Tascam DM-4800 als Interface verwenden

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von Prinztcone, 03.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Prinztcone

    Prinztcone Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.11
    Punkte:
    18
    18
    Hallo Leute,

    Folgende Situation:

    Ich möchte gerne die Möglichkeit in meinem 2. Studio haben 24 Spuren gleichzeitig aufzunehmen....

    Ich habe im Internet gesehen, dass es das Tascam DM 4800 als Bündle inkl. FW Karte gibt.....

    Nun meine Frage.....
    Kann man es mit der FW Karte als Interface nutzen? Oder hat dies einen anderen Zweck....? Kann mir nämlich nicht vorstellen, dass die Karte als Interface Ersatz qualitativ ausreicht?

    Kennt ihr sonst eine hochwertige Interface Pult Kombination? Mit 24 Kanälen ?

    Oder einfach etwas was mein Problem löst.....?

    Ansonsten müsste ich ja wie in meinem anderen Studio wieder 2 Interface kaufen.....naja und plus Pult dazu wird dies teuer ;)
    Also nur um eines klarzustellen....ich bin kein Sparfuchs......ich lege viel Wert auf Qualität.....nur ich dachte es gibt vielleicht so etwas in der Art....
    Danke für eure Antworten
     
  2. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    5.415
    5415
    Die Karte überträgt ja auch nur die sowieso schon digital vorliegenden Daten des Pultes in den Rechner.

    Grundsätzlich ist das Pult somit dafür gemacht "auch" als Interface zu werkeln...aber:

    Was erwartest du denn bei gerade mal 5000 Euro? Wunder? Das Ding ist alles anderer als schlecht und ich würde dir, wenn dann auch eher zum 4800er als zum 3200 raten, weil du viele Dinge eben im "Direktzugriff" hast.

    Die Frage ist, willst du direkt im Rechner mischen oder wofür soll das Pult sein?

    Wenn du aber tasächliches High End willst, wirst du auch High End ausgeben müssen...da muss man dann eben Abstriche machen.

    Ich würde das Ganze mal so ansiedeln...Studio Live, Tascam DM Serie, Yamaha Digital Geschichten, dann kommt ne ganze Zeit gar nichts iund du bist dann im Mittelklasse Automobil Segment vom Preis her.

    ABER, man kann das Ganze auch mit sehr guten Mikrofonen, sehr guten Wandlern bzw PreAmps ala Micstasy oder sowas umgehen und dann eben komplett im Rechner bleiben...man muss eher wissen, wie man arbeiten will, was man kann und vor allen Dingen, was der Geldbeutel dafür so hergibt.
     
  3. Tonmensch

    Tonmensch

    Registriert seit:
    12.03.10
    Punkte:
    403
    403
    Hallo

    lade dir von der Tascam-Seite mal die Anleitungen run und belese dich. Dadurch erfährst du, was du alles mit dem Pult machen kannst.
    Die FW-KArte überträgt 32 Kanäle in beiden Richtungen gleichzeitig, was genügen sollte.

    Gruss
     
  4. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    11.804
    11804
    Ich hatte dieses Pult. Und ich sage jetzt mal, das Preis/Leistungsverhältins ist super.

    Das Pult hat anschlüsse ohne Ende und das routing lässt fast keine wünsche übrig.

    Ubd wenn es doch zu wenig ist gibt es erwiterungs karten....

    Es braucht aber ein wenig zeit und gedult bis man das ganze pult verstanden hat.

    Und ich rate auch zum 4800.

    Gruss
     
  5. Prinztcone

    Prinztcone Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.11
    Punkte:
    18
    18
    Also fw Karte dabei heißt es arbeitet als Interface......danke....

    Hat jemand Erfahrungen Weines sich Minden Latenzen verhält und der soundqualität der aufnahmen im vergleich zu einem saffire pro 24 Interface zum Beispiel ? Und fungiert das Pult auch gleichzeitig als DAW ? Sprich die aufgenommenen Spuren liegen zum mix direkt auf den gleichen Kanälen an? Lg und sry für die Umstände
     
  6. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    11.804
    11804
    Du kannst die Kanäle wider zurück aufs Pult Routen......

    www.tascam.de

    lade dir das Manual runter.......und friss dich mal durch :D

    und die Latenz kannst du umgehen in dem du den Monitor mix usw. alles auf dem Pult machst...... und das Signal einfach nach dem Preamp in deine Software sendest....... entweder kannst du das direkt im routing machen, oder mit den Send Bussen......

    Wobei die Send Busse Post Fader sind......

    Und dann kannst du du jeden Kanal einzeln umdrehen...dass das Return Signal aus deiner Software kommt, und der nächste Musiker latenzfrei wieder einsingen/spielen kann......

    Aber liess das Manual durch.....
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.