Information ausblenden

Tod der Poesie

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von malles, 29.07.19.

Schlagworte:
  1. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.373
    13373
    Lieber @mWermut , wie sehr du mir bei Pat Pattison aus der Seele sprichst!!

    Nur dass dieser wunderbare Professor selber ureigene Formen empfiehlt. Obwohl er andererseits (wie auch ich) meint, dass es keine Regel gibt, außer der, dass jeder Teil eines Songstextes stimmig zum Rest passen muss. "No rules, just tools" .... Doch bei seinen tools wird es erst recht spannend....

    Falls du unsere Diskussion verfolgt hast, sucht malles in diesem Falle jedoch keine fremden Regeln, sondern eine frei von Regeln, quasi aus sich selbst heraus funktionierende intuitive Lösung.

    malles, hab ich das richtig wiedergegeben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.19
  2. malles

    malles Themenersteller Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.125
    4125
    Beim Niederschreiben habe ich absichtlich keine Regeln angewandt. Ein Vulkanausbruch verläuft auch nicht geregelt. Die Lava bahnt sich ihren Weg.
    Werkzeuge hingegen sind nützlich. Pattisons Tipps sind eine gute Lockerungsübung. Dankedir @mWermut für den Link!
    Da stimme ich zu. Teile wirken zu globig um sie beim Sprechen locker fließen zu lassen. Mit dem Kitsch-Vorwurf werd ich lernen zu leben. Bei Bildern aus dem eigenem Album ist das immer etwas schwer. Immerhin steht das Novembver-Grau in Korrelation zur heißen Liebe und trägt mit dem Gegensatz zur Dynamik bei.
     
  3. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.474
    2474
    Lieber @artname,

    Du hast schon recht, mein Beitrag schließt nicht an eure Diskussion an. Für mich enthält der Text viele schöne Stellen, aber auch einige leblos wirkende.

    Viele Grüße, m