Information ausblenden

Stimme nach vorne bringen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Jay-Soul, 16.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jay-Soul

    Jay-Soul Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.08
    Punkte:
    22
    22
    Jay-Soul, 16.12.08
    #1
  2. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.083
    1083
    "Nach vorne" bekommst du die Stimme durch Lautstärke. Das ist aber nur effektiv, wenn keine großen Schwankungen vorliegen. Um hier gegenzusteuern hilft oft ein Kompressor (aber vorsicht bei der Dosierung, sonst ist die Stimme ganz schön komisch - wirkt dann sehr gepresst und unnatürlich). Hall würde ich ebenfalls für die Hauptstimme nur sehr dezent verwenden. Stimme im Stereobild in die Mitte. Ansonsten: Gute Vorarbeit besteht darin, der Stimme Platz im Mix zu machen (kommt bei mir alles etwas bassig/stark mittig an). Stimme ist mittenlastig, d.h. deine übrigen Instrumente sollten nicht zu stark in den Mitten betont sein.

    Das wären jetzt mal so meine Tipps.
    Gruß
    snafu
     
    SNAFU, 16.12.08
    #2
  3. Jay-Soul

    Jay-Soul Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.08
    Punkte:
    22
    22
    Hey Danke für die schnelle Antwort!
    Ja bekomme die Stimme schon lauter,aber da fehlt irgend wie die Harmonie
     
    Jay-Soul, 16.12.08
    #3
  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Das nächste mal bitte einen aussagekräftigen Threadtitel!
    (editiert)

    Danke
     
    kickback, 16.12.08
    #4
  5. boCk

    boCk

    Registriert seit:
    27.01.06
    Punkte:
    7.021
    7021
    oder du legst einen kompressor auf die stimme und schraubst am attack und release :D
     
    boCk, 16.12.08
    #5
  6. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    die männliche stumme liegt bei etwa 125 Hz
    die weibliche stumme liegt bei etwa 250 Hz.

    wenn du deine instrumente genau da
    absenkst, bringst die stimme nach vorne.

    ich selber mach das nicht,
    aber das muss jeder selber wissen ;)
     
    DJTommyM, 16.12.08
    #6
  7. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Bei der Stimme sind viele Aspekte wichtig und Können sie anders wirken lassen, als das das mit einem Thread abzuhandeln wäre.

    Ein paar Tips :

    - Die Kompression / Dynamik spielt eine Rolle
    - der Antei der Mitten spielt eine Rolle. Du wirst feststellen, dass zwischen 200 und 800 Hz einige Frequenzen liegen, die wenn man sie mit einem EQ anhebt, die Stimme auch wärmer und intimer wirken lassen kann.
    - Wie Du schon schreibst, willst Du die Stimme präsent machen. Wie jedes Instrument im Mix gibt es natürlich in den oberen Mitten und im Höhenbereich Frequenzen, die man mittel- bis breitbandig anheben kann, dadurch wirkt das Signal näher am Zuhöhrer. Da das je nach Musikstück, Mikrofon und Stimme etwas variiert, kann man hier nur empfehlen, diese, das nennt man dann auch so, "Präsenzen" mittels EQ- Sweeping zu suchen und leicht und eher mittel- oder sogar mit breiter Bandbreite anzuheben. Man muss natürlich aufpassen, dass man dann S- und Zischlaute nicht überbetont, das überschneidet sich manchmal und erfordert dann noch einmal einen Eingriff mit einem schmalen EQ- Band oder einem De- Esser.
    - Der Hall- bzw. Delay der der Stimme zugemischt wird, spielt eine große Rolle. Beim Hall spielt vor allem das Pre- Delay und der Early Reflections Anteil sowie das Höhen- Verhalten eine große Rolle, wie nah oder fern eine Stimme wirkt. Vertrau Deinen Ohren und mach Dich darin fit, die einzelnen Parameter in der Funktionsweise zu verstehen.
    - die Lautstärke des Gesangs spielt selbstverständlich auch eine Rolle
    - das Arrangement spielt eine Rolle. Richtig gut wird es, wenn Du die Instrumente auch nachträglich um den fertigen Gesang herum arrangieren kannst, bei vorgefertigten Loops oder Beats kannst Du natürlich nur noch mit EQ und verschiedenen Dynamik- Effekten auf dem Playback dafür sorgen, dass sich der Gesang in den Track einbettet und so wirkt wie er soll.
     
    zehnvorsechs, 16.12.08
    #7
  8. richie

    richie

    Registriert seit:
    31.10.08
    Punkte:
    6.013
    6013
    Ein vordergründiges Signal darf nicht zu viel Hall bekommen bzw. in einer Hallsuppe untergehen.

    ......denn wenn das Signal vorne steht, dringt als erstes das direkte Signal gefolgt von den oben gennanten Early Reflections an unser Ohr. Erst "einige Zeit" später und wesentlich leiser als das trockene Direktsignal hören wir die Hallfahne.

    Daraus ergibt sich das bei einem vordergründigen Signal das Predelay höher eingestellt werden muss bzw. der Hallanteil sehr leise dazu gemischt wird. In vielen Fällen nahezu unhörbar bzw. sehr subtil.
     
    richie, 16.12.08
    #8
  9. Jay-Soul

    Jay-Soul Themenersteller

    Registriert seit:
    10.12.08
    Punkte:
    22
    22
    WoW Vielen Dank für die vielen Tips!
    Ich bin echt begeistert.

    das Forum ist echt Super

    Lg Jay
     
    Jay-Soul, 16.12.08
    #9
  10. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.159
    20159
    na sag ich doch :)
     
    DJTommyM, 16.12.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.