Information ausblenden

SX3 langsamer als SX2

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von purpendicular, 10.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. purpendicular

    purpendicular Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.03
    Punkte:
    1.218
    1218
    Hi,

    ich habe kürzlich auf SX3 upgedatet.

    Nun ist aber alles Arsch langsam.
    Was in SX2 toll funktionierte dauert nun in SX3 ewig.

    Mein PC:
    AMD 3200+
    1000MB RAM


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen. Was kann man machen?
    (bitte keine Lösungen wie musicxp.net u.ä.
    Hab ich schon alles gemacht… Der PC lief ja unter SX2 super,
    bei gleichen Projekten kackt SX3 aber ab…. D.h.Prozessorauslastung sehr hoch +
    HD Bus sehr hoch)
     
  2. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    hast du auch das neueste Update installiert? Gibts auf der Steinberg Homepage.
    3.1.1.94 oder so heisst die Versionsnummer
     
  3. Jack

    Jack

    Registriert seit:
    05.03.03
    Punkte:
    5.523
    5523
    Hi,

    bei mir ist es so. Wenn ich SX1 Projekte in SX3 bearbeite, (SX2 habe ich übersprungen) merkt man eine deutliche Performance verschlechterung.

    Bei neuen Projekten ist das aber nicht der Fall. Also bei einem Projekt das von Grund auf in 3.0 erstellt wurde ist alles sehr fein.

    Deshalb habe ich auch beide Versionen am laufen. Wenn ich an alten Projekten schnitzen will, nehne ich die alte Version.
     
  4. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Na das ist dann ja mal eine fantastische Abwärtskompatibilität.

    Gruß,
    COldSteel
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    sx3 braucht auf jeden fall mehr ressourcen. mein g4 powermac hat sx1 problemlos geschluckt, sx3 wurde ihm aber leider zu heftig, deswegen musste er weichen *heul*

    lg
    flox
     
  6. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Es ist leider mittlerweile normal, dass neue Software mehr Resourcen braucht bzw. weniger performant läuft. Da die Hardware tendenziell immer billiger wird, machen die Konsumenten das eben mit.

    Neue Software hat fast immer auch erhebliche Nachteile, mit denen die neuen Funktionen erkauft werden. Man sollte sich also immer gut überlegen, ob man die neue Version wirklich braucht.
     
  7. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Das stimmt zum Grossteil schon. Es gibt aber (glücklicherweise) auch Ausnahmen. Tracktion in Version 2 ist da z.B. ein Kandidat. Oder auch FL Studio. Beides sehr ressourcenschonende Programme.
     
  8. marcoman

    marcoman

    Registriert seit:
    24.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Hi,

    ist zwar a little ot, aber das merke ich z.B. bei meinem frisch installierten Photoshop CS2 gerade. Zieht ca. das Doppelte an Performance als CS1, so mein subjektiver Eindruck. Kann jetzt kaum noch parallel mit anderen speicherintensiven Progs arbeiten. Tolle, neue Funktionen hin oder her, aber so etwas ist ätzend.

    Hab aber bei SX3 diesen Eindruck hingegen nicht, zumindestens nicht in dem Ausmaß.

    Grüße

    Marco
     
  9. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Adobe ist dafür schon fast berüchtigt. Die streichen auch funktionen, die teilweise von Pros benutzt werden, oder ordnen Menüs völlig unmotiviert anders an. Die Druckereien und grafiker, die ich kenne, arbeiten oft parallel mit verschiedenen Versionen von Acrobat und Photoshop, weil sie den Workflow nicht komplett auf die neuen Versionen umstellen können oder wollen. Oder frag mal nach Abwärtskompatibilität bei QuarkXpress, die ist mittlerweile einfach in der Realität nicht mehr vorhanden. (sorry für OT!)

    Tracktion 2 kenne ich leider nicht, bei FlStudio kann ich dir voll zustimmen. manche neuere Plugins von FL ziehen schon gut Leistung, aber das bleibt im Rahmen und das eigentliche Programm ist echt ziemlich performant. Wegen diesen Ausnahmen habe ich ja "fast immer" geschrieben. Es sind nach meiner Erfahrung meist die kleineren Softwareschmieden, die da trotz Hardware-Inflation noch gute Arbeit machen. Den "großen" ist es egal, die bringen die Leute mit massiver Lobbyarbeit und gewaltigem Marketing einfach dazu, die Software zu kaufen.

    ich habe eben oft das Gefühl, das manche Leute denken, Software könne man von anderen Produkten trennen und man werde da weniger durch Werbeversprechen verarscht. Das ist aber bis auf die löblichen Ausnahmen (teilweise auch aus der opensource Szene) nicht der Fall. Eigentlich weiss schon fast jeder, dass er Windoof Ista oder MacX Fünnef erstmal nicht wirklich brauchen wird... also ich mach jeden Systemwechsel jedenfalls so spät wie möglich.
     
  10. ckcut

    ckcut

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    148
    148
    Hi,

    ich habe mich mal mit einem Kommilitonen über SX3 unterhalten; der meinte, dass SX3 deshalb arg langsam ist, weil die Serial nicht einmal beim Starten überprüft wird, sonder dynamisch im Programmverlauf. D.h. der Donglethread läuft die ganze Zeit im Hintergrund mit...
    Ist sicherlich auch ein Grund für höhere Speicherlast.
    Warum aber SX1 Dateien langsamer sind als gleich in SX3 erstellte Dateien vermag ich auch nicht genau zu beurteilen. Das kann aber durchaus an der Architektur des Programmes liegen...

    Ahoi CK
     
  11. Guardian

    Guardian

    Registriert seit:
    27.04.03
    Punkte:
    1.812
    1812
    Das habe ich auch schon oft gehört, allerdings kann ich mir nicht ganz vorstellen, was daran so speicherlastig sein soll. Sind paar Zugriffe auf den USB-Port, mehr nicht. Und wenns jede Sekunde mal passiert...nix im Vergleich zu der Belastung, welche durch ein USB-Audiointerface hervor gerufen wird.
     
  12. goldmoon

    goldmoon

    Registriert seit:
    24.06.03
    Punkte:
    708
    708
    @Guardian:

    so einfach macht Steinberg es den Raubkopierern nicht! Es sind schon rechenintensive OPs die da im hintergrund laufen. Aber: Das der Dongle Dynamisch abgefragt wird, höre ich schon seit Cubase für Atari ST.

    SX-3 verbraucht definitiv mehr resourcen(schon im leerlauf) als SX-1/2. Die probleme gabs schon beim sprung von SX-1 auf 2. Auch da habe ich gehört, das weniger Resourcen verbraten werden, wenn man mit SX2 einen komplett neuen Song anfängt.

    Zu der geschichte mit Photoshop CS2: Ich arbeite jetzt wieder ausschließlich mit CS1. Lahmarschiger hätten sie es nicht Programmieren können. Die neuen Funktionen sind eh überflüssig.

    Der Code für neue Programme wird leider sehr selten Optimiert. Nach dem motto: "Was kümmert es mich? Wenn die Probleme haben, sollen die halt neue Hardware kaufen!" Ich vermute, das zb. Firmen wie MS und Wirtschaftliche interessen zumindest teilweise dafür verantwortlich sind. Die Compiler werden zb. von Intel/AMD in zusammen arbeit mit MS geschrieben. MS und Co raten den Usern neue Hardware zu kaufen, während Intel, AMD und Co den Usern neue Software empfehlen. Vieles wird auch zwingend vorausgesetzt: Zb: Mindestens WinXP/SP3, xxGHz CPU, xxxxMB Ram, Grafik soundso etc. etc.

    Eine Hand wäscht halt die andere!
     
  13. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Das Problem ist je mehr Leistung die Rechner haben, desto dicker und fetter machen die SW-Hersteller ihre progs. Schlussendlich bleibt alles gleich schnell/lahm.

    Features werden auf die gleiche alte Struktur draufgepackt, statt die Architektur zu erneuern.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.