Information ausblenden

Stam Audio Hardware, LA-2A, Neves, SSL und vieles mehr für Sparfüchse

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von Shagal, 16.12.15.

  1. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.190
    6190
    Hab die Drehknöpfe gegen originale Fairchild ausgetauscht. Musste einfach sein :D

    [​IMG]
     
    oati, heretic208 und Loftone bedanken sich.
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.658
    51658
    Damn!

    Looks good Sir!
     
  3. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.612
    12612
    Empiricallabs Distressor ist eine Macht für alle Signaltypen und daher der Begriff "SwissArmyKnife" und mein Tipp an alle die mit analoger Kompression einsteigen können.
    Berühmt ist dieser für seine 1176er und La2/3a, DBX 160x Regeleigenschaften (uvm) und hat dabei einen ganz eignen geilen Sound und kann noch ein paar db kräftiger zupacken ohne zu pumpen.Ich kenne keinen analogen Kompressor der mehr Gainreduction sauber rauspauken kann. Also wer es sich leisten kann sollte gleich 2 nehmen für den Stereoeinsatz. Gilt als der am meisten verkaufteste Kompressor aller Zeiten (was mich etwas wundert, denn einen 1176er gibt es seit den 60igern). Zu sehr auf der Jagd nach den Vorbildern hätte ich auch gerne ein paar im Haus. Wer weiß irgendwann vielleicht.

    Hier noch 2 Videos die ich für die Bewertung wichtig halte. Dürfte ich nur 2 Kompressoren haben, dann wären es diese.
    Das erste ist etwas über den Hintergrund wie es dazu kam was ihn besonders macht und das 2. wie es klingt im Vergleich zu seinen berühmten Originale. Dabei ist der Distressor etwas beschränkt auf bestimmte Einstellungen das Original erreichend. Egal. Brutalgeiles Teil !



     
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.20
    Schlumpfpeter und flipnaut bedanken sich.
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.123
    25123
    Die ganze Verzerrung/Obertöne wird komplett auf analogem Wege generiert? Das Ding hat nirgends intern das Audio Signal gewandelt? Bisschen teuer die Kiste, aber klingt erstmal natürlich nach wow.
     
  5. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.612
    12612
    Es gibt keine AD/DA Wandler in der Kiste also muß es analog sein. In wieweit die digitale Steuerung sich auf die analogen Kreise auswirken bleibt vermutlich das Geheimnis des Herstellers. Evtl können Elektrotechnikversierte das beantworten. Selbst ist mir sowas vollkommen egal, denn was rauskommt zählt.
     
  6. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.190
    6190
    Ja, alles analog. Digital gesteuert sind nur die Schaltfunktionen und einige Dinge im Sidechain Signal.
     
    Schlumpfpeter und Loftone bedanken sich.
  7. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.123
    25123
    Ist ja auch irgendwie ein interessantes Konzept. Gab es sowas nicht auch mal woanders, really nice compressor? Selber Hersteller wie der vom really nice preamp?
     
  8. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.612
    12612
    Du meinst bestimmt den
    really nice Kompressor.Der ist eher ein Hybrid. Siehe Seite 3 https://m.bonedo.de/artikel/einzelansicht/fmr-audio-really-nice-compressor-rnc1773/2.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.20
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.123
    25123
    Ist der distressor nicht ebenso ein Hybrid? Digitale Detektor Wege und Kompressionssteuerung und analoge Signalwege?
     
  10. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.612
    12612
    Das kann man unterschiedlich sehen. Nein, weil im Distressor keine AD/DA Wandlung vollzogen wird und kein DSP verbaut ist wie im really nice compressor. Ja weil bestimme Parameter digital gesteuert werden.
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    25.123
    25123
    Danke! Aber wie können Parameter Digital gesteuert werden, wenn da keine Wandlung stattfindet?! Hmmm.... Geht wahrscheinlich dann nur um die Steuerung des Regelverhaltens, also der Form der Attack und Releasekurven, nehme ich an.

    OK, ergäbe dann ja Sinn. Wobei ich dann wieder nicht verstünde wie man die Regelung des Verhaltens Digital steuert, aber den Eingriff eben dieses Digital gesteuerten Systems auf analoger Ebene vollzieht.
     
  12. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.190
    6190
    Die digitale Steuerung sind eigentlich nur elektrische Schalter die im Sidechain verschiedene Widerstandswerte und Kondensatoren in den Signalweg schalten und damit die unterschiedlichen Charakteristika erzeugen. Das Audiosignal wird beim Distressor an keiner Stelle gewandelt.
     
    Schlumpfpeter und Loftone bedanken sich.
  13. bartman4ever

    bartman4ever

    Registriert seit:
    06.10.11
    Punkte:
    1.057
    1057
    @Loftone: Falls du keinen Bock mehr hast auf den Stam4000 zu warten, dann schau dir mal den Bus-Comp von Warm Audio an. Ich habe ihn seit gestern und das Teil rockt dermassen. Ich dachte immer Vari-Mu wäre der heilige Gral aber ich glaube dieses heisse Teil kommt da schon sehr weit ran. Hatte einige Tests gelesen und Reviews auf YT geschaut. Und der Warm Audio hatte in meinen Ohren die Nase vorn. Er hat HPF und schaltbare Transformer am Ausgang. Sind zwar nur Cinemag aber geben etwas mehr 3D. Mit dem Comp wird der Hochton gut gebändigt. Gesang und Hihats fügen sich gut ein. Der Bass ist straff. Und diese Klarheit im Mix ist schon top.

    Drums kommen sehr gut. Habe auch mal den Gitarrenbus von meinem neuen Album mit dem Teil bearbeitet und nun setzen sie sich im Mix besser durch. Alles klingt irgendwie richtiger. Im Mastering rockt das Teil dann richtig. Allerdings ist es auch kein shit-to-gold-converter. Wenn die Overheads zu laut sind muss man eben zurück in den Mix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.20
    Loftone bedankt sich.
  14. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.612
    12612
    Ein SSL sollte man nicht mit einem VariMu in einem Atemzug nennen (hast du auch nicht:). Der VariMu (hatte mal den von Manley) ist ein Weichspuler vom Feinsten und einer der best klingensten Komps ever. Vom Regelverhalten kann man 1-3db rausholen bevor der pumpen würde. Das ist mau, aber sollte irgendwann der wieder einziehen verpasse ich dem einen HPF. 2 völlig verschiedene Geräte und würde auch eher den SSL ziehen als den VariMu. Der SSL kann einfach mehr.
    Den Warm Audio hatte mir mal gegeben fand den zwar cool, aber untenrum als auch oben rum, kam der nicht ganz daran was ich vom SSL noch im Ohr hatte.
    Somit hoffe ich, dass der Stam SA4000mk2 es tut. Ich weiß es aber erst wenn der mal kommen sollte. Somit gedulde ich mich und hoffe das wird kein Griff ins Klo. Ansonsten weiterreichen und auf den SSL losgehen, was bitter wäre angesichts des übertrieben hohen Preis selbst gebraucht.
    Die schaltbare Transe im Warm Audio finde ich ist auch ein gelungenes Feature. Preislich ist der mehr als fair unterwegs.
    Ich hab vorhin auf gearslutz einen Beitrag gefunden, wo wer diverse SSL HW und Softtools verglichen hat samt Audiobeispiele.
    Der Downloadlink funktioniert aber ist als Blindtest aufgeführt. Ich müßte erst alle Beiträge lesen, um die Auflösung zu erfahren oder den User anschreiben. Soweit bin ich dann noch nicht gekommen. Auf jeden Fall ist der Stam dabei in der mk1-Version.
    Ich vermute, dass mk2 der Gleiche aber mit HPF ist.
    Das will ich mir erst mal geben bevor ich mit Freude den Auftrag bei dem Kommunikationsopfer Stam storniere.
    https://www.gearslutz.com/board/gea...-sa-4000-duende-slate-waves-bx_townhouse.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.20