Studio One: X-trem

Dieses Thema im Forum "Studio One" wurde erstellt von Tmny, 06.08.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
  2. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Moin :)
    Spontan würde ich sagen, den X-Trem bis 2:23 auf Bypass stellen, dann per Automation einschalten. Oder den "Depth"-Regler automatisieren.
    Wenn es nur für eine Spur sein soll, bieten sich auch die Event FX an, die du im Inspekor anschmeißen kannst.

    Zur Automation findest du 'ne ganze Menge im Manual im Kapitel 10.

    Viel Spaß :)
     
  3. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    Per Automation kann man in SO denke ich nur Bypass einstellen und nicht Ein-Auschalten, das heißt er fängt ja trotzdem mittendrin an.

    Mach auch keinen Sinn den Depth-Regler zu Automatisieren.

    Event FX wäre viiiiel zu umständlich bei mehreren Tracks, ich möchte es am Bus verwenden.
     
  4. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    ..... dann würde ich den Bus per Automation muten.

    hmmmm ... bei den Plugs die ich bisher automatisiert habe, war Bypass immer möglich. Stellt X-Trem denn Bypass nicht als Automationsparameter zur Verfügung?

    Ich komme erst morgen wieder ins Studio, das werden wir schon rausfinden :)
     
  5. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    Bypass ist schon möglich! Das unterbricht aber nicht den Lauf des Plugins, es startet dann halt irgendwo mittendrin und nicht bei 0.

    Ich erklärs mal greifbarer.

    Ich stelle zB Gates ein: 0 1 0 0 1 1 1 1
    0 = Kein Signal 1=Signal

    1 Bar => Er läuft von Takt1 bis Takt2 einmal durch.

    Jetzt möchte ich aber dass mein Plugin beim Takt 2,5 also genau zwischen Takt 2 und 3 starten.
    Stell ich per automation den Bypass an, fängt es also genau in der Mitte an, da es ja auch im Bypass modus mitläuft, nur eben kein Signal verarbeitet.

    In dem Fall hab ich auf dem Track dann 1111 0100 anstatt 01001111
     
  6. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Ahhhhhh - nu kapier ich das Problem :)

    Also wenn es nur 1-0-1-0-1-0-1-0 ... wäre, könnte man sich wohl mit 'nem zweiten X-Trem helfen, das halt mit 0-1-0-1 ... anfängt. Und dann je nach dem, welches gebraucht wird auf bypass stellen. Die elegante Art ist das sicher nicht.
    Also nu bin auch total neugierig!
    Wenn ich morgen etwas Zeit zwischendurch finde, werde ich auch mal damit experimentieren.
    Mal schauen, was dann hinten rauskommt :)
     
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Wenn du auf Takt "Komma und" anfangen möchtest, dann stell doch den X-Trem so ein, dass es genau DORT losgeht. ;) Würde bedeuten, dass der sichtbare Anfang eigentlich die Mitte ist.




    [​IMG]
     
    Tmny bedankt sich.
  8. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Menno, du immer mit deinen einfachen Lösungen :-D

    Manchmal sieht man den Wald ... und so.

    Ist wohl denn doch schon etwas spät, ich hatte es so verstanden, dass X-Trem sowohl auf 1, als auch auf 3 funktionieren sollte. Steht da aber nicht......

    Ich geh mal besser ins Bett :)
     
  9. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    Genau das mach ich bereits wenn ich X-Trem nur einmal verwende. Wenn ich aber im selben Bus mehrmals X-Trem verwende und wieder einsetze, passts nicht mehr wenns nicht am selben Takt ist.
    Eigentlich auch kein Problem, wenn man nur einen verwendet, kann man ja einen zweiten erstellen. Aber ich hab beim letzten Arrangment 2 bis 4 hintereinander geschalten und dann werden aus 4, plötzlich 8 oder 12. Naja geht wohl nicht anders

    Aber das wäre ein nettes feature!
     
  10. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Ich sehe da jetzt nicht so den Handlungsbedarf.
    Also wer tatsächlich 4 oder gar 8 Tremolos in einem Bus braucht, der wird sich mit zb deiner Lösung zu helfen wissen. Aber das ist liegt dann in der Verantwortung des Users.

    Ich sehe 2 Scenarien.
    1. der LFO bzw Seq dreht frei. Ist also auf nichts gesynct und läuft vor sich hin.
    2. Er ist aufs Songtempo gesynct und startet somit genau auf der Eins.

    Alle Zwischenformen sind eher untypisch, können aber erzeugt werden mit dem Einrechnen des Effekts und Verschieben des Audioevents.

    Ich wüsste auch nicht, welcher Synth-LFO oder irgendein anderes Gerät sowas könnte, was du haargenau möchtest. Entweder es läuft frei oder es ist gesynct und startet auf der Eins. Hast du ein Beispiel wo du das mal anders gesehen hast?
     
