Stems/Busse für Mischmaschine aufbereiten -wie am besten?

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von speedtom, 17.02.17.

  1. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Guten Tag,

    ich wollte in nächster Zeit mal ein paar Stems / Busse zum Mischen in der Mischmaschine anbieten, und wollte man nachfragen, wie am besten:

    -Bei Einzelspuren ist das klar: trocken und nackt.

    -Bei Stems und Bussen: auch? Oder lieber mit (leichter) Compression / EQ / reverb / Panning? Welche Busse machen Sinn, Drums komplett, oder Bassdrum/Snare/Drums Raum etc / Bass / Gits / Musik / Leadvoc / Backung voc / Master / reverb / delay etc?)

    Mal allgemeine Info: Livedrums (im Proberaum recorded), Bass und Gitarre (grössenteils mikrofoniert, nur wenige DI), Voc and Backings, wenig Schnickschnack (mal etwas Synth, mal ein bisschen Mundharmonika)

    Danke schon mal für eure Information!
     
  2. AWF

    AWF Guest

    Punkte:
    0
    Ich finde das mit Stems immer schwierig. Drums, Bass, Vox und Instrumente wären so Standard denke ich.
     
    speedtom bedankt sich.
  3. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Also nur vier Stems / Busse? Oder je mehr, desto besser?

    Ich stimme dir zu, ich hätte auch lieber Einzelspuren, aber beim Export hakt es immer, wenn ich die Einzelspuren in einem Rutsch exportieren möchte, streikt die Audiomachine und ich hab zwanzig / dreissig Spuren mit jeweils zehn Sekunden Inhalt - ich glaube , ich brauche mal bald einen neuen Rechner.
     
  4. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    41.590
    41590
    Drums,
    Bass,
    Instrumente,
    Main Vocal,
    Backing Vocals,

    und wenigstens Drums und Instrumente ohne Gruppeneffekte.
     
    speedtom bedankt sich.
  5. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Danke dir. Extra Bassdrum / Snare-Bus wäre sinnvoll oder eher nicht?
     
  6. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    41.590
    41590
    dann wirds eher ein echter Mix. Musst du entscheiden :)
     
    speedtom bedankt sich.
  7. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Joa - ich glaube das könnte ein Mix aus Mix und Stems werden. Falls das jemanden reizt, das weiss ich natürlich nicht. Ich probiere es einfach aus!
     
  8. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    41.590
    41590
    Ja, falls du mit dem Kickpegel unsicher bist (-> Raumakustik), ist das sicher eine gute Wahl.
     
    speedtom bedankt sich.
  9. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Definitiv - Köpfhörer"mixer" hier! ;-)
     
    synthpark bedankt sich.
  10. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    10.979
    10979
    Ich faende extra Kick und Snare sehr hilfreich, das sind dann 6 Stems, passt scho.

    Und alle Effekte raus, es sei denn, dass sie zum Sound gehoeren wie ne The Edge Gitarre zB
     
    speedtom bedankt sich.
  11. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Okay, verstehe. Lässt sich machen - Danke!
     
  12. stoman

    stoman Veteran

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    17.566
    17566
    Stems sind Submixes, also immer mit Effekten - so, wie sie im Mix verwendet wurden.

    Seps sind trockene Einzelspuren.

    Gruppen ohne Effekte sind sinnlos, weil man ja auf die Einzelspuren nicht mehr zugreifen kann.
     
    speedtom bedankt sich.
  13. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Okay. Könnte man ein Mischmasch anbieten, also Voc trocken, Gitarren wet, Drumbusse mut jeweils nur Bassdrum trocken, Snare trocken, Restdrums trocken, Bassbus trocken? Macht sowas Sinn?
     
  14. stoman

    stoman Veteran

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    17.566
    17566
    Klar, allerding würde ich persönlich ungern von Stems mischen. Stems sind eher im Mastering vorzufinden.
     
    speedtom bedankt sich.
  15. andy_g

    andy_g

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    4.197
    4197
    Mir sind Einzelspuren immer am liebsten. Kann man das nicht auf zweimal exportieren wenn der Rechner streikt?
     
    speedtom bedankt sich.
  16. synthpark

    synthpark Veteran

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    41.590
    41590
    naja, eigentlich müssten alle Elemente nass sein, so dass man höchstens Frequenz und Leveling bearbeitet. Dann ist die Geschmacksrichtung besser vorgegeben und es wird ein Masteringjob. Jeder hier hat seine Präferenzen, daher freie Entscheidung deinerseits. ;)

    Beim Stemmastering kommt was raus, was sonst nie entstanden wäre, eine geschmackliche Symbiose.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.17
    speedtom bedankt sich.
  17. speedtom

    speedtom Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    13.905
    13905
    Ich probiere das nochmal, ärgert mich sehr dass der Einzelspurexport nicht funktioniert.
     
  18. MountainKing

    MountainKing Veteran

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    15.615
    15615
    Wenn es um Mixing geht, dann aus meiner Sicht auf jeden Fall Einzelspuren. Ich hab bei meinem letzten Mix auch Stems rausgebounct, allerdings hat der Tony dann auch ein Stem-Mastering gemacht. Das ist schon was anderes.

    Wo genau hängt es bei dir? Es ist ja vielleicht auch möglich, das Ganze nach und nach zu machen. Also zunächst mal nur alle Drum-Spuren einzlen rausbouncen, dann die Gitarren alle einzeln, dann die Vox usw. Das sollte der PC doch eigentlich hinkriegen, oder?
     
    speedtom bedankt sich.
  19. m_tree

    m_tree Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    8.455
    8455
    Mach doch einfach beides. Also einmal komplett Rohspuren zum Abmischen und einmal Stems zum Mastern. Die Stems dann mit allem, was du in deinem Mix gemacht hast (außer evtl. die Summenkompression). Getrennt nach Instrumentengruppen, also z.B. Drums, Bass, Gitarren, Keyboard, Lead Vocals, Backing Vocals.

    Wird sicher interessant, wenn man hören kann, wie sich die Ergebnisse der normalen Mixe und der Stem Masterings voneinander unterscheiden.
     
    speedtom bedankt sich.
  20. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    10.979
    10979
    Auch wenn ich etwas sehr auf dem one string banjo spiele: kick und snare separat halte ich fuer wichtig, da die Balance nicht mehr passen kann, wenn man die klampfen parallel misshandelt.
     
    speedtom bedankt sich.