Universal Audio Apollo Solo vs Twin


J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Grüßt Euch!

Ich möchte mein kleines Homestudio auf das nächste Level bringen und habe mir ein Neumann TLM 102 Mikrofon zugelegt. Nun muss auch ein neues Interface her!

Ich habe einen Desktop Rechner (Windows 11) und arbeite mit FL Studio. Hauptsächlich möchte ich eine Vocal aufnehmen - hier und da vielleicht auch mal eine Gitarre. Da ich was VST und anderer Plugins angeht recht gut aufgestellt bin, brauche ich also weder viele Eingänge noch zusätzliche Plugins, die oftmals mit teureren Interfaces einhergehen. Mir geht's ganz alleine um den Klang, der letzten Endes erzeugt wird. Zusätzlich mixe und master ich die Aufnahmen anschließend.

Mir wurden nun die USB Apollo Solo oder die Twin Version von Universal Audio empfohlen. Die liegen preislich ja schon etwas auseinander. Kann mir da jemand speziell für mein Vorhaben einen Tipp geben?

Falls ihr noch ganz andere Empfehlungen habt, bin ich dafür natürlich auch offen!

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
Windows und Thunderbolt Geräte ist nicht die beste Idee. So wie es aussieht, hast Du auch keinen Bedarf and DSP. Also wozu gerade die beiden erwähnten Geräte?

Ich würde mir die Volt Serie von UAD ansehen. Unkomplizierter USB Anschluss und Klang auf der analogen Ebene Eingebaut.

Sowas zum Beispiel:

 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Windows und Thunderbolt Geräte ist nicht die beste Idee. So wie es aussieht, hast Du auch keinen Bedarf and DSP. Also wozu gerade die beiden erwähnten Geräte?

Ich habe von der Technik ehrlich gesagt wenig Ahnung und die wurden mir eben empfohlen. Ich bin aber offen für sämtliche Vorschläge, wenn sie zu meinem Vorhaben besser passen :)

Ich würde mir die Volt Serie von UAD ansehen. Unkomplizierter USB Anschluss und Klang auf der analogen Ebene Eingebaut.

Sowas zum Beispiel:


Schaue ich mir gleich mal an! Vielen Dank für die schnelle Antwort!
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.769
Punkte Reaktionen
7.146
Ort
Indianerreservat
Punkte
32.355
Windows und Thunderbolt Geräte ist nicht die beste Idee. So wie es aussieht, hast Du auch keinen Bedarf and DSP. Also wozu gerade die beiden erwähnten Geräte?

Ich würde mir die Volt Serie von UAD ansehen. Unkomplizierter USB Anschluss und Klang auf der analogen Ebene Eingebaut.

Sowas zum Beispiel:

Wie sind hier so die Latenzen?
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
Da alles, was Klang formt auf der analogen Ebene stattfindet Null. Besser gesagt, Stormlaufzeit. Kannst ja mal ausrechnen, was das macht auf 1 Meter.... (;
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.711
Punkte Reaktionen
20.685
Punkte
89.123
Grüßt Euch!

Ich möchte mein kleines Homestudio auf das nächste Level bringen und habe mir ein Neumann TLM 102 Mikrofon zugelegt. Nun muss auch ein neues Interface her!

Ich habe einen Desktop Rechner (Windows 11) und arbeite mit FL Studio. Hauptsächlich möchte ich eine Vocal aufnehmen - hier und da vielleicht auch mal eine Gitarre. Da ich was VST und anderer Plugins angeht recht gut aufgestellt bin, brauche ich also weder viele Eingänge noch zusätzliche Plugins, die oftmals mit teureren Interfaces einhergehen. Mir geht's ganz alleine um den Klang, der letzten Endes erzeugt wird. Zusätzlich mixe und master ich die Aufnahmen anschließend.

Mir wurden nun die USB Apollo Solo oder die Twin Version von Universal Audio empfohlen. Die liegen preislich ja schon etwas auseinander. Kann mir da jemand speziell für mein Vorhaben einen Tipp geben?

Falls ihr noch ganz andere Empfehlungen habt, bin ich dafür natürlich auch offen!

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

Ich würde als Windows User aktuell von UAD (Hardware) die Finger lassen. UAD liebt Win nicht und die Latenzen (Roundtrip) sind fürchterlich. Soweit du nicht zwingend die Effektberechnung in Echtzeit nutzen willst, gibt es andere und m.E. auch technisch bessere Dinger für das Geld.
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Ich würde als Windows User aktuell von UAD (Hardware) die Finger lassen. UAD liebt Win nicht und die Latenzen (Roundtrip) sind fürchterlich. Soweit du nicht zwingend die Effektberechnung in Echtzeit nutzen willst, gibt es andere und m.E. auch technisch bessere Dinger für das Geld.

Ich recorde komplett dry und werde das Ding auch nicht für Live-Zwecke nutzen. Ich bin offen für jedes Interface, welches im Zusammenspiel mit dem Neumann und meinem Rechner guten Klang erzeugt!
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.711
Punkte Reaktionen
20.685
Punkte
89.123
Normalerweise würde man sagen RME Babyface Pro FS oder Fireface II, aber die Lieferzeiten sind ungeil.
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
UAD liebt Win nicht und die Latenzen (Roundtrip) sind fürchterlich

Setz doch keine Gerüchte in die Welt. Ich hatte ein Twin Thunderbolt unter Win laufen. Das hatte ganz normale Latenz, wie andere Interfaces auch.

Davon abgesehen, die Volt Line zielt auf genau die User, die sowas machen wollen wie @jay55. Wenn gewünscht, gibt man der Aufnahme noch was Vintage Drive mit und hat dann gleich was anständiges auf der Spur. Der Preis stimmt. Nicht mal die Hälfte eines RME Babyface.

Dazu Specs auf dem neusten Stands. Da kannst Du eine weile suchen, bevor Du was äquivalentes für den Preis findest.
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Setz doch keine Gerüchte in die Welt. Ich hatte ein Twin Thunderbolt unter Win laufen. Das hatte ganz normale Latenz, wie andere Interfaces auch.

Davon abgesehen, die Volt Line zielt auf genau die User, die sowas machen wollen wie @jay55. Wenn gewünscht, gibt man der Aufnahme noch was Vintage Drive mit und hat dann gleich was anständiges auf der Spur. Der Preis stimmt. Nicht mal die Hälfte eines RME Babyface.

Dazu Specs auf dem neusten Stands. Da kannst Du eine weile suchen, bevor Du was äquivalentes für den Preis findest.

Ich bräuchte wenn, dann die USB Hardware. Macht das einen Unterschied?
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Normalerweise würde man sagen RME Babyface Pro FS oder Fireface II, aber die Lieferzeiten sind ungeil.

Lieferzeiten kann ich ertragen. Bis dahin überbrücke ich einfach mit meinem alten Einsteiger-Interface.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.711
Punkte Reaktionen
20.685
Punkte
89.123
Setz doch keine Gerüchte in die Welt. Ich hatte ein Twin Thunderbolt unter Win laufen. Das hatte ganz normale Latenz, wie andere Interfaces auch.

Davon abgesehen, die Volt Line zielt auf genau die User, die sowas machen wollen wie @jay55. Wenn gewünscht, gibt man der Aufnahme noch was Vintage Drive mit und hat dann gleich was anständiges auf der Spur. Der Preis stimmt. Nicht mal die Hälfte eines RME Babyface.

Dazu Specs auf dem neusten Stands. Da kannst Du eine weile suchen, bevor Du was äquivalentes für den Preis findest.

Thunderbolt mag sein. Er schreibt USB. USB ist die Hölle.
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
Volt ist USB-C. Geht aber an jedem USB Anschluss.

Die UAD Interfaces mit DSP verwenden Thunderbolt, da zu und von der DSP doch relative hohe Datenströme unterwegs sind. Das kann USB nicht leisten.
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
Thunderbolt mag sein. Er schreibt USB. USB ist die Hölle.

Das einzige USB Interface mit DSP von UAD ist ein uraltes Apollo Twin, erste Version. Jemand sowas zu empfehlen wäre schon fast gemein und hinterlistig....... (;

Spielt aber bei Volt keine Rolle. Das hat keine DSP.
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Also was ich hier rauslesen ist, dass die UAD Interfaces grundsätzlich schon möglich sind, dann aber eher die Volt Serie, nicht die Apollo.

Kann das 267 vom Sound am Ende mit dem RME Babyface mithalten? Trotz des niedrigeren Preises?
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.398
Punkte Reaktionen
704
Punkte
3.518
Probier es doch aus.... (;

Abgesehen davon, das vergleichbare RME Babyface ist dann doch nicht mehr ganz vergleichbar. Das hat ADAT IN/OUT, was sich dann auch im Preis niederschlägt.
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Probier es doch aus.... (;

Abgesehen davon, das vergleichbare RME Babyface ist dann doch nicht mehr ganz vergleichbar. Das hat ADAT IN/OUT, was sich dann auch im Preis niederschlägt.

Brauch ich das überhaupt? Oder ist das ein für mich nutzloses Feature, was auf den Klang keinen Einfluss hat?

Das ist genau der Punkt, der mich verwirrt. Viele Interfaces sind oftmals teurer wegen Dingen, die für mein Vorhaben irrelevant sind. Da ich mich aber null auskenne, weiß ich nicht mal so richtig, welche technischen Voraussetzungen "mein" Interface haben sollte 😬
 
J
jay55
Registriert
09.04.22
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Punkte
11
Nö.



Das hat null Einfluss auf den Klang. Das ist eine Möglichkeit, die verfügbare Anzahl Kanäle über ein Zusatzgerät um 8 zu erweitern.

👍🏻👍🏻

Dann werde ich mir die mal genauer anschauen! Schon strange, dass die Dinger hauptsächlich wegen zusätzlicher Ein/Ausgänge usw. - so viel teurer werden, ohne den Sound bedeutend zu verbessern
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.769
Punkte Reaktionen
7.146
Ort
Indianerreservat
Punkte
32.355
Da alles, was Klang formt auf der analogen Ebene stattfindet Null. Besser gesagt, Stormlaufzeit. Kannst ja mal ausrechnen, was das macht auf 1 Meter.... (;

Jaja, beantwortet meine Frage nicht.
Wie ist die Latenz, also Roundtrip durch die DAW?
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben