Information ausblenden

Unabhängiges zweites System

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Ilka, 13.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Ja Guten Tag

    Vor ein paar Wochen habe ich mir ein zweites komplettes Audiosystem aufgebaut.

    Das hat in mehrerer Hinsicht Vorteile bei der Arbeit.

    Ich hatte mir auch schon des öfteren Gedanken darüber gemacht, was passiert eigentlich, wenn ich mit einer hohen Sample Rate aufnehme und spiele diese dann in das zweite System, die dann mit der Zielfrequenz 44.1 aufnimmt

    Heute habe ich Bei Delamar gelesen, das dieses die beste Methode sei um Sample Raten zu kovertieren.
    Was dort jetzt physikalisch passiert, dazu fehlt mir das Wissen und Verstehen.

    Meine Frage zielt dahin, ob ein klanglich hörbarer Unterschied entsteht, wenn ich die Konvertierung in einer DAW vollziehe oder in ein zweites System mit der Zielfrequenz überspiele.

    Wäre für mich interessant eventuell Erfahrungen darüber zu hören.

    LG Ilka
     
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    Ilka bedankt sich.
  3. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Rein wandler raus, wandler rein würd ich alleine schon aus Workflowgründen nicht machen.

    Wie meinst Du das jetzt mit Workflow ?

    Es sind beides Cubase DAW. Einmal Cubase 6 und einmal Cubase Artist 6.

    Moderne Wandler sollen unabhängig vom DA Wandler clockbar sein. Das ist die Voraussetzung dafür, das der AD Wandler auf den Takt des zweiten Systems synchronisiert werden kann.

    Ab welcher Preisklasse hat man so einen modernen Wandler, der das kann ?


    Ilka
     
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    @ workflow: naja du hast zwei projekte, deine dateien auf zwei verschiedene rechner verteilt und musst dauern kopieren, synchronisieren und aktiv projektverwaltung betreiben... das ganze für den eventuell minimalen klanglichen vorteil gegenüber einer hochwertigen direkter sampleratenumwandlung mittels software in schneller als echtzeit.

    deinen absatz mit der clock versteh ich nicht....

    du willst ja gerade eben NICHT den wandler des aufnahmesystemes mit dem deines wiedergabesystemes synchronisieren, sonst ist deine aufnahmesamplerate ja wieder abhängig von der quelle. und wenn du das ganze eh mittels analoger schleife machst reicht ein einfacher peep am anfang zum synchronen anlegen ans orginal falls benötigt.
     
    Ilka bedankt sich.
  5. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo DaVogi

    So hat das Der Typ heute geschrieben, deshalb meine Frage



    Der Vollständigkeit halber möchte ich Ihnen abschließend die beste alle Sample Rate Konvertierungen präsentieren: Indem Sie ein hervorragendes DA/AD-Wandler-System und eine unabhängige zweite DAW vorhalten, können Sie beispielsweise Ihre 96-Kilohertz-Mischung über den DA-Wandler ausspielen und vielleicht noch ein analoges Gerät insertieren, um über den AD-Wandler schließlich mit der Zielsamplefrequenz in ein unabhängiges zweites System zurückzuspielen.

    Hierzu muss der AD-Wandler natürlich auf den Takt des zweiten DAW-Systems synchronisiert und daher unabhängig vom DA-Wandler clockbar sein. Bei hochwertigen Wandlern ist dies übrigens Standard. Auf diese Weise erhalten Sie die eleganteste aller Sampleraten-Wandlungen frei von jeglichen Rundungsfehlern, zumal es sogar unerheblich ist, ob Sie ungerade oder gerade Wandlungen durchführen.

    Zum Autor: Friedemann Tischmeyer ist Mastering Ingenieur und Loudness


    Mehr zu Mastering bei www.delamar.de



    LG Ilka
     
  6. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    tischmeyer ist diesbez. mindestens 20 jahre hinter dem mond und sollte für das erzählen von so einem blödsinn mal ordentlich was hinter die ohren bekommen (vielleicht auch auf die ohren???).
    nimm einen guten src wie z.b. den breiswerten voxengo r8brain PRO, das ist tausend mal besser als 2 wandlungen.
     
  7. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    so ganz unrecht hat er in diesem fall nicht, denn er spricht von dem fall wenn man hardware einschleift. für eine reine SRC macht es keinen sinn 2 mal zu wandeln. ist aber das zu masternde (=ankommende) format z.b. in 96khz, umgeht man "quasi" die SRC, indem man in 96khz mit DAW1 analog ausspielt, sein hardware-processing (EQing, compression, etc) macht & dann im zielformat (z.b. 44khz) wieder aufnimmt. ob das nun besser ist als entweder:
    - option1: vorab auf 44khz zu gehen + DA/AD oder
    - option2: mit 96khz DA/AD & danach 44khz
    sei mal dahingestellt.
     
  8. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.472
    50472
    welche Soundkarte unterstuetzt denn parallel zwei verschiedene Sampleraten?

    Das geht dann nur mit zwei Systemen, aha, verstehe.

    Also wenn man analog mastert, dann ja, sonst nein.
     
  9. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    eben nur vielleicht - und ohne zu insertieren ist es humbug
     
  10. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Kann mir mal wer erklären, wozu das gut sein soll? Ich mein, das Signal von der ersten auf die zweite Maschione ist doch analog - welchen Sinn hat da ne Synchronisierung?

    Ich frag mich sowieso, wie das funktionieren soll bei unterschiedlichen Sampleraten der beiden Geräte?
     
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.472
    50472
    Ist doch grad das Statement. Maschine 1 und 2 werden natuerlich nicht syncnronisiert.

    Maschine 1 synchron mit Wandler 1 (DA)
    Maschine 2 synchron mit Wandler 2 (AD)
     
  12. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    hat zudem den übel nebeneffekt, dass so das verhältniss nicht 100% eigehalten wird - ein song, der zuvor 100bpm hatte, wird nach so einer konvertierung irgend ein tempo zwischen 99.8 & 100.2 bpm haben und allenfalls das eine oder andere cent höher oder tiefer laufen...

    das schöne an bob katz ist, dass er keinen mist erzählt, wie schön wäre es, man könnte das von tischmeyer auch sagen...
     
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    50.472
    50472
    naja, stimmt zwar prinzipiell, aber die Clock hat typischerwese ne Abweichung von nicht mehr als 100 ppm, wenn sie auf einem Quartz basiert, und dann sinds es statt 100 bpm halt 100.02 oder 99.98 bpm im schlimmsten Fall, weit unterhalb eines Cents.

    Wenn Audiophile ne Bandueberspielung machen, dann regt sich ja auch keiner auf ;)

    Am besten Analoger Summierer, dann klingts ja bekanntlich "fetter" und mehr 3D und ab ins zweite System. ;)
     
    Ilka bedankt sich.
  14. Ilka

    Ilka Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Am besten Analoger Summierer, dann klingts ja bekanntlich "fetter" und mehr 3D und ab ins zweite System.

    Ja ich glaube, das begreife sogar ich.

    Vielen Dank für die Antworten

    LG Ilka
     
  15. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.925
    23925
    vollkommen korrekt, ich wollte nur auf den punkt eingehen, der *eventuell* sinn machen könnte (& von einer hand MEs so praktiziert wird). seine aussage macht mit dem "vielleicht" aber überhaupt keinen sinn, denn das impliziert, dass ein einschleifen von hardware optional wäre & man auch einen gewinn ohne einschleifen von hardware hätte. das ist aber nicht der fall, ganz im gegenteil, man nimmt 2 wandlungen in kauf nur für eine SRC. gute SRC-algos wie z.b. der von voxengo machen genau das auf mathematherischer basis, man nimmt quasi die wandlungsverluste aus der gleichung.
     
  16. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Kann es sein das du was falsch verstanden hast?
    Wenn ich von System 1 mit 96 Khz auf System 2 mit 44,1 Khz ANALOG überspiele, hat das keine Auswirkungen auf die Geschwindigkeit.
    Da es ein Analoges Signal ist, wird da nicht zwischen den 96/44,1 gewandelt, sondern im Grunde nur ein Analoges Signal im zweiten System aufgezeichnet.
    Dabei ist es dem Wandler egal ob das von einem Tape, einem CD Player oder einer anderen Analogen Quelle kommt.
    Wäre mir jedenfalls Neu das es die von dir befürchteten Probleme gibt. Es sei denn natürlich man macht das Digital, aber das wäre dann wirklich Humbug :D

    Edit: Aber der Sinn erschliesst sich mir auch nicht, wenn man kein Analoges Outboard einbinden will.
     
  17. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    zwei frei laufende systeme laufen immer auseinander. nun spiele das in b aufgenommene signal wieder mit a ab - voilä!
    es genügt sogar, das mit b aufgenommene signal bei einer anderen temparatur abzuspielen - man kann nun sagen, ich sei kleinlich, aber bei synchronisationen von z.b. einem livegig, bei dem man den ton auf der videokamera mit dem des multitracker synchronisieren will (2 freilaufende systeme) kann das zu schönen offsets kommen.
     
  18. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Stimmt... mein Fehler!
    Sorry, ist wohl noch zu Früh für mich ;)
     
  19. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    kein grund für ein sorry - dieser thread verleitet zur klugscheisserei - ob das an meyers tisch liegen könnte?
     
    Fischkopp bedankt sich.
  20. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Das würde ich sogar unterschreiben :D

    Apropos.. eine Lösung des Problems wäre eine Masterclock die unabhängige Signale bereit stellt, wie die Antelope Isochrones z.B.!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.