Information ausblenden

UAD Neve vs Nachbaue

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von sensimilija, 19.09.19.

  1. sensimilija

    sensimilija Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    911
    911
    Hi,

    oft wird empfohlen den Neve 1073 Unison zu kaufen.

    Der kostet ja regulär 299.

    Jetzt hat mir @whitealbum empfohlen da ich interesse am Sm7b von Shure habe mir das hier anzuschauen.

    https://www.thomann.de/de/golden_age_project_premier_pre_73.htm

    Jetzt frage ich mich, wenn ich für 300 ein Plugin kaufe und für 200 Euro mehr ein scheinbar guten Neve nachbau bekomme was den die sinnvollere Investition wäre und inwiefern klanglich das ein unterschied machen würde.

    Und inwiefern würde es klanglich ein unterschied machen wenn ich mir den hier hole.

    https://www.thomann.de/de/golden_age_project_pre_73_mkiii.htm

    Preislich kein unterschied.

    wie denkt ihr darüber?

    Es gibt ja eine berechtigung für Plugins nur wenn diese Preislich sich auf der selben höhe befindet wie Hardware stell ich mir schon die frage wohin ich mein geld schicke...

    bin gespannt was ihr dazu denkt.

    grüße
     
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.819
    9819
    Eigene Erfahrungen:

    Der Premier ist gut.
    Der MKII/III lohnt sich nicht.
    UAD 1073 kann man immer gut gebrauchen, wenn man:
    - mehr als eine Spur gleichzeitig aufnimmt
    - genug DSP Power hat
    - viel (auch fremde) Sachen mixt und mehrere Instanzen benötigt

    Für Mikrofonaufnahmen an einem Kanal lohnt sich der Premier. Oder ein anderer guter Preamp. In der Preisklasse ist der Premier ein Ausnahmegerät.
    Aber auch mit dem UAD 1073 bekommt man sein SM7 sehr gut aufgenommen.
    Ein wenig am Airband schrauben, nach Bedarf und Geschmack Tiefmitten raus, Tiefen rein, Sättigung anwählen...fertig.

    Was würde ich machen? Ich habe einen BAE1073, den würde ich trotz fehlendem EQ dem UAD1073 auf einzelnen Vocals vorziehen.
    Für alles andere bräuchte ich mehr 1073er als Preamps, habe ich nicht, kann dafür auf 10 Unison Eingänge den UAD 1073 legen. Das mach ich dann auch.

    Man muss auch nicht alles gleich und auf einmal haben. Speziell bei UAD lohnt es sich, auf Neve-Month, BF und Christmas-Deals zu warten. Und schon kriegt man den für die Hälfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.19
  3. sensimilija

    sensimilija Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    911
    911
    okay ja verstehe, da scheinbar gibt es aktuell auch angebote..

    wenigsten kann man 14 tage testen da wird einem dann wenigsten die option gegeben das ganze ausführlich zu testen.
     
  4. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.819
    9819
    Aktuell gibt es 3 für 1. Da kann man drei hochpreisige Plugins auch gut und günstig mitnehmen.
     
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    32.125
    32125
    Es gab mal eine wissenschaftliche Untersuchung bei Gearslutz plus Blindtest in Bezug auf UAD und RME in Direktvergleich.
    Nachdem man die PreAmp-Emulationen der UAD abschaltete, konnte keiner eine Unterschied zwischen RME und UAD nennen.
    Das fand ich durchaus interessant. Bedeutet daher im Umkehrschluss, dass man eigentlich nur ein sauberes Signal benötigt, was man frei insertpreampeffektiert. UAD zurückgeschickt, RME behalten, Thema durch.
    UAD ist da doch etwas overgehyped, auch wenn sehr hochwertige Plugins, keine Frage.
    Aber war ist nicht irgendwie so, dass UAD und RME die gleichen Converter haben oder sowas? das würde zur Erklärung wohl beitragen, keine Ahnung.

    Echte hochwertige Hardware halt. Ist bis heute immer noch ne andere Hausnummer, das kann ich bestätigen, Kollege hat auch einen BAE.
     
    Ethersis und Laber Rhabarber bedanken sich.
  6. sensimilija

    sensimilija Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    911
    911
    naja das spricht doch dann aber für UAD, ich meine wenn man es nicht braucht lässt man es weg, aber die option zu haben ist doch toll.

    außerdem gehts hier nicht um rme vs uad sondern um die frage ob eine UAD emulation für 300 euro UVP im vergleich zu gleichpreisiger hardware unterlegen ist.
     
  7. coffee boy

    coffee boy

    Registriert seit:
    14.12.18
    Punkte:
    1.507
    1507
    Unabhängig von Hardware vs Software...

    ... mach nicht den Fehler und kaufe unüberlegt irgendein UAD Plugin...

    UA hat 2 mal pro Jahr einen großen Sale. Einmal im Sommer und einmal im Winter.

    Und da gibt es immer Angebote wie folgende:

    Bildschirmfoto 2019-09-20 um 00.18.05.png


    Ich würde immer auf das 999 € für 13 Plugins warten. Und das kam die letzten Jahre immer 2 mal pro Jahr, immer bei den großen Sommer und Winter Sales.

    Da kannst du dir 13 Plugins für je rund 77 Euro (999 durch 13) schießen und kannst dir aussuchen was du willst. Teste vorher alles als Demo um zu wissen was du haben willst.

    Du kannst die Angebote übers Jahr beobachten, aber du wirst diesen Preis von 77 Euro pro Plugin fast nie erreichen können. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber das sind dann meist auch nicht die total attraktiven Plugins.

    Und mach bitte auch nicht den Fehler und hol dir über UA irgendwas von Brainworx oder Sonnox. Die hauen ihr Zeug teilweise billiger raus in der nativen Version und es gibt keinen Grund diese auf DSP Basis zu haben.

    Und Softube veröffentlicht gerade auch Plugins selbst (nativ) die bisher nur der UA Plattform vorbehalten waren, z.B die Zener Geschichte. Ich denke dass die sich wie Brainworx da gerade etwas von UA lösen. Würde ich dann auch eher von Softube kaufen als über UA wenns die Sachen nativ gibt.

    Kann oft ein langer Atem sein bis zum Sommer und Winter Sale aber das warten lohnt sich. Macht schon nen Unterschied für den Geldbeutel wenn man 13 x 300 Euro Plugins für je 77 € abstauben kann...
     
    R-Kelly und muffy bedanken sich.
  8. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.565
    1565
    Den Deal gibt es doch gerade.
    im 399er Paket gibts sogar ein 4tes plugin gratis.
     

    Anhänge:

  9. sensimilija

    sensimilija Themenersteller Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    06.11.16
    Punkte:
    911
    911
    das ding ist, mit nur einem sharc dsp brauch man garnicht so viel plugins, weil die kann man eh nicht alle nutzten.

    plugins die man fürs mastering oder so benutzt wären interessant.

    plugins die man beim recording benutzen kann sind vll auch noch sinnvoll aber alles was öfters beim mixen benutzt wird macht für mich aktuell kein sinn.
     
  10. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.565
    1565
    Mit einem Prozessor bist du natürlich stark eingeschränkt. Die Legacy plugins sind aber ausgesprochen gut und fressen wenig dsp power.
    Der 88RS legacy strip ist bei mir immer im Einsatz, auch wenn ich zumindest die neue Version habe als auch das SSL Paket.
    Der Cambridge EQ wäre ein weiteres gutes Tool mit sehr wenig DSP-Ansprüchen.
    Um zum ursprünglichen Thema zu kommen, ich denke den 1073er bekommst im Angebot in Verwendung mit einem Gutschein für rund 100€. Da ist die Preisspanne zu einem Hardware Klon dann relativ groß.
    Ich glaub da wartet man am besten und gibt sich mit dem zufrieden, was man hat. Der 610er von UA ist ein guter Ersatz, bis das Angebot für den Neve kommt. Die UA preamps haben zwar ihre eigene Färbung, aber die ist durchaus charmant und biete eine hervorragende Grundlage.
    In meinem Fall gehen sämtliche Analogen Synthesizer durch die 610A und den 88RS legacy Strip und das ist schon eine Killer Kombination. Auch wenn ich eine recht große UA Pluginkollektion habe, und auch DSP technisch sehr betucht bin: These two legacy plugins are doing an excellent job.

    Könnte mir vorstellen das sich das mit einem Prozessor ausgeht. UA preamp, 88rs legacy, la2a legacy, und falls bedarf besteht den Cambridge als chirurgisches Präzisionswerkzeug. Das wäre bereits eine herausragende Recordingkette für kleinen Taler und geringe DSP-Leistung.
    Ich weiß net genau wie das bei Dir ist, viele Legacy Versionen waren bei mir als Geschenk dabei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.19
    Kassette bedankt sich.
  11. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.819
    9819
    Merkste selbst, ne?
    Weiß nicht, welchen Test du meinst. Ich kenne nur einen und da war es etwa 50/50, was die einen besser und analoger oder die anderen kühler und analytischer fanden. Am Ende gab es nur ein großes Durcheinander von Mutmaßungen.
    Alles Quatsch. RME/Apollo nehmen sich Preamp/Wandler-technisch nicht viel.
    Bei Apollo habe ich halt die Möglichkeit, in Echtzeit mit sehr guten Plugins zu tracken.
    Ist aber hier nicht das Thema.

    Mit nur einem DSP Chip würde auch eher schauen, die Aufnahmekette nicht unbedingt auf einem 1073 aufzubauen.
    Die beiden 610er werden meiner Meinung nach viel zu wenig erwähnt. Unverständlich, denn die haben wirklich viele gute Optionen und klingen auch prima. Dadurch, dass man beide (die sehr unterschiedlich sind) in einem Bundle bekommt, hat man eine ziemlich breite Palette an Soundmöglichkeiten.
    Andere Möglichkeit für effektive Nutzung: Manley Voxbox!
    Das Ding ist - anders als der Name vermuten lässt - nicht nur auf Stimmen gut.
    Es zieht zwar auch 46% des Chips (Neve 41%), hat aber den Vorteil, dass da bereits optische Kompression, passiver EQ und De-Esser integriert sind und entsprechend beigesteuert werden können.

    Und ja, Geduld zahlt sich bei UAD Sachen aus. Die 14-Tage Demo jedes einzelnen Plugins wird dir übrigens bei Kauf irgendeines anderen Plugins wieder freigeschaltet. Wenn nötig, kann man aber auch den Support anschreiben und um Verlängerung der Demo-Phase bitten, das machen die normalerweise ohne Probleme.
     
  12. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.212
    14212
    Was stört dich denn an deinem jetzigen Klang?
    Was erwartest du, das nicht mit ein bisschen EQ, Kompressor, Saturation und Delay zu erreichen wäre?
     
  13. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Ich glaube, rkdk wollte nur darauf hinweisen, daß es auch nativ sehr schöne Optionen gibt, und UAD nicht ein absolutes Muss dastellt. Von dem PA Lindell 6X-500 bin ich nach wie vor begeistert, auch eine J37 Tape Machine kann dem Signal was feines mitgeben. Gibt unzählige Saturations-Möglichkeiten, Channel Strips, etc.pp. Andereseits schätze ich es auch, wenn man einen hochwertigen Hardware Preamp ständig zur Verfügung hat, und da schon ein fertiges, volles Signal dabei rauskommt. Bei mir ists ein ADL600 Röhrenpreamp, mit relativ cleanen Eigenschaften, der leider nicht mehr erhältlich ist. BAE 1081 hatte ich auch mal "zu Gast", das hat auch echt Spaß gemacht, gerade und vor allem die EQ Fraktion. Nur mit den RME Preamps aufnehmen (gerade FF400 sind doch recht steril) , und Plugins reinhauen wäre mir irgendwie zu fad. Schätze bei UAD wäre meine Einstellung dann ähnlich, um beim Thema zu bleiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.19
    rkdk bedankt sich.
  14. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    9.819
    9819
    Schön. Aber darum geht es hier in dem Thread doch gar nicht. Rdrk hat schon komplett neben dem Thema gelegen, da muss man jetzt nicht gutes OT schlechtem OT nachwerfen...oder so :)
     
  15. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    4.967
    4967

    Naja, wir sind schon beim Thema, geb ich viel Geld für UAD aus, oder kauf ich mir Hardware. Und da sind wir mitten im Thema, und sicher nicht komplett daneben. Eine UAD ferne Sichtweise kann da manchmal Wunder wirken ;-)

    Übrigens interessant, daß es immer so Wellen gibt. Zeitweise sind viele UADler dabei, ihre Karten zu verkaufen, und auf nativ umzustellen, dann gibts wieder eine positive Welle, wo viele drauf abfahren. Niemand redet hier die UAD schlecht, so nebenbei bemerkt.
     
    rkdk bedankt sich.
  16. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    11.245
    11245
    Würde immer einen guten Hardwarepre der Software vorziehen.

    Uad versorgt momentan regelmäßig den Markt mit Neuerscheinungen und bietet einen guten Treibersupport für Win und Mac.
    Das sorgt für gute Verkaufszahlen.
    Lange Zeit war das nicht so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.19
    bartman4ever, Laber Rhabarber und rkdk bedanken sich.
  17. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    2.959
    2959
    wenn du nur einen kanalzug zum recorden haben willst, kauf dir einen guten HW preamp. damit hast du dann ruhe...
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    15.209
    15209
    Das hat der Whitealbum aus gutem Grund gemacht. Unempfindliche Mikrofone wie das SM7b profitieren besonders von einer guten und reichlichen Vorverstärkung, vor allem bei leiseren Signalen. Du hast ein UA-Interface, wenn ich mich richtig erinnere. Die haben afaik 65 dB Mikrofonvorverstärkung. Der Premier bietet satte 80 dB.
     
    mjmueller bedankt sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    32.125
    32125
    DAS sollte genau der Punkt sein, welchen ich anspach. Nicht mehr und nicht weniger.

    Schließlich behandelt das Eingansposting genau das Thema, @Kassette

    Lies doch nochmal richtig drüber ganz oben.... ;)
    BAE hatten wir beide auch angesprochen.

    So gut wie alle UAD-Plugins sind in der höchst professionellen Oberklasse anzusiedeln, und genau das steht - und das wissen die Anwesenden hier sicher alle - außer Frage.

    Ich ziehe einen guten pre Amp aber immer einer (UAD) Emulation vor. Das sollte mein Fazit sein.
    Ein Premier ist definitiv ein Guter. (Siehe Auswahl Threadersteller!)

    Okay, ich klicke dann mal auf Thread nicht weiter beobachten, will ja keine Unruhe hineinbringen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.19
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  20. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.196
    11196
    nur meine meinung:

    wenn du eh mit „UAD“ liebäugelst, dann ->

    lass die billigen hardware „neve-nachbauten“ dort liegen, wo sie angeboten werden.
    der UAD Neve 1073 Unison … kommt dem „original“-sound ziemlich nahe.

    (auch wenn das plugin es nicht zu 100 Prozent erfüllt … aber das ist doch
    zu vernachlässigen.)


    es wurde ja schon gesagt -> wer 299,- euronen für ein plugin ausgibt,
    das mehrmals im jahr für unter 100,- euronen angeboten wird …
    der ist doch selbst schuld … ;-)

    und ja, das SM7 lässt sich sehr gut mit einem Unison-preamp „aufdonnern“,
    wenn auch alle anderen parameter beachtet werden … LG
     
    R-Kelly bedankt sich.