teilweise gelöst: DAW Aufnahme per Fußschalter steuern

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von dimgi, 18.05.17 um 13:41 Uhr.

  1. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Hallo!

    Ich möchte auch gerne meine DAW's per Fußschalter bei der Aufnahme starten können, stoppen könnte ich dann eventuell per Hand.

    Bisher lasse ich, anfangs 2, nun 4 Takte, vorzählen, damit ich genug Zeit habe mich ans Keyboard oder an die Gitarre zu setzen und das Plektrum in die Hand zu nehmen. Das ist schon recht anstengend und ich wünsche mir dies nun per Fußschalter machen zu können.

    Bei den Fußschaltern gibt es meist nur teure, für meinen Einsatz übertriebene Schalter von z.Bsp. "Keith McMillen" oder "Engl" usw.

    Hat da jemand eine Idee oder es für sich bereits gelöst?

    Von Thomann bekamm ich einen Tipp, es mal mit dem "AMT FS-2 Midi" zu versuchen, doch konnte man mir nicht aus Erfahrung sagen ob es funktionieren würde.

    Ich setze zur Zeit "Samplitude Music Studio 2017" und Cubase 9 LE ein.
     
  2. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Wie ich an anderer Stelle hier im Forum geschrieben habe, besitze ich zum Glück ein Tascam US-366.
    Zu diesm Audio-Interface gibt es einen Fußschalter, den Tascam RC-3F, über den eine Transportkontrolle in der DAW möglich ist, wenn diese "Mackie" oder "HUI" unterstützt und dass tun die Programme die ich nutze.
    Zur Zeit verwende ich "Samplitude Music Studio 2017" und Cubase 9 LE. Den Fußschalter werde ich mir nun erst mal beschaffen.

    Leider viel mir erst nach erstellen dieses Threats auf, dass ich mal etwas zu einem Fußschalter in der Bedienungsanleitun meines Programms gelesen hatte. Macht aber sicher dennoch nichts, denn es ist vielleicht auch für andere interessant.

    Doch ich suche eine universellere Lösung, da ich für eine zweite Räumnlichkeit noch ein Interface suche und es aktuell kein mir bekanntes Interface mit Fußschalter-Anschluß zur KOntrolle einer DAW gibt. Mir ist keines aufgefallen.

    Es gibt allerdings DAW-Controller, z.Bsp. den "Presonus Faderport", an dem ein Faßschalter anschließbar ist und der sich in drei Modi konfigurieren läßt, so auch "Start / Stop" für die Aufnahme in einer DAW.

    Scheinbar stellt Presonus selber keinen Schalter her, sondern nur ein Netzteil für den Controller.
    Durch ein Video bei Youtube bin ich aber schlauer geworden, da verwendet einer einen Fußschalter von M-Audio, den "SP-2", es tut aber auch ein "M-Audio SP-1", ein "Boss FS-5U", bzw. ein ähnlicher Schalter.

    Eigentlich würde mir ein einfacher Schalter bereits ausreichen, da sind mir selbst die 180 Euronen, nebst Fußschalter und eventuellen Netzteil doch ein wenig zu viel, doch werde ich, wenn es keine ander Lösung gibt, am Ende für diese Lösung entscheiden.

    Habt Ihr noch eine Idee?
    Ein einfacher MIdi-Schalter den man irgendwie mit der DAW zusammenbringt?
     
  3. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
  4. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    595
    595
    Hallo dimgi,

    hatte auch mal überlegt mit der Steuerung per Fußschalter und mich damit beschäftigt. Aber ist jetzt schon was länger her und habe es bis jetzt auch nicht umgesetzt. Habe aber auch kein Problem so aufzunehmen, also ohne Schalter, aber verstehe was du meinst.

    Es gibt Fußschalter mit USB Anschluss, wo man die Taster frei belegen kann (zumindest in Windows, aber Samplitude Music Studio ist ja nur Win). Schau mal hier, verlinke exemplarisch auf amazon, gibt es aber auch woanders, da Computerzubehör. Die Preise können schon mal sehr variieren. Die 3er Scythe gab es auch schon mal für ca. 30-35 Euro. Bevor der Dollarkurs hochging. Von daher ist mittlerweile ja alles etwas teurer geworden.


    Alternate:
    https://www.alternate.de/Scythe/USB.../product/885906?campaign=Pedale/Scythe/885906

    Den Scythe gibt es mit 1, 2 oder 3 Tastern. Bei 3 Tastern könntest du z.B. Start/Stop/Rec belegen. Schau dich aber mal um, es gibt mittlerweile mehrere Hersteller. Ist ja eh alles China, da empfehle ich mal die Rezensionen zu lesen, ob du mit dem ein und anderen beschriebenen Problem leben kannst. Hier noch einer:


    Dazu empfehle ich dir noch die Rezension von Walter Grimm. Der hat sich als Alternative aus einer Tastatur ein Fußschalter gebaut. Der letzte Absatz. Mit ein wenig handwerklichen Geschick, kann man sich evtl. so etwas nachbauen und wäre dann sehr preiswert, wenn man denn auch noch eine alte USB-Tastatur rumliegen hat.
    Verlinken auf die Rezi geht irgendwie nicht. Einfach runterscrollen und nach 1 Sterne Bewertung Walter Grimm schauen.

    Edit: Ach so, in SAM kannst du die Taster auch entsprechend zuweisen, wenn du bei den Einstellungen (Taste Y) bei Hardware-Controller die Zuweisung vornimmst. Bei 3 Tastern nicht allzu viel Arbeit.

    Gruß Sascha
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.17 um 20:36 Uhr
  5. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Danke! Das ist doch mal ein Ansatz.

    So bräuchte es nur Taster die als Tastatur eingabe gewertet werden und die man dann Programieren kann.
    So z.Bsp. bei Samplitude "R" für Aufnahme (Record) und die Leertaste für Wiedergabe, Stop müßte noch belegt werden.

    Zunächst werde ich mir erst mal besagten Schalter für das US-366 besorgen und dann in aller Ruhe an einer Lösung basteln. Günstige USB-Taster sollte es sicher irgendwo geben, auch welche die gleich geräuchloser arbeiten. Aber bei den Preisen ist ja nicht viel verloren, da ist ein wenig Bastelei schon drin.
     
  6. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Ich bin im Übrigen PC-Dienstleister und bei einer meiner Distributionen "Wave /Alternate" in Großen Linden, das ist gleich um die Ecke, gibt es drei dieser Schalter von Scythe.

    Die kosten mich brutto dann wie folgt:

    Scythe USB Fußschalter Triple II = 38,68 EUR
    Scythe USB Fußschalter Double II = 34,99 EUR
    Scythe USB Fußschalter Single II = 24,99 EUR

    Bei dem Triple wird in der Beschreibung neben den Specs folgendes angegeben:

    Der Scythe USB-Fußschalter Single II mit einem Pedal dient als zusätzliches Eingabegerät. Mit Hilfe der beiliegenden Software kann dem Fußpedal jede mögliche Funktion zugewiesen werden, egal ob der In-Game-Chat aktiviert oder von Klein- auf Großbuchstaben umgeschaltet werden soll. Der Scythe USB-Fußschalter wird per USB-Port angeschlossen. Die neue Revision des USB Fußschalters verfügt über einen auf 5 mm reduzierten Tastenanschlag, was den Kraftaufwand für die Aktivierung verringert. Ausserdem ist das Gerät mit einem optischen anstatt des ursprünglichen mechanischen Schalters ausgestattet.

    So könnte ich mir da zum Wochenende bereits einen Schalter mitbringen :smiley-wink:


    Hier noch die Seite beim Hersteller:
    http://www.scythe-eu.com/produkte/pc-zubehoer/usb-foot-switch-ii.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.17 um 20:56 Uhr
  7. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    595
    595
    die Belegung sollte anderherum funktionieren. Wenn man eine Tastatur zweckentfremdet, würde ich Tasten rechts, mitte, links verteilt nehmen und die dann in Samplitude zuweisen. Man müsste aber ausprobieren, ob eine Doppelbelegung geht, oder die mit der normalen Tastatur ins Gehege kommt. Und keine schon belegten/zugeordneten Tasten nehmen.
    Aber, wie gesagt, ausprobieren.

