Suche Empfehlung von Kamera für Musikvideos (+Fotos)

  • Ersteller lovemakemusic
  • Erstellt am

Scarlett
Scarlett
Vergeiger
Registriert
13.10.20
Beiträge
73
Reaktionen
32
Punkte
172
Musik Videos kann man genauso gut mit dem Handy aufnehmen. Ich empfehle den Youtube Kanal von Wolf Film und seine Produkte. Ich hab mir das Case und ein paar Filter von ihm gegönnt plus ein Weitwinkel Objektiv alles für das Handy.

Wichtiger ist imo ein Gimbal!!! Ohne Gimbal geht nix. Mit Handy und Gimbal kann man tolle Videos drehen.

Ich habe auch einige Objektive und Filter von Wolf Film und schraube diese an ein iPhone 12 Pro Max. Dazu habe ich noch ein DJI OM 4 Gimbal.
Teilweise mache ich damit wirklich gute bis sehr gute Aufnahmen. Mir reicht das völlig aus, deswegen habe ich meine Panasonic Lumix GH5 + sogar das Nocticron 42,5mm Objektiv verkauft.
 
chrisspeed
chrisspeed
Registriert
02.12.06
Beiträge
3.192
Reaktionen
1.391
Punkte
7.526
Solange man die Bilder am Handydisplay anschaut ist alles schick.
Spätestens an einem großen Monitor trennt sich sehr schnell die Spreu vom Weizen.
Da sieht man meist sofort, ob das eine Handyaufnahme ist oder nicht.
 
T
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.523
Reaktionen
1.976
Ort
Bremen
Punkte
11.558
Ich habe mir kürzlich die EOS 250D gebraucht geholt und dazu das Objektiv hier gebraucht noch für nen Hunni dazu:
https://www.idealo.de/preisvergleic...QeroDV14U7RFcwb71C1mtjiCmPlonwLUaAmsHEALw_wcB

Ist alles natürlich weit vom Profi Level entfernt, aber mir reicht das völlig. Die Kamera gefällt mir echt gut. Die 4K Video Qualität finde ich nett und die ganzen Bluetooth und WIFI Übertragungsfunktionen machen das auch recht bequem in der Handhabung. Für mich als Quasi Laien sind damit schon Aufnahmen möglich, die auf nem großen 4K Monitor schon um Lichtjahre besser aussehen als meine Handy Aufnahmen.
 
JohnMcStar
JohnMcStar
Registriert
03.04.06
Beiträge
695
Reaktionen
5
Punkte
829
Würde auch mal einen Blick auf Fujifilm Kameras werfen. So eine X-T2 bekommt man mittlerweile für unter 600 €.
Fujifilm ist für Photo wie Video sehr gut und kostet bei weitem nicht so viel, wie z.B. Sony.
Die Objektive sind auch klasse und nicht so hochpreisig.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.996
Reaktionen
1.874
Punkte
8.658
Das ist definitiv ein Punkt für eine Kamera mit Wechselobjektiv und wenn es eine lichtstarke Festbrennweite gibt es da auch schon relativ güntige, so im 3-500 Euro Bereich die man nachkaufen kann.

Die 25mm , was umgerechnet 50mm Kleinbild Normalbrennweite entspricht, sind sowohl bei Panasonic als auch bei Olympus erschwinglich, da die Optiken relativ einfach aufgebaut ist.und liegen so bei ca. 400. Ab und an gibts auch cashback Aktionen, wo man noch 50 Euro spart. Das Oly 25mm 1.8.ist mein Lieblingsobjektiv, da nehm ich den "Fußzoom" , also das Anpassen des Bildausschnitts per pedes, gerne in Kauf.
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
Bei dem Budget würde ich eine GoPro empfehlen, easy zu handhaben und liefert eine gute Qualität.
Für Fotos sollte ein aktuelles Smartphone reichen, oder eben auch mit der GoPro

 
Zuletzt bearbeitet:
DanielaX
DanielaX
Boxen-Luder
Registriert
27.02.19
Beiträge
551
Reaktionen
569
Punkte
2.432
Hast du schon mal im DSLR Forum geschaut?

Ich hab jahrelang fotografiert, tue ich jetzt auch noch aber nicht mehr so oft. früher war es so, das z.B. Nikon eher langsam beim Kontrast-Autofokus war, was du ja brauchst wenns't filmen willst. Mittlerweile ist das nur noch ne Frage was man lieber hat weil die alle sehr flott sind. Canon kann ich bedenkenlos empfehlen und auch Nikon, hab ich selber (D800, D300).

Heute kannst mit jedem iPhone (fast) bessere Videos machen. Ein hin und her fahrendes Objektiv ist für filmen nicht so gut.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.996
Reaktionen
1.874
Punkte
8.658
Hier ein Video mit der G3, die hat aber noch recht schlechte Werte in den höheren ISO-Zahlen, die neueren sind deutlich besser bei schlechtem Licht. Man sieht die Wellen ein wenig unscharf.Objektiv war das Oly 50-150, ein sehr günstiges, aber dennoch gutes Tele.

 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.643
Reaktionen
3.998
Punkte
16.715
ein Video mit der G3
Sieht farblich aus wie bei mir im Studio :D
5B19B66A-0296-4B03-BBE0-B5D4269563FB.png

Ich hab auch eine LUMIX G3. Isr. technisch schon was in die Jahre gekommen, aber Fotos machen noch Spaß. Am liebsten mit Festbrennweite.
Für Video nehme ich mittlerweile nur noch das iPhone.
 
Zuletzt bearbeitet:
Keksdose
Keksdose
Registriert
14.07.21
Beiträge
365
Reaktionen
114
Punkte
728
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte man kann auch mit wenig Geld ein gutes Ergebnis abliefern, wenn man Talentiert und interessiert genug ist, wer intelligent ist findet einen Weg und der wird sich dann von den gängigen dramaturgischen Hollywood Muster und allem anderen unterscheiden weil man nicht erst mal 10000 Euro ausgibt nur um irgend ein Fremddenken zu übernehmen und alles nach zu machen. Man kann mit wenig viel machen, aber die meisten machen aus viel wenig. Blair Witch wurde auch mit einem Nokia 3310 gedreht und hat viele begeistert, sogar ein neues Genre gegründet, weils eben was anderes war, auch wenn das Beispiel jetzt vielleicht eher Scheisse ist, zumindest ich fand den Film langweilig ohne Ende.... Nur mein Senf dazu ^^ Besser noch etwas Geld in Adobe AF investieren o.Ä

BTW: Youtube Kompression eignet sich hinten und vorne nicht um Kameras zu demonstrieren, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, YT verhuntzt immer jedes einzelne Video von mir, erst 4k sieht dann wie nativ 1080p aus, die ganze Komprimierung von YT ist grottenschlecht, sogar die Schwarzwerte kriegt YT nicht mal einigermaßen gut hin, Wasser ist kompletter Overkill für YT und das perfekte Beispiel dafür was passiert wenn man sich keine Gedanken macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.996
Reaktionen
1.874
Punkte
8.658
ein Video mit der G3
Sieht farblich aus wie bei mir im Studio :D
Anhang anzeigen 98889

Ich hab auch eine LUMIX G3. Isr. technisch schon was in die Jahre gekommen, aber Fotos machen noch Spaß. Am liebsten mit Festbrennweite.
Für Video nehme ich mittlerweile nur noch das iPhone.

Ist aber das Kit Objektiv, oder ? Gute Linsen holen halt sehr viel raus, kosten aber leider auch ne gute Stange Geld. Ich will das Pana 15mm Summilux Weitwinkel noch haben, kost aber auch 460 Euronen. Auch interessant ist "Altglas" , also alte Objektive mit Adapterring. Hab sehr gute Rollei Planar und Distagon , aber da ist natürlich kein AF dabei. Isch nix Eifon, isch Samsung E1280 :)

In der Tat komprimiert YT die Videos nochmal, das ist eigentlich keine Option, um Qualität einer Kamera zu testen. Geht nur Full HD Videos auf die Klaut hochladen.
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.996
Reaktionen
1.874
Punkte
8.658
Das war Mitte Februar, der ganze See war zugeeist, zwei formidable Wanderungen erlebt. (G3 und Oly 25mm 1.8). War schon recht dunkel, das bekommt man mit dem Kit nicht hin.
 

Anhänge

  • Liepnitzquak.jpg
    Liepnitzquak.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 123
lovemakemusic
lovemakemusic
Ton-Guru
Registriert
06.06.21
Beiträge
147
Reaktionen
65
Punkte
347
Danke für die Antworten.... Ich denke es geht dann Richtung gebrauchte Sony alpha 6400. Da muss ich aber noch ne Weile sparen..

Allerdings ist da wohl kein wackel Stabilisator drin. Tja. Aber der Auto-Fokus scheint gut zu sein.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.805
Reaktionen
1.496
Ort
Hamburg
Punkte
8.490
Die Systemkamera zeigt dir das Bild im Sucher direkt so wie es sein wird.
Es sei denn, man fotografiert mit dem RAW-Format, kann aber sein, dass es Kameras gibt, die die Filialdatei mitliefern.

Zum Thema :
Will man nur JPEG fotografieren, ist alles ok, jedoch sind die Möglichkeiten zur Nachbearbeitung schon beschränkt. Für RAW und einfache Bedienung würde ich Luminar empfehlen, ist kein Abo.

Bei gebrauchten System/DSLR-Kameras sollte man eine Sensorreingung mit einkalkulieren (50-70 Euro), kann man mit ein wenig Feingefühl und den richtigen "Werkzeugen" auch selbst machen. Aber auch Bridgekameras sind vor Sensorflecken nicht gefeit, nur der Vollständigkeit halber ;-)
 
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Akkord-Arbeiter
Registriert
07.04.18
Beiträge
2.996
Reaktionen
1.874
Punkte
8.658
Die Systemkamera zeigt dir das Bild im Sucher direkt so wie es sein wird.
Es sei denn, man fotografiert mit dem RAW-Format, kann aber sein, dass es Kameras gibt, die die Filialdatei mitliefern.

Zum Thema :
Will man nur JPEG fotografieren, ist alles ok, jedoch sind die Möglichkeiten zur Nachbearbeitung schon beschränkt. Für RAW und einfache Bedienung würde ich Luminar empfehlen, ist kein Abo.

Bei gebrauchten System/DSLR-Kameras sollte man eine Sensorreingung mit einkalkulieren (50-70 Euro), kann man mit ein wenig Feingefühl und den richtigen "Werkzeugen" auch selbst machen. Aber auch Bridgekameras sind vor Sensorflecken nicht gefeit, nur der Vollständigkeit halber ;-)

Bei Panasonic gibts SilkyPix kostenlos dazu, ein sehr gutes RAW Entwicklungsprogramm. Die onboard JPG-Komprimierung ist meist auf knallige Farben und starke Kontraste getrimmt, sodaß mir das Bild selbst entwickelt doch fast immer besser gefällt, da es weniger anstrengend wirkt. Und man kann allerhand Effekte, wie z.B. Sepia, oder sw reinhauen, das kommt bei solchen Motiven wie die Dampflok gut. Das Bild ist übrigens mit dem Kit Objektiv gemacht, was bei schönem Wetter wirklich gut ist, bei schlechten Lichtverhältnissen sind lichtstarke Objektive ein Muss.
 

Anhänge

  • Halle 031010sepia.jpg
    Halle 031010sepia.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 103
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.805
Reaktionen
1.496
Ort
Hamburg
Punkte
8.490
Fobicafa
Fobicafa
Registriert
31.10.11
Beiträge
336
Reaktionen
131
Punkte
767
Das Fliegenfoto ist vor Jahren mit einer Kamera entstanden, die bei der Einführung (2016) schon nur 400€ gekostet hat, müsste ein billiges Festbrennweiterobjektiv gewesen sein, damals 250€.
Es handelte sich um eine MFT-Kamera (Panasonix Lumix GX80 um genauer zu sein), die Kamera konnte damals schon 4K (in vernünftiger Qualität) filmen, im Dunkeln ists halt alles was schwieriger.
Wenn man natürlich Fotos bei Konzerten machen will, dann ist das ist was anderes als Landschaft mit dem Stativ, bei Landschaft ist eine offene Blende meist eh sinnlos.
Bin dann später auf die Panasonic Lumix GH5 umgestiegen, mache zu 90% nur Videos (alles für youtube, so Vlogging-Reisedinger), der Rest sind Fotos, die GH5 wollte ich damals (2017, 2000€) vor allem weil sie 50 frames bei 4K filmen konnte.
Mitlerweile bin ich aber bei Sony und Vollformat gelandet.
Also auch mit MFT und günstigen Kameras kann man ordentliche Sachen machen, filmen sowieso! Ausserdem sind die Stabis und Bedienung der Panasonic super, da kann meine 4000€-Sony-Kamera fast 4 Jahre später nicht mithalten, die hat aber dafür andere Vorteile.

Also ich würde sagen entweder im MFT-Bereich (Panasonic Lumix) oder bei den Sony APS-C-Kameras mal reinschielen.
 

Anhänge

  • P1010068.jpg
    P1010068.jpg
    489 KB · Aufrufe: 82
  • Brücke HDR 1.jpg
    10 MB · Aufrufe: 76
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
7.050
Reaktionen
4.992
Punkte
22.678
Die Headline hat mich getriggert es hier zu posten. :D

 
 

Oft gelesene Themen

Oben