U87 Clone

  • Ersteller Nachtschicht
  • Erstellt am

Nachtschicht
Nachtschicht
Registriert
20.08.11
Beiträge
8.047
Punkte Reaktionen
4.539
Punkte
21.805
weil hier im thread ja viele mikrofon-fetischisten unterwegs sind, von mir mal eine frage:
ich hab hier seit ner weile ne anwendung, wo ich ständig in die gesangskabine und zurück muss. es nervt ein bisschen.

jetzt flirte ich mit dem gedanken, mir für diese (und nur diese) anwendung nen billigen chinaklon für möglichst wenig geld in die regie zu stellen. anwendung ist sprache, das nachzuahmende mikro wäre ein u87.

in dem wald der chinaklone kenne ich mich aktuell nicht mehr aus. gibts da unter den billigheimern irgendwas, wo jemand findet, für sprache ist das "ähnlich genug"?

muss nicht gross gesoundet sein, lieber einfach viel nüchterne mikrofon-tugend für wenig geld, fancy höhenboosts mach ich dann lieber von hand am albern teuren channelstrip, an den ich auch einen solchen billigheimer dann hängen könnte.

und ja, schande über mich, so explizit nach billigem chinatrash zu fragen, aber weils in dem fall echt nur eine dekadenz meinerseits ist, bin ich da jetzt halt mal geizig und zynisch ;-)
 
FredTadge
FredTadge
Mitschwätzer
Registriert
24.11.06
Beiträge
4.659
Punkte Reaktionen
1.719
Punkte
10.172
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.542
Punkte Reaktionen
3.076
Punkte
21.361
jetzt flirte ich mit dem gedanken, mir für diese (und nur diese) anwendung nen billigen chinaklon für möglichst wenig geld in die regie zu stellen. anwendung ist sprache, das nachzuahmende mikro wäre ein u87.
Das Problem bei den Billigclonen ist die Serienstreuung. Ich kenne da keines, dass dem Usi nahekommt. Am ehesten so ein Weissklang V 17. Ist aber mit 419 Euro nicht billigst. Die billigste brauchbare Variante wäre ein AT 2035.
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.507
Punkte Reaktionen
8.373
Punkte
36.085
ich hab hier seit ner weile ne anwendung, wo ich ständig in die gesangskabine und zurück muss. es nervt ein bisschen.

Geht es Dir um Anweisungen aus der Regie in die Gesangskabine, also Talkback?
Oder auch um hochwertigere Sprachaufnahmen als solches?

Für reines Talkback nutze ich ein günstiges tbone SC400, vollkommen ausreichend.

Wenn es um Sprachaufnahmen als solches geht, dann gibts in der Liga des U87ai sehr wenig was in Betracht käme:

Das United UT Twin87

United UT Twin87


Hier kommt das ins Spiel was @Astronautenkost schreibt, da weiß man echt nicht wie gut da die Serienkonstanz ist.
Ich hatte es noch nicht unter aber Nick von Bonedo:


Wenn ich mir die Soundfiles anhöre, weiß ich nicht, liegts am Sänger oder am Mikro.
S-Laute klingen verwaschen, stellenweise fast schon gelispelt.

Zudem ist der Preis schon so hoch 829€, dass man sich gleich das Gefell MT71s holen kann, klingt im wichtigen Mittenbereich genauso voll wie das U87ai, im Höhenbereich ist es smoother als das U87ai, dafür hats etwas weniger Bässe, was sowieso hilfreich ist.

Klar, da sind wir in anderen Preisgefilden, so sieht aber die Annäherung wie Abgrenzung zum U87ai aus.

Wenn es ein gutes Mikro sein soll, aber weniger nach U87ai klingt,
dann gehts beim AT2035 los, das Sennheiser MK4 noch etwas besser für wenig Geld.

Preis-/Leistungsschlager wäre aktuell das JZ Amethyst bei Thomann im Angebot für 699€

JZ Microphones The Amethyst


JZ, der Entwickler Juris Zarins baute sehr gute Kapseln, die in allen Modellen der JZ Reihe verbaut sind.
Hier sollte man die Spinne noch dazu kaufen, und dann hat man ein Mikro in der 1000€-Klasse was wirklich gut klingt, voller Klang in den Tiefen, guter Mittenbereich und angenehme Höhen.
 
Zuletzt bearbeitet:
zwar
zwar
Registriert
04.02.03
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
284
Punkte
1.314
Billig rode nt1a Oder AT 2035 tbone. die Tbone ldm find ich eher unangenehm scharf,
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.507
Punkte Reaktionen
8.373
Punkte
36.085
Billig rode nt1a Oder AT 2035 tbone. die Tbone ldm find ich eher unangenehm scharf,
Wie gesagt, für Talkback reicht das tbone SC400 locker.

Für Sprachaufnahmen fängts bei AT2035 an, das NT1a ist unangenehm scharf in den Höhen, vor allem nach Bearbeitung.
 
zwar
zwar
Registriert
04.02.03
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
284
Punkte
1.314
Das hier

Entspricht in etwa auch meiner einschätzung. Mir klingt tatsächlich das rode dem usi ähnlicher als das 2035.
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.542
Punkte Reaktionen
3.076
Punkte
21.361
Mir klingt tatsächlich das rode dem usi ähnlicher als das 2035.
Mag sein. Aber die unsauberen Höhen haben nichts mit dem U 87 gemein, das die Höhen sauber auflöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.507
Punkte Reaktionen
8.373
Punkte
36.085
Auch das Mittenfeld und der "verbogene" Frequenzgang im Höhenfeld hat aus meiner Erfahrung wenig mit dem Rode NT1a zu tun.

Ich habe für das Mixen schon sehr viele NT1a Vocalaufnahmen bekommen und auch vom U87ai.
Während ich bei Kompressions und leichtem EQ-Einsatz der Klang des NT1a ins Unschöne verändert, konnte ich das bei U87ai Aufnahmen nicht feststellen.
Größer könnte der Unterschied m.M. nicht sein.
 
zwar
zwar
Registriert
04.02.03
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
284
Punkte
1.314
Man bekommt für schmales Geld nun mal nichts wirklich gleichwertiges. Es wird ein kompromiss sein. Am besten probiert @Nachtschicht das selber aus obs passt. Er weiss ja was er tut. Die Anderen vorgeschlagenen mikros sind ebenfalls kompromisse, und als Solche dann wären sie Mir zu teuer.
 
Lessismore
Lessismore
Registriert
16.01.20
Beiträge
1.140
Punkte Reaktionen
782
Punkte
3.521
Gutes, günstiges Mic: AT 2035.

Rode NT1, schwarz, ohne "A" ist vielleicht noch etwas besser. Das NT1A ist schwierig.

Das sE2200 hat mir von den lower budget mics eigentlich am besten gefallen.

Alle drei sind eher nüchtern, aber gut mischbar und klingen zwar nicht richtung USI, aber doch erstaunlich gut.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
199
Punkte
948
Es gibt absolut nichts im Billigsektor, was auch nur annähernd an ein original U87 herankommt.
Und damit ist wirklich alles gesagt...
Nette Tipps zu LowBudget Mikrofonen wurden bereits hier genannt.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
3.826
Punkte Reaktionen
2.492
Punkte
11.353
Nochmal? Was soll er denn mit 2?


......


gnihihi


Stereo ???

Ich würde ein Oktava MK105 nehmen, damit ist man schon in der gehobenen Klasse für 450 Euro, oder aber mal das wirklich günstige MC900 von denen antesten für günstige 109 Euro. Der Mikrofonvergleich ist sicher interessant zum genannten NT1.




Der Test ist ganz interessant. Man lernt dabei noch franözisch,und hört ein wenig Akkordeon :)
 
Astronautenkost
Astronautenkost
Registriert
05.09.03
Beiträge
11.542
Punkte Reaktionen
3.076
Punkte
21.361
Ob man im Moment russische Mikrofone kaufen sollte, ist dann noch mal eine ethische Frage!
 

Oft gelesene Themen

Oben