Information ausblenden

The Mixing Society mit Christoph Wieczorek

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von painkiller, 04.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    Hallo zusammen

    bin per Zufall auf Christoph Wieczorek (Annisokay) Mixing Kurs gestossen.
    Kostet 199 € einmalig.
    Hat das schon jemand gemacht und Erfahrungen gesammelt?
    Der Teaser verspricht einiges.

    https://themixingsociety.de/
     
    painkiller, 04.02.19
    #1
  2. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.934
    6934
    Wenn da noch etliches dazukommt, dann kann man eventuell drüber nachdenken.
    Aber so wie das momentan für mich aussieht sind €199,- (wenn auch einmalig) deutlich zu viel für die gebotene Leistung, d.h. einen de facto 4,5h Mixing-Kurs, so wie ich das jetzt verstehe.

    Ich will jetzt damit nicht die Arbeit schmälern, die hinter so einem Projekt steckt. Ich weiß, dass das verdammt viel Arbeit ist. Aber ich denke einfach an die Konkurrenz. PureMix z.B., da gibt es beinahe "unendlich"-viel mehr Inhalte und das kostet zu einem günstigen Zeitpunkt etwa €150,- pro Jahr. Englisch natürlich vorausgesetzt. Wenn es auf Deutsch sein muss, dann wird die Luft schon deutlich dünner - klar.

    P.S.: Mir sind die Ankündigungen auf der Seite auch deutlich zu superlativ. Das klingt so wie: Schau unseren 4,5h-Kurs an und dann kannst du problemlos als Full-Time Musikproduzent durchstarten. Wer's glaubt.
     
    oati, 04.02.19
    #2
  3. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.893
    4893
    Aljoscha Sieg hatte auf facebook schonmal ein paar Kniffe von sich geteilt, das fand ich sehr schön. Ich denke von daher dass der Videokurs gut ist. Wenn ich mich recht erinnere richtet er sich auch nicht explizit an Einsteiger, setzt also nicht bei 0-Vorwissen an.
     
    rocking.xmas.man, 04.02.19
    #3
  4. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    Ok danke euch ...
    Was gibt es denn noch zu empfehlen im Bereich VST Drums Mixing ?
    Bereich Metal...:)
     
    painkiller, 04.02.19
    #4
  5. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.934
    6934
    Nicht ganz mein Genre, aber ich bin sicher @TonyPizza und @SOS haben da Empfehlungen.
     
    oati, 05.02.19
    #5
  6. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.611
    17611
    SOS, 05.02.19
    #6
    Glutamatjunkie und oati bedanken sich.
  7. painkiller

    painkiller Themenersteller Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    596
    596
    Ja die Nolly Tutorials kenne ich , aber ich finde es hört sich nur bei ihm gut an ‍♂️und die GGD Drums sind sehr einseitig ..
     
    painkiller, 05.02.19
    #7
  8. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.065
    35065
    Kauf dir ein paar NailTheMix Kurse. 8 Stunden Vollgas in depth tutorial in dem der song von den echten Typen nachgemischt wird. Du bekommst die multitracks und alles fürn zwanni
     
    TonyPizza, 05.02.19
    #8
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  9. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.611
    17611
    ja nolly ist halt der ola unter den drum mixern... der kann auch einen eimer scheisse die treppe runter schmeissen und die drums klingen geil...

    so oder so... sein ansatz ist simpel und verständlich. z.b. interessant, wie er auch visuell arbeitet mit dem analyzer, also bestimmte kurven "sehen will", funktioniert tatsächlich oft gut... er ist einer, der dinge sehr genau analysiert und dann möglichst einfach herunter bricht... und uns das dann auch noch erzählt, sodass ich mir sparen kann, zig snares, die ich geil finde zu analysieren :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.19
    SOS, 05.02.19
    #9
  10. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.571
    14571
    Dieser Kurs hier kostet dann doch 249,- und nicht 199,-. Ich hasse diese “ab“ Geschichten.
     
    Glutamatjunkie, 05.02.19
    #10
    oati bedankt sich.
  11. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.571
    14571
    Ähm, sind Venom schon wieder im Studio??? :eek:
     
    Glutamatjunkie, 05.02.19
    #11
    holgi und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  12. Sawdust Recordings

    Sawdust Recordings Produzent

    Registriert seit:
    24.03.19
    Punkte:
    10
    10
    Hey Leute,
    Christoph Wieczorek hier! :) Bin durch Zufall auf den Beitrag gestoßen und wollte mich nur kurz dazu melden. Ich will hier niemandem was andrehen, aber würde nur gern die Falschinformationen richtigstellen. Zum einen geht mein Kurs 10 Stunden und nicht 4,5! Dabei geht es auch nicht nur ums Mixen, sondern die Themen reichen auch übers Mastern, Editing bis hin zum Producing. In den 10 Stunden müsst ihr nicht (wie bei NailTheMix zum Beispiel) dabei zusehen wie ich einen Song mische, sondern ich erkläre quasi durchgehend Dinge, zeige Alternativen und Ideen für fast jeden Schritt. Es wird also nicht nur ein Mix gezeigt, sondern auch die Basis erklärt und bei jedem Schritt vor Allem das wichtige "Warum?" erklärt. Multitracks zum Üben, Drumsamples, Kemperprofil und eine kleine aber aktive Community in der man nicht untergeht sind auch dabei. Da ich in dem Kurs mein gesamtes Wissen zu dem Thema präsentiere, ist es nur schwer möglich, das ganze noch günstiger als für 199 Euro anzubieten. Wenn ihr ein Jahr bei NailTheMix angemeldet seid, zahlt ihr am Ende mehr.
    @Glutamatjunkie die 249 Euro sind ein Kombipreis für zwei Kurse. Den von Aljoscha und meinen.
    Es gibt auch eine 30 Tage Geld Zurück Garantie, die aber bis jetzt tatsächlich kein Kursteilnehmer in Anspruch genommen hat. Die Resonanzen sind wirklich durchweg positiv.
    So, das kurz von meiner Seite dazu! :) Wie gesagt, ich will keinem was aufschwatzen, aber es war mir wichtig, dass diese Infos klar sind.
    Ich habe den Kurs auch nicht erstellt um mich zu bereichern, sondern um mein Wissen an andere weiterzugeben und Neulingen extrem viel Knowhow für den Start zu bieten. Profis können aber sicher ebenso was lernen. Man lernt ja nie aus! :)

    LG
    Christoph
     
    Sawdust Recordings, 24.03.19
    #12
    rocking.xmas.man, oati und holgi bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.