Stereo, dual Mono und Mono im Lichte von Kompression und Mischung


Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.319
Reaktionen
7.173
Punkte
32.935
aber ich habe 30 Jahre dual Mono nicht gebraucht
Und Du wirst es höchstwahrscheinlich auch die nächsten 30 Jahre nicht brauchen. ;)
Dual mono? Das riecht nach rear channel!
Auch völlig überschätzt. Und man hat nur ein Ding mehr, bei dem man auf den Pegel aufpassen muss, wenn sich irgendwas im Mix ändert. Das wirkt auf den ersten Höreindruck nur besser, weil man eben einen Bus mehr hat und es deshalb geringfügig lauter wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
Toll kommt das auf Bussen, bei denen links und rechts unterschiedliche "Signale" spielen.
Das ist wiederum für mich nachvollziehbar, wenn mir jemand so was liefern würde und es gut gemeint hat oder wie auch immer und halt rechts komplett anders durchballert als links, dann yes.
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.

Nehmen wir an dir liefert ein Amateuer seine Stereoaufnahme Kinderchor in Kirche, noch schlimmer Blockflötengruppe und dazu sitzt rechts beim Ambo der Schlagzeug, Gitarrist ist links und der Chor in der Mitte. Ich verkacke das Ding egal wie:
Bei Stereokompi pfuscht mir der Drummer beim Chor und bei dem Gitarristen rein und beim Dualmonokompi kann ich zwar meine Schlagzeuger beim Ambo einfangen, damit zerstöre ich aber auch den Chor und vielleicht noch Teile der Gitarre...
Conclusio:
erstens niemals Kinderchöre durch Amateure aufnehmen lassen
zweitens mit genügend Signalen arbeiten, die ich dann separat (sie es Sterekompression oder Monokompression) verarbeiten kann, da hilft Dual Mono schlichtweg nichts.
Ich rede jetzt voll theoretisch, da ich noch nie so eine Aufnahme gemacht habe, aber das sagt mir die Audiologik
 
Zuletzt bearbeitet:
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
ich probiere ab und zu ganz gerne mal einige der genannten kompressionsmöglichkeiten aus.
gut geht das mit dem limiter 6 ge.
der hat einen stereo-summen, einen stereo-weiten- und einen dual-mono- modus
(an den kleinen symbolen neben dem compressor-balken erkennbar)
Anhang anzeigen 100784
bei der summenkompression wird alles zusammen komprimiert.
bei der sidekompression kann der focus stereogebunden auf die sides gelegt werden.
bei der dual-mono kompression wird jeder kanal unabhängig voneinander komprimiert.

beim schlagzeug heißt das bei kompression incl. makeup:
summe - alles wird komprimierter
sides - mehr stereo
dual-mono - das stereobild kann sich unter umständen mehr zu einer seite verlagern
(aber auch ausgeglichener sein, wenn es das vorher nicht war)
Alles alles klar, aber sobald du halt ein Schweinchen unter den Instrumenten hast, das über den gleichen Channel des Dual mono kommt, kannst du den Ansatz in die Tonne treten. Dann macht dir das Standtom das geprügelt wird, dein schönes Crash kaputt oder was auch immer, dann muss ich doch letztendlich wieder den Multimonokompressionsansatz wählen bzw. das Schlagzeug ggf in Minigruppen aufteilen und auch so dann verarzten.
Was was ist weiß ich schon, nur der tiefere Sinn bei einem Drumkit mag sich mir aus meinen vorgenannten Argumenten nicht erschließen.
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
9.143
Reaktionen
5.825
Ort
Berlin
Punkte
30.081
ich probiere ab und zu ganz gerne mal einige der genannten kompressionsmöglichkeiten aus.
gut geht das mit dem limiter 6 ge.
der hat einen stereo-summen, einen stereo-weiten- und einen dual-mono- modus
(an den kleinen symbolen neben dem compressor-balken erkennbar)
Anhang anzeigen 100784
bei der summenkompression wird alles zusammen komprimiert.
bei der sidekompression kann der focus stereogebunden auf die sides gelegt werden.
bei der dual-mono kompression wird jeder kanal unabhängig voneinander komprimiert.

beim schlagzeug heißt das bei kompression incl. makeup:
summe - alles wird komprimierter
sides - mehr stereo
dual-mono - das stereobild kann sich unter umständen mehr zu einer seite verlagern
(aber auch ausgeglichener sein, wenn es das vorher nicht war)
Alles alles klar, aber sobald du halt ein Schweinchen unter den Instrumenten hast, das über den gleichen Channel des Dual mono kommt, kannst du den Ansatz in die Tonne treten. Dann macht dir das Standtom das geprügelt wird, dein schönes Crash kaputt oder was auch immer, dann muss ich doch letztendlich wieder den Multimonokompressionsansatz wählen bzw. das Schlagzeug ggf in Minigruppen aufteilen und auch so dann verarzten.
Was was ist weiß ich schon, nur der tiefere Sinn bei einem Drumkit mag sich mir aus meinen vorgenannten Argumenten nicht erschließen.
na ich denke, sowas macht sinn bei zb. einer verkorksten drum-aufnahme, wo man das in einem speziellen frequenzbereich (vom multiband) nutzt.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
ich probiere ab und zu ganz gerne mal einige der genannten kompressionsmöglichkeiten aus.
gut geht das mit dem limiter 6 ge.
der hat einen stereo-summen, einen stereo-weiten- und einen dual-mono- modus
(an den kleinen symbolen neben dem compressor-balken erkennbar)
Anhang anzeigen 100784
bei der summenkompression wird alles zusammen komprimiert.
bei der sidekompression kann der focus stereogebunden auf die sides gelegt werden.
bei der dual-mono kompression wird jeder kanal unabhängig voneinander komprimiert.

beim schlagzeug heißt das bei kompression incl. makeup:
summe - alles wird komprimierter
sides - mehr stereo
dual-mono - das stereobild kann sich unter umständen mehr zu einer seite verlagern
(aber auch ausgeglichener sein, wenn es das vorher nicht war)
Alles alles klar, aber sobald du halt ein Schweinchen unter den Instrumenten hast, das über den gleichen Channel des Dual mono kommt, kannst du den Ansatz in die Tonne treten. Dann macht dir das Standtom das geprügelt wird, dein schönes Crash kaputt oder was auch immer, dann muss ich doch letztendlich wieder den Multimonokompressionsansatz wählen bzw. das Schlagzeug ggf in Minigruppen aufteilen und auch so dann verarzten.
Was was ist weiß ich schon, nur der tiefere Sinn bei einem Drumkit mag sich mir aus meinen vorgenannten Argumenten nicht erschließen.
na ich denke, sowas macht sinn bei zb. einer verkorksten drum-aufnahme, wo man das in einem speziellen frequenzbereich (vom multiband) nutzt.
Kann ich folgen!
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.621
Reaktionen
4.728
Punkte
21.975
@mazze


Dual Mono ist das Differentialgetriebe der Audio-Welt. o_O



















Yep.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
@mazze


Dual Mono ist das Differentialgetriebe der Audio-Welt. o_O



















Yep.
Alles wird von nun an besser, das Klima, Kriege hören auf und alle leben glücklich bis an ihr Ende mit Dual Mono
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.
Warum fragst du, wenn du es gar nicht wissen willst?
Dieses mono verarzten und danach verbussen ist ja selbstverständlich.
Aber genau beim "Verbussen" kommt doch dual mono ins Spiel. Eben dann, wenn auch unterschiedliche Instrumente und -gruppen zusammenkommen. Da beginnt die Magie, wo die Puppen tanzen können oder eben nicht,
Wenn man das nutzen will, sollte man halbwegs sicher mit Attack und Release umgehen und nutzbringend für die Musik einsetzen können.
Außerdem arbeiten je nach Aufgabe und Art des Busses hier Kompressoren verschiedenen Typs schon sehr unterschiedlich. Da gibt es viel zu entdecken.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
9.828
Reaktionen
6.809
Punkte
30.463
Ich glaube, der Thread ist nicht in die gewünschte Richtung eingeschlagen, also "Dual Mono ist Blödsinn" sondern dummerweise in Richtung " Dual Mono macht Sinn".

Das wird ein langer Thread.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Du meinst, das war von vorn herein "tendenziös"?
 
whitealbum
whitealbum
Registriert
22.01.06
Beiträge
9.935
Reaktionen
7.777
Punkte
33.714
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.
...
Dieses mono verarzten und danach verbussen ist ja selbstverständlich.
Aber genau beim "Verbussen" kommt doch dual mono ins Spiel. Eben dann, wenn auch unterschiedliche Instrumente und -gruppen zusammenkommen. Da beginnt die Magie, wo die Puppen tanzen können oder eben nicht,
Wenn man das nutzen will, sollte man halbwegs sicher mit Attack und Release umgehen und nutzbringend für die Musik einsetzen können.
Außerdem arbeiten je nach Aufgabe und Art des Busses hier Kompressoren verschiedenen Typs schon sehr unterschiedlich. Da gibt es viel zu entdecken.

So siehts aus!

Das ist wiederum für mich nachvollziehbar, wenn mir jemand so was liefern würde und es gut gemeint hat oder wie auch immer und halt rechts komplett anders durchballert als links, dann yes.
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.

Hinter jeder Entscheidung beim Aufnehmen wie Mischen steckt eine Zielvorstellung, wie es denn klingen soll.

In Bussen geht es bei mir links und rechts zum Teil schon sehr unterschiedlich zu.
Sei es akust. Gitarren, eGitarren, Percussionbusse etc.
Natürlich werden die Signale auf Ihren Trackspuren bearbeitet, aber eben in den Bussen nochmal.
Und genau da kann man nochmal die Instrumentengruppe herausarbeiten.

Ich werde gerne konkret.
In meinem obigen Beispiel bei den eGitarren, habe ich in mein Projekt nochmal reingeschaut.
In den eGitarrenbuss gehen drei cleane eGitarren rein.
Links eine Rickenbacker mit leichten strumming, Mitte/rechts gepickte Strat und rechts wieder eine Rickenbacker mit Arppegiomuster.
Alle Gitarren sind auf den jeweiligen Monotracks bearbeitet.
Im Buss nun kommt noch ein wenig Glue, Offenheit und Lebendigkeit mit Dual Mono drauf (Attack/Release entsprechend einstellen).
Glue kommt auch dazu, wenn man Stereo komprimiert, allerdings für meinem Geschmack etwas zu viel, die Separation, Offenheit leidet etwas, ist subtil, aber in einem eher dichten Mix hörbar.

Ich denke man sollte da offen für diese Möglichkeit sein, und es dann einsetzen, wenn es direkt danach schreit.
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
21.407
Reaktionen
16.674
Ort
Frankfurt
Punkte
71.701
Ich verstehe überhaupt nicht, warum solche Themen immer latent brodeln. Wenn ich ne Kreuzschraube habe, nehme ich nen X-Schrauber und beim Schlitz (pun totally intended) halt den anderen. Und da jeder heute ne andere Angeberschraube hat, kaufe ich mir beim Obi halt zwangsläufig mal sone Kiste mit "Bits" und gut ist.

Will heissen: das machen, was situativ geboten ist - oder auch nicht.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.479
Reaktionen
3.861
Punkte
16.139
Will heissen: das machen, was situativ geboten ist - oder auch nicht.
Du hast recht. Über die Basics hinaus sind das aber auch Techniken, die nicht unbedingt notwendig sind, aber manchmal den Horizont und die Möglichkeiten erweitern (können, wenn man sich darauf einlässt).
 
andy_g
andy_g
Registriert
18.09.15
Beiträge
3.683
Reaktionen
2.645
Punkte
11.724
Stereo Bus Kompression immer unlinked. Warum? Weil es besser klingt.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.
...
Dieses mono verarzten und danach verbussen ist ja selbstverständlich.
Aber genau beim "Verbussen" kommt doch dual mono ins Spiel. Eben dann, wenn auch unterschiedliche Instrumente und -gruppen zusammenkommen. Da beginnt die Magie, wo die Puppen tanzen können oder eben nicht,
Wenn man das nutzen will, sollte man halbwegs sicher mit Attack und Release umgehen und nutzbringend für die Musik einsetzen können.
Außerdem arbeiten je nach Aufgabe und Art des Busses hier Kompressoren verschiedenen Typs schon sehr unterschiedlich. Da gibt es viel zu entdecken.

So siehts aus!

Das ist wiederum für mich nachvollziehbar, wenn mir jemand so was liefern würde und es gut gemeint hat oder wie auch immer und halt rechts komplett anders durchballert als links, dann yes.
Aber in Realität komme es doch, wenn man selbst aufnimmt so gut wie nicht vor, denn in diesem Fall, vor dem "Busfahren" hätte ich halt dann die Signale mono verarztet und sie erst bei mir verbusst.

Hinter jeder Entscheidung beim Aufnehmen wie Mischen steckt eine Zielvorstellung, wie es denn klingen soll.

In Bussen geht es bei mir links und rechts zum Teil schon sehr unterschiedlich zu.
Sei es akust. Gitarren, eGitarren, Percussionbusse etc.
Natürlich werden die Signale auf Ihren Trackspuren bearbeitet, aber eben in den Bussen nochmal.
Und genau da kann man nochmal die Instrumentengruppe herausarbeiten.

Ich werde gerne konkret.
In meinem obigen Beispiel bei den eGitarren, habe ich in mein Projekt nochmal reingeschaut.
In den eGitarrenbuss gehen drei cleane eGitarren rein.
Links eine Rickenbacker mit leichten strumming, Mitte/rechts gepickte Strat und rechts wieder eine Rickenbacker mit Arppegiomuster.
Alle Gitarren sind auf den jeweiligen Monotracks bearbeitet.
Im Buss nun kommt noch ein wenig Glue, Offenheit und Lebendigkeit mit Dual Mono drauf (Attack/Release entsprechend einstellen).
Glue kommt auch dazu, wenn man Stereo komprimiert, allerdings für meinem Geschmack etwas zu viel, die Separation, Offenheit leidet etwas, ist subtil, aber in einem eher dichten Mix hörbar.

Ich denke man sollte da offen für diese Möglichkeit sein, und es dann einsetzen, wenn es direkt danach schreit.
So ist das für mich völlig evident.
 
mazze
mazze
Master of Desaster
Registriert
06.04.03
Beiträge
4.188
Reaktionen
1.841
Punkte
10.397
Warum fragst du, wenn du es gar nicht wissen willst?
Ich liege nicht fern von dir, im Gegenteil, man muss es halt situativ einsetzen.
Allerdings konnte ich das Beispiel mit den Drums nicht nachvollziehen, was die Aufteilung in Dualkompression mir bringen soll, wenn das einzufangende Tom wegen mir das Ride zumacht.

Der lapidare Glaubenssatz lautet, es ist da separat zu komprimieren, wo separat zu komprimieren ist.

Ich vermute aber, dass man öfter mit mehreren Monoinstanzen als mit einem Dualmono antreten muss.

Und in der Summe eines Songs, sofern nicht der Mix verk.ckt ist, wird ganz überwiegend stereo Summenkompression zum Einsatz kommen. Ich rede jetzt in keinem Fall von Reparaturen!

Dual Mono Mag dann Mal bequemer sein, wenn man dann eine Seite etwas abweichend regeln will und halt gleich die Ausgangsparameter haben will, das ist imho aber nicht Standard
 
muffy
muffy
Hippie
Registriert
18.12.16
Beiträge
21.407
Reaktionen
16.674
Ort
Frankfurt
Punkte
71.701
Wie der eine Kollege bereits schrieb - Dual Mono auffe Summe hat eher einen M/S Aspekt. Die Signale in der Mitte treten etwas plastischer hervor, v.a. wenn man die SC lowcuttet und die Kick den Kompressor nicht so hart angeht.

Die Mitte kommt etwas nach vorne und durch die unabhängige Kompression von L und R vermittelt es ein Gefühl von mehr Breite.

Haste eigenlich mal was getestet inzwischen?
 
M
Mit Senf
Registriert
09.04.19
Beiträge
748
Reaktionen
484
Punkte
2.212
Der lapidare Glaubenssatz lautet, es ist da separat zu komprimieren, wo separat zu komprimieren ist.

Ich vermute aber, dass man öfter mit mehreren Monoinstanzen als mit einem Dualmono antreten muss.

Ich frage mich irgendwie ob hier grundsätzliche alle aneinander vorbei reden.
Du sollst/darfst deine einzel Signale auch weiterhin individuell bearbeiten. Wir reden von Kompression auf einer Summe.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
9.828
Reaktionen
6.809
Punkte
30.463
Stereo Bus Kompression immer unlinked. Warum? Weil es besser klingt.
Macht für die meisten keinen Unterschied da so etwas dämliches wie "Needlekissing" betrieben wird.
Und wenn dann sowieso nur die Kick alles triggert, dann echt egal.

Für diejenigen die mit Sidechain-Filter arbeiten und nichts vom Needlekissing halten trifft das schon wieder zu :)
 

Ähnliche Themen

greenman
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
64
sigale
sigale
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben