Information ausblenden

Superior Drummer 3 - "Nackte" Sample Qualität

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Obsolet, 04.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.647
    2647
    Hi!
    Ich überlege von SD2 zu SD3 aufzurüsten. Vielfach wurde SD3 ja beworben und auch gelobt, wohl auch für die Samples, wobei dieses 11.1 mir wenig bringt. Interessant sind für mich die Roh-Samples, ohne das ganze On-Board Effekt Gedöns. Ich möchte SD3 Sounds an sich nur per Multi Out in mein Cubase 9.5 Pro haben und dort dann mischen und mit Effekten versehen.

    Bisher sehe ich immer nur die Beschreibungen zu den fertigen Sets mit dem internen Mischer und den SD3 Effekten. Mich würde interessieren, ob jemand SD3 nur mit den Samples nutzt und wie diese dabei klingen, vor allem für Musikrichtungen wie Metal?

    Vielleicht sind es die 169 € Upgrade Preis nicht wert?

    Danke & Gruß
    Sascha
     
    Obsolet, 04.11.18
    #1
  2. Recaper

    Recaper

    Registriert seit:
    03.01.10
    Punkte:
    1.342
    1342
    Also ich nutze ebenfalls, ausschließlich, die Rohsamples. Ich habe auch erst vor ein paar Tagen, nach langer Überlegung, das Upgrade von V2 zu V3 gemacht.
    Die Drumsets klingen wirklich sehr gut. Ich bin fest davon überzeugt das Du die so biegen kannst wie Du sie haben willst.
     
    Recaper, 04.11.18
    #2
    Obsolet, Glutamatjunkie und Signalschwarz bedanken sich.
  3. Recaper

    Recaper

    Registriert seit:
    03.01.10
    Punkte:
    1.342
    1342
    Ich habe mir vor ein paar Tagen die neuen Drumsets im Rohformat, ohne EQ, Kompressor, Hall etc. gerendert. Alle Files mit der selben Mixereinstellung und dem selben Midifile. Die kannst Du dir hier herunterladen. Hat aber nichts mit Metal zu tun. War eine Vorbereitung zu einem neuen Song.

    https://www.dropbox.com/s/3s0xs8xugrb7gfo/SuperiorDrums3Default.rar?dl=0

    Gruß
     
    Recaper, 04.11.18
    #3
    Obsolet und Ennui bedanken sich.
  4. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    13.888
    13888
    Ich bin auch von ez 2 auf sd 3 umgestiegen.

    Die Qualität der Samples sind super.

    Es stellt sich auch die Frage, ob man die Drums nicht auch in sd3 mixt.
    Der sd3 Mixer ist echt gut, bietet viele Möglichkeiten und ist trotzdem übersichtlich.
     
    TheButcher, 05.11.18
    #4
    Obsolet und Glutamatjunkie bedanken sich.
  5. record_el

    record_el Produzent

    Registriert seit:
    04.10.18
    Punkte:
    280
    280
    Benutze SD3 nun schon länger und kann bestätigen, dass die Qualität der Samples hervorragend ist. Surround-Samples habe ich auch nicht installiert; rendere immer "nur" BD, SD, HH, Toms, Overhead und Room als Einzelspuren und bearbeite dann.
    Wohl aus Gewohnheit mixe ich dann in der DAW, aber es stimmt: Auch der interne Mixer ist inzwischen hervorragend und deutlich flexibler als noch in V2! Die Effekte hier klingen sehr gut.
    Für schnelle Demos etc. habe ich mir hier auch "mein" Drumset angelegt und gespeichert.
    Außerdem ist in V3 sehr schön, dass du intern layern kannst. Das war in V2 auch noch nicht möglich. Gerade dadurch kann man die Sounds, z.B. der Snare, noch gut anpassen und bereichern. Die Editierfunktionen sind nun ebenfalls deutlich angenehmer in der Handhabung (Pitch, Hüllkurven etc.).
    Für mich hat sich der Umstieg gelohnt.
     
    record_el, 05.11.18
    #5
    Obsolet und Glutamatjunkie bedanken sich.
  6. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.365
    16365
    Das bleibt jedem selbst überlassen. Für mich war schon alleine die GUI ausschlaggebend, naja nicht ganz.
    Eine Library dieser Ordnung darf schon was kosten. Der Preis ist nicht übertrieben.
    Man kann das Teil als eine Art Drum DAW betiteln. Die Auswahl der Kits ist auch sehr gut gewählt.
    Die zusätzlichen Features, die SD3 bietet sind schon richtig cool. Alleine Sortierung der Instrumente beim erstellen von Midifiles.

    Das solltet ihr aber mal machen, es sind ja kein "Surround" in dem Sinne sondern zusätzliche Raummikrofone, die man
    sehr gut gebrauchen kann.

    Bis Ende Dezember läuft anscheinend noch die Upgrade/Crossgrade Geschichte von SD2/EZD2.
    Dann soll es damit vorbei sein. Ob das stimmt??
    Ist eh egal, denn in der Zukunft kommt man an dem Ding nicht vorbei.

    PS: Ja die Soundqualität hab ich komplett vergessen zu erwähnen. ;)
     
    Glutamatjunkie, 05.11.18
    #6
    Obsolet bedankt sich.
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.458
    10458
    Qualität ist nicht gleich Geschmack, das ging mir bei SD3 persönlich so. SD3 ist von der Engine im Vergleich zu SD2 ein absoluter Gewinn. Und die Sounds an sich sind auch auf Top Niveau. Allerdings war ich für Metal etwas enttäuscht, weil das Ganze eben dann doch eher im rockigen Bereich angesiedelt ist. Sprich die Auswahl der Trommeln und Becken selbst, die Felle, die Stimmung und die Mikrofonierung würde bei reinen Metal Produzenten etwas konsequenter in diese Richtung ausgelegt sein. Ich nutze daher meist das Metal Machinery SDX innerhalb von SD3. Damit mit ich top zufrieden.
     
    tylerhb, 05.11.18
    #7
    Obsolet und FIXXXER bedanken sich.
  8. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.419
    18419
    SD3 ist schon Top. Mit der Option eigene Samples zu laden, erweitert es die Soundmöglichkeiten noch mal enorm.
    Workflow ist super. Ich würde dem internen Mischer mit den FX auch mal ne Chance geben. Die sind wirklich sehr gut.
     
    Ethersis, 05.11.18
    #8
    Obsolet bedankt sich.
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    Ist das im SD3 immer noch so popelig winzig wie in SD2?
     
    holgi, 05.11.18
    #9
  10. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    13.888
    13888
    SD2 hatte ich nicht.

    SD3 is fast Bildschirmausfüllend. Ich leg mir das immer auf n 2. Monitor. schon groß.
     

    Anhänge:

    TheButcher, 05.11.18
    #10
    holgi bedankt sich.
  11. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    und der Mixer? Hat man dort die Inserts gross genug? In SD2 sind die Effekte minimalst, da klebt man am Bildschirm :-D
     
    holgi, 05.11.18
    #11
  12. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.419
    18419
    Ich würde sagen, dass sich da nichts geändert hat. Ob man die Effekte noch skalieren kann weiß ich jetzt nicht, o_O
    Mir war das in SD2 eigentlich groß genug. Hattest/hast du das Problem NUR bei SD2?
     
    Ethersis, 05.11.18
    #12
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    55.565
    55565
    Ja, da war so ein Insertslot gefühlt 5 mm hoch, die VSTs dann minimalst skaliert, das hat mich immer genervt und demnach hab ich nix davon genutzt
     
    holgi, 05.11.18
    #13
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.892
    62892
    Kleiner Tipp: es macht m.E. viel Sinn, die Spuren als wav zu printen und dann erst zu bearbeiten, d.h. zu mixen.
     
    muffy, 05.11.18
    #14
    Obsolet bedankt sich.
  15. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    18.419
    18419
    Schau dir doch mal die Videos von Toontrack an. Da bekommt man ein Gefühl für. Ich habe eigentlich nicht den Eindruck das die kleiner sind als die Cubase Slots. Kann aber nachermal nen Screenshot reinstellen wenn da Interesse besteht.

    Um für zukünftige Projekte immer die Samples zu haben oder um CPU zu sparen?
    Bläht die Projektgröße natürlich nochmal richtig auf.
     
    Ethersis, 05.11.18
    #15
  16. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    62.892
    62892
    Ich finde, Audio-Files reagieren anders / gefälliger auf Bearbeitung (Achtung: diese Aussage enthält Dosen von Voodoo) und natürlich das VSTi ab einem bestimmten Zeitpunkt aus dem Projekt zu nehmen.

    Weitere Vorteile wären u.a. auch dass man die Dosendrums beim rausspielen alle sauber pegelt und die Gitarren usw. die dann kommen ebenfalls. Sonst gibt es das Phänomen, dass wenn die Drums laut sind, dass man dann die Gitarre superlaut einpegelt, also das, was aufgenommen wird und nicht nur das Monitoring - was je nach Interface vielleicht auch gar nicht so gut geht.

    Folge: die Neigung immer alles lauter zu machen wird bereits dem Kinde mit in die Wiege gelegt.

    Abgesehen davon ist es psychologisch ganz gut, mit dem Print der Drums den "Aufnahmeprozess" abzuschließen und sich auf den finalen Sound zu committen.
     
    muffy, 05.11.18
    #16
    Obsolet, oati, flipnaut und 2 andere bedanken sich.
  17. flipnaut

    flipnaut Tonmensch

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    14.502
    14502
    Ich hoffe das Upgrade kostet am Black Friday nicht mehr so viel..
     
    flipnaut, 05.11.18
    #17
    Obsolet bedankt sich.
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.365
    16365
    Träum weiter!
     
    Glutamatjunkie, 05.11.18
    #18
  19. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    16.365
    16365
     
    Glutamatjunkie, 05.11.18
    #19
    MountainKing bedankt sich.
  20. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.077
    7077
    Das ist für mich der Hauptgrund warum ich bei einem Dosendrummer immer sofort Audiofiles rendere. Beim echten Drummer geht's ja auch nicht anders. :)
     
    oati, 05.11.18
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.