Information ausblenden

Studer Tape vs HEAT

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von LasseLammert, 06.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. LasseLammert

    LasseLammert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.10
    Punkte:
    153
    153
    Hier mal ein kleiner Blind-Vergleich von Studer 2" Tape und Pro Tools HEAT.
    Die Clips sind nicht groß gemischt, nur etwas EQ/Compression, in beiden Fällen aber Post-Tape (HEAT auf "pre" gestellt).
    HEAT klingt u.U. etwas heller oder dunkler als das Tape. das hängt u.A. davon ab, wie die Bandmaschine gebiased ist etc, HEAT hat dafür einen "tone" Knopf, den ich aber in diesem Vergleich nicht genutzt habe. Von der Intensität habe ich HEAT leicht bis mittel eingestellt (2 Klicks nach Links)

    Clip1

    Clip2



    Versucht euch nicht von den Tonalen Unterschieden (bright vs dark) in die Irre führen zu lassen, versucht auf den Harmonischen und Dynamischen Unterschied zu achten.
     
    LasseLammert, 06.06.12
    #1
  2. George_Necola

    George_Necola

    Registriert seit:
    06.06.12
    Punkte:
    33
    33
    es gibt auf gearslutz.com einen kompletten beitrag mit messwerten von richtigen bandmaschinen und allen emulationen (weiss nicht ob heat auch schon dabei ist). auf jedenfall auch die ATR-1 (die hardwarekiste von dave amels).

    fakt ist (auch nach eigenen tests), dass keine emulation das macht, was eine bandmaschine produziert (selber reproduziertes resultat). Sie sind zu aggressiv, machen viel zu viel.. das eigenltiche, bässe straffer machen und höhen "aufweichen.. " (ups.. was für ein wort... nehmt shimmer, glanz und gloria als ersatzwörter wenns nicht passt) passiert nicht.

    dein beispiel lenkt ab.. vom eigentlichen thema :)

    danke trotzdem für den beitrag.

    das ist nicht der thread.. aber mit samples.. :)
    http://www.gearslutz.com/board/gear...what-real-2-tape-can-do-your-digital-mix.html
     
    George_Necola, 06.06.12
    #2
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.664
    47664
    Clip 1 empfinde ich als angenehmer. Klingt geschmeidiger, wogegen Clip 2 irgendwas für meine Ohren hässliches bei den Transienten macht, das ploppt rum wie ein schlecht eingestellter Kompressor. Könnte aber sein, dass sich im Mix nr.2 trotzdem besser anhört.. das weiss nur der Wind..und du wahrscheinlich :D

    Was ist was?

    ps. nur auf kleinem Radio gehört, trotzdem sind die Unterschiede deutlich.
     
    RefinedRough, 06.06.12
    #3
  4. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    exakt meine erfahrung.

    emulationen haben aber auch vorteile, noise, gleichlauf und trennung lassen sich bei bedarf einstellen, warung fällt weg, tapematerial zerschleisst nicht usw.
     
    teebaum, 07.06.12
    #4
  5. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.474
    7474
    Nur, was nützen die Vorteile, wenn der eigentliche Effekt nicht da ist? Bei meiner Telefunken kann ich je nach Material absurd hoch aussteuern, um ein angenehm "griffiges", komprimiertes aber nicht offensichtlich verzerrtes Signal zu bekommen. Das macht aber keine der sogenannten "Emulationen".
     
    livingsounds, 07.06.12
    #5
  6. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    klar ist meine studer 1/2-inch was anderes als ein plugin, habe ich ja auch nicht bestritten, aber nicht immer passt der sound einer maschine und manchmal passt mir ein dezent eingesetztes plugin tatsächlich besser.
    bei sehr dynamischer musik ist das rauschen jeder maschine einfach zu hoch.
     
    teebaum, 07.06.12
    #6
  7. George_Necola

    George_Necola

    Registriert seit:
    06.06.12
    Punkte:
    33
    33
    72dBu bei 30ips + dolby sind dir zuviel? ich glaube moderne musik (egal ob in your face oder dynamischer jazz) krankt an zu wenig rauschen.

    :)

    cheers


     
    George_Necola, 14.06.12
    #7
  8. teebaum

    teebaum

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    wenn der tapesound gewünscht wird, will niemand den dolbysound und selten jemand 30ips.
    15ips ohne dolby auf mindestens 1/2 zoll ist manchmal cool für rock'n'roll, aber für jazz bist du da schon hart an der grenze.

    da bin ich vielmals deiner meinung, aber mancher kunde sieht das nicht so - wir sind ja in der schweiz und da wird (leider) korrektheit vielmals über musikalität gestellt
     
    teebaum, 14.06.12
    #8
    markrec bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.