Information ausblenden

Stanford...worth it?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Kassette, 13.01.19.

?

Haben?!

  1. Auf jeden...man lebt nur einmal

    4 Stimme(n)
    80,0%
  2. Mhm, du hat doch schon genug

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Die taugt doch nichts!

    1 Stimme(n)
    20,0%
  4. In der Zeit hättste 5 Songs geschrieben! (Hätt' ich?)

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Moin,

    war gestern im Kölschen Musik-Großmarkt. Da habe ich eine Gitarre in die Hand bekommen, von der ich
    - noch nie gehört hatte
    - die mein Dauer-Habenwollen einer ES355 (für immer) beruhigen könnte
    - die sehr leicht ist und sich wunderbar bespielen lässt
    ....ich mag sie.

    Kennt die jemand?
    Stanford ist eine DE-Firma, lässt aber m.W. in China fertigen. Qualität ist ohne Tadel, was ich am Ausstellungsstück so testen/sehen konnte. Der Preis scheint angemessen.
    Mir gefällt vor allem auch, dass die Tonabnehmer nicht extrem viel Output haben, geht fast ein wenig in Richtung Mini-Humbucker, was ich sehr mag. Passt genau zu meinem Indiezeug, macht sich aber auch gut für klassische Rock- und Bluessachen, Brit-Zeug usw.

    Was meint ihr?
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Stanford-Crossroad-Thinline-35-Antique-Violin/art-GIT0043123-000


    [​IMG]

    Gruezi
     
    Kassette, 13.01.19
    #1
    mjmueller und SoulFrontier bedanken sich.
  2. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.602
    4602
    Stanford ist mir aus der Westerngitarren-Ecke bekannt. Mir wurde sie damals als Budget-Alternative für Furch-Gitarren ans Herz gelegt und eine mit breitem Hals hat das selbige dann auch erobert. Manche Verkäufer sprechen von Qualitäts-Sprüngen zwischen den Serien, die in Monatsabständen so über den Ozean geschippert kommen. Doch wenn sie Dir zusagt und das Geld da ist, würde ich auch zugreifen. Mein Modell habe ich später nicht mehr wieder gefunden.
     
    malles, 13.01.19
    #2
    Kassette bedankt sich.
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Stanford ist durchaus eine eingeführte Marke im A-Git Bereich. Ich meine, die kamen früher aus Tschechien.

    Wenn dir die Gitarre zusagt und du das auch preislich als angemessen ansiehst, sehe ich keinen Grund nicht zuzuschlagen. :)
     
    moon-dog, 13.01.19
    #3
    SoulFrontier und Kassette bedanken sich.
  4. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    4.123
    4123
    Ich verkaufe die Stanford Crossroad Thinline 35 in meinem Shop und bin echt begeistert von der Qualität. Spielt sich super und klingt auch toll. Auch die Nitrocellulose Lackierung ist ein tolles Feature.
     
    oliveramberg, 13.01.19
    #4
    SoulFrontier und Kassette bedanken sich.
  5. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Ah ha :)
    Hat es Sinn, da per PM weiter zu reden? ;-)
     
    Kassette, 13.01.19
    #5
    oliveramberg bedankt sich.
  6. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Es ist eine schöne Gitarre. Der Preis ist allerdings imo für eine in China (ist das so?) gefertigte Gitarre recht hoch. Zumal da offenbar nix oberdoll dran ist.
     
    SoulFrontier, 13.01.19
    #6
    Kassette bedankt sich.
  7. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Das stimmt schon, scheint aber der neue ´Trend´ zu sein: Gitarren aus China, die nicht ´fürs Geld´ gut sein wollen, sondern die schlicht gleich gut wie die ´großen´ Marken sein wollen. (siehe hier auch Eastman)

    Hier haben wir quasi eine ES-335 mit Nitrolack und Koffer für etwa 1,2K. (Da ich sie nicht in der Hand hatte, kann ich nicht sagen, wie sie sich im Vergeich schlägt. Die ´günstigen ES-335 von Gibson haben mich aber nie überzeugt.)
     
    moon-dog, 13.01.19
    #7
    Kassette und SoulFrontier bedanken sich.
  8. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    4.307
    4307
    Stanford kenne ich nicht, aber die Gitte sieht schön aus und die Features lesen sich sehr gut.
    Ergo: Online bestellen und 30 Tage antesten :) würde ich meinen.

    Ach, Abstimmung habe ich fast übersehen - also ganz klar: 5 Songs wären drin gewesen :D
     
    mjmueller, 13.01.19
    #8
    Kassette bedankt sich.
  9. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Mich auch nicht.
    Das Teil hier hat eine schöne schnelle Ansprache, also geht schon eher in die spritzige Richtung.

    Scheint so als muss man heute wieder umdenken. China von heute ist nicht mehr China von vor 20 Jahren. Wenn da einheimisches Qualitätsmanagement dran hängt, ist es eine nähere Inspektion wert. Zumindest das Exemplar gestern war qualitativ und spieltechnisch, soundtechnisch gut. Hätte ich aber nicht genommen, weil es eine Laden-Schlumpe ist, Kratzer etc. Das brauch ich bei ner neuen Gitarre nicht.
     
    Kassette, 13.01.19
    #9
  10. malles

    malles Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    19.01.18
    Punkte:
    4.602
    4602
    Naja, so ging es mir auch. Ein kleiner Laden hatte noch eine aus der gut gehenden Serie mit einem Einschlag in der Zarge und angekratzt. Meine Nachlass-Anfrage wurde mit dem Vorwurf fehlender Liebe zur Musik quitiert. :)
     
    malles, 13.01.19
    #10
    Kassette bedankt sich.
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.482
    32482
    Eigentlich kenne ich Stanford nur als Label des tschechischen Herstellers Furch aus der Nähe von Brünn (Brno). Habe selbst zwei sehr gute akustische Gitarren von Furch, die ich seinerzeit vor Ort in Tschechien gekauft habe. Ich meine, irgendwann mal gelesen zu haben, dass sie das Label "Stanford" bewusst für den internationalen Markt eingeführt haben, vielleicht auch, weil der Name "Furch" (nach dem Gründer František Furch) im angelsächsischen Sprachraum ganz nicht so optimal klingt ("Furch you!").

    Scheint aber inzwischen alles anders zu sein, was das Label "Stanford" angeht. Wenn man heute im Internet sucht, findet man nur noch "Stonebridge" als Label von Furch, allerdings findet sich z.B. hier noch ein Text über die Verbindung von Stanford zu Furch. Alles etwas verwirrend...
     
    sts, 13.01.19
    #11
    Kassette bedankt sich.
  12. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.540
    4540
    Hi,
    meine Frau hat vor rund 20 Jahren schon eine Westerngitarre ohne Tonabnehmer der Marke Standford in einem örtlichen Musikgeschäft für 800 D-Mark gekauft. Die Gitarre ist bis heute top zu spielen, super leichtes Gewicht und liegt sehr gut in der Hand. Sehr gute Qualität. Ich habe nur vor kurzem die Mechaniken frisch poliert, sieht wieder aus wie neu.
    Also von daher würde ich die Marke erstmal als hochwertig betrachten. Ob sich die Qualität der Fertigung in 20 Jahren negativ verändert hat muss man im Einzelfall selber testen.

    Gruß Timo
     
    musikertimo, 13.01.19
    #12
    Kassette bedankt sich.
  13. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.482
    32482
    Ja, und rausfinden, ob der Name "Stanford" nicht inzwischen von einem ganz anderen Hersteller verwendet wird, denn dann wäre der Vergleich zu 20 Jahre alten Modellen mit diesem Label ja irgendwie unsinnig.
     
    sts, 13.01.19
    #13
    Kassette bedankt sich.
  14. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.540
    4540
    Das war bzw. ist das gute Stück.
     

    Anhänge:

    musikertimo, 13.01.19
    #14
    Kassette bedankt sich.
  15. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Der Markenname "Stanford" gehört schon seit einigen Jahren einem deutschen Hersteller / Vertrieb. Das hat nichts mehr mit Furch zu tun.
    Das macht deren aktuelle Gitarren aber nicht per se schlechter, zumal der Vertrieb auch z.B. Maybach Gitarren führt, die sehr sehr hochwertig sind....
     
    moon-dog, 13.01.19
    #15
    Kassette bedankt sich.
  16. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.482
    32482
    Ah. Danke für die Info. Ich dachte mir schon so etwas. Meine eigenen Gitarren sind Marke Furch (also eben nicht Stanford), insofern hat mich die Frage, was aus dem Label Stanford geworden ist, nicht so brennend interessiert. Jetzt weiß ich trotzdem mehr. :)
     
    sts, 13.01.19
    #16
    Kassette bedankt sich.
  17. Kassette

    Kassette Themenersteller One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.455
    12455
    Kassette, 13.01.19
    #17
  18. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    4.123
    4123
    Nach langem Warten ist sie nun endlich gelandet und sie ist der Hammer. Spielt sich super, klingt so wie ich es mir vorgestellt habe und die Verarbeitung lässt keine Wünsche übrig. standford_cr_30.jpg
     
    oliveramberg, 20.11.19
    #18
    vazka, pitsieben, Kassette und 2 andere bedanken sich.
  19. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.044
    6044
    Meinen Glückwunsch und viiieeel Spaß damit! :)

    Ich hatte so eine auch schon in der Hand und fand die sehr sehr ordentlich....
     
    moon-dog, 20.11.19
    #19
    oliveramberg bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.145
    24145
    Sieht ja mal schon schick aus, kann man nicht anders sagen.
     
    Sascha Franck, 20.11.19
    #20
    oliveramberg bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.