Information ausblenden

Tonabnehmer wechseln?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von machinehater, 10.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Hallo!
    Ich spiele eine Ibanez 7320 (7- Saiter). Die vom Werk eingebauten -Tonabnehmer sind die AH1- / und AH2- 7. Meines Erachtens klingen die nicht sooo brilliant, wie man es sich wünschen würde, und jetzt spiele ich mit dem Gedanken, mir aktive Pickups einzubauen.
    Man liest überall von diesen ominösen EMG 81.
    Taugen die was? Kennt sich jemand damit aus? Platz für die Batterie?
    Und ich wünsche mir zwar fetten Metal- sound, aber auch cleane Parts und auch nur leicht angezerrte Sachen wären mir sehr wichtig.

    Vielen Dank im Vorraus ;)

    Armin


    edit: ach ja, hab ganz vergessen: Ich benutze ein Digitech GNX-1 zur Verzerrung, da ich aus Platz- und Nachbarnproblemen meine Peavey- Topteil mal grad nicht dabei habe ;). Hab nur was gelesen, dass der emg 81 "laut" betrieben werden muss ..? :huh:
     
    machinehater, 10.07.08
    #1
  2. ArdathBey

    ArdathBey

    Registriert seit:
    17.01.07
    Punkte:
    8.873
    8873
    Nabend,
    also wenn du nur leicht am Sound etwas ändern möchtest, ist es vielleicht billiger, erst mal mit verschiedenen Saiten zu experimentieren.

    Aktive Pickups haben den Vorteil des höheren Outputs, bzw. geringere Impedanz, was sich zum einen in der früheren Verzerrung und zum anderen im höherfrequenten Bereich bemerkbar macht.
    Ob du Platz für die Batterie (9V-Block) hast, siehst du, wenn du die Gitarre hinten aufschraubst und reinschaust ;-)

    Edita: kennst du DEN schon?
     
    ArdathBey, 10.07.08
    #2
  3. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    hey ArdathBey, danke für die schnelle Antwort!
    Das mit den Saiten habe ich schon versucht, jedoch höre sogar ich als Dilettant, dass die vorinstallierten Tonabnehmer in den tieferen Regionen ziemlich unsauber klingen. Und das mit der Batterie war natürlich eine blöde Frage ;).
    Du schreibst von früherer Verzerrung, da wären wir schon beim Thema, bleiben cleane Sounds "sauber" (was ja clean sein sollte :altweise: )?
    Wahrscheinlich wieder eine dumme Frage...

    Armin
     
    machinehater, 11.07.08
    #3
  4. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Hi

    Aktiv und Passiv sind halt zwei Welten. Für Derbmetal sind aktive oft eingesetzt, für cleane Sounds usw. wäre ich eher vorsichtig. Mir sind die aktiven meist zu schrill.

    Jedenfalls musst du die Settings am Amp komplett umstellen, wenn du von er Aktivgurke zu einer passiven Gurke wechselst.

    (Ich bin eindeutige Vertreter der passiven Seite der Macht).

    Aja... EMG 81er in nen Siebensaiter einzubauen ist keine gute Idee... dafür gibts eigene Tonabnehmer... schau mal da was da in den Gitarren so drinnen ist.

    lg don_huberto
     
    don_huberto, 11.07.08
    #4
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.391
    35391
    Mit den EMGs kann man generell auch recht schöne Cleansounds erzeugen (habe selbst 85er und SA auf der Steinberger im Einsatz), da sie ausgeglichener klingen als die meisten passiven PUs (meiene 85er in Verbindung mit der HAZ-Elektronik wirken am Analyser fast linear), wobei der 81er eigentlich weniger für Cleans konzipiert ist.
    Der 85er ist vom Zerrsound und -grad an den klassischen PAF angelehnt, der 89er entspricht dem 85er zzgl. Splitmöglichkeit auf SA (Singlecoil) und damit ein echter Allrounder, der am entsprechenden Amp auch gut für härtere Sachen geeignet ist.

    Zum Ausprobieren lässt sich aber auch mit passiven PUs eine Menge machen und das mit weniger Aufwand. Von Duncan, DiMazio, Häussel und Konsorten gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl an PUs, die auf entsprechende Sounds angepasst sind und von denen so einige beim Zerrgrad als auch für Brachialsounds den 81er verblasen...

