Information ausblenden

Suche MIDI b.z.w. VST(i) Voice-Managemant-Software

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Loop_Breaker, 01.08.19.

  1. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    Hi.

    Vor langer Zeit wurde mir ein Tool empfohlen welche dies kann (hab's leider verschlampt):

    Voice-Managemant: Man drückt z.B. 5 Tasten gleichzeitig, und je eine Note wird an je einen Klangerzeuger weitergeleitet.

    Der Oberhammer wäre, ein PluginChainer (wo in Cubase "w" und "r") funktioniert,
    wo man z.B. 10 "waves Tune Real Time" laden kann, und dann eine Audio-Spur damit polyphon am Keyboard Spielen zu können.
    Oder man verwendet einen synth der monophon ist (weil man vl. alle Voices bereits für's Unisono verbraten hat) und macht daraus einen Poly-Synth.
    Noch geiler wäre es, wenn die einzelnen VSTi instanzen Alle auf einaml editierbar wären,
    wenn man z.B. bei einer Instanz (für 10 Stimmen braucht man 10 instanzen) die Amp-Env verstellt, es die anderen Instanzen gleich tun...

    Naja, wahrscheinlich gibt's das noch nicht, (wahrscheinlich wird nirgends das cubase'sche "w" und "r" richtig funktioniren), aber ich wäre schon voll zufrieden, wenn ich ein Programm hätte:
    Ein MIDI-Port als Eingang wählen und 10 MIDI-Ports als Ausgang, und muss mich um alles selber kümmern.
    z.B.:
    1) MIDI-Spur erstellen, wo polyphones MIDI gespielt wird > auf einen (virtuellen) MIDI-Ausgang routen, welchen die gesuchte VoiceManagemant-Software als Eingang gewählt hat.
    2) die Voice-Managemant-Software so einstellen, dass es den Eingang, wie gewollt (vl sogar mit poly Glide :D ) auf 10 Ausgänge verteilt wird.
    3) 10 gleiche VSTi laden und je einen Ausgang von der Voice-Managemant-Software als Eingang wählen...

    x) in Fall das man z.B. mit Auto-Tunes (waves tune realtime) einen Chor machen will, muss man noch zusätzlich dafür sorgen, dass die jeweiligen Auto-tune Instanzen (voices) mute'en wenn sie gerade nicht spielen z.B: mit einen MIDI-Gate...


    Kennt Jemand sowas?

    Lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.19
  2. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    <push>
     
  3. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    Geht es nicht mit den Midi-Send Slots?
    Die Eingangsspur sendet zumindest auf 6 andere Empfängerspuren.

    Zwischendurch kannst Du lustig irgendwelche Miditools reinhängen, die den Signalfluss mit bestimmten Parametern lenkt.

    Oder ich gettete dich wrong?
     
  4. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    Genau so ein MIDI-Tool suche ich ja.

    Plugin-Chainer der dafür gemacht wär, wer halt der Oberhammer...
     
  5. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.766
    2766
    Loop_Breaker bedankt sich.
  6. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    Ich verstehe es nicht. So wie beschrieben kannst Du es doch machen, wozu ein PlugIn?
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  7. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    Ein polyphoner Synthesizer ist (i.d.R zumindest bis nach den filtern) "mehrere mono-synths" ( eine Stimme/Ton/Tast = "ein monosynth").

    Den Teil von Synth der die Noten auf die "einzelnen mono-synths" verteilt nennt man voice-managment, soweit mir bekannt.

    Jetzt suche ich halt ein voice-managemant welches man mit (virtuelle) midi-ports in cubase nutzen kann. um z.B. einen u-He repro5 der auf unison-mode steht (monophon) polyphon spielbar zu machen. (in dem man die Noten auf mehrere Instanzen aufteilt = voice managemant)

    noch geiler wäre ein plugin-chainer der einen dies alles abnimmt, und man nur eine Instanz edititeren brauch und die anderen ziehen mit. außerdem wärs sehr cool, wenn man gleich "polyphon" effekte drangängen könnte. (man lädt z.B. einen distortion als effekt für den synth und jede Voice/VSTi-Instanz bekommt auch eine eigene Distortion instanz)

    Hoffe das es jetzt etwas verständlicher ist.
     
  8. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
  9. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.010
    10010
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    Nein leider.

    Das ist anscheinend nur ein besserer "note-remapper"

    Mein traum wäre:
    Man ladet ein monophones-VSTi in das gesuchte Ding > dreht die "Voices" rauf, und dann ist das Ding polyphon...
     
  11. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
  12. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    Das müsste auf jeden Fall ein Host Hersteller machen. Steinberg, Apple, Gig Performer oder so.
    Gibts da nicht was bei Bitwig?

    Wenn es nur ein Modul ist (das ich aber auch noch nie gesehen habe), bräuchte es virtuelle Midi Ports. Aber ehrlich, selbst bei Modularsystemen (zumindest bei Clavia) gibt es nur einen globalen Polyphonieschalter ohne jegliche Parameter.
    Alles bleibt unter der Haube.

    Monophone Eigenschaften wie Portamento würden ja in dem weiterhin monophonen Klangerzeuger erhalten bleiben. Du spielst aber polyphon. Wie soll also damit umgegangen werden?
    Gesetzt den Fall, du machst Dir 128 Spuren, plugst in jede Spur ein Monosynth und schaltest immer nur eine Note frei, dann geht Portamento nicht mehr.

    Machst Du 64 Spuren, hast Du mittels Auswahl der Durchlassnoten begrenzten Einfluss darauf, aber abhängig von den gewählten Noten könnten da chaotische Sachen ans Ohr dringen.

    Was ist eigentlich die "Not" so etwas zu brauchen?

    Mich interessiert das auch sehr, obwohl ich gerade kein Bedarf habe.

    Btw.
    In Deinem Eingangspost ist von Cubase R und W die Rede. Meinst Du Read and Write?
    Was hat denn Automation jetzt damit noch zu tun?

    Du schriebst auch, jemand hatte Dir sowas schonmal empfohlen... bist Du sicher?

    Guck mal noch bei Pizmidi. Da sind feine Sachen dabei. Aber so ready to go wie Du es Dir vorstellst, ist das noch Lichtjahre entfernt.
    Da ist ein MidiPolyphonie Tool, Scaler, DoubleNoteKiller usw.
    Aber alles zum selber machen und am Ende wahrscheinlich nicht so wie Du es wolltest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  13. whipar

    whipar Gesperrter User

    Registriert seit:
    01.08.19
    Punkte:
    390
    390
    Deine Idee ist undurchdacht.
    Wenn ich in Studio One ein Multiinstrument erstelle, welches aus drei Instanzen "Mojito" (monophoner Synth) besteht
    kann ich diese natürlich problemlos mit einer einzigen Spur ansteuern, ABER keine Akkorde bilden.
    Spiele ich die Taste "C" erklingt bei allen drei Instanzen ein "C", füge ich weitere Noten zu, um einen Akkord zu bilden, bleiben die Instanzen natürlich monophon.

    Die einzige Möglichkeit welche ich habe ist, dass ich die Instanz 2 und 3 transponiere, also zb.:
    Instanz 1 = 0
    Instanz 2 = 3
    Instanz 3 = 7
    um einen Moll Akkord zu bilden. Das geht natürlich auch problemlos.

    Ich brauche dann nur eine einzige Taste zu drücken, damit ein Moll Akkord ertönt. Dann spielt nicht jede Instanz zb. die Noten C, D# und G, sondern jede Instanz übernimmt EINE Note. Ich könnte natürlich auch einfach einen Chorder vor die drei Instanzen schalten. Der übernimmt dann das transponieren automatisch. Multiinstrumente kann man in S1 natürlich auch automatisieren.

    Unbenannt.PNG
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  14. whipar

    whipar Gesperrter User

    Registriert seit:
    01.08.19
    Punkte:
    390
    390
    In anderen DAWs lässt sich das ganz einfach nachbauen. Drei Spuren mit jeweils einem monophonen Synth.
    Spur 1 spielt zb. ein "C", Spur 2 ein "D#" und Spur 3 ein "G", fertig ist der C-Moll Akkord.
    Lässt sich dort dann natürlich nicht in Echtzeit spielen. Multiinstrumente, oder wie du es nennst einen "PluginChainer" bietet glaub ich keine andere DAW so wie Studio One.
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  15. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    Es ist schon nicht unrealistisch, dieses Management gibt es ja innerhalb von polyphonen Synths.
    Nur ist es immer verborgen. Diese Voice - Divisi sind auch nur krückenhaft, bzw kommen außerhalb eines geschlossenen Systems einfach noch ganz andere Entscheidungen dazu um die man sich als Programmierer kümmern muss.

    Irgendwie so,
    1. Stimme immer Channel 1
    zusätzliche Stimmen bekommen jeweils eine höhere Kanalnummer.

    Dazu braucht man einen Stimmenzähler.

    Aber dann noch Parameteränderungen ... ??? Drehst Du an Synth a die Resonanz, dann sollen alle mitmachen.
    Aber vielleicht auch nicht. Da gibt es eine unüberschaubare Anzahl zu treffenden Entscheidungen, die das ganze recht komplex machen, nicht nur in der Programmierung, sondern auch in der Bedienung.

    An meinem Akkordeon gibt es eine Splitfunktion mit einigen Optionen:
    - Zone: das übliche , man kann Bereiche für die angesprochene Sound (Channel) festlegen.
    - High: der Sound der zugeordnet wird, klingt zuerst. Danach ist entscheidend, ob der nächste Ton höher oder tiefer gespielt wird. Ist er höher, bleibt es bei dem selben Sound, ist er tiefer, dann klingt ein anderer Sound.
    - Low: alles umgekehrt, der zugeordnete Sound klingt zuerst, aber nur höher gespielte Noten bekommen einen anderen Sound.

    Und das sind nur 2 Stimmen!
    Die Entscheidungsvielfalt potenziert sich mit zunehmender Stimmenzahl!!
     
    Loop_Breaker bedankt sich.
  16. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    3.844
    3844
    also als midi gerät gibts sowas zum kaufen und mir wurde vor langer zeit mal ein MIDI-Tool empfohlen welches dies kann.
    das würde ich suchen.

    noch besser wäre ein eigends dafür ausgelegter pluginchainer, wo man nur eine von zB 8 instanzen editieren muss (8 fach polyphon), und die anderen ziehen mit, welcher 100% cubase kompatibel ist ( "w" anmachen > automatisieren was man will > "w" ausmachen).
    poly-glide, könnte man theoretisch über pitchbend realisieren, ist aber nicht wichtig. Poly effekte (also jede instanz seine eigenen effekt-weg) wären sehr nice...

    warum braucht man sowas: weil man unison liebt UND polyphon spielen will, abgesehen von reinen monophonen-synths-efekten, welche man so poly spielen könnte.
     
  17. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    w und r stellen ja dann also nur simple Parameter Links dar. Na - das geht ja noch...
     
  18. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.766
    2766
  19. oove

    oove Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.575
    3575
    Ich glaube @Loop_Breaker sucht eine Gesamtlösung, keine Module.
     
  20. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    5.478
    5478
    Ein allumfassendes Tool für diesen Fall kenne ich auch nicht, aber einen Vorschlag bzw. versuchsaufbau hätte ich vielleicht. Dieser klappt jedoch nur, wenn man einen separaten Arpeggiator an der Hand hat, bei dem detailiert einstellen kann welche Taste eines Dreiklangs getriggert werden soll. Beispielsweise von Xfer - Cthulhu

    [​IMG]

    Zuerst erstellt man eine MIDI Spur (ohne VST-Instrument). In dieser werden die Akkorde/mehrstimmigen Melodien eingespielt.

    danach lädt man den erforderlichen Arpeggiator als VST-Instrument und das 3 mal, da in meinem Beispiel dreistimmig. ;)

    Den ersten Arp stellen wir so ein, dass er immer nur die unterste Note des Dreiklangs spielen soll ; also (siehe Screenshot oben) auf 1! Diesen Arp routen wir auf einen VST Synth unserer Wahl.

    Den zweiten Arp stellen wir so ein, dass er immer nur die mittlere Note des Dreiklangs spielen soll ; also auf 2! Diesen Arp routen wir auf einen neuen VST Synth unserer Wahl.

    Den dritten Arp stellen wir so ein, dass er immer nur die oberste (also dritte) Note des Dreiklangs spielen soll ; also auf 3! Diesen Arp routen wir wiederum auf einen neuen VST Synth unserer Wahl.

    Ich hoffe man kann halbwegs erkennen, wohin das führt. Ansonsten stelle ich das zu Hause nochmal grafisch dar. :D
     
    Loop_Breaker bedankt sich.