Terror in der Stadt

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von MamaMuuht, 29.03.17.

Schlagworte:
  1. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    Moin zusammen,

    für diesen Text suche ich eine Vertonung.
    Sehr freuen würde ich mich über eine Kooperation von mehreren Musikern, SängerInnen und Tonmenschen.
    So wie das ja schon einmal so großartig gelungen ist.
    Einige von der Crew sind ja hier noch an Bord.
    Einige andere werden sich erinnern, wieder andere kennen den Song und das Projekt vielleicht noch nicht. ..
    Deshalb hier noch mal der Link zum Song...

    https://recording.de/songvoting/songs/am-rande-des-lichts.6772/

    Es gibt einige Menschen, die schon ihr Interesse an einer Vertonung signalisiert haben, bisher ist da aber noch nicht wirklich etwas geschehen.
    Es ist viel Text und eine Vertonung sicher auch viel Arbeit.
    Vor allem natürlich auch für den oder die SängerInnen. Die am besten auch Sprechgesang drauf haben....
    Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn da etwas zu Stande kommt.
    Möglicherweise müsste sich jemand finden, der das Ganze koordiniert.
    Der Text liegt mir am und auch etwas auf dem Herzen.
    Deshalb muss er jetzt mal raus...

    Liebe Grüße

    Jörg



    Terror in der Stadt

    Es Ist ein heißer Tag, es liegt was in der Luft,
    Das Cafe auf dem Markt ist heut sehr gut besucht.
    Teenies, Rentner, Studenten, Muslimas, lachende Kinder,
    Punker, Yuppies und Hausfrau'n , eine Gruppe von Indern.
    Irgendwo auf dem Platz leise Straßenmusik,
    eine Oma hört zu und dazu tanzt ein Freak.
    Eine Katze im Fenster, die sich streckt und dann leckt,
    ja, das Leben ist bunt und der Tag ist perfekt.
    In einer Schaufensterscheibe bricht sich dann plötzlich ein Licht,
    und sie spiegelt das Leben, dann ganz kurz ein Gesicht.
    Eine Wolke am Himmel, die Szene gefriert,
    Und ich seh, wie das Leben das Leben verliert.
    An einer Hauswand gelehnt schwarz gekleidet ein Mann ,
    in der Hand ein Gewehr und dann legt er an.

    Jetzt ist der
    Terror, Terror, Terror
    in unserer Stadt.
    Und dieser
    Terror, Terror, Terror
    hat nur ein Ziel, das ist Hass.


    Ein Kopf explodiert, eine Fontäne aus Blut,
    das Chaos bricht aus, es wird nichts wieder gut.
    Sirenengeheul, dann Schüsse, ein Schrei,
    Überall Tränengas, ein Knall, Polizei.
    Es brennt, alles rennt, durch die Flammen, den Rauch ,
    Einem kleinen Kind quillt sein Gedärm aus dem Bauch.
    Vor'm Cafe Leichenteile, Scherben, Trümmer, Verletzte,
    Mittendrin steht ein Bus, in ihm Menschen in Fetzen.
    Aus dem Bus lodert Feuer, seine Türen gesprengt,
    der Fahrer hat keinen Kopf, seine Hände versengt.
    Dann ein Mann mit 'nem Rucksack, er hat auch ein Gewehr,
    hundert Meter entfernt zuckt ein Blaulichtermeer.
    Ein Spezialkommando will den Typ übermannen,
    der schießt auf Passanten, dann bricht er zusammen.

    Jetzt ist der
    Terror, Terror, Terror
    in unserer Stadt.
    Und dieser
    Terror, Terror, Terror
    hat nur ein Ziel, das ist Hass.


    Erste Bilder im Netz, dann im Fernseh'n Berichte,
    wilde Spekulationen schreiben Quotengeschichte.
    Ein Reporter der stammelt , wir brauchen jetzt Haltung.
    Weiter geht's nach der Werbung mit einer Liveschaltung.
    Augenzeugen berichten, drängen ans Mikrofon ,
    ein verzweifelter Vater sucht noch nach seinem Sohn.
    In Verdacht Asylanten, vielleicht Islamisten,
    Amokläufer, Psychoten oder Rechtsterroristen.
    Jeder weiß etwas Neues, was ist wann wo gescheh'n ?
    Auch an anderen Orten wurden Täter geseh'n .
    Die Angst kommt in Wellen, Sehnsucht nach mehr Kontrolle,
    dann der Bürgermeister in seiner traurigsten Rolle.
    Viele Beileidsadressen, ein Populist schlägt Profit,
    denn der wußte schon immer das mal sowas geschieht.


    Jetzt ist der
    Terror, Terror, Terror
    in unserer Stadt.
    Und dieser
    Terror, Terror, Terror
    hat nur ein Ziel, das ist Hass.


    Epilog

    Doch was immer noch passiert,
    ich will nicht, das Hass regiert.
    Meine Liebe bleibt mein Licht.
    Meine Angst fürchte ich nicht.
     
    Beatback, octay, Abeats und 4 andere bedanken sich.
  2. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    15.369
    15369
    Joo das ist schon starker Tobak Jörg...

    Vor allem die detaillierte Schilderung im ersten Teil. Klar, so ist es nun mal.

    Hartes und heikles Thema! Ich würde mich da kaum ran trauen.

    Toi toi toi!
     
  3. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    3.524
    3524
    Könnte mir vorstellen das es gerappt ganz gut kommen könnte. Ok, an manchen Stellen (in der 1. und 2. Strophe) erscheint es mir für Rap noch bissel ungünstig aber ansich sollte das gut passen. Die 3. Strophe lässt sich so wie sie ist durchweg gut flowen.
    Jemand der das gut kann wird das dann auch mit entsprechenden Emotionen rüber bringen können.
    Gesungen hab ich hingegen gerade garkeine Ahnung wie man das ansprechend umsetzten soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.17
    MamaMuuht und Dodo_I bedanken sich.
  4. speedtom

    speedtom

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    11.817
    11817
    Ja, ich hatte auch spontan an einem Rap gedacht, dazu Musik wie Nine Inch Nails.
     
    MamaMuuht und Dodo_I bedanken sich.
  5. holgi

    holgi Veteran

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    30.813
    30813
    Ich will ehrlich sein, dieses Thema ist extrem kniffelig für mich in Worte zu giessen, dein Text macht da keine Ausnahme. Die erste Strophe zeichnet den Frieden, die zweite den Tod durch Terror, die dritte die Reaktionen.

    Alle drei Segmente sind mir zu direkt, kein Platz für eigene Bilder, tatsächlich kann ich mir keine musikalische Umsetzung vorstellen.

    Das ist mein selbstpersönlicher Eindruck der natürlich nix mit deinem Handwerk und Ansinnen zu tun hat.
     
    octay, MamaMuuht, jet2 und eine weitere Person bedanken sich.
  6. jet2

    jet2

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    6.494
    6494
    ich seh das auch ein wenig so wie holgi...
     
    MamaMuuht und SoulFrontier bedanken sich.
  7. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    Danke erst einmal für das Feedback.
    @holgi
    Tja, das mit den eigenen Bildern...
    Ich habe den Text ja quasi aus der Perspektive eines Augenzeugen geschrieben.
    Anlass des Textes war eine Dokumentation über Menschen, die Terror aus der Perspektive eines "Zuschauers" miterlebt haben.
    Die auch alle von diesen schrecklichen Bildern die sie sehen mussten randvoll waren.
    Auffällig war für mich, das sich bei vielen die Bilder unmittelbar vor dem Anschlag besonders eingeprägt hatten und das diese Zesur zwischen vorher und nachher auf mich nahezu surreal
    wirkte.
    Ich verstehe dich so, das du dir für dich keine musikalische Umsetzung vorstellen kannst?
    Oder meinst du das ganz allgemein?
    Denn es gibt, wie eigentlich fast immer bei meinen Texten, eine musikalische Umsetzung von mir dazu. Natürlich streng rudimentär, das kann ich besonders gut.;-)
    Irgendsoein Hiphop Beat aus so einer App. Den ich dann für den Refrain unterbreche um die Melodie des Refrains zu singen.
    Klingt in meinen Ohren gar nicht so schlecht, ist aber nicht vorzeigbar. :heul:
     
  8. holgi

    holgi Veteran

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    30.813
    30813
    Ich denke letzteres.

    Rammstein zb haben im Titel Rammstein das Szenario des dort (in Ramstein) stattgefundenen Jet-Absturzes in die Zuschauer verarbeitet, das wird mit wenigen Sätzen grob umrissen.


    "Rammstein"

    Rammstein
    Ein Mensch brennt
    Rammstein
    Fleischgeruch liegt in der Luft
    Rammstein
    ein Kind stirbt
    Rammstein
    die Sonne scheint

    Rammstein
    ein Flammenmeer
    Rammstein
    Blut gerinnt auf dem Asphalt
    Rammstein
    Mutter schreien
    Rammstein
    die Sonne scheint

    Rammstein
    ein Massengrab
    Rammstein
    kein Entrinnen
    Rammstein
    kein Vogel singt mehr
    Rammstein
    die Sonne scheint


    Das ist auf den Punkt gebrachter Schrecken, man ringt beim beschreiben dessen nach Luft, man ist geschockt, weiss nicht wie man es beschreiben soll wenn man dabei war, und dann stammelt man einen solchen Text. das war es was ich ausdrücken wollte.
     
    Teestunde und SoulFrontier bedanken sich.
  9. SoulFrontier

    SoulFrontier

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    15.369
    15369
    Ach, Ramstein, das reimt sich ja überhaupt nicht. Da ist ja nun nix gereimt.:rolleyes:
     
  10. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    @holgi
    Also wenn du letzteres denkst, weckt das meinen und vielleicht ja auch den Ehrgeiz von anderen.;-)
    Der Text von Rammstein weckt bei mir übrigens gar keine Emotionen, den fand ich schon immer eher schlecht.

    Womit sich wieder einmal zeigt:
    Der Mensch ist dem Geschmack geneigt.


    Deine Formulierung " Man" trifft also zumindest für mich nicht zu...
     
  11. holgi

    holgi Veteran

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    30.813
    30813
    Da hast du recht, ich wollte das auch nicht verallgemeinern.

    Bei mir ist es in der Tat so das ich in Lebenskrisen, bei Trauer, Verlust usw verstumme, völlig entgegen meiner sonst üblichen Dauerlaberei :-D

    Und dadurch empfinde ich in Krisen eben so wie Rammstein in Rammstein getextet haben, ich entdecke MICH wieder hier.

    Besonders die an jedem Strophenende befindliche Zeile "die Sonne scheint" packt mich, es ist der faktische Gegensatz zum Grauen, das Wetter ist prächtig und es wird gestorben und gelitten, ein paar Worte reichen mir dabei um eine Ahnung zu bekommen.
     
    Dodo_I und MamaMuuht bedanken sich.
  12. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    @holgi
    Bei mir ist es in der Tat so das ich in Lebenskrisen, bei Trauer, Verlust usw verstumme, völlig entgegen meiner sonst üblichen Dauerlaberei :-D

    Guck, bei mir ist es eher umgekehrt. Ich schreibe mich aus Krisen, das war eigentlich schon immer so....
     
    Dodo_I und Teestunde bedanken sich.
  13. sanoor

    sanoor

    Registriert seit:
    04.04.15
    Punkte:
    881
    881
    Die Zeilen 3 und 4 in der 1. Strophe würde ich ersatzlos streichen. Das ist so kaum vertonbar. Ansonsten wäre das schon machbar.....
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  14. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    2.641
    2641
    Ich hab's grade mal versucht zu rappen. Manche Stellen sind in der Tat schwierig, ist aber mit kleinen Änderungen denke ich gut machbar. Was mich nur massiv stört ist, dass in jeder Strophe eigentlich 2 Lines fehlen, das unterbricht den Flow einfach komplett.

    Ich find den Text aber (auch wenn er natürlich sehr heftig ist) ziemlich gut und könnte mir auch vorstellen mich an dem Projekt mit Sprechgesang zu beteiligen :)
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  15. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    3.524
    3524
    Also für mich lässt sich Zeile 3 und 4 super flowen. Seh da absolut kein Problem wenns gesprochen wird.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  16. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    @sanoor Also wenn ich die 3 und 4 Zeile rappe, sind das die, die mit am besten fluppen.
    Aber so unterschiedlich ist das. Da hat natürlich dann auch der Sänger Mitsprache...
    @DrownedInTrance
    Danke für das Angebot! Komme ich gerne drauf zurück, wenn es irgendwie passt.
    Tja, also 14 Lines sind eher ungewöhnlich, oder?
    Wenn es tatsächlich eine Vertonungsidee gäbe, die 16 Lines bräuchte, schreibe ich für jede Strophe noch 2.....
     
  17. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    3.524
    3524
    Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war:
    Ja, zumindest ist es bei Rap untypisch (ich persönlich denke aber das ist kein Gesetzt und es geht sicher auch anders). In der Regel entspricht die Textelänge aber einem Vielfachen von 4, sodass es immer auf dem typischen 4Takte Loop endet. Im Refrain werden meist 8 und in der Strophe 16 Zeilen verwendet.

    Speziell zu dem Text könnte ich mir für die "fehlenden" zwei Zeilen eine Soundkulisse vorstellen die das Szenario der jeweiligen Strophe nochmal durch entsprechende Sounds verstärkt z.B. Explosionen, panische Schreie, usw. oder aber Cuts und Scratches die thematisch zum Text passen.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  18. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    9.097
    9097
    @DHG

    Super Idee! Das könnte funktionieren...
     
  19. Dodo_I

    Dodo_I

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    20.001
    20001
    Also wenn @DHG und @DrownedInTrance dabei sind, dann steuer ich auch gerne was bei, vielleicht ein paar Gimmicks, oder eine gesungene Hook ...
     
    DHG und MamaMuuht bedanken sich.
  20. DHG

    DHG

    Registriert seit:
    25.04.15
    Punkte:
    3.524
    3524
    @Dodo_I Das fasse ich jetzt mal als Kompliment auf! :)

    Ich habe aber nur meine Ideen kund getan und angemerkt das ich eine Rapumsetzung für sehr passend halten würde. Allerdings hab ich nicht geschrieben das ich "dabei bin".

    Ich glaube nicht das ich das angemessen/ glaubwürdig umsetzen könnte. Es "flowen" zu können oder sich vorzustellen wies klingen könnte heisst leider nicht das ich es dann auch so verwirklichen könnte. Da ich gerade mit dem transportieren der Stimmung Probleme habe halte ich das eher für ungeeignet. Dazu trägt auch nicht gerade bei, das ich den Text nicht selbst geschrieben habe und ich ihn auch nicht 100%ig ansprechend finde (soll keine Abwertung sein und nicht heissen das der Text nicht gut ist).
    Die Idee mit den Gegensätzen und der Aufbau ansich ist gut aber mich packt nur die letzte Strophe so richtig, die find ich extrem gut!

    ...und mal abgesehen davon, bei meinem Output hört ihr in 10 Jahren noch nichts davon :D
     
    MamaMuuht und Dodo_I bedanken sich.