Suche ein brauchbares E-Piano

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von DaveMid, 26.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Hi, ich suche das beste unter den günstigen, brauchbare, qualitative, was Realismus angeht nicht enttäuschende elektrische Piano, das ausschließlich eins möglich machen soll: Klavier spielen mit Hammermechanik. Was gibt es auf dem Markt?
     
  2. Saurus

    Saurus

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.521
    39521
    neu oder gebraucht?
     
    pflaster bedankt sich.
  3. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Gebraucht wäre bestimmt besser, da ja dann preislich noch mehr Anspruch möglich ist.
     
  4. pianoplayer81

    pianoplayer81

    Registriert seit:
    03.10.08
    Punkte:
    1.464
    1464
    Bitte gib doch mal dein Maximalbudget an.
    Kleine Empfehlung im voraus: Yamaha Arius YDP161 oder Yamaha Clavinova CLP430 mal anschauen
    Das genannte Arius liegt bei ca. 1000,- , das CLP bei ca. 1650,-
     
  5. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Im Posting steht nicht drin, ob man die Anforderungen vielleicht splitten könnte.
    Eine gute Tastatur muss noch lang keine hervorragenden Klänge liefern.

    Aber eine gut spielbare Tastatur, mit einer sehr guten VST-Klangerzeugung kombiniert, ist das non-plus, was man bekommen kann. Da Tastaturen auch immer eine persönliche Gefühlssache sind, muss man sowas unbedingt selbst "anfassen" und anspielen.

    Und wenn es letztlich doch ein Kombi-Produkt sein soll, so ist mein "günstiger Favourite" dieses hier:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.869
    27869
    Ich halte nix von Tastatur+VST.

    1. Ist ein echtes D-Piano mit einem Kopfdruck eingeschaltet und direkt spielbereit - das animiert zum fröhlichen rumklimpern und damit verbessert man sich konstant.

    2. Es braucht ein bisschen Aufwand, um eine Tastatur so perfekt auf ein Plugins abzustimmen, wie man das bei D-Piano schon von vernherein geliefert kriegt.

    3. Plugins kommen aus dem Rechner und der Sound demzufolge aus der Abhöre. Die wiederum ist in aller Regel auf einen ganz anderen Sitzplatz ausgerichtet als den Sitz-/Spiel-Platz am Piano. Wenn aber der Pianosound von zu weit weg kommt irritiert das beim Spiel.

    Ich empfehle mal nach einem gebrauchten Kawai zu suchen. Gibt's in unterschiedlichen Preis-/Qualitätsstufen.

    Clemens
     
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Du hast in allen Punkten Recht, clemensville.
    Nur in einem nicht: Der tatsächliche produktionstechnische Output.

    Du sprichst eher von einer sofort spielbereiten und pflegeleichten Übungsumgebung.
    Ich spreche eher von finalem Klang-Ergebnis.

    Jetzt müsste man wissen, was genau der TE letztlich möchte.

    Grüße
    Ari
     
  8. buzzy

    buzzy

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    71
    71
    Hää? Also wenn ich das richtig verstanden habe, hat das Studiologic doch eine interne Klangerzeugung, ist also auch gleich ohne Rechner spielbereit...

    (Interessantes Teil übrigens, falls der Preis stimmen wird)
     
  9. Rolleum

    Rolleum Guest

    Punkte:
    0
    Mein Tipp: Kauf Dir ein gebrauchtes Yamaha P90(hat nichts mit dem aktuellen P95 zu tun). Kannst Du auch einfacher transportieren, als ein fest aufgebautes Clavinova /Arius. Die Teile gehen , da sehr beliebt, immer noch für ca.600 Euro in der Bucht weg, aber wenn in gutem Zustand, dann zuschlagen. Ich wurde schon öfters gefragt, ob ich nicht verkaufen wolle, aber ich behalt meins.
    Und wenns Dich juckt, kannst DU immer noch einen PC mit tausend Samples dranhauen. Das DIng hat alle In und Outputs eines robsuten Stagepianos.
     
  10. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    33
    Punkte:
    84.386
    84386
    Ich stimm Clemens zu.... ich würd auch eher von einer Masterkeyboard+VSTi-Lösung abraten, aus genau den Gründen. Wenn ich Lust zum Spielen oder Üben hab, dann ist die wieder weg, bis der PC und die Software gestartet ist. Aber gut, das ist Geschmacksache.

    Der P90-Tipp ist gut. Ich hab genau hier eins stehen zum Üben... und es ist super. Aktuell wäre mein Tipp das YAMAHA CP-33 ... zum Üben hervorragende Tastatur, guter Klaviersound, E-Pianos gehen so, Orgeln kann man abhaken...

    Grüße Can
     
  11. Saurus

    Saurus

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.521
    39521
    ich fragte deshalb, weil ich noch ein Roland HP 236 in gutem zustand rumstehen hab. kannst dich ja mal damit beschäftigen und bei interesse können wir (über PM) schauen, ob wir uns handelseinig werden. np seinerzeit ca. 1.500.

    mechaniken und pianosound sind mMn sehr gut.
     
    pflaster bedankt sich.
  12. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Danke an alle. Die hier schon genannten Punkte, der praxisorientierten, schnellen Einsatzbereitschaft eines solchen Pianos und der bereits abgestimmte, im besten Falle realistische Klavier-Sound sind genau die Themen, die mich zu diesem Thread bewegten. "True Piano" oder "Bösendorfer" VST hab ich schon durch und getestet.
    Meine Entscheidung ist daher: Ich will ein Klavier, da ich aber kein echtes, schweres kaufen will (das kriege ich ohnehin nicht in meinen Proberaum, da die Treppe dorthin zu schmal ist), dafür aber eines, das dem Feeling sich dranzusetzen und etwas spontan zu kreieren, nahekommt.
     
  13. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Ich hab mir ein paar Sounds auf Thomann.de angehört. Auch die Thomann-Marken-Digitalpianos, da diese schon für unter 500 Euro zu kaufen sind. Aber typisch Hausmarke: Oberflächlicher Billigsound in aufwändiger, professionell wirkender Verpackung.

    Das YAMAHA YDP-161 R hat es mir aber glaube ich jetzt schon angetan. Yamaha eben.
     
  14. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Man kann nat. auch mit einem D_Piano mit Eigenklängen zstzl ein Plugin zwecks optimaler Klangerzeugung ansteuern. Es gibt also die "EntwederOderSchiene" nicht wirklich ...

    lg
    Andi
     
  15. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Was soll das bringen? Da ist dann auch wieder nichts mit Dransetzen und loslegen.
     
  16. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    92
    Punkte:
    1.058
    1058
    Yamaha P95 für 600 €
     
  17. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Das nicht mehr erhältliche YAMAHA P85 scheint auch ordentlich zu sein.
     
  18. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Ich denke die musst du wirklich im Geschäft ausprobieren... Alleine bei der Tastatur hat eigentlich jeder so seine eigenen Vorstellungen... Und Soundbeispiele im Internet... nunja....
     
  19. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    ? Kurz nochmal drüber nachdenken...

    Jedes D(igital)Piano hat auch einen MidiAusgang, als best of both worlds möglich...
     
  20. DaveMid

    DaveMid Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    17.09.11
    Punkte:
    309
    309
    Midi- Aus-und Eingänge sind uninteressant, bei den hier thematisierten Gründen, derer wegen auch der Thread ins Leben gerufen wurde.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.