    Tmny bedankt sich.
  11. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    Leider nein, ich hab mit elektronischer Musik eigentlich nichts am Hut und LFO erst gerade kennen gelernt. Bin komischerweise genau auf dieses Problem gestoßen und dachte wenn ich nach so kurzer Zeit bereits das Problem habe, dann gibts sicher noch mehr Leute mit dem Problem. Tja scheinbar nicht.

    Jetzt hab ich aber noch eine Frage. Gibts sowas in Form Instuments mit Midiraster? Also dass man nicht nur 16 Steps zu Verfügung hat, sondern ganz nach Lust und Laun über den ganzen Track frei arbeiten kann?
     
  12. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Moin Tmny :)

    Also doch unterschiedliche Einsätze, gell?
    Du kannst aber auch die einzelnen Steps automatisieren, ist zwar sicherlich recht aufwändig, könnte aber zum gewünschten Ziel führen. Falls du es noch nicht gesehen hast, in dem angefügten Bild siehst du alle automatisierbaren Parameter des X-Trem.

    Du schaffst das!
     

    Anhänge:

    Tmny bedankt sich.
  13. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    Ja danke, hab ich sogar probiert, hat aber nicht funktioniert. kA ob Fehler oder Bug.
     
  14. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Ah, verflixt. Ich nehme gerade Schlagzeug auf, kann es zur Zeit nicht ausprobieren :-(
     
  15. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.374
    21374
    Du kannst jeden einzelne LFO Step (1-16) automatisieren, genauso wie LFO Speed und damit solltest du ziemlich frei und kreativ arbeiten können.

    Und ansonsten wie Ari schon meint "dein Midi einfach in Audiospur transformieren, nach Herzenslust schnippeln und den Effekt als Event-FX verwenden (Alt-Taste gedrückt halten und FX aufs Event ziehen).

    Edit: sehe grad, hatte den selben Gedanken wie "ach" ;)
    Funktioniert bei mir problemlos.
     
    Tmny und ach bedanken sich.
  16. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Theoretisch und sogar praktisch, ja. :D

    Wichtig ist, dass du dir ganz genau überlegst, was du eigentlich für ein Schallereignis erzielen möchtest. Also denk nicht über die Lösungen momentan nach, sondern über das, was du hören willst.

    Und das ist im Falle X-Trem entweder eine Modulation der Lautstärke oder des Panoramas.
    Wenn du dir jetzt weiter überlegst, wo es überall diese Parameter zu beeinflussen gibt, dann kommst du ganz kreativ auf Lösungen, die selbst mir jetzt nicht sponan einfallen würden.

    Nehmen wir die Lautstärke.
    Wenn du die Lautstärke eines Signals beeinflussen möchtest, dann bietet es sich zb an, dafür den Lautstärkeregler im Mixerkanal zu manipulieren. Mittels genauer Positionsautomation. Aber so ein Lautstärkeregler gibt es auch schon vorher. Nämlich im Instrument selbst. Und dort auch in verschiedenen Varianten. Selbst mit den Hüllkurven kannst du ein ähnliches Ergebnis erzielen.

    Im Falle deines ganzen Busses bliebe aber eher die nachgeschaltete Variante. Also entweder ein Insert-Plugin, wie zb dem MixTool und dort den Volume-Regler automatisieren, oder eben direkt den Bus-Fader.
     
    Can, Tmny und ach bedanken sich.
  17. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.374
    21374
    Na aber nicht den Volumeregler im Mixer, sondern den Volume-Parameter im Editor, bzw. am Instrument direkt "automatisieren".
    Dann hat man beim späteren abmischen keine Probleme, weil man den Mixerkanal (Volume) unabhängig hoch/runter ziehen kann.
    Aber wie Ari schon sinngemäß meint "Viele Wege führen nach Rom" ;)

    [​IMG]
     
    Tmny und ach bedanken sich.
  18. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    Hier nochmal ein Bild meines Vorschlages.
    Ich hoffe, man kann alles sinngemäß erkennen.

    Zur Erklärung, was man da sieht:
    - Insert-Plugin auf dem Drumbus.
    - Automation des Gain.
    - Automationskurve "Rechteck".
    - gesynct einmal auf 16tel Noten - mit voller Wirkung. (Amplitude)
    - gesynct einmal auf 8tel Noten - mit halber Wirkung. (Amplitude)
    - Modulationseinstiege auf Schlag 3 und später auf Schlag 2.

    [​IMG]
     
    Tmny und ach bedanken sich.
  19. Tmny

    Tmny Themenersteller

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    4.611
    4611
    An die normale Lautstärkenautomation hab ich gar nicht gedacht! Einfach aber effektiv! Danke
     
  20. ach

    ach

    Registriert seit:
    14.08.13
    Punkte:
    3.301
    3301
    Ich habe gestern mal Steps im X-Trem automatisiert. Funktioniert hier einwandfrei.
    Hast ja nu 'ne Lösung :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.