Information ausblenden

The Abletones Big Band: 'Corina, Corina' - Telefunken

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von oati, 11.01.19.

Schlagworte:
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. oati

    oati Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.057
    7057
    Weil ich zwar gerne über Verbesserungen nachdenke und auch das eine oder andere korrigiere, aber dann doch gerne auch einen Mix als abgeschlossen sehe und mich auf weitere Mischungen oder auch Aufnahmen konzentriere. "Don't look back" sozusagen und dafür das Gelernte dann im nächsten Anlauf versuchen besser umzusetzen.

    Ich weiß allerdings sehr zu schätzen, dass du immer sehr ausführlich feedback gibst. Herzliches Dankeschön dafür nochmal an dieser Stelle. :bigup:

    Ja, ich auch.

    P.S.: Zufrieden ist man ja ohnehin nie. Es sei denn man hat zu geringe Ansprüche. ;)
     
    oati, 13.01.19
    #21
    BLUE-S-MAN und verflixte13 bedanken sich.
  2. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205
    … feedbacks gibst du doch auch immer! … und dann macht es ja auch sinn
    sich auszutauschen … :)

    ja, dein dritter mix Ist für meine lauscher besser geworden. die einzelnen elemente liegen
    nun näher zusammen in einem rahmen … der sänger ist nun auch wieder
    mit der band verschmolzen… (wenngleich es vielleicht auch eine möglichkeit gewesen
    wäre, den sänger und die band nicht nach hinten, sondern, nach vorne zu vereinen ? …)

    nur eines verstehe ich nicht, weil ich es mir wirklich nicht erklären kann ->

    es ist mir schon bei anderen mix-durchhängen aufgefallen, dass du die seiten
    ziemlich defensiv hältst … da habe ich den eindruck vor einer offenen tür zu
    stehen und durch diese in einen raum zu hören, in dem die musik spielt …

    ich stehe also nicht zusammen mit den musikern im raum … für mein subjektives
    hör-gefühl eine etwas seltsame distanz zum geschehen …

    das soll jetzt kein negatives gekrittel sein … da dies vielleicht genau deiner
    mix-intension entspricht … und somit bleibt es eine reine geschmacksfrage …
    (also, nimm es als einfache info, wie es bei mir, in meiner abhörumgebung, ankommt.)

    noch eines -> (auch wenn ich deine mixe bei mir selbst immer etwas hochziehe/angleiche)
    gib deinen mixen ruhig ein büschen mehr abrundenden gesamt-„schmackes“ mit auf den weg …

    man muss es dabei ja nicht gleich so übertreiben … wie ich es gerne tue … ;-) LG
     
    verflixte13, 14.01.19
    #22
    BLUE-S-MAN und oati bedanken sich.
  3. oati

    oati Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.057
    7057
    Danke @verflixte13.

    Ok, das war mir so bislang nicht bewusst. Muss ich nochmal genauer hinhören. Eigentlich nutze ich schon typischerweise die gesamte Stereobreite - bei den Backings und Spatial-Angelegenheiten sogar darüber hinaus mit einer Stereoverbreiterung zwischen 200 und 300%.
    Bin jetzt auf die Schnelle also gerade etwas überfragt woran dieser Eindruck liegen könnte. Vielleicht die Wahl des Raumes, also des Halls, an sich?

    Wenn du damit EQing und Kompression auf der Summe meinst, da kann man gerne diskutieren. Obwohl ich auch das natürlich mache.
    Was ich allerdings nicht ändern möchte ist mein Lautheitsziel von -14LUFS. Das halte ich für sehr vernünftig, auch wenn ich damit hier meistens die leisesten Mixe abliefere.
     
    oati, 14.01.19
    #23
    BLUE-S-MAN und verflixte13 bedanken sich.
  4. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205

    hm … das ist nun eigenartig …

    (ich schliesse selbstredend auch niemals aus,
    dass es an mir liegen könnte! …)


    den hall/ oder sonstige effekte, die habe ich gar nicht in verdacht …
    (es sei denn, deine stereoverbreiterung von 200 - 300 prozent
    (das ist eine menge!) bringt ein problem mit sich, das wir beide unterschiedlich wahrnehmen ?) …

    hier wären zusätzliche meinungen dazu, von anderen forenkollegen, sicherlich hilfreich! …

    was dein lautheitsziel (- 14 LUFS) betrifft -> …das ist absolut vernünftig!
    (ich brauche es eben etwas „deftiger“ und mixe ja auch nur für mich :))

    dennoch würde ich darauf achten, dass deine mixe auch „hochgezogen“ funzen …
    wenn die bei minus 11-12 LUFS immer noch kompakt bleiben OHNE stechend „auszufransen“ …
    dann kannst du ja auch wieder auf -14 LUFS zurückgehen …

    ... das ist nur so ein gedanke ... am spielfeldrande … ;-) LG
     
    verflixte13, 14.01.19
    #24
    BLUE-S-MAN und oati bedanken sich.
  5. oati

    oati Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.057
    7057
    Danke jedenfalls für den Hinweis - ich schaue mir das Problem heute Abend nochmal an.
     
    oati, 14.01.19
    #25
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  6. oati

    oati Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.057
    7057
    So, hier nun die Version mit dem richtigen Stereo-Image.




    Durch die Aufmerksamkeit von @verflixte13 (VIELEN DANK!) bzgl. Quasi-Mono meiner Mischung bin ich auf Spurensuche gegangen und was soll ich sagen.... einen so dummen Fehler habe ich schon lange nicht mehr gesehen - und dann auch noch von mir selbst. :eek:

    Ich habe wie ja manche Wissen einen stark Brauer-inspirierten Mischansatz mit separaten Bussen. Und jetzt habe ich offenbar bei meiner letzten Template-Anpassung oder vielleicht auch durch das Update auf Cubase 10 die Panner-Verknüpfungen deaktiviert. D.h. alle Signale, egal wie sie im Kanal auch geroutet waren sind mittig in die Busse gelaufen. Da kann ja nicht viel anderes rauskommen als quasi-mono. Im Prinzip haben nur die Signale eine Stereoinformation geliefert die vorher noch in eine andere Stereo-Subgruppen gelaufen sind und halt die räumlich/zeitlichen Effekte. Bin ich froh, dass ich das gefunden habe - jetzt werde ich dann auch den Hannes Keseberg Mix nochmal in Korrekt nachreichen.
     

    Anhänge:

    oati, 14.01.19
    #26
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  7. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    11.205
    11205
    welcome back! … in der (manchmal tückischen) M/S welt … :)
     
    verflixte13, 15.01.19
    #27
    BLUE-S-MAN und oati bedanken sich.
  8. mfx

    mfx Groupie

    Registriert seit:
    23.06.16
    Punkte:
    6.801
    6801
    Nuja, ich hab's mal probiert, auch wenn es jetzt nicht unbedingt meine Komfortzone ist und ich mich dementsprechend schwer tue mit den Spuren..



    Hat durchaus noch Luft nach oben. :D
     
    mfx, 15.01.19
    #28
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  9. Whitenoisestudios

    Whitenoisestudios Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.07.18
    Punkte:
    545
    545
    Ich wollte mich auch mal im Bigband Sound versuchen :) Ist - zugegeben - auch nicht mein normales "Jagdgebiet". Da die Schlagzeugspuren nur aus OHs und Bassdrum bestanden habe ich versucht, die linke OH-Spur zusätzlich als Snarespur unterzumischen und alle Samples des Schlagzeugs bis auf die Snare aus dieser herauszufiltern/-schneiden, um mir so eine Ersatzsnarespur zu generieren.

    Insgesamt cooler Song, Sänger ist top - finde ich. Eine Skizze und ein paar Notizen wie die Raummikros und die Band im Aufnahmeraum verteilt waren hätte mir geholfen, um die Zuordnung der Raummikrofone und der Direktmikrofone gut hinzubekommen. So bleibt nur probieren und Vermutungen anstellen, wie es gewesen sein könnte und ein bisschen nach Gehör gehen.

    Ein wenig Bigbandfeeling kommt schon auf, obwohl ich noch nicht so zufrieden bin. Hab aber jetzt zwei Stunden rumgedoktert und bin vorerst gesättigt :)

    Danke fürs Einstellen!

    Hier mal mein Mixdown



     

    Anhänge:

    Whitenoisestudios, 28.09.19
    #29
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.