    Da ich einen Frontier Alphatrack besitze (ähnlich Faderport) und man einen Fußschalter anschliessen kann, habe ich auch nicht weiter mit den USB-Fußschaltern geliebäugelt. Wobei ich bis jetzt noch keinen Fußschalter am Alphatrack angeschlossen habe.
     
  8. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    595
    595
    Hatte Alternate nachträglich noch oben mit verlinkt.

    Dann bin ich gespannt, wie es weitergeht. Kannst ja hier berichten.
     
  9. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    595
    595
    Da komme ich doch auf eine weitere Idee. Eine interessante Anwendung der USB-Fußschalter wäre auch, wenn man Git-Sims damit steuern könnte. Also Umschaltfunktionen wie verzerrt auf clean, Effekte an/aus usw. Dann müsste man aber zum steuern der Start/Stop/Rec die Funktion bei SAM ausschalten, oder noch mehr Taster dranhängen.

    Setzt allerdings voraus, dass die Git-Sims sich mit Tastaturfunktionen belegen lassen. Beim NI GuitarRig könnte ich mir vorstellen, dass das geht. Müsste ich mal nachschauen.
     
  10. TheNokBln

    TheNokBln

    Registriert seit:
    08.12.13
    Punkte:
    910
    910
    Ich habe mal etwas ähnliches gemacht - man sollte aber rudimentär mit einem Lötkolben umgehen können:

    Das billigste USB-Joypad gekauft und an die Kontakte der Feuertasten Klinkenbuchsen gelötet. Danach mit AutoHotkey ein Script gebastelt, dass beim "Drücken" der Joysticktasten Tastatureingaben simuliert: https://autohotkey.com/docs/misc/RemapJoystick.htm

    Das ganze noch in ein kleines Gehäuse gepackt, fertig.
     
  11. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Zwei Tastaturen oder Mäuse an einem PC sind kein Problem, das geht.
    Auch wenn man weitere Aanwendungen steuern will, sollte es gehen, da immer nur ein Fenster den Fokus hat.

    Der drreifache Schalter steht beim Distri auf "in einem Tag Versndfertig" und ist grün makiert. So muß ich erst einmal fragen wann dieser verfügbar am Lager ist.

    Sicher kann man so ziemlich alles verwenden dass einer Tastatureingabe gleich kommt, es gibt da bei Amazon noch mehr Schalter, doch meist nur einfache.

    Ein Rätzel ist mir allerdings die Angabe des Herstellers auf der Seite zum Fußschalter, dass dieser erst auf einem Windows PC vorbereitet werden muß. Das klingt so, als wenn sich da was abspeichert. Würde mich dann auch mal interessieren was da für Tastencodes kommen.
     
  12. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
  13. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Habe mir den dreifachen Fußschalter von Scythe eben bestellt und werde diesen heute Nchmittag noch abholen.
     
  14. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Nun habe ich den Schalter abgeholt, angeschlossen, konfiguriert und bereits in Samplitude ausprobiert.

    Es funktioniert, ist jedoch etwas schwierig noch freie Tasten in Samplitude zu finden.

    Leider fehlte auf der Unterseite ein Befestigungsschraube für einen Taster und der erste Taster scheint nicht immer erkannt zu werden. Windows reagiert auf den ersten Taster eigentlich immer, doch nicht Samplitude. Inzwischen funktionieren aber erst einmal alle Taster.

    Was die Lautstärke beim betätigen bertift, möchte ich folgendes sagen:

    Der Tastweg selber ist nicht zu hören, man hört aber das aufkommen des Fußtaster-Deckels auf den Taster-Rahmen, sowohl beim betätigen wie beim loslassen.
    Jeder Taster hat erst einmal eine Wanne (für mich der Taster-Rahmen), von oben angebracht ist dann der Taster-Deckel (beseglicher Teil), links und rechts durch eine gefederte Achse. Wird nun der Taster-Deckel betätigt, hört man auf den Weg nach untern erst einmal nichts, bis dieser Deckel auf der Vorderkannte des Rahmens aufkommt. Bei der Aufwärtsbewegung, wenn man dabei ist den Taster wieder loszulassen, kommt der Deckel im hinteren Teil an den untern Rahmen. Die Lautstärke ist dann einem Schalter beim einem alten Gitarren-Effektgerät ähnlich.

