suche Dudelsack

  • Ersteller organix
  • Erstellt am

organix
organix
Registriert
08.11.02
Beiträge
2.027
Punkte Reaktionen
355
Punkte
3.185
Bei allen Instrumenten, die ich bisher angespielt oder besaß, habe ich irgendwie immer einen Sound vermisst. Den schönen schottischen Dudelsack, so ala Braveheart, Highlander etc.

Auch konnte ich so gut wie keine Samples zu diesem Instrument bisher finden und die paar wenige welche ich gefunden habe, waren naja, nicht so toll.

Nun, hat hier vielleicht irgendjemand einen einigermassen guten Dudelsack Sound für Roland-JV, Absynth, Reason, Pro-53, Waldorf-PPG, Pentagon oder als Sample für Kontakt oder von mir auch aus als Wav File?

Oder hat einer einen Dudelsack Sound in seinem Instrument und ist in der Lage daraus einen nettes Multisample Paket zu schnüren?

dudel dudel dudelll...

Organix
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Punkte Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Hi Organix!

Ich habe leider keinen tollen Dudelsack-Sound, aber wenn du einen findest, sag mal bescheid!

Falls du keinen findest: In der Keyboards bietet einer seit 15 Jahren einen Dudelsack an, neu und mit Anleitung :p

Gruß Rainer
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Hör Dir mal die Spielweise bei einem Dudelsack. Bestimmte Töne schwingen fast durchgehen mit. Wenn Du herausfindest, wie so ein Dudelsack funktioniert, dann kannst Du das vielleicht rekreieren.
 
N
NULL
Guest
OUFF Random ;-)

dudelsack rekriieren. Ob dass was wird.
Sagt mir bescheid wenn´s klappt, wie es geht ;-)

Gruß MAZIKA
 
organix
organix
Registriert
08.11.02
Beiträge
2.027
Punkte Reaktionen
355
Punkte
3.185
RandomRecords schrieb:
Hör Dir mal die Spielweise bei einem Dudelsack. Bestimmte Töne schwingen fast durchgehen mit. Wenn Du herausfindest, wie so ein Dudelsack funktioniert, dann kannst Du das vielleicht rekreieren.

Soweit ich weiss ist ein Dudelsack ein polyphones Instrument. Die Töne welche man oft durchgehend mitschwingend hört, sind halt einfach nur Töne die gehalten werden und hüllkurvengesteuert ein vibrato bekommen.

Ich schätze mal vom Grundprinzip dürfte der Dudelsack eine Mischung zwischen Zieharmonica und Flöten sein.

Ich denke allerdings schon, dass ein guter Dudelsack synthetisch nachzubilden wohl wirklich recht schwer ist, denn sonst würde man es bei den Presets diverser Synthesizer und Keyboards finden.
 
organix
organix
Registriert
08.11.02
Beiträge
2.027
Punkte Reaktionen
355
Punkte
3.185
ok, ich hab mir mal aus 3 Sampeln und ein wenig Filter was in Kontakt zusammengebaut, was zumindest ansatzweise wie eine Dudelsackpfeife klingt.
Wenn jemand Interesse daran hat und vielleicht sogar verbessern könnte, kann ich das Kontakt-Pack mal irgendwo zum download stellen.

Gruß,
Organix
 
N
NULL
Guest
Hi Organix,

schau mal in Deinen Account hier, hab Dir paar Samples aufgenommen. Scheint wirklich schwierig zu sein diesen Sound zu sampeln, denn meine Bagpipe is auch nich so überzeugend im Vergleich zu den anderen Ethnosounds.
http://home.media-n.de/12324/



Gruß

Holger
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Das Problem ist ja, dass an einem dudelsach lass mich raten so vier Flöten sind. Das tolle ist ja, dass nur eine Gespielt wird also ist der dürchgägige Ton doch der Grundton der Tonart. Also brauch mann um einen Dudelsack zu immitieren doch "nur" drei Flöten, die einen Ton oder fällt mir gerade ein einen Dreiklang, spielen und eine Flöte für die Melodey.

Ich hoffe, dass meine Beobachtungen bei Dudelsackspielern nachvollziehbar und am besten noch richtig sind.
Bei weiteren Fragen William Wallace oder Robert the Bruce
Dirk
 
N
NULL
Guest
Hallo Leute,

ich habe nicht soviel Ahnung vom Samplen, aber dafür weiss ich ein bissl was von Dudelsäcken. Um den charakteristischen Klang zu bekommen muss die Melodie pausenlos geführt werden (Dauertoninstrument). Rhytmik wir in erster Linie über die Verzierungen eingebaut. Die sogenannten Bordune geben nur Dauertöne wieder und können im Zusammenspiel ziemlich hinderlich sein. Es ist einfach ein Dauerton auf der Tonika und/oder der Dominante.

Dudelsäcke beruhen auf der Klangbildung durch Doppel- oder Einfachrohrblätter. Also ein gutes Schalmei/Oboen/Klarinetten-Sample würde die Klangfarbe am ehsten treffen. Es gibt hier aber eine weite Variationsmöglichkeit, die von dem Bau der Pfeife abhängt. (Braveheart spielt zwar in Schottland, aber es jammert dabei ein irischer Dudelsack). Ganz gute Klangbeispiele für verschiedene Typen gibt es auf www.sackpfeifenclub.de

Gruss
Jens
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben