Tubescreamer

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von TonyPizza, 20.03.17 um 22:38 Uhr.

  1. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    15.462
    15462
    ...ja ich weiß, was soll das jetzt schon wieder, alter Hut, bla bla, immer das Gleiche seit 20 Jahren...

    leider hört es nie auf, bzw. kommt gefühlt alle 2 Wochen ein neuer Clone auf den Markt.

    Meine Frage richtet sich explizit an Gitarristen die Erfahrung in der Hinsicht haben, Kommentare wie, "wer braucht sowas" und dergleichen sind überflüssig.

    Ich will ungeschönt wissen, ob billig Pedals mithalten können. Die Schaltung ist für´n Ar§$%, das Design juckt mich nicht die Bohne... 30€ ist mein Maximum, ansonsten löt ich mir den Shit selbst zusammen.

    GO!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.17 um 23:08 Uhr
  2. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    15.462
    15462
    es gibt anscheinend OpAmps die den größten unterschied machen, Frage ist, welche facking billig Clones haben den weichen verbaut?

     
  3. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    15.462
    15462
    klingt hart und faul, warum kannst du nicht selber nach deinem Shit suchen... ganz einfach, ich hab keine Zeit und Youtube etc. macht mich langsam crazy, hätte gerne einfach eine schnelle allgemeine Meinung (wobei ich mir auch darüber bewusst bin, für solch eine Frage im falschen Forum zu posten :D)
     
  4. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    15.462
    15462
    Auf Ebay sind mir die Ibanez TS123456789 und Boss SD einfach zu teuer, weil mein Plugin kann das auch und kostet nix. Problem ist, um ZeroLatency zu spielen brauch ich die Harware, und das am besten zum EK :)
     
  5. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    12.765
    12765
    Interessant, das mit den Chips.

    In der Artikelbeschriebung wird sowas wohl eher nicht reingeschrieben. Aber ich würde einfach zwei, drei von den Dingern bestellen (werden ja wirklich oft sehr oft positiv bewertet) und dann den behalten, der am besten klingt:










    Die diesem steht zumindest mit dabei

    "German WIMA capacitors"

    Was die am Klang machen? Keine Ahnung.

     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.17 um 23:08 Uhr
    TonyPizza bedankt sich.
  6. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    12.765
    12765
    Hmm?

    Wo sind meine ganzen Links?

    EDIT. Zwei Mal bearbeitet und keine Links tauchen auf. Was'n das?
     
  7. TonyPizza

    TonyPizza Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    15.462
    15462
    ^^ja, das ist ja mein Anliegen, ich möchte nicht mehr vergleichen, es ist einfach viel zu viel auf dem Markt... ich vereinfache es, kann ich den Beibringer Clone her nehmen? Ich kenne die Antwort schon, klar geht das, der hält halt nur 2 Jahre... ja, das reicht mir.
     
  8. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    2.405
    2405
    Hab leider keine praktische Erfahrung mit den Teilen, aber mich interessiert das auch, deswegen mische ich mal mit:
    Die beiden hier kommen in den Bewertungen jedenfalls ganz gut weg und wurden auch mit anderen Tubescreamern verglichen:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_vintage_overdrive.htm

    Bei dem steht sogar der Chip dabei: https://www.thomann.de/de/valeton_tube_engine_vintage_overdrive.htm

    Ich hab auch mal so ein grünes Teil mit nur einem Regler oder so bei Aliexpress oder so gesehen für kleines Geld, die sollen wohl auch nicht schlecht sein .. müsste man aber dann nen Monat drauf warten :D

    Edit: Wenn du echt nur 30€ ausgeben willst würde ich glaube ich den Harley Benton nehmen und nicht den Behringer .. auch wenn man auf die Thomann-Bewertungen jetzt auch nicht allzu viel geben sollte, kommt der da schon ganz gut weg, und da du den ja wahrscheinlich eh nur zum boosten benutzen willst wird das schon passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.17 um 23:54 Uhr
    TonyPizza und MountainKing bedanken sich.
  9. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    2.405
    2405
    Oder hier, da kannste dir die Kiste selbst zusammenbraten: https://www.musikding.de/The-Screamer-Overdrive-kit
    Hab mir grad die Teileliste angeguckt, da kommt ein RC4558 rein. Ansonsten kostet der OPA2134PA 3,45€ bei Reichelt. Wenn dir der besser gefällt steckst du einfach den rein und ab geht's (da muss offenbar nichts an der Schaltung verändert werden, hab grad nochmal nachgelesen). Es gibt noch ne Reihe anderer OP-Amps die man da reindrücken kann, aber kp welche davon gut sind. Der OPA 2604 soll noch nice sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.17 um 00:17 Uhr
    TonyPizza und MountainKing bedanken sich.
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    10.477
    10477
    TonyPizza bedankt sich.
  11. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    2.029
    2029
    Der Laden is bei mir um die Ecke, war da selbst noch nicht, aber von vielen Leuten sehr viel gutes gehört und kann mir nicht vorstellen, dass der Schrott verkauft (werde da demnächst aber wohl mal hin..). Ne selbstgebaute Gitarre von dem konnte ich aber schon mal spielen und die war nicht ganz mein Geschmack, hatte aber auch keinerlei Mängel. Qualitativ ist das bestimmt Oberliga zum guten Kurs.
     
    TonyPizza bedankt sich.
  12. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    4.332
    4332
    Ich habe sowohl den Behringer Clone, als auch das Maxon Original. Tun sich klanglich imo nichts, allerdings ist die Verarbeitung vom Behringer dann deutlich schlechter. Für den Heimbetrieb völlig egal, für die Bühne wichtiger.

    Im übrigen kann ich nur dazu raten, eine etwas aufwändigere Variante mit mehrfacher Klangregelung zu nutzen, weil man hier die Gain Stages des Amps einfach präziser anfahren kann. Ich setze meistens einen Digitech Bad Monkey oder seit kurzem einen Maxon 881 (sehr, sehr geil) ein. Aber auch der Seymour Duncan 805 ist wirklich gut...
     
    TonyPizza bedankt sich.
  13. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    4.146
    4146
    Mein billigster ist der von Mooer. Und den find ich richtig gut :)

    Edit: der Green Mile isses. Wie es mit den Chips darin aussieht weiß ich nicht. Aber von Mooer weiß ich, dass sie in einigen Pedalen (wie z.B. dem RAT Klon) das richtige Zeug verbauen. Der Hustle Drive *mimt* den OCD. Ist ähnlich gevoiced wie ein TS, aber etwas moderner und klaut nicht die Bässe. Von Biyang hab ich einen DynaComp Klon. Der klingt nicht exakt wie ein DC, aber rauscht viel weniger und klingt trotzdem super. Und von NUX hab ich den ModFactor. Das ist eines der wenigen digitalen Multi Tools überhaupt, die ein UniVibe halbwegs hinbekommen. Es finden sich also echte Perlen unter den ganzen kleinen Chinesen :)

    Edit2: habe gesehen, dass eines der weiter oben verlinkten Pedale "Tube Drive" heisst. Kenne dieses Pedal nicht. Aber wenn es den "Tube Driver" nachmacht, dann klingt es nicht wie ein TS. Der Tube Driver macht einen völlig anderen Sound.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.17 um 10:08 Uhr
    TonyPizza bedankt sich.
  14. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    1.981
    1981
  15. wye

    wye

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    4.048
    4048
    Ich habe ja den Moollon Overdrive (unheimlich rund, satt, etwas weniger Bassklau, als normaler Ibaness Tubescreamer, vor Fender Amps mit Strat ein Traum, hat so ein ganz wenig Dumblecharakter) und Rodenberg 728ng, das ist ein Ts mit intern 18 Volt => etwas mehr Headroom, schaltbarem Basscut, der ist in den Mitten etwas reduzierter gevoiced, färbt also weniger als normaler Ts, vor meinem Jmp Marshall einfach toll, auch sehr großartig vor der Daw. Die subtil färbende Boostseite 707 gefällt mir besser, als vom super neutralen Koko Boost.
    Ich würde einem Metaller den Moollon nicht empfehlen, das wird zu nölig und weich, mein neutralerer Rodenberg gefiel einem Metaler gut, war ihm aber zu Vintage, der mag seinen Maxon 808 und Xotic Rc (kein Ts, sehr sehr neutral) lieber.
    Der Bad Monkey ist völlig ok, hat halt die Klangregelung, bisschen 0815 in den Mitten.
    TS, die so ein bisschen klanglich rausragen, Analogman Silver Mod (macht der mit vielen Pedalen als Grundlage), Barber Direct Drive (sehr hohe Fertigungsqualität, alles von Barber ist sehr sehr preiswert).

    Allerdings muss ich sagen, dass ich auch mit billigen Ts gut klarkomme, muss jeder einfach haben, vor der Daw Pflicht, auch für Bass.

    Auch der verbaute (Ibaneß geht so, Moollon super) oder weggelassene Buffer (Rodenberg hat wie Direct Drive und Ibaneß Mini True Bypass) kann einen Klangunterschied machen und zu weniger oder mehr Rauschen führen, war beim Bad Monkey (glaube ich, auch nicht so toll). Kann relevant sein (Einsatz von Germanium Pedalen) muss nicht, beim Moollon kann man sich bei langen Kabelwegen also Kauf eines Buffers sparen, dann erscheint der gar nicht teuer.

    Interessante Pedale für Metaller abseits vom Maxon 808 und ohne Ts Gene:
    Xotic Rc
    Baldringer Dual Drive
    Suhr Koko Boost

    Sind alle viel nüchterner......
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.17 um 09:45 Uhr
    TonyPizza bedankt sich.
  16. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    1.549
    1549
    ich werde jetzt vielleicht gesteinigt, aber meine Erfahrung ist kurz und bündig, die ganzen "Billigheimer" können ganz gut klingen, (irgendwiefür den Preis ! ) aber an einen KOKO-Boost oder Rocket Bluenote, Archer usw. fehlt halt doch das gewisse "Etwas".
    So und jetzt nehmt die Steine in die Hand, ich setzte mir inzwischen den Helm auf :D
     
  17. Beatback

    Beatback Veteran

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    12.947
    12947


    Ich habe den Harley Benton Vintage Overdrive (JOYO baugleich).
    Gehäuse aus ALU sehr robust.
    Tut was er soll , Vergleich mit anderen habe ich allerdings nicht....

    Kauf dat dingen und wenns nichts is machste den Deckel ab drehst es um und nimmst es als Aschenbescher :smil451d62b1d6f72:

    Hier nen Video vom HB vom EytschPi:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.17 um 10:20 Uhr
  18. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    4.332
    4332
    Darüber braucht man doch nicht zu streiten, die Teile sind ja auch viel aufwändiger konzipiert und werden ja meist auch dafür genutzt, das Signal wirklich zu verzerren und eine eigene klangliche Komponente einzubringen. Im Metal Bereich fungiert der Tubescreamer doch eigentlich nur als EQ, der ein bisschen Hochpass macht und das Signal minimal anhebt. Ein guter EQ würde das viel effizienter und präziser erledigen.
     
  19. litoni

    litoni

    Registriert seit:
    12.11.10
    Punkte:
    1.549
    1549
    naja, von "streiten" kann gar keine Rede sein, wo kommen wir da hin ;)
    Aber wenn ich z.B. den Blue Note von Rockett als Beispiel nehme, dann geht es nicht nur um "Verzerrung" sondern auch um ganz leichte Färbung, also das reine Boosten. Alleine schon wenn ich den im Signalweg habe ohne Zerreinstellung, kann der Bluenote dem Signal schon sehr schön den gewissen Schub geben und das auf eine sehr feine art, wie gesagt ist nur meine Erfahrung.
     
  20. Beatback

    Beatback Veteran

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    12.947
    12947
    Oder evtl doch mehr Zerre beim Screamer...: