Information ausblenden

Ultra low budget "Gesangshöhle" / Gesangskabine... Idee ok?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Phal-d, 24.01.20.

  1. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Hallo zusammen,

    ich hatte früher schon mal eine Gesangskabine und bereue es sie vor vielen Jahren verkauft zu haben.

    Ich habe überhaupt kein Budget und möchte in einem Zimmer für mich privat einfach - ich nenne es mal "Höhle" - eine Art Höhle aus Glasfaser oder Steinwolle basteln.
    Plan wäre gewesen entweder die eingeschweißten Packungen direkt zu verwenden und etwas Stoff drumrum wickeln, und evtl mit einer Art Balkenkonstruktion zu einer kleinen "Kabine" machen. Logischerweise ist ja Schallabsorbtion ausreichend, wozu Dämmung (die reflektiert?), wenn ich nicht irre? Ich bin auch körperlich nicht in der Lage aus Holzplatten etc.. eine richtige Kabine zu bauen und wie gesagt.. es soll low Budget sein.

    Dass am Ende alles recht "Tod" ist, ist mir egal. Hauptsache ich kann meinen Spaß haben und die Nachbarn werden nicht ständig bescheppert mit meinen akustischen Ergüssen (es ist sehr sehr hellhörig in dem Haus in dem ich Wohne).

    Erste Frage: Macht das Sinn?

    Zweite Frage: Verliert die Glasfaserwolle beim "Zusammenpressen" (kompakter machen) großartig an Schallabsorptionsfähgigkeit? D.h. ne Platte hat z.b. bei 5khz 50% Absorption, wenn ich die jetzt auf die Hälte der Dicke zusammenpresse... bleibt dieser in etwa bestehen?

    Dritte Frage: Ist eine Plastikfolie um die Platten sehr von Nachteil oder kann vernachlässigt werden? Ich könnte mir vorstellen dass dadurch gerade hohe Frequenzen evtl. mehr reflektiert werden?

    Würde mich sehr freuen wenn mir jemand da etwas Licht ins Dunkel bringen könnte!

    Also Ziel sollte bekannt sein, möglichst wenig Schall nach aussen - klein - günstig... ohne 1000kg Bretter...


    Gruß

    Phal
     
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.048
    19048
    Die Plastikfolie reflektiert vor allem die Höhen.
    Und je mehr du die Steinwolle darin presst, desto mehr Mitten werden ebenfalls reflektiert.
    Allgemein ändert sich natürlich der Strömungswiderstand und somit auch die Absorption, wenn du das Material presst.

    Einfach Steinwolle in Folie stapeln, würde ich sein lassen.
    Sieht auch mega kacke dann aus.
    Ohne ein wenig bauen mit Holz gibt das nur Murks, und du wirst am Ende überhaupt nicht damit zufrieden sein.
     
    Phal-d bedankt sich.
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    14.655
    14655
    -

    sorry, falsch gelesen.
     
  4. Phal-d

    Phal-d Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    Ok danke schonmal! Aber im Prinzip sollte man damit auch ohne Holzplatten zu einer massiven akustischen Abschottung von Innen kommen oder?

    Ich würde die Batzen an Wollplatten schon in Stoff verpacken- oder eine Balkenkonstruktion mit so 50cm dicken Wollblocks- und wie du sagst dann "ungepresst". Damit müsste doch locker bis um 80hz fast alles komplett absorbiert werden? (Wegen dem Boden bin ich noch am überlegen... - was bringt mir das alles- wenn ich nach unten genauso laut bei Nachbarn rauskomm (wobei man natürlich eher dran denkt dass nur etwas tiefere Frequenzen- die sich eher kugelförmig ausbreiten - dann am Boden und somit bei den Nachbarn ankommen))

    Oder hat jemand eine andere Idee wie man möglichst ungestört (bzw. niemanden stört :) ) aufnehmen kann? Mir fällt sonst nix ein. Ich bin von der Stimme her kein Profi und brauch da so bissel das Wissen dass mich keiner hört ;-) ...
     
  5. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.048
    19048
    Der Ansatz ist schon richtig. Mit 50cm Steinwolle hast du ne ordentliche Dämpfung.
    Ob man das ohne Abschirmung dann aber von außen nicht/kaum noch hört ... ich glaube eher, daß da noch ziemlich viel durchkommt.
    (Zumindest in den Mitten/Tiefen.)
    Aber dazu kann vielleicht einer der Akustik-Profis noch etwas mehr sagen.

    Ich war etwas irritiert, weil du zuerst sagtest "Ich bin auch körperlich nicht in der Lage aus Holzplatten etc.. eine richtige Kabine zu bauen ...".
    Ein bisschen bauen muss man halt.

    Ich hatte wegen Rahmen für Absorber mal überlegt, ob ich statt Holz sowas wie Styrodur nehme.
    Ist günstiger und leichter. Wenn man's am Ende eh verpackt, stört auch die Optik nicht.
    Hab's aber bislang noch nicht ausprobiert, von daher weiß ich nicht, ob es vielleicht unerwartete Nachteile in der Praxis gibt.

    Oder manche Leute kaufen ja einfach so Billy Regale von IKEA und packen da dann ihre Steinwolle rein.
    Eventuell auch ne Option ... aber vermutlich wieder etwas teuer.
     
  6. derspencer

    derspencer

    Registriert seit:
    07.03.09
    Punkte:
    232
    232
    vertippt
     
  7. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    5.329
    5329
    Hmmm.... laut Deinen Aussagen geht es Dir da eher um Schalldämmung, als um Schalloptimierung? Wenn der/die Nachbar/in Deinen Auswurf an Kreativität stört, dann haste ein echtes Problem.

    Ich bin schon seit gut zehn Jahren mit meinem Studio in einer Mietwonung, Hochhaus mit 12 Wohnungen. Ich arbeite da gerne auch bis nach 24 Uhr - ohne Schallabsorbation - an meinen Mixes und Masterings. Hatte mit meinen Nachbarn noch nie Probleme. Ev, hatte ich einfach Glück mit meinen Nachbarn, oder mit die Bausubstanz.;)
     
  8. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.669
    4669
    Schalldämmung nach oben und unten lässt sich leider nur mit einer Raum-in-Raum-Lösung wirkungsvoll gewährleisten. Und das wird dann gleich unverschämt teuer.
    Wie man sowas kostengünstig bauen kann, weiß ich leider nicht. Ich befürchte aber, dass es nicht möglich sein wird.
     
  9. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    18.444
    18444
    ich würd versuchen, bei ebay einen kostenlosen oder billigen großen schrank zu finden und den abzuisolieren.
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    34.170
    34170
    Es geht ja um Gesangsaufnahmen (wenn ich den Titel richtig deute)

    Da ist der relevante Frequenzbereich überschaubar.

    Ich plädiere für Stellwände. whitealbum hat einen Thread gestartet, in dem er eine günstige DIY-Version beschreibt.
     
    LM18 und Kuno bedanken sich.
  11. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.790
    1790
    Hast du eine körperliche Behinderung die dich darin hindert?
     
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    14.655
    14655