    Mich stört die Lautstärke nicht, da vor der Aufnahme ja nichts aufgenommen wird, also kann der von mir mit "Record" belegte Taster erst mal egal sein. Da ich nach der Aufnahme den "Take" sowieso schneiden muß, kann mir der Stoptaster auch egal sein. Den dritten habe ich mit "Play" belegt und da ist die Lautstärke dann auch egal.

    Vorne könnte man von außen etwas vor den Taster kleben, dass diesen nicht mehr soweit herunter gehen läßt und er nicht mehr aufkommt. Dann würde auch der Stoptaster nicht mehr zu hören sein, da das Rückweggeräuch, wenn der Taster losgelassen wird dann egal ist, man hat ja dann die Aufnhme gestoppt. Nur das betätigen des Stopptasters könnte ja so manchen Nutzer bei der Aufnahme stören, wenn der "Take" nicht mehr geschnitten werden soll. Alles natürlich immer nur auf Aufnahmen mit Mikrofon gesehen, bei Aufnahmen eines Instruments, wie beispielsweise einer E-Gitarre, wäre die Lautstärke ja sowieso egal.

    Ich kann gerne mal ein kurzes Video dazu machen, wenn es jemanden interssiert.
    Darin kann ich alles besser erklären und auch mal das Geräuch beim betätigen der Taster mit aufnehmen. Klar ist dass nicht so als hättet Ihr das Geräuch selbst live gehört, doch für einen ersten Eindruck reicht es bestimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.17 um 00:47 Uhr
  15. sas

    sas

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    595
    595
    Zur Reduzierung der Geräusche könnte man so dünnes, selbstklebendes Moosgummi oder ähnliches verwenden. Oder so Filzgleiter Sets besorgen. Gibt es im 1,- Euro Shop, oder ab und an beim Discounter. Sind oft dünne Klebepunkte aus Gummi (Moosgummi?) mit dabei. Sollte das Taster auf Gehäuse Geräusch etwas verringern.

    Aber wenn es dich nicht stört, ist es ja eh egal. Ich würde es wahrscheinlich machen, weil es mich eher nerven würde. Aber müsste ich ausprobieren. Wenn es keine Umstände macht mit dem Video, immer gerne.

    Sind die Taster aus Metall? Die sehen so ähnlich aus, wie welche, die ich mal hatte von Monacor. Deckel gelb, unteres Gehäuse schwarz. :)
    Und das Gehäuse ist aus Kunststoff?

    Finde den von mir oben geposteten Treter auch interessant.


    Nicht nur günstiger, sondern die Betätigung/der Hebelweg der Schalter ist anders herum. Stelle ich mir evtl. sogar angenehmer vor. Zumindest wenn man im sitzen aufnimmt. Aber gut, für Rock'n'Roll sollte man sich besser hinstellen. Dat klingt sonst nich. :D
     
  16. dimgi

    dimgi Themenersteller

    Registriert seit:
    11.05.17
    Punkte:
    22
    22
    Die Taster sind aus Metal und haben oben noch ein Gummi aufgeklebt um mit den Füßen nicht zu verutschen.
    Die untere Plkatte, auf der die Taster angeschraubt sind, ist aus Kunststoff, von unten sind nochmal 6 Gummifüsse an
    der Bodenplatte angeschraubt.

    Beim aufnehmen sitze ich meistens, muche auch Rockmusik, spiele aber auch Soul. Funk, Latin, Ragea, Folk, Klassik und vieles mehr.

    Hauptsächlich möchte ich Musik für eigenen Videountermalung machen, um nicht von Gema usw. behelligt zu werden.
     
  17. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    1.427
    1427
  18. MarkusDrums

    MarkusDrums

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    265
    265
    Mein alter Faderport hat einen Fußschalter-Anschluss. Mit einem Billig-Fußschalter unter 10 Euro geht das prima - aber nur Record-Start/Record-Stop (Stop hält nur die Aufnahme an, lässt aber das Playback weiter laufen.)
     
  19. Erwin

    Erwin

    Registriert seit:
    04.05.06
    Punkte:
    691
    691
    warum mit dem Fuß? Warum nicht ein drathloses Zahlenpad wie das: