Information ausblenden

Strymon Volante (Delay-Bodentreter)

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von AndiPaulo, 19.04.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. AndiPaulo

    AndiPaulo Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Kaum hab ich mir (auf Empfehlung des Forums) nen Time Line Delay gekauft bringen diese Schweinepriester von Strymon das nächste Delay raus. Schlimm sowas...

    [​IMG]

     
    AndiPaulo, 19.04.19
    #1
  2. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.107
    23107
    Ich glaube, wenn man mit der programmierbaren - ergo nicht WYSIWYG - Gestaltung des Time Lines klarkommt und nicht zwingend live an allen Parametern rumspielen will, muss man den anderen Strymon Kram nicht haben (es sei denn, man will Delays stacken). Der Rest sind doch wirklich minimale Unterschiede, wenn ich das richtig sehe.
     
    Sascha Franck, 19.04.19
    #2
  3. AndiPaulo

    AndiPaulo Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Willich aba, und zwar zwingend. Und ich mag Tretbüchsen wo man Presets aufrufen kann.

    Delays stacken muss ich net unbedingt.
    Ich hab aber 1 x Strings und 1 x Synth mit Delay zu versorgen..orgen..orgen..orgen
    Ich hätt fast schon nen TC Triple Delay geholt um dann zu testen welches für wen besser is. Aber jetzt ahne ich schon wie´s ausgehen wird...
     
    AndiPaulo, 19.04.19
    #3
  4. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.559
    10559
    Ich steh auf so einen Kram, keine Ahnung, warum ich immer darauf abfahre.
     
    notebynote, 19.04.19
    #4
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.107
    23107
    Das ist doch für den Live-Einsatz gedacht - und wenn mich nicht alles täuscht, benutzt du doch ohnehin dafür u.a. auch einen Rechner, korrekt? Oder ist der nicht immer dabei?
     
    Sascha Franck, 19.04.19
    #5
  6. AndiPaulo

    AndiPaulo Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Nee nee, das war mal so. Inzwischen is alles wieder Hardware.

    Außerdem nehm ich öfters an Computer-freien Sessions teil, so wie das früher alle machen mussten.
     
    AndiPaulo, 19.04.19
    #6
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.107
    23107
    Ja, ok. Dann sieht das natürlich anders aus.

    Ich persönlich werde in Zukunft für mich alles in punkto weitergehender Effekte wohl wahrscheinlich per Rechner regeln. Da gibt's dann ein Line6 Helix für Brot und Butter und dann kann ich mit einem weiteren schnöden USB Kabel sofort 'nen Laptop/Convertible/Tablet ranhängen.

    Computerfrei spiele ich übrigens trotzdem meistens. Und bevorzuge das an sich auch.
     
    Sascha Franck, 19.04.19
    #7
  8. AndiPaulo

    AndiPaulo Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    So ganz werd ich bei meinem geplanten Live-Looper-Setup nicht uff Computer verzichten. Ich möcht nen Tablet integrieren um damit komplizwickte MIDI-Steuerungen zu basteln. Audio soll allerdings nicht drüber laufen.
     
    AndiPaulo, 19.04.19
    #8
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.107
    23107
    Ich finde ja genau deshalb sowas wie den/die/das Helix ziemlich geil - da kann ich dann a) den Rechner nur zur Kontrolle benutzen (um etwa Parameter komfortabel ohne Bühnenbodenkriecherei zu steuern), entweder per zusätzlichem Knopfcontroller (hab so'n Behringer BCR2000 - der sich übrigens natürlich auch ganz fein ohne Rechner einbinden lässt) oder per Touchscreen, und b) eben auch noch zusätzliche Effekte abrufen, falls erforderlich (oder Loopen, was aber aktuell nicht wirklich so wichtig für mich ist). Und wenn der Rechner zickt, geht's irgendwie auch noch weiter.
    Wollte an sich erst auf 100% rechnerbasiert umstellen, hab' dann aber mal sowohl finanziell wie auch hinsichtlich der Jobanforderungen kalkuliert - und die Nummer wäre einfach bedeutend teurer geworden und auch nicht wirklich einfacher, eher im Gegenteil. Von der Hybridlösung erhoffe ich mir ein wenig "best of both worlds".
     
    Sascha Franck, 19.04.19
    #9
  10. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.645
    22645
    435 öcken für son teil ist ja so ziemlich geschenkt... ;)
     
    jet2, 19.04.19
    #10
    Gel Mitglieder 84964 bedankt sich.
  11. AndiPaulo

    AndiPaulo Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    15.095
    15095
    Kamma halt net mit irgendwelchen PlugIn-verschleuder-Sales vergleichen.
    Ich hör bei sowas viel zu oft uff den Sound, und dann is mir der Preis weitgehend wurscht.
     
    AndiPaulo, 19.04.19
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.107
    23107
    Naja, eben so'n bisschen "jein". Klar, die Sachen sind ihr Geld wert - aber gerade weil's dann eben nur für so'n Pedalboard auch mal schnell in den mehrfach vierstelligen Bereich gehen kann, ist für mich eben eine Rechnereinbindung extrem interessant.
    Ich hab' das übrigens schon so ganz low-level-mäßig bereits gemacht. Hab' ein Zoom G3 - das läuft auch als Audio-Interface. Saß bei mir im Pedalboard in 'ner Loop, sodass ich das ganz schnell an und ausschalten konnte. Und dann wurde halt nur mal fix der Laptop angekabelt und *schwupps* konnte ich mein geliebtes MFM2 (was für Gitarren wirklich gigantisch ist, da kann selbst Strymon einpacken) auch mal zumischen. Hab' ich jetzt nicht mehr so, weil das Macbook auseinanderfällt und das G3 an sich echt billiger Kram ist, aber wenn dann demnächst ein Helix werkelt (ich tippe mal Ende Mai, vielleicht Juni), dann sieht die Sache komfortabler aus. Und um nur ein paar Delays und Konsorten abzufeuern und dazuzumischen, reicht im Prinzip ein 400€ Convertible. Da steht die dezidierte Hardware-Lösung plötzlich nicht mehr so richtig geil da...
     
    Sascha Franck, 19.04.19
    #12
  13. Gel Mitglieder 84964

    Gel Mitglieder 84964 Guest

    Punkte:
    0
    Ich baue aber auch eine engere Beziehung zu diesen Geräten auf... mit echten Gegenständen muss man sich irgendwie arrangieren und auch mit den Limitierungen zurecht kommen. Vielleicht ist das sogar eine Analogie zu echten und digitalen Menschen? :)
     
    Gel Mitglieder 84964, 19.04.19
    #13
    Sascha Franck und AndiPaulo bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.