Techno Melodic _ Bitwig only

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von SilentWarrior, 09.02.19.

  1. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Hallo Leute,

    ich habe mir diesen Track zusammengebastelt und ausschließlich Bitwig Plugins und Samples verwendet.
    Dies war eine positive Erfahrung, man benötigt nicht wirklich zig Tools und Voucher.

    Jedenfalls geht es mir hauptsächlich um musikalisches Feedback. Insbesondere Arrangement würde mich interessieren, aber auch gerne andere Dinge. Aber bitte beachten, es geht hier um Club und weniger um Radio. Ich habe Intro/Outro wie in diesem Genre recht typisch, also DJ Friendly.

    Ich habe heute paar Sachen eingebaut/geändert und mir fehlt jetzt Abstand zu diesem Stück, einfach zu oft gehört.



    Danke schon mal.
     
  2. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    7.129
    7129
    Ich hab zwar mit dem Genre überhaupt nix am Hut, hab trotzdem mal reingehört und es hat mir gefallen. Der Groove gefällt mir, der Synth im HG ist mir aber auf die Dauer zu lange auf einem Ton. Ist aber wahrscheinlich usus so. Ich finde es schade, daß der Polyrhythmik-Synth bei 4:00 einfach aufhört, den hätte ich noch gerne weitergehört, ich fand den sehr spannend da drin.

    Edit: Ah, der taucht ja ab 5:15 wieder auf, schön so! :)
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Ok, danke dir. Müsste da schauen was ich anders machen könnte.
    Wollte bisschen Spannung aufbauen und nicht diesen typischen Ablauf haben das nach dem Break alles voll da ist. Umso mehr freut man sich wenn dieser wieder auftaucht :)
     
  4. lebasti

    lebasti Bedroomproducer

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    1.908
    1908
    Moinsen!

    Der rhythmische Synth gefällt mir gut. Der Aufbau gelingt dir auch ganz gut, man kommt gut in den Flow rein. Durch die Effekte und den immer lauter werdenden hohen Synth wird man gut reingesogen! Der "schiefe Synth", der sich so vor 2:10 aufbaut hat ne schöne Stereowirkung irgendwie. Nicht gefallen hat mir hat dann das Crash-Becken bei 2:30 - vom Sound her. Da würde ich was weicheres mit Delay (oder wieder etwas mehr Wolken/Noise-mäßiges bevorzugen).
    Der Breakpart ist schön, die Harmonien passen und auch das Arrangement bricht nicht ab für mich. Das der Synth dann um 4:00 abbricht kommt zwar ein bisschen hart, aber kann ich mir beim Tanzen gut vorstellen.
    Bisschen unschlüssig bin ich, ob man nach dieser Steigerung nochmal ganz so abfallen sollte wie bei 4:18, aber hast du ja eigentlich zumindest gut eingeleitet. Am Ende eskaliert es dann nochmal passend.
    Alles in allem schon ne runde Sache - und Respekt das du das Bitwig-Only gemacht hast, find ich geil!
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  5. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Naja, hat wohl mit meiner Faulheit zu tun :schaem: habe das erstbeste das in Bitwig an Samples dabei war genommen.
    Aber ja, du hast recht. Da sollte ich was anderes machen.


    Danke. War aber nur, weil ich mir ein Laptop (Asus Zenbook) kaufte und nichts außer Bitwig installiert war.
    So im nach hinein gefiel mir dann die Idee nur auf Bitwig Ebene zu bleiben und warum nicht? Umso mehr freue ich mich über
    das Ergebnis :)

    Aber danke dir für die ausführliche Antwort. So etwas hilft wirklich. Vor allem hat man dann manche Dinge beim nächsten Projekt im Hinterkopf.
     
  6. ] Peter:H [

    ] Peter:H [

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    690
    690
    Track taugt... evtl. könnte man noch etwas mehr Sound/Mix-Kinkerlitzchen einbauen.... evtl. manchmal noch Breiter werden?

    Ich bin auch dran, an einem Bitwig-only Track. Für mich geht's aber einfach mal nur um zu lernen. Absolut genial finde ich, dass man Automation unabhängig vom Noteninhalt eines Clips loopen kann und das in den Automations-Modi "absolut", "additiv" oder "saklieren". Das heißt ich kann eine absolute Automation sogar mit einer "additiven" Überlagern, z.B. also ein linear ansteigende Volumen mit aufgesetzten Sägezähnen bauen. Ich setze mir diese Automation Clips mittlerweile immer in die Gruppen-Spur...auch sehr genail. Damit ist für mich der side-chain compressor weggefallen, da ich Lautstärke und Bass-Shelf-EQ jeweils auf Bassdrum und den übrigen Spuren mit dem Clip-Automation-Ansatz fahre.

    ---
    Aktueller FB-Track, produziert in Bitwig, mit (fast) nur Bitwig FX und SE Poly Mod KX als VSTi: https://recording.de/threads/electr...ger-track-mit-dem-vsti-se-poly-mod-kx.223862/
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    12.731
    12731

    Ok. Kannst du da bitte bzgl. des Sidechain Kompressor ersatzes etwas detailierter beschrieben was du machst? klingt sehr itneressant. Ich hatte mir mal versucht sowas aehnliches mit envelope Followern, LFOs etc. zu bauen, aber habe es nicht so richtig hin bekommen. Hab mir dann am Ende LFO Tool gekauft, da kannst dann einfach einen Notereciever vor knallen und da stellst dann ein welche Spur der Trigger sein soll dafuer. Schade ist nur das man mit dem Note reciever kein einzelnes Drumpad aus dem Drumrack raus kriegen kann, z.B. nur den Kick. Man muss sich den Kick entweder auf eine Einzelspur legen, oder aber eine dummyspur erstellen, die den Kick dann doppelt.

    Zum Track, finde ihn gut. Ist nicht so hundert prozent meine Nummer, weil zu Techno, aber im grossen und ganzen zieht das Ding schon schoen rein. Effkte etc. finde ich auch gut, wobei ich viele dieser riser/fade in effkte, die dann auf der 1 stark aushallen, auf der 1 komplett abhacken wuerde, damit sie den Druck des Basses bzw. des Kicks nciht maskieren, aber das mag mein House Einfluss sein. Hab das auch schon oft in anderen Technotracks wie bei dir gehoert... Oder einen krass pumpenden Sidechain comp auf den Effektaushall, so das der Kick den wegduckt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.19
    SilentWarrior bedankt sich.
  8. Bordon

    Bordon

    Registriert seit:
    26.11.12
    Punkte:
    12.869
    12869
    Bass ist mir zu sub-mäßig. Kommt nicht so ganz durch. Evtl. einen zweiten Bass darüber, der auch
    ein bissl mehr am "knarrrrrzen". ist.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  9. ] Peter:H [

    ] Peter:H [

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    690
    690
    Siehe folgende Abbildung...sorry für die "schräge Nummerierung, die dient nur, damit Du die "Kästen" findest
    Kasten 4: Einfach eine Gruppe mit diversen Subspuren
    Kasten 1: Schalte die Gruppe in "Show Mastger Track Content" Modus, durch Rechtsklick und platziere einen Clip darauf. Dieser enthält die Automationsdaten.
    Kasten 2: Das ist die Automation des Clips. Hier habe ich meine "Side-Chain" Curve gezeichnet. Diesen Clip kannst Du beliebig kopieren oder in die Länge multiplizieren. Beachte hier - Die Loopeinstellung mit dem Rechteck oberhalb der Automationskurve ist unabhängig vom Loop im Midi-Content! Das heißt kann kürzer oder lönger sein
    Kasten 5: Auf dieses Element klicken, damit Du in den Clip-Automation-Editor kommst
    Kästen 3: a.) Auswahl, welche Automationsparamter du siehst b.) Automations-Art. Ich nehme immer "skalieren von 0 - 1" denn dann kann ich drüber immer noch eine absolute Kurve zeichnen. c.) Hier kanst Du noch "free loop" einstellen.
    Bitwig Automation.png

    In der zweiten Abbildung siehst Du das Ergebnis, wenn ich den Automation-Clip als Repeat-Loop langziehe. Beachte hier die Vorschau in der Automation-Lane. Du siehst deutlich den "Skalier-Modus" im Zusammenspiel mit der zusätzlichen "statischen Volume" Automation.
    Die statische Volume Automation legt sozusagen das Maximum fest, die darüber geloopte "skalierte" Automation orientiert sich an diesem Maximum. Sieht man daran, dass das Muster gleich bleibt, aber das Maximum mit der Volume-Line mitwächst. Bitwig Automation 2.png

    Hoffe das Prinizip wird klar. Hätte ich im Loop nicht skaliert sondern additive genommen, dann würde die Info im Loop einfach hinzuaddiert.

    So, das Beispiel hier ist nur Volumen einer Spur. Ich shape oft auch noch die Bdr aber dann halt gegenläufig, sprich die BDR beginnt mit Maximum und fadet aus, während die übigen Spuren einfaden.
    Zusätzlich nutze ich gerne auch einen EQ mit Low-Shelf, den Automatisiere ich nach ähnlichem Muster.

    Klar, Du musst zeichnen und die Automation-Clips deinem Midi-Noten anpassen. Das ist viel weniger automagisch als bei side-chain, ABER es ist viel präziser als bei side-chain.

    Alles klar? Wenn es noch Fragen gibt, gerne...

    ] Peter: H [
    ---

    Freue mich über Feedback: https://recording.de/threads/electr...ger-track-mit-dem-vsti-se-poly-mod-kx.223862/
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.19
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Unbedingt! Diese DAW hat genügend Potenzial damit man damit alleine auskommt.
    Einzig der Peak Limiter könnte bisschen besser sein und weniger ISP durchlassen.
    Für mich war dieses Projekt auch lernen und auch ein Grund warum ich nichts weiteres installiert hatte.
    Wäre aber froh gewesen, wenn ich zu Beginn des Projekts schon das gewusst hätte, was ich jetzt weiß.
    Ich habe viel zu kompliziert an manchen Stellen gearbeitet.

    Ja, das ist eine feine Sache. Bei diesem Track kam nichts davon zum Einsatz, aber beim nächsten garantiert.
    Ich habe da bei diesem Track dies mit Audio Sidechain gelöst. Auf dem Foto steuert z.B. der Plucksound den EQ auf dem Master an.
    Wenn das Filter des Plucksound komplett öffnete, dann wurde es zu heftig.
    EQ5.png

    Aber es gibt sicherlich kein falsch oder richtig. Ob man die Kurven per Clip oder per Sidechain realisiert ist letztendlich egal,
    wobei per Clip präziser. Mit Hilfe des Oscilloscope kann man Bass und Kick dann sehr gut anpassen.
    Ich muss mal die Clip Variante testen.

    Auch interessant. Würde evtl. beim nächsten Track gut passen? Bei diesem wollte ich eben diesen mystischen Hintergrund haben,
    ist ja keine "Hands up in the air" Nummer. Ich denke solche Sachen passen eher in einem treibendem Track.
    Aber ich sehe schon, hier kommen viele interessante Ideen zusammen.

    Hm, habe bewusst das nicht gemacht, da ich eben die Stimmung beibehalten wollte. Ich denke ein offensichtlicher Midrange Bass würde
    das mystische ruhige wegnehmen. Bei einer Abgeh-Nummer sicherlich genau da richtige, aber hier wäre mir das doch zu viel.
     
  11. CharlyBeck

    CharlyBeck Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    3.462
    3462
    hei das hört sich ja so an, wie das remember 95 mix/master-üb stück das du letztens hier online hattest. nur cooler ^^
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  12. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Da war doch ein Piano dabei. Aber kann schon sein das gewisse Ähnlichkeiten sind da derselbe "Producer" :)
     
  13. Jonny_Joel

    Jonny_Joel

    Registriert seit:
    04.07.17
    Punkte:
    1.134
    1134
    Nice, das Konzept gefällt mir. aber der Mix könnte noch nen touch mehr balance vertragen.. wobei es schon ganz gut ist.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  14. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    12.277
    12277
    ich find den bassbereich / die kick insgesamt zu schlapp.
    neige aber wahrscheinlich eher zu extremen und kenne mich in deinem genre nicht so aus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.19
    SilentWarrior bedankt sich.
  15. SilentWarrior

    SilentWarrior Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    9.750
    9750
    Entweder hast du eine Meinung oder eben nicht. Also lass das mit "Genre" doch weg. Wäre ja als wenn ich sagen würde "der Gitarrenriff klingt mir zu harmlos, aber ich kenne mich mit dem Genre Metal nicht aus".
    Ist doch ok, wenn dir der Bass zu schlapp ist. Ist halt deine Meinung. Das Wort "Geschmackssache" geht mir in der Mischmaschine schon zu genüge auf den Keks, nicht noch das Wort "Genre" überstrapazieren :)

    Und die "..." sind auch langsam in den vielen Posts auf rec.de nervend. Wird ja zur Mode immer einen Satz so enden zu lassen ....

    Du bist Bassist und hast von deinem Instrument Ahnung. Gerne-Unabhängig! Jede Meinung zählt.
     
    jet2 bedankt sich.
  16. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    38.426
    38426
    Was meinst du mit "balance"?
     
  17. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    38.426
    38426
    Sehr gute Nummer. Feine Rhythmusmaschinerie, die da im Untergrund werkelt, dezenter Bass, der das Fundament unterstützt und das Stück zum Grooven bringt.
    Arrangement ist fast genau "richtig". Für meinen Geschmack könnte der Teil ab 4:15 ruhig noch länger laufen. Ansonsten schön abwechslungsreich mit ruhigerem Mittelteil - passt alles.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  18. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    30.238
    30238
    Ganz fluffiges Teil. Sounds, Mix und Arrangement gefallen!
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  19. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.608
    1608
    Hey,

    Ich finde, das Arrangement ist dir nicht so gut gelungen.
    Das Lied geht bei ca 2:30 Minuten erst so richtig los.
    DJ freundlich hin oder her. Eine Minute reicht dicke, um einen Übergang zu machen.
    Drums & Percussion technisch ist zu wenig Abwechslung drin. Alles kommt wie gewohnt im Loop, ohne große Veränderung. Das ist aber Geschmacksache.
    Der Hauptbreak ist dir gut gelungen.
    Das eigentliche Thema des Titels entfaltet sich erst so richtig ab Minute 5:15 finde ich.
    Im Vergleich zum Anfang, hat der DJ am Ende keine all zu große Zeit einen Übergang zu machen ;-)

    Nach meinem Geschmack würde ich die Stelle ab Minute 5:15 schon zu Beginn einbauen.
    So, ab einer Minute und den Synth unterschwellig langsam hoch kommen lassen, bis zum Break hin.
    Die Spielweise, Notenabfolge ist nämlich sehr geil. Das sollte man unbedingt ausbauen.
     
    SilentWarrior bedankt sich.
  20. BaraMGB

    BaraMGB

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    9.417
    9417
    Ich mach das Stück sehr gern. Ist ne schöne Sommer Nummer. Du baust auch tolle Räume, es entfaltet sich alles schön auf der Bühne. Der Haupt Synthy (von 2:50 bis 4:00) könnte für mein Empfinden etwas bissiger klingen. Aber alles in allem wirklich toll.
     
    SilentWarrior bedankt sich.