arbeitest.
    die major sequencer arbeiten auf beiden plattformen mehr oder weniger identisch...
    und: auch ein mac sollte auf leistung optimiert sein, dh fensteranimationen etc aus, sonst kommt auch dieser aus dem tritt...
     
    LeChuck, 10.08.08
    #15
  16. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Auch das stimmt so nicht.

    Ich habe meinen PC mittlerweile mit allem möglichen Kram zugemüllt ... das tut der Performance keinen Abbruch (das einzige worauf man achten muss, ist die Festplatten zu defragmentieren).

    Virenscanner (AntiVir) frisst nahezu keine Ressourcen.

    Und was du mit "rumbasteln" bei den Latenzen meinst, kann ich auch nicht nachvollziehen. Da wird einmal geguckt, wieweit man bei einem anspruchsvollen Projekt runter gehen kann und gut ist.
     
    Kuno, 10.08.08
    #16
  17. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    hi

    ich gebe zu, dass mich die virenprogramme (und natürlich ihre zielobjekte) meines windowssystems ab und zu etwas nerven, wenn es um den letzten tropfen performance geht.
    und auch das defragmentieren läuft nicht immer nach meinen bescheidenen wünschen (neulich sind erst wieder einige projektsetups hin gewesen - ärgerlich).

    ich komme sonst allerdings super mit pc und windows aus. ich fühl mich hier einfach zuhause - jeder handgriff sitzt.

    wenn du jedoch anfangen willst mit recorden, noch nicht sooo sehr mit win/pc verschmolzen bist und gerne mal viel und neu investieren möchtest, würde ich nen gehobenen mac ernsthaft in betracht ziehen.


    gruß,
    dufte
     
    DaddyDufte, 10.08.08
    #17
  18. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich bin mit der PC-Plattform durchaus zufrieden.
    Die genannten Performance-Einbußen durch Virenscanner kann ich nicht unbedingt bestätigen, kommt wohl auch auf die Software an, bei Norton hat man schon das Gefühl gehabt es würde etwas langsamer, verwende jetzt einen Virenscanner von Avira da merkt man eigentlich nix.
    Durch Software oder das OS verursachte Abstürze konnte ich eigentlich noch nie verzeichnen Was mich etwas ärgert ist, das mir schon zwei Festplatten in relativ kurzer Zeit verreckt sind, was recht ärgerlich ist wenn man kein topaktuelles Backup hat. Das könnte wohl aber auch beim Mac mal auftreten.
    Ich sehe aber einen klaren Vorteil vom Macbook zu einem PC-Laptop, nämlich die Vearbeitung.


    Schöne Grüße,

    digital dominion
     
    Signalschwarz, 10.08.08
    #18
  19. svenkenobi

    svenkenobi

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    ich habe beide systeme und die zeit als nen mac was besonderes war ist lange vorbei. aussehen tun sie immer noch schön, aber das bringt beim arbeiten eh nichts. wenns nur fürs homrecorden ist reicht also nen mac aus
    wenn du aber wirklich viel damit machen willst brauchst nen pc dort kannst locker unmengen an vst`s und anderen kram draufhauen kannst dir für relativ wenig geld nen richtigen highspeed pc zusammenstellen und hast nie probleme
     
    svenkenobi, 10.08.08
    #19
  20. gecko63

    gecko63

    Registriert seit:
    27.11.02
    Punkte:
    3.914
    3914
    Kenne Macs ganz gut von meiner Arbeit (Bin ITler in einer Werbeagentur) und mag sie einfach (Obwohl ich Microsoft brabnded bin :D) Aber das nur vorweg um klarzustellen, dass ich beide Systeme kenne.

    Zu Hause habe ich seit eh und je meinen PC. Der ist "Mädchen für alles", also auch für mein Cubase. Ich halte ihn einigermaßen sauber, bastel also nicht ständig irgendwelche neue Software drauf, und er läuft super!

    USB Audiointerface Edirol UA-25, Latenzen von unter 10ms, keine Knackser, keine Abstürze, alles paletti...

    Ich hab auch noch ein Macbook Pro oben im Wohnzimmer. Da ist halt Garageband drauf und damit mache ich zwischendurch mal ein paar einspieler, wenn ich wenig Zeit habe. Mit dem Programm geht eine GANZE Menge. Bis man das überfordert, muss man schon echt was loshaben.

    Also ich bin da völlig pragmatisch und behaupte einfach, gehen tut beides mittlerweile problemlos.
    Seit die Rechner (PC und MAC) in Leistungsregionen angekommen sind, die jenseits von Gut und Böse sind, ist alles halb so wild.

    Fieser war es noch vor ein paar Jahren, wo jedes bisschen Ressource wirklich gebraucht wurde!
     
    gecko63, 10.08.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.