    Edit: Interessant wären für Dich z.B. DiMarzio DP719 (sehr fein), DP704 (a la Steve Vai) und DP755 (sehr viel Schub untenrum, schöne Obertöne) sowie Duncan SSH7-8B (richtig böse) oder SSH7-6B (eher klassisch mit hohem Output). Der endgültige Sound hängt dabei aber auch von den verwendeten Tonhölzern (insbesondere Hals) ab, deswegen würde ich da auch mal mit einem Gitarrenbauer drüber sprechen.
     
    tomric, 11.07.08
    #5
  6. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Die gute EMG Diskussion. I love it.

    EMG 81: wird zumeist in Stegposition verwendet. Hat einen sehr sehr definierten und schneidenden Sound. Wird häufig als dünn empfunden. Eignung daher für Lead Sounds oder irgendwelche Schredder Riffs.

    EMG 85: der "warme Bruder" vom 81er. Wird (zu Unrecht!) meist in der Halsposition verwendet. Hat einen ausgewogenen, klaren aber auch weniger schneidenen Klang. Lässt tiefe Bässe zu. Hat genug Biss für Rythm & Lead aber auch genug Wärme und Sustain für cleane Passgen.

    Eignet sich daher auch exzellent bei Strat-Type Gitarren (wo ich deine Klampfe einfach mal einordnen würde) in der Brigde Position bzw. an beiden Positionen.

    Die Doktrin (Kirk Hammett, Kerry King, Zakk Wylde) daß es immer 81/85 sein muss, ist totaler Käse. Ok, macht bei einer LesPaul vielleicht gerade noch Sinn, weil die untenrum gerne zum Mumpfen neigen.

    Aber: aktive PUs sind nicht das Allheilmittel. Es gibt sehr gute passive PUs von Seymour Duncan, auch für die 7er. Stichwort -> Batterien gehören in die Taschenlampe.
     
    HippieGriller, 11.07.08
    #6
  7. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Oje, da habe ich ja ein heisses Thema aufgeworfen.
    Ich komme mal zu dem Schluss, dass es halt wie so oft doch nur Geschmackssache ist. Trotzdem danke, habt mir geholfen =)

    armin
     
    machinehater, 11.07.08
    #7
  8. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    hm, noch eine Frage, ist es Technisch möglich, einen aktiven und einen passiven Tonabnehmer einzubauen?
    Wenn ja, dann würde ich eben zum EMG 81 und zum D- Activator von Dimarzio tendieren. Was wäre da eurer Meinung nach die bessere Positionswahl (EMG- Steg/Hals, Dimarzio- Steg/Hals)?
    Falls das nicht möglich ist, wäre zusätzlich der EMG 707 (wie EMG 85)
    meine 2. Wahl. Was wäre die bessere Positionierung?
    Und dann wäre wohl das mit der Kompatibilität keine Frage mehr, oder?

    Armin
     
    machinehater, 12.07.08
    #8
  9. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Nein. Aktive und passive PUs gehen nicht zusammen. Möglicherweise vielleicht doch, wenn man die zwei Schaltkreise komplett separieren könnte, da weiss ggf. ein E-Techniker weiter.

    Den 85er bzw. 707 kann man meiner Ansicht sehr gerne (auch) am Steg und am Hals (da sowiso) einsetzen.
     
    HippieGriller, 12.07.08
    #9
  10. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Dann würdest du sagen, dass ich mit 81 am Steg und 85 am Hals nichts falschmachen kann?
    Die Klinkenbuchse muss ebenfalls gewechselt werden, wegen der Entladung der Batterie, richtig?
    Und, jetzt wird wieder jemand lachen, aber genügt eine Batterie für 2 PU's =)?
     
    machinehater, 12.07.08
    #10
  11. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Mit 81/85 kann man nichts falsch machen, aber auch nicht zwingend richtig. Der 85er am Steg knallt mehr. Ansichtssache.

    Die PUs werden in einer sehr psychedelischen weissen, mit Regenbogenfarben versehen Pappbox geliefert. Enthalten sind bei jedem der PUs der PU selbst (neeeee im Ernst???;-)) eine Batterie-Andock-Einheit (9V Block), 2 Potis mit Widerstand, verschiedene Kabel und ein paar Schrumpfgummis um die Lötstellen abzuisolieren (schwachsinniges Wort) und: eine neue Klinkenbuchse. Da diese im Zweifel wertiger ist, als deine: einbauen!

    Besonders wichtig: für die "klassichen" Klampfen gibts auch Verdrahtungs-Schemata. Ach ja: Lötkolben kaufen und die Potis nicht zu heiss werden lassen. Wenn du berechtigterweise davor Respekt hast: Gitarrenbauer.

    Und ja: die Batterie hält laut Hersteller 3.000 Stunden - auch für 2 PUs. Beachten: Kabel raus, sonst Batterie weiter beansprucht, weisch?

    ;-)))
     
    HippieGriller, 12.07.08
    #11
  12. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    ok, muchas gracias =)!
     
    machinehater, 12.07.08
    #12
  13. V4rgs4ng

    V4rgs4ng

    Registriert seit:
    22.03.06
    Punkte:
    200
    200
    Doch , Emgs kann man mit passiven mischen. ES muß nur jede PU einen eigenen Vol-Poti haben, der EMG den mitgelieferten und der passive den, der bereits in der Gitarre war


    http://www.sonic.net/~emgman/actpass.html
     
    V4rgs4ng, 12.07.08
    #13
  14. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Man lernt nie aus...
     
    HippieGriller, 12.07.08
    #14
  15. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    So, nächstes Problem:
    die Batterie findet in meiner relativ dünnen Gitarre keinen Platz, also müsste ich sie extern irgendwohinkleben, bzw. am Gurt befestigen. Das wiederstrebt mir aber ziemlich, zumal ich oft im sitzen spiele, und jetzt habe ich das hier gefunden:
    X- BAT
    http://www.guitarelectronics.com/pr...al_Battery_System_for_Active_Electronics.html

    Kennt sich jemand damit aus, bzw. wie stehts mit der Verfügbarkeit in Europa?

    Armin
     
    machinehater, 13.07.08
    #15
  16. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    Keine Ahnung. Aber die Kohle könnte man auch dem Gitarrenbauer geben, der den Body etwas ausfräst. Externe Batterie: nää. ;-)
     
    HippieGriller, 13.07.08
    #16
  17. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Tja, eben der hat behauptet, sie sei zu dünn dafür... =(.
    mal schauen....
     
    machinehater, 13.07.08
    #17
  18. HippieGriller

    HippieGriller

    Registriert seit:
    02.01.08
    Punkte:
    542
    542
    HippieGriller, 13.07.08
    #18
  19. V4rgs4ng

    V4rgs4ng

    Registriert seit:
    22.03.06
    Punkte:
    200
    200
    also dass das E-Fach dafür zu dünn ist kann ich gar nicht glauben. mach mal ein Foto und poste das hier
     
    V4rgs4ng, 13.07.08
    #19
  20. machinehater

    machinehater Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.08
    Punkte:
    363
    363
    Tja, die Gitarre ist ziemlich dünn, beim Kauf hätte ich mir nie gedacht, dass sich das irgendwann als Nachteil entpuppen könnte..


    <a href="http://www.pic-upload.de/view-795939/CIMG2082.JPG.html" target="_blank"><img src="http://www.pic-upload.de/thumb/13.07.08/16ynq.JPG" border="0" alt="Gehostet bei Pic-Upload.de"></a>

    <a href="http://www.pic-upload.de/view-795955/CIMG2083.JPG.html" target="_blank"><img src="http://www.pic-upload.de/thumb/13.07.08/jsubip.JPG" border="0" alt="Gehostet bei Pic-Upload.de"></a>

    <a href="http://www.pic-upload.de/view-795958/CIMG2084.JPG.html" target="_blank"><img src="http://www.pic-upload.de/thumb/13.07.08/yjrhox.JPG" border="0" alt="Gehostet bei Pic-Upload.de"></a>

    <a href="http://www.pic-upload.de/view-795960/CIMG2085.JPG.html" target="_blank"><img src="http://www.pic-upload.de/thumb/13.07.08/rjt7te.JPG" border="0" alt="Gehostet bei Pic-Upload.de"></a>
     
    machinehater, 13.